Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Aussteigerphantasien?...oder gar Ausstiegspläne?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von User 77547, 30 Juli 2009.

  1. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Mich würde mal interessieren, wer von Euch ab und an von einem richtigen "Aussteigerleben" träumt oder geträumt hat.

    Ich meine da jetzt nicht, einfach nur ins Ausland gehen und dort einen ganz normalen Job suchen, den man evtl. auch im Heimatland ausüben könnte (z.B. als Arzt in die Schweiz oder nach Schweden gehen, als Wissenschaftler an eine Uni in die USA, als Informatiker ins Sillicon Valley), sondern ich meine so einen KLASSISCHEN Ausstieg: Alles hinter sich lassen, Studium, Beruf hinschmeißen und etwas ganz anderes, verrücktes tun, jede Sicherheit hinter sich lassen etc. pp.

    z.B. auf einem Biobauernhof Schafe züchten, als Straßenmusikant durch die Welt tingeln, eine Strandbar in Mexiko aufmachen, sich irgendeiner Kommune in der Toskana anschließen und Oliven verkaufen, als Holzfäller in Kanada leben....sowas halt.

    Falls Ihr schon mal solche Phantasien hattet: Von was habt Ihr geträumt oder träumt Ihr?

    Hatte oder hat vielleicht jemand sogar konkrete Pläne?

    Hat es vielleicht sogar schon jemand mal umgesetzt?

    Was war oder ist der Auslöser für solche Phantasien, Pläne etc.?
     
    #1
    User 77547, 30 Juli 2009
  2. Sheilyn
    Sheilyn (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.803
    123
    11
    Verheiratet
    ich könnte sowas niemals machen.
    bin auch noch nie auf die idee gekommen.
    ich bin ein gewohnheitsmensch, ich brauche meine gewohnte sichere umgebung, meine leute und alles.
    für mich wäre das absolut nichts.

    einerseits kann ich solche leute die aussteigen verstehen, andererseits nur den kopf schtteln. :zwinker:
     
    #2
    Sheilyn, 30 Juli 2009
  3. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Auswandern hat mir gereicht. Gerne auch noch mal woanders hin, aber fuer ein Aussteigerdasein bin ich nicht der Typ. ich bin hauptsaechlich ins Ausland gegangen, weil ich hier mehr verdiene. Auf finanzielle Ungewissheit haette ich keine Lust und irgendwo in der Pampa leben will ich auch nicht.
     
    #3
    User 29290, 30 Juli 2009
  4. VelvetBird
    Gast
    0
    So stark romantisch veranlagt, dass ich als Schafezüchterin irgendwo glücklich werden könnte, bin ich dann doch nicht ;-).
    Ich lebe gerne hier und kann mir nicht vorstellen, alles aufzugeben, um irgendwo von "Null" anzufangen, dafür hänge ich zu sehr an den Dingen, die ich habe und vor allem an den Menschen, die ich liebe.
     
    #4
    VelvetBird, 30 Juli 2009
  5. User 77547
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    Yepp, ich hatte früher öfters solche Aussteigerphantasien. Meine Frau und ich haben z.B. mal überlegt einen wunderschönen alten, spottbilligen Bauernhof mit tollem Obstbaumbestand zu kaufen und Schnaps zu brennen....
    Oder vielleicht ein kleines Weingut in der Toskana....und nebenher Bücher schreiben.
    Eine Freundin meiner Frau hat sowas gemacht. Sie lebt jetzt in den Cevennen in einem alten Steinhaus und baut Kräuter an, die sie zu Tees verarbeitet und verkauft, hat Honigbienen etc. pp. Wir haben sie mal besucht und es war wirklich toll dort.

    Aber letztlich war mir eigentlich immer klar, dass das alles nur Illusionen sind. Ich wäre für ein solches Leben nicht wirklich geschaffen (bin ein typischer Kopfarbeiter und kein Handarbeiter, außerdem fehlen mir für sowas die "Skills"). Der Traum vom Leben in der Natur, ohne diesen ganzen Konsumscheiß, mit Handarbeit und Produkten, die man direkt vor sich stehen sieht, riechen und am besten noch schmecken kann, hat schon noch eine gewisse Anziehungskraft auf mich.
     
    #5
    User 77547, 30 Juli 2009
  6. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich stelle es mir manchmal angenehm vor, die ganzen oberflächlichen Kontakte und gesellschaftlichen Zwänge, allgemein als Konventionen bekannt, hinter mir zu lassen und von einer internationalen Großstadt in die nächste zu reisen, schlecht bezahlte Arbeit zu übernehmen, die mich glücklich macht (Obst pflücken & Co.) und nebenbei Kurzgeschichten oder Buchbände mit Photographien über das erlebte zu verfassen. Auslöser ist wohl einfach, dass ich mich hier nicht immer wohl fühle, Fernweh habe, gut alleine zurechtkomme, gerne Neues entdecke, gerne Risiken eingehe ...
     
    #6
    xoxo, 30 Juli 2009
  7. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Grundsätzlich reizt mich der Gedanke aber schon. Mein eigener "Chef" sein, nicht mehr jeden Tag ins Büro müssen. Das Leben etwas lockerer zu nehmen, eben wie es kommt ohne Konsumstress und Termindruck.
    Aber, ich selber würde mich
    1. nicht trauen das Risiko zu wagen
    2. nach meiner Familie sehnen, wenn ich ins Ausland gehen würde.
    Ich würde es also nicht machen.

    Eine ehemalige Arbeitskollegin hat hier 2002 alle Zelte abgebrochen und ist nach Island gegangen. Sie züchtet mit ihrem Partner zusammen jetzt Schafe und Islandponys und sie haben ein Ferienhaus, welches sie vermieten. Das Leben dort (80 km bis zur nächsten Einkaufsmöglichkeit und bis zum Arzt) ist nicht immer einfach, aber die beiden sind glücklich.
     
    #7
    Schmusekatze05, 30 Juli 2009
  8. Nein, wieso sollte ich? So würde ja etwas völlig falsch in meinem Leben laufen und das tut es in keiner Weise.
     
    #8
    Chosylämmchen, 30 Juli 2009
  9. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Mir reicht mein großer Wunsch, auszuwandern, um im Ausland akzeptable Lebensbedingungen für ein Leben, wie ich es mir vorstellen, zu finden.

    Ein solches Aussteigerdasein wäre nichts für mich.
     
    #9
    User 44981, 30 Juli 2009
  10. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Davon träume ich permanent - mal mehr, mal weniger realistisch. Vor ein paar Monaten hat sich meine Schottland-Schafzüchtphantasie mal über einen längeren Zeitraum gehalten, aber auf Dauer würde ich damit nicht glücklich werden. Ansonsten träume ich immer noch von meiner Kommune, einem Zusammenschluss aus mehrern Familien, die selbst Gemüseanbau betreiben und so viel wie möglich selbst herstellen, die KInder werden zusammen betreut, die Häuser sind im Kreis angeordnet und in der Mitte befindet sich ein "Treffplatz". Hachja, das fänd ich toll... - und das, obwohl ich mit meinem Leben im Moment unglaublich zufrieden bin.
     
    #10
    User 50283, 13 August 2009
  11. mil
    mil (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    332
    101
    1
    vergeben und glücklich
    Ich träume ab und an davon. Bei den Beispielen, die hier genannt wurden, habe ich schon wohlige Gänsehaut bekommen...

    Aber für den Moment sind das wirklich nur Träume und Phantasien. Aber ich will nicht ausschließen, dass ich sowas mal ernsthafter in Erwägung ziehe.

    Ob im selbstgebauten Blockhaus in Kanada, auf ner Farm in Australien, als Gelegenheitsarbeiter durch die Welt reisend oder komplett autark mit eigener Obstweinproduktion... finde ich alles als Gedanken wirklich reizvoll...
     
    #11
    mil, 13 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Aussteigerphantasien gar Ausstiegspläne
psychaos
Umfrage-Forum Forum
28 August 2015
4 Antworten
inkedgirlie
Umfrage-Forum Forum
26 Mai 2015
33 Antworten