Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Auszeit - und jetzt Schluss... ich bin total verzweifelt....

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von boer, 30 November 2004.

  1. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Leute,

    ich bin seit knapp zwei Jahren mit meiner Freundin zusammen(gewesen...) und ich liebe Sie über alles. In der letzten Zeit ist doch anscheinend zu stark der Alltag und die Gewohnheit in unsere Beziehung gekommen.

    Jetzt hat Sie mir vor ein paar Tagen eröffnet dass wir eine Auszeit brauchen, und Sie nun bei einer Freundin übernachtet. Die Auszeit sollt ungefähr 1-2 Wochen dauern. Als Begründung sagte Sie mir eben das Sie das Gefühl hat das der Alltag die Liebe verdrängt hat, und Sie von sich aus gemerkt hat das Sie noch so jung ist und man auch mit anderen Leuten viel Spaß haben kann.

    Aber warum Sie das ganze schon seit einer Woche geplant hatte und mir die ganze Zeit nichts über Ihre Sorgen erzählt hat konnte Sie mir nicht sagen. Mir war selbst klar das Sie irgendetwas in den letzten Wochen nicht gestimmt hat. Jedoch jedes mal wenn ich nachgefragt habe ob es Ihr gut geht und alles in Ordnung ist kam ein: „Ja, mir geht’s gut, alles ist in Ordnung“. Besonders die letzte Woche war es mir bewusst, deshalb bin ich auch noch mehr auf Sie zugegangen. Wir haben jedoch verpasst miteinander über die Probleme zur reden.

    Sie hat mir ausdrücklich gesagt das Sie mich noch liebt, und diese „Auszeit“ als Chance sieht. Jeder soll sich Gedanken zur Beziehung machen und zu seinem Ergebnis kommen.

    In dem Moment als Sie mir gesagt hat das Sie eine Auszeit benötigt fand ich es zu erst garnicht mal so schlecht, da dies eventuell wirklich die Chance ist einen Neuanfang zu machen. Als ich dann jedoch die erste Nacht seit langem wieder alleine und bei einem Freund geschlafen habe ich diese Einstellung sofort geändert. Ich war fix und fertig mit den Nerven gewesen weil ich Sie über alles Liebe, und Sie ohne Ende vermisst habe.

    Vor zwei Tagen habe ich auf eine Aussprache gedrängt, die wir dann auch gemacht haben. Diese Aussprache ist meines Erachtens eigentlich sehr gut gelaufen, wir haben hier einfach viele Dinge besprochen die wir uns vorher vielleicht nicht getraut haben. Habe jetzt sehr positiv in die Zukunft geschaut, obwohl Sie ebenfalls wieder nicht zu Hause übernachtet hat.
    Sie hat mir aber gesagt das Sie mich liebt, aber Sie muss rausfinden was wirklich will, und das Ihr etwas feht. Sie weiss nur nicht genau was.
    Unter anderem möchte Sie aber mehr mit anderen Freunden aus dem Abijahrgang unternehmen, wogegen ich ja auch garnichts habe. Dies hat Sie sich selbst auferlegt, ich würde auch gerne mit Freunden von Ihr weggehen jedoch wurde das eigentlich nie von Ihr in Erwägung gezogen.

    Gerade nach dieser Aussprache war ich sehr optimistisch, dies hat sich jedoch als Trugschluß gezeigt.
    Gestern waren wir zusammen auf den Geburtstag meiner Mutter eingeladen, ich habe schon an den SMS gemerkt das Sie sehr kurz angebunden und abweisend mir gegenüber gewesen ist, das hat sich auch im persönlichen leider Umgang bestätigt... Bis ich Sie zur Seite genommen habe, und Sie direkt fragte. Sie meinte nur das Sie nicht weiss wie Sie sich mir gegenüber verhalten soll, da Sie unabhängig von äußeren Einflüssen auf das Gefühl wartet mich zu vermissen und zu lieben... Obwohl Sie dieses Gefühl vorgestern bei der Aussprache noch hatte, wäre dies nicht mehr da...

    Daraufhin habe ich gesagt das ich Ihr die Zeit und Freiheit gebe, worüber Sie sehr froh war.

    Jetzt ist aber gestern auch dazu gekommen, das Sie doch in unserer Wohnung übernachten wollte, meines Wissens aber nur weil Sie bei Ihren Eltern nicht schlafen wollte.
    Kurznachdem wir in der Wohnung waren gab es eine Heulorgie von uns beiden.
    Sie sehe einfach keine Zukunft in der Beziehung weil Sie selbst auch nicht weiss was Sie will und das ich einige Bedürfnisse nicht erfüllen könnte die Sie vermisst. Aber Sie weiss nicht was, und Sie weiss auch nicht warum von heute auf Morgen keine Gefühle mehr da sind. Darauhin bin ich zu einem Freund gegangen, Sie blieb in der Wohnung und ging dann zu einem anderen Schulfreund (ich habe mir auch Gedanken gemacht ob nicht evenutell ein anderer Mann im Spiel, dies hat Sie jedoch bestritten und ich glaube Ihr auch voll).

    Das waren jetzt ziemlich harte Worte von Ihr, die eigentlich klar die Beziehung beenden, so habe ich es zumindest aufgefasst (obwohl es nie wörtlich gefallen ist)
    Vielleicht findet Sie ja wieder zu sich und Ihren Ursprüngen was ich vielleicht noch insgeheim hoffe.
    Ich war die letzten Tage permanent so fertig mit den Nerven das ich weder meinen Job zur Zeit richtig machen kann, noch einen anderen klaren Gedanken fassen kann weil ich dauernd an Sie denken muss.
    Ich weiss nicht ob es für Sie jetzt auch endgültig ist, oder ob Sie jetzt einfach eine größere Pause braucht um sich vielleicht doch noch klar über Ihre Gedanken zu werden. Ich befürchte aber da mache ich mir nur was vor.

    Ich möchte auf jeden Fall, so hart es auch wird, noch in Kontakt mit Ihr bleiben. Ihre ganzen Sachen sind auch noch in der Wohnung, bisher hat Sie sich noch nicht gemeldet. Ich werde jedoch vorerst nicht den ersten Schritt machen und warte auf Ihre Reaktion ab.

    Ich weiss nicht was ich machen soll... Es ist so hart nach zwei Jahren einen so lieben Menschen zu verlieren, den man über alles liebt, von heute auf morgen. Meiner Meinung nach war das verhinderbar, bzw. man hätte mit einer früheren Aussprache so viel ändern können. Aber mit Ihrem Auszug ist Sie Quasi davor geflüchtet und hat uns damit keine Chance gelassen.

    Ich weiss einfach nicht mehr weiter....
     
    #1
    boer, 30 November 2004
  2. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ich kann mir zwar gut vorstellen wie du dich fühlst, aber rat geben?

    ich denke deine freundin steckt in einer tiefen krise mit sich selbst.
    sie glaubt etwas zu versäumen...
    du kannst wirklich nicht mehr tun, als ihr zeit lassen.
    lieben heißt auch loslassen können.
    wie alt ist deine freundin?
    wie alt bist du?
     
    #2
    Luxia, 30 November 2004
  3. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das werde ich auch machen, so schwer es mir auch fällt. Die Zeit werde ich Ihr lassen.
    Ich weiss momentan eben auch nicht wie ich die Situation einschätzen soll, ist es jetzt das endgültige aus, oder vielleicht wird es ja doch noch etwas? Ich möchte mir eben auch nicht zuviele Hoffnungen machen um dann noch bitterer enttäuscht zu werden.

    Ich bin 25, meine Freundin 20.
     
    #3
    boer, 30 November 2004
  4. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich

    sie war also 18.....sieht wahrscheinlich das fröhliche singelleben ihrer freundinnen, glaubt, sie hätte einiges nachzuholen.
    wenn sie dich wirklich liebt, merkt sie sehr bald, dass sie im grunde gar nichts versäumt!
    vielleicht könnt ihr die Beziehung mit kleinen kompromissen retten?
    ein tag in der woche, den sie nur mit ihren freundinnen alleine verbringt?
    kann sei, dass ihr einfach das zusammenkletten zuviel wird.
    versucht lösungen gemeinsam zu finden und das so bald als möglich, sie sollte schon auch deine situation verstehen,
    so in der luft zu hängen nimmt einem jeden klaren gedanken.
     
    #4
    Luxia, 30 November 2004
  5. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Denke auch das Sie dass mit Sicherheit so sieht.
    Ich hatte Ihr ja unter anderem den Vorschlag gemacht das wir einfach mit kleinen Schritten aufeinander zugehen müssen. Darauf ist Sie aber garnicht eingegangen, da Sie überhaupt kein Ziel mehr in der Beziehung sieht macht es die Sache nur noch schwerer. Durch den Auszug hat Sie uns ja auch gar keine Chance gegeben alles auf normalen Weg zu klären.

    Ich hoffe wirklich das Sie noch zu der Erkenntnis kommt nichts versäumt zu haben, bzw. das man eben auch beides unter einem Hut unterbringen kann.

    Was mich eben beängstigt ist das Sie mir noch vor zwei Tagen gesagt hat Sie liebt mich, und nun gestern auf einmal nichts mehr spürt. Würde mich nicht wundern wenn es heute wieder anders aussieht, trotz der "Trennung" gestern.

    Ich werde einfach nicht schlau daraus, und um so mehr schmerzt es sehr tief. :flennen:

    Ich weiss nicht ob ich Sie jetzt eher noch mehr nerve wenn ich wenigstens etwas Kontakt haben möchte, oder Sie dann gleich denkt ich möchte Sie zu einer anderen Entscheidung drängen. Sie schreibt zwar das wir uns hören oder sehen, aber meint Sie damit nur die "Abwicklung" (Wohnung, etc.) oder kann ich dies als erste positve Richtung sehen?
     
    #5
    boer, 30 November 2004
  6. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich

    ich an deiner stelle würde sie auf jeden fall direkt fragen, ob es noch einen kleinen hoffnungsschimmer für eure beziehung gibt.
    sie müsste halt diese frage ehrlich beantworten sofern ihre entscheidung der trennung fix ist.
    dann kannst du dich wenigstens in eine richtung bewegen wenns auch sehr weh tut.
    diese ungewissheit nicht zu wissen was jetzt wird ist kaum zu ertragen.
    niemand kann dir das besser nachfühlen als ich.
    war selber in einer solchen situation, wir sind immer noch zusammen und doch ist nichts mehr so, wie es mal war.
    ich spüre teilweise ziemliche gefühlskälte und er gibt mir ständig das gefühl, dass ich zuviel klammer (wobei ich mich schon zurückhalte wo es nur geht, ich lieb ihn halt) bin oft sehr unglücklich deshalb!

    wenn sie sagt, dass sie noch nicht weiß wie sie sich entscheiden möchte, dann versuche, so schwer es für dich ist, ihr die nötige zeit zu geben.
    hab ich damals auch gemacht!

    also kopf hoch und wenn du verzweifelt bist und reden willst

    PN!!

    die liebe hat ihre tücken, leider :smile:

    dich mal drück
     
    #6
    Luxia, 30 November 2004
  7. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Sie möchte jetzt das organisatorische mit der Wohnung klären...
    Es ist echt zum heulen wie es soweit kommen konnte.
    Bei dem Gespräch versuche ich mal unser Verhältnis für die nächste Zeit zu klären.... Wie immer das ausgehen wird... Das ist alles so grausam...
     
    #7
    boer, 30 November 2004
  8. Mr. Noname
    Gast
    0
    Glaub mir, die Liebe ist wirklich eigenartig, besonders bei Menschen, die nicht wissen was sie wollen.
    Genau die haargleiche Situation mache ich auch gerade durch, nur dass sie net bei mir wohnt, sondern wir uns jeden Tag in der Schule sehen und am Wochenende was unternehmen, zumindest war es so....
    Ich habe sie jeden Tag angerufen und war fast jede Pause bei ihr, möglich dass sie sich eingeengt gefühlt hat, aber ich hab ihr oft genug gesagt, dass sie es mir sagen soll, wenn sie etwas stört... sie hat natürlich nichts gesagt, es war immer alles inordnung, dann wollte sie etwas Abstand und aus heiterem Himmel beendet sie die Beziehung, weil sie nicht mehr soviel Gefühle für mich hat... sagte sie zumindest. In dem Moment war ich total perplex, ich wusste net was ich sagen sollte. Ich habe keine Aussprache gesucht, ich habe ihr ein glückliches Leben gewünscht und bin gegangen. Seitdem hab ich nichts mehr von ihr gehört. Wir sehen uns zwar ab und zu in der Schule, sprechen aber nicht miteinander. Sie sieht ziemlich glücklich aus, wenn ich sie sehe, sie verbringt wieder mehr Zeit mit ihren Freundinnen.
    Sie geht mir total ab, ich verstehe ihre Entscheidung nicht. Trotzdem werde ich noch nicht aufgeben, erst wenn sie mir sagt, das sie Beziehung überhaupt keine Zukunft mehr hat, werde ich sie vergessen müssen, so hart es auch klingt.
    Naja wie du siehst geht es nicht nur dir so und das beweist, dass Frauen ziemlich gleich sind, denn wie gesagt, die Situation ist wirklich dieselbe.
    Ich kann dir nicht wirklich einen Rat geben, da ich ja nichtmal selbst weiß was ich tun kann.
    Doch merk dir:
    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!
    ansonsten
    Glücklich ist, wer vergisst!

    Alles Gute, das wird schon!
     
    #8
    Mr. Noname, 30 November 2004
  9. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Habe Sie eben noch mal direkt gefragt ob Sie noch einen Hoffnungsschimmer sieht, und die Antwort war eindeutig: nein, zur Zeit nicht
    Ich habe Ihr jetzt gesagt das ich zumindest weiter in Kontakt mit Ihr bleiben möchte. Aber wann wir uns wieder sehen wusste Sie zu dem Zeitpunkt noch nicht...

    Ca. 20 Min nachdem Sie gegangen ist und bei Ihren Eltern alleine war, hat bei mir das Telefon geklingelt, Sie war sehr traurig und ich bin dann sofort rübergesprintet (typisch Mann wahrscheinlich...)
    Sie war völlig aufgelöst und sehr traurig, aber wohl eher über die Situation und das Alleinsein habe ich das Gefühl gehabt. Ich habe Ihr dann Gesellschaft geleistet und Sie getröstet bis die Eltern kamen.
    War eine völlig absurde Situation gewesen, glaube ich...

    Weiss nicht so recht wie ich das Einschätzen soll, besonders nach dem klaren nein davor....

    So langsam habe ich mich schon mit dem Gedanken an das Singledasein gaanz leicht angefreundet, zwar nicht wirklich mit Begeisterung, aber was soll ich machen.
    Aber nichts desto trotz schmerz es immer noch besonders wenn ich jetzt so Abends ganz alleine im Bett liege, ohne Sie...

    Sie schmerz es aber genauso, was ja Ihr Anruf beweist. Sie hat sich ja eigentlich ein zusammensein für eine weitere lange Zeit mit mir gewünscht, da frage ich mich eben warum Sie da nicht, wenn solche anderen Gefühle schon da sind, auf mich zukommt oder unserer Beziehung noch eine Chance gibt.
     
    #9
    boer, 1 Dezember 2004
  10. q:
    q: (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.757
    123
    1
    Verheiratet
    Ich habe erst kürzlich so eine Geschichte von einem guten Freund erlebt. Allerdings war er es, dem etwas fehlte. Und dann Sie. Und dann sie doch wieder nicht. Und dann war er wieder nicht sicher.

    Item. Die Beiden sind mit 18 zusammenkamen und drei Jahre zusammen gewesen (ohne gemeinsame Wohnung). Seit ca. 5 Monaten sind sie nun getrennt. Bei beiden ist eine Welt zusammengebrochen. Aber zumindest meinem Freund ging es sehr schnell sehr gut.

    Aus meiner eigenen Erfahurung würde ich mich an deiner Stelle aufs endgültige Ende einstellen. Lass ihr zwei oder drei Monate Zeit, sich über ihre Bedürfnisse im Klaren zu werden. Danach ist die Sache wohl absolut.

    Es ist verdammt hart! Das weiss jede(r) der/die schon mal verlassen wurde. Allerdings ist ein Ende immer der Gleichzeitige Anfang von etwas neuem.

    Viel Kraft!
    q:
     
    #10
    q:, 1 Dezember 2004
  11. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Es ist eben extrem hart sich auf einen Weg festzulegen. Einerseits sollte ich mich mit der momentanen ist Situation abfinden, anderseits sehe ich wie schlecht es Ihr geht und möchte den Kontakt halten (hoffe vielleicht insgeheim das es noch mal irgendwann was wird).
    Aber wie ergeht es mir wenn ich vielleicht irgendwann mitbekomme wenn Sie sich mit anderen trifft... Jetzt sagt Ihr wahrscheinlich das ich dann lieber den Kontakt komplett abbrechen sollte, aber ich kann es einfach nicht...

    Gerade wenn ich wie gestern bei Ihr bin, auch mit der Gewissheit das es aus ist, geht es mir in diesem Moment einfach gut. Ich konnte seit langem mal wieder einfach Zeit bei Ihr verbringen, ohne quälende Gedanken zu haben. Das hat natürlich nur solange angehalten bis ich gegangen bin und dann wieder alleine (mit Katze) in unserer Wohnung war wo mich alles wieder daran erinnert.

    Ich muß jetzt einfach abschalten können, und warten wie sich unser Verhältnis entwickelt. Einfacher gesagt als getan...
     
    #11
    boer, 1 Dezember 2004
  12. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Kontakt halten tut meist noch viel mehr weh....
    vor allem die erste Zeit nach der Trennung!

    irgendwie zu vergleichen mit, hmm......
    hier liegt eine kuschelig warme Jacke in meiner Größe, mir ist eisig kalt, ich darfs sie aber nur ansehen!

    weißt du was ich meine?
     
    #12
    Luxia, 1 Dezember 2004
  13. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich weiss genau was du meinst, ich weiß eben auch nicht ob ich es auf Dauer schaffe zu akzeptieren das wir "nur" noch Freunde sind.
    Wenn es so kommt, wie es ja aussieht, geht das nur wenn ich mich von solchen Erinnerungen wie die gemeinsame Wohnung und anderen Dingen trenne. Denke nur dann ist es zu schaffen eine normale Beziehung zwischen uns zu schaffen, aber dafür brauche ich genug Abwechslung....

    Wie du merkst ist mein Problem das ich vielleicht noch zu optimistisch bin das Sie sich wieder besinnt. Solche Situationen wie gestern, das Sie mich anruft um nicht alleine zu sein stärken das natürlich.

    Wenn ich Sie garnicht mehr sehe ist der Schmerz so groß weil ich mich um Sie sorge, mir denke was Sie jetzt macht, ob es ihr gut geht, etc. .
    Wenn ich mit Ihr jetzt zusammen bin, auch in der Gewissheit das nichts mehr ist, weiss ich wenigstens wie es ihr geht, was Sie macht und das sie noch existent für mich ist. In diesem Zeitraum lässt dann der Schmerz wesentlich nach.
     
    #13
    boer, 1 Dezember 2004
  14. q:
    q: (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.757
    123
    1
    Verheiratet
    Und wo bleibst du bei der ganzen Sache? Für eine Beziehung genügst du nach 4 Jahren nicht mehr aber fürs trösten biste dann gerade noch gut genug?!

    Schau jetzt mal in erster Linie für dich! *tröst* lass die trauer eine kurze Zeit lang zu, lass deine ganzen Agressionen raus (die haste mit Sicherheit!), z.B. an der Matratze oder beim Joggen, Liegestütze machen oder was weiss ich und nimm dann neue Dinge in Angriff.

    Denn, zur Sache mit der geheimen Hoffnung: es soll ja bekanntlich immer mal ein Wunder geschehen. Aus meiner Erfahrung weiss ich aber, dass Frauen in Ihren Entscheidungen meist sehr, sehr konsequent sind.

    Ich weiss, ich bin eine dumme Sau, hier den Pessimisten zu geben. Dir aber zu sagen, du sollst dich an einem dünnen Faden halten, wäre unverantwortlich.

    Alles Gute
    q:
     
    #14
    q:, 2 Dezember 2004
  15. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Eigentlich ging es mir gestern den ganzen Tag wieder recht gut, habe dann aber noch mit einem Freund abends gesprochen und bin mir dabei aber selbst noch über einige Dinge klar geworden die ich hätte ändern können. Das hat mich wieder ordentlich runtergezogen...

    Ich weiss wirklich nicht wie ich es ohne irgendeinen Kontakt aushalten soll... Musste mich echt zusammenreißen Ihr gestern Abend keine SMS zu schicken. Weiß nicht wie ich das heute auch überstehen soll. Ich weiß, das sind logisch gesehen wieder völlig falsche Gedanken, aber mich lässt Sie einfach nicht los...

    Ich sehe irgendwie auch kein Ziel, obwohl ich versuche mich mit anderen Dingen abzulenken. Dies hilft aber nur für den Augenblick. Ich meine es sind erst 4 Tage her seit dem es endgültig aus ist, wie sieht es da morgen aus, am WE oder in einer Woche!! :ratlos:
     
    #15
    boer, 2 Dezember 2004
  16. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Man(n) kann in einer Woche nicht 2 Jahre auf die Seite stubsen....
    Liebeskummer ist eines der verfluchtesten Schmerzen der Seele und diese dauern sehr lange an.
    Behalte die schönen Erinnerungen immer in deinem Herzen.
    Du sollst eines Tages lächeln wenn du an diese Zeit zurückdenkst.
    Versuche dich so gut es geht abzulenken, falle nicht in ein Loch und wein wenn dir danach ist, das hilft auch.
    Du wirst die nächsten Wochen oder sogar Monate ständig an sie denken, grübeln was du falsch gemacht hast, an dir selbe zweifeln, innerlich zerrissen sein....dir immer wieder die selbe Frage stellen: hätte ich diese Beziehung retten können?" Haben wir zuwenig geredet? Hätte ich es merken müssen?
    Glaub mir eins, das bringt nichts.
    Fakt ist, so hart es klingt , sie will nicht mehr und hat sicher ihre Gründe.
    Liebe lässt sich nicht erzwingen.Ihr wurde es sichtlich zu eng. Sie braucht Luft.
    Wenn eine Beziehung in Brüche geht sind "fast" immer beide Partner schuldig.
    Also such nicht ständig bei dir die Schuld.
    Sie muss jetzt alleine mit ihren Kummer klar kommen!
    Bist du gefragt worden ob du das alles möchtest? Wer tröstet dich?
    Schieb das Helfersyndrom beiseite und denk jetzt erstmal an dich.
    Du bist nicht der, der diese Liebe beendet hat.
    Sie muss auch nicht von dir getröstet werden, das ist jetzt nicht deine Aufgabe.
     
    #16
    Luxia, 2 Dezember 2004
  17. boer
    boer (37)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    134
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Luxia,

    ich glaube auch das es das beste ist mit den neuen Gegebenheiten schnellstmöglich anzufreunden. Ein sehr guter Freund meinte ich sollte mich gerade auch mit meinen möglichen Fehlern beschäftigen, um einfach daraus zu lernen. Denke das habe ich gestern genug getan, war dementsprechend down gestern Abend, bis heute vor 1-2 Stunden. :flennen:

    Im Unterbewusstsein habe ich ja wie gesagt noch einen Funken Hoffnung gehabt (vielleicht immer noch ein bißchen, aber den sollte ich mir schnellstmöglich abschminken...)

    Hatte mir heute z.B. fest vorgenommen Ihr keine SMS zu schicken oder Sie anzurufen. Damit Sie merkt wieviel Sie an mir hatte, habe ich eigentlich auch tapfer durchgehalten, bis eben heute ein (wichtiger)Brief für Sie im Briefkasten war... Das musste ich Ihr natürlich sagen, daraufhin schlug Sie vor das ich den Brief und noch zwei, drei Sachen Ihr vorbei bringe. Habe ich dann auch gemacht. Nach dem Treffen heute ist mir eigentlich klar geworden das Sie momentan wirklich damit abgeschlossen hat, und für Sie die Sache klar ist (von Ihrem Verhalten, und Abgeklärtheit her). Sie kann zwar auch nicht wirklich gut schlafen, aber das werde ich jetzt mit Sicherheit nicht als Liebeskummer deuten...

    Habe Sie noch einmal gefragt wie Sie dazu steht wenn wir uns ab und zu treffen, da wiederholte Sie noch einmal das was Sie schon einmal gesagt hat. Solange Sie sieht das es mir nicht schadet und ich mir keine Hoffnungen mache hat Sie nichts dagegen. Schließlich haben wir ja zwei Jahre miteinander geteilt. Der selben Auffassung bin ich ja auch, Sie hat eben nicht ganz unrecht das es nicht gerade einfach für mich sein wird. Diese Zurückstufung auf "Freund" ist eben nicht ganz ohne. Denke am Anfang sollte man es mit dem Treffen auf keinen Fall übertreiben, es ist einfach schon hart wenn Sie mir Ihre Wochenendplanung abspielt. Natürlich bin ich da eifersüchtig wenn Sie sich mit anderen Leuten trifft. Deshalb möchte ich davon auch erst einmal herzlich wenig wissen....

    Ich muss mir 100% eingestehen das es aus ist, und muss, so hart es auch klingt die Liebe die auf meiner Seite noch vorhanden ist verjagen....
    Dann kann ich auch ganz anders damit umgehen wenn Sie irgendwann einen anderen hat, aber bei dem Gedanken läuft mir jetzt noch ein kalter Schauer über den Rücken.....

    Momentan bin ich der Meinung das ich die Situation besser so verarbeiten kann.

    Die Hoffnung stirbt zwar zum Schluß und wird mit Sicherheit noch ein Weilchen da sein. Wenn ich dann an dem Punkt angelangt bin, wo ich es wirklich als reine Freundschaft sehe, ist wieder alles offen. Hier kann dann wieder alles passieren, aber das kann es ja genauso gut auch mit anderen Bekanntschaften.

    Ich wünsche mir Wirklich das ich die nächsten Tage/Wochen genauso nüchtern und realistisch umgehe wie jetzt.
    (Dabei hat mir dieses Forum und alle die mir bisher geantwortet haben schon sehr geholfen! Vielen Dank schon einmal vorab!)

    Momentan geht es mir wie gesagt ganz gut, kann natürlich sich wieder schlaghaft ändern was ich nicht hoffe...

    Meint Ihr meine Lösung ist irgendwie durchführbar? :ratlos:
     
    #17
    boer, 2 Dezember 2004
  18. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde an deiner Stelle den Kontakt zu deiner "Ex" einschränken wo es nur möglich ist.
    Eine "Freundschaft" ist erst dann möglich, wenn du für dich selber die "Trauer" überwunden hast.
    Es gibt keinen Knopf, den man von Liebe auf Freundschaft umschalten kann.
    Für deine "Freundin - Ex" ist es einfacher, sie hat innerlich abgeschlossen, will ja diese Beziehung nicht mehr.
    Schau jetzt überwiegend auf dein Wohlbefinden, integrier dich wieder bei deinen "alten" Freunden, mach Sport, geh aus.....trauer aber auch wenn dir danach ist.
    2 Jahre kann man nicht von heut auf morgen ohne innerliche Zerwürfnisse überwinden.
    Es gehört jede Menge Kraft dazu den Alltag "alleine" zu meistern.
    Liebeskummer tut weh, die Zeit heilt allerdings wirklich diese Wunden wenn du es auch jetzt im Moment nicht für möglich hältst.
    Es wird in den nächsten Wochen, Monaten ein Berg und Talfahren deiner Gefühle statt finden, mach dir da nichts vor.
    Aber du schaffst das und irgendwann bist auch du wieder offen für eine "neue" Liebe.
    Das mit der Eifersucht ist ein natürlicher Abnabelungsprozess, da musst du durch...irgendwann einmal wirst du deine Freundin mit neuem Freund (sofern es einen geben wird) ins Gesicht lächeln.....
    vielleicht ein wenig mit Wehmut, aber nicht mehr mit Schmerz.
    Gib dir die Zeit...

    lg.Luxia
     
    #18
    Luxia, 3 Dezember 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Auszeit Schluss total
Galaxy90
Kummerkasten Forum
24 August 2016
9 Antworten
Love96
Kummerkasten Forum
29 August 2014
6 Antworten
boer
Kummerkasten Forum
5 Dezember 2004
12 Antworten
Test