Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ausziehen mit 18

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Tessi, 14 Juli 2008.

  1. Tessi
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    8
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr Lieben!

    Eigentlich war alles schön geplant, ich warte bis ich 18 bin und ziehe aus.
    Aber jetzt hatte ich mal wieder Streit mit meinen Eltern und aufeinmal fing meine Mutter an zu sagen: "Wir schmeißen dich sonst raus, wenn sich das nicht bessert!" Kein Problem, hab ich mir gedacht, um so schneller ich raus bin, desto besser.

    Aber heute hatte ich Streit mit meinem Vater und der drohte mir an nicht zu erlauben auszuziehen. Jetzt weiß ich nicht, oder er mir das überhaupt verbieten darf, wenn ich 18 bin.

    Ich werde im August 18, bin Schülerin, bald in der 12 und würde bei meinem Freund einziehen. Ich arbeite auch nebenher.

    Wenn ich im Internet nach diesem Thema suche, finde ich bloß Themen über Barfög oder Unterstützung vom Staat, die ich nicht benötige.

    Aber wie ist das jetzt? Kann ich ausziehen, auch wenn meine Eltern es mir verbieten? Obwohl ich 18 bin?

    Liebe Grüße,
    Tess
     
    #1
    Tessi, 14 Juli 2008
  2. Cassis
    Cassis (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    567
    113
    24
    vergeben und glücklich
    Klar kannst du... Sobald du volljährig bist, kannst du auch machen was du willst.
    Aber dem Verhältnis zu deinen Eltern wird das sicherlich nicht zuträglich sein...
     
    #2
    Cassis, 14 Juli 2008
  3. GreenEyedSoul
    0
    Nein, sie können es dir nicht verbieten. Du bist volljährig und kannst mit deinem Leben anstellen was du möchtest.
     
    #3
    GreenEyedSoul, 14 Juli 2008
  4. Tessi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    590
    103
    8
    vergeben und glücklich
    Seid ihr euch da sicher? Auch wenn ich noch zu Schule gehe? Ich dachte immer, das wäre das Problem, das ich 25 sein muss und und fertig mit der Schule sein müsste.
     
    #4
    Tessi, 14 Juli 2008
  5. GreenEyedSoul
    0
    Bevor du volljährig bist, müssen deine Eltern zustimmen, wenn du ausziehen möchtest. Jetzt, wo du 18 Jahre alt bist, kannst du das für dich selbst bestimmen.
     
    #5
    GreenEyedSoul, 14 Juli 2008
  6. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    wenn du 18 bist, können dir deine eltern nichts mehr vorschreiben. du bist volljährig und vor dem gesetz niemandem rechtenschaft schuldig.

    mit 18 kannst du jederzeit kommentarlos deine sachen packen und weg sein, wenn du das willst. lass das mal auf dir wirken und überleg dir in ruhe, was du tun willst. tu was nötig ist, damit es dir gut geht, aber reiß brücken nicht unnötig ein - du wirst, zumindest für das 12. schuljahr, noch finanziell abhängig sein von deinen eltern. obwohl dir das geld zusteht, moralisch wie rechtlich, können zahlungsunwillige oder -säumige eltern noch genug ärger machen.
    ich würd mir an deiner stelle immer vor augen halten, dass du 18 bist und dir im grunde nichts mehr anhören musst, von dem, was dir daheim so erzählt wird. vielleicht hilft das auch, prinzipiell solltest du aber wie gesagt tun, was du tun musst..

    wenns ganz schlimm ist, bei dir daheim:
    genau genommen könntest du auch wohl schon jetzt ausziehen. kein jugendamt, kein jugendrichter der welt würde eine 17jährige dazu zwingen, mit eltern zusammenzuwohnen, mit denen es einfach nicht mehr geht.. und auch wenn doch: bis deren papierkram durch ist, bist du 18 1/2 und nicht mehr deren klientel. ich würde mir dafür aber den rat einer jugendberatungsstelle suchen. der fall, dass jugendliche gegen ende ihrer minderjährigkeit einfach nicht mehr mit ihren eltern zsuammenwohnen können, ist ein häufiger, und es gibt da schon routinen, die dir sicher helfen könnten. deine konkrete situation ist jedenfalls weit davon entfernt, dass du die erlaubnis deiner eltern einholen müsstest, um ausziehen zu dürfen.
     
    #6
    squarepusher, 14 Juli 2008
  7. Tessi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    590
    103
    8
    vergeben und glücklich
    Ich danke euch!

    Weil mein vater sagte, er könnte das irgendwie verbieten.

    Abhängig bin ich in dem Sinne nicht von ihnen. Ich würde bloß das Kindergeld bekommen. Aber wenn sie mir das nicht überweisen sobald ich ausgezogen bin, kann ich es mir einklagen, oder nicht? Ich hoffe das es nie dazu kommt, aber wenn, dann sollen die es auch nicht bekommen!

    Grüße
     
    #7
    Tessi, 14 Juli 2008
  8. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    ich kann nur für österreich sprechen, aber einklagen ist nichts, das du herausfordern solltest. du hast recht und schlußendlich bekommst du sicher dein geld, rückwirkend und alles, aber der weg dorthin..
    ich kenn deine eltern nicht, aber wenn sie etwas niederträchtig sind, könnten sie das schon sehr hinauszögern, und dann zahlungssäumig sein, mal am ersten zahlen, mal am 25. des monats..

    -> don't go there, wenn sichs vermeiden lässt. ich würde dir raten, dir erstmal wirklich bewusst zu werden darüber, dass du als volljährige frau tun und lassen kannst, was du willst. vielleicht hilft dir schon allein diese einsicht, es mit deinen eltern noch eine zeitlang auszuhalten, weil du dir vielleicht nicht ganz so machtlos vorkommst. wenn nicht, musst du tun, was nötig ist.. eben ausziehen.. aber wie gesagt, das hab ich mit dem einreißen von brücken gemeint - nicht zuletzt, weil es einfach deine eltern sind, solltest du versuchen, extreme fälle zu vermeiden, wie z.b. dass die Beziehung zu deinen eltern so hinüber ist, dass ihr euch über unterhalt streiten müsst.
    es ist schwer, sowas anonym zu besprechen, ohne die eltern zu kennen.... du bist bald erwachsen - versuch, einen kühlen kopf zu behalten, und, auch wenn deine eltern scheusale sind, ehrlich und bemüht an einer einvernehmlichen lösung zu feilen. aber wie gesagt, wenns nicht geht, gehts nicht,...

    ich würde mich an deiner stelle an eine jugendberatungsstelle wenden. ich bin selber auch mit 18, aufgrund von völlig irrwitzigen, unüberwindbaren grauslichkeiten von zuhause augezogen, und glaub heut, dass vieles angenehmer gewesen wäre, wenn ich mehr hilfe angenommen hätte als ich es damals getan habe (nämlich gar keine). informier dich dort über spezielles, wie unterhaltsforderungen, allgemeines, wie ausziehen, wohnungserhaltung, lebenserhaltungskosten, etc.. oder reflektier einfach deine story mit deinen eltern... wie gesagt, solche beratungsstellen werden dir garantiert nicht vor den latz knallen: "du bist 17 und darfst damit nicht ausziehen und aus." - eher im gegenteil. der fall: "bald-volljähige/r hälts daheim wirklich nicht mehr aus" ist ein häufiger und man kann dir sicher wertvolles darüber sagen.
     
    #8
    squarepusher, 14 Juli 2008
  9. Moonlightflower
    Verbringt hier viel Zeit
    471
    113
    69
    nicht angegeben
    Also ich kann auch nur für Österreich sprechen, aber da kann man z.B. ab 18 das Kindergeld für sich selbst beantragen wenn man nicht mehr den gleichen Hauptwohnsitz wie die Eltern hat! Verbieten können sies dir eigentlich nicht mit 18 auszuziehen, aber wenn du trotzdem noch finanziell von ihnen abhängig bist würde ich es mir an deiner Stelle auch nochmal überlegen, ob es wirklich ratsam ist alle Brücken abzubrechen!
    Ich will ja z.B. nicht den Teufel an die Wand malen, aber was passiert, wenn du und dein Freund dich trennen würdest- müsstest du dann wieder nach Hause zurück weil du dirs finanziell nicht leisten könntest alleine zu wohnen ohne deine Eltern zu verklagen, weil sie dir kein Geld geben wollen?

    Ich würde mich an deiner Stelle auch mal beraten lassen, was möglich ist und event. auch mal mit deinen Eltern über deine Auszugspläne sprechen!

    Lg
     
    #9
    Moonlightflower, 14 Juli 2008
  10. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    ich weiß das anders. familienbeihilfe steht den eltern zu, es sei denn du erklärst, dass dein einkommen nicht überwiegend aus unterhalt besteht, dann kannst du selber beantragen.

    aber das ist momentan im begriff, geändert zu werden. eine der wenigen gscheiten ideen von ministerin kdolsky.
     
    #10
    squarepusher, 14 Juli 2008
  11. GouShou
    GouShou (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    59
    91
    1
    nicht angegeben
    Ich weiß, du hast nicht danach gefragt und ich kann die Situation als Aussenstehender vermutlich nicht gut einschätzen. Aber bevor das ein ewig dauernder Streit wird versuch es erst mit allen diplomatischen Mitteln. Ich hab zwei ähnliche Situationen bei Freunden mitbekommen und fand es furchtbar schade, dass aus Lapalien jahrelanges Anschweigen wurde.
    Dein Vater möchte dir bestimmt keins Auswischen sondern hat das einfach nur aus dem Effekt gesagt oder weil er sich um dich sorgt. Das lässt sich bestimmt in einem friedlichen Gespräch regeln. Reib ihm am besten auch nicht gleich unter die Nase, dass er kein Recht hat dich festzuhalten. Das kannst du später immer noch.
    Eine vielleicht nicht gute, aber friedliche Beziehung zu den Eltern ist weit aus besser, als gar keine.
     
    #11
    GouShou, 14 Juli 2008
  12. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    das würd ich nicht sagen. man muss nicht alles tolerieren. schlußendlich schuldet man es sich selber, ein aufrechtes, ehrliches leben zu führen, ohne vor irgendwelchen leuten auf die knie zu gehen.
    außerdem heißt ausziehen ja nicht, dass man mit den eltern nichts mehr zu tun haben will, sondern dass man es daheim einfach nicht mehr aushält, nicht mehr, nicht weniger. man sollte sich selber gegenüber immer ehrlich sein - nur des lieben friedens willen würd ich nur dann etwas tolerieren, wenn ich schon so abgeklärt bin, dass ich sicher sein kann, keinen nachteil draus zu ziehen. ich bin 22 und weit davon entfernt..

    ich kenn, um auf dein beispiel was drauf zu sagen, auch einige leut, von denen ich genau weiß, dass sie gegenüber ihren eltern gerne "konträrer" auftreten würden, es aber einfach nicht schaffen. die haben dumme eltern, gemeine, gefährliche eltern, aber schaffen den absprung nicht. ich hatte etwas glück, die bosheit bei mir daheim kam so unverschlüsselt daher, dass ich sie schon immer genau erkennen konnte, und lustigerweise auch schon mit 14 gewusst habe, dass ich mit 18 weg sein würde. bei den meisten eltern ist es aber diese verdammte mittelmässige mischung, die tödlich ist. die machen gegenüber ihren kindern immer gerade nur so viel, dass die keinen offensichtlichen grund haben, zu gehen, und unterwasser schwimmt der eisberg..
    ich kenn ein mädel, das schwerste soziale defizite hat, weil es ihr ganzes leben bisher, immer so zu 10-20% "lebensbegleitend", damit verbracht hat, an ihren eltern zu schlucken. oder ein früher sehr guter freund von mir hat einen grauenhaften vater, aber schafft es nicht, etwas zu "sagen" - das hat ihn zerfahren und völlig "devot" gemacht. das furchtbare ist, dass wir alle inzwischen anfang zwanzig sind, und ich sicher bin, dass die entweder nie den absprung schaffen werden, oder erst dann, wenn es schon lange zu spät ist. eigentlich wäre es schon längstens zu spät, wenn sie es morgen tun würden...

    das mit dem friedlichen gespräch ist möglich, aber ich würde nicht viel drauf verwetten. ist kompliziert.
     
    #12
    squarepusher, 14 Juli 2008
  13. Moonlightflower
    Verbringt hier viel Zeit
    471
    113
    69
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Nein, des ist schon so wie ich gesagt hab- sobald man nicht mehr den gleichen Hauptwohnsitz hat kann mans auf sich selbst beantragen, ansonsten müssen die Eltern nämlich jedes Jahr nachweisen, dass sie dir wirklich Unterhalt zahlen, usw.- hab das letzten Sommer nämlich durchgemacht..
     
    #13
    Moonlightflower, 14 Juli 2008
  14. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    Off-Topic:
    interessant. ich habe 2007 familienbeihilfe beantragt, und keine bekommen, mit dem hinweis, dass mein einkommen überwiegend aus unterhalt besteht, und daher nicht von mir selber beantragt werden kann. mit meinen eltern gemeinsam gemeldet bin ich schon seit 2004 nicht mehr.
    inzwischen ist das alles anders gelöst, also wurscht, aber interessant..
     
    #14
    squarepusher, 14 Juli 2008
  15. Moonlightflower
    Verbringt hier viel Zeit
    471
    113
    69
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Vielleicht hängts auch damit zusammen, dass ich nur einen Teil des Unterhalts von meinen Eltern bekomme und der andere Teil Studienbeihilfe ist- wobei da eigentlich kein Unterschied sein dürfte
     
    #15
    Moonlightflower, 14 Juli 2008
  16. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    Off-Topic:
    ich bezieh auch stbh, aber trotzdem besteht mein einkommen überwiegend aus unterhalt. wenn das verhältnis bei dir anders ist, konntest du wohl deswegen selber beantragen.
     
    #16
    squarepusher, 14 Juli 2008
  17. Moonlightflower
    Verbringt hier viel Zeit
    471
    113
    69
    nicht angegeben
    Off-Topic:


    also ich hab grad meinen freund gefragt, der kennt sich damit von Berufs wegen aus und eigentlich sollte des mit Unterhalt gar keine Rolle spielen..
     
    #17
    Moonlightflower, 15 Juli 2008
  18. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    Off-Topic:
    ich habs damals mit meiner stiefmutter besprochen, die das jugendamt in einem 50000 ew-bezirk leitet. sie hat von daher auch einen guten einblick. vielleicht ist es inzwischen anders geregelt. aber egal, lassen wir das ;o)
     
    #18
    squarepusher, 15 Juli 2008
  19. Tessi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    590
    103
    8
    vergeben und glücklich
    Vielem Dank für die vielen Einträge.

    Meine Eltern wissen ja das ich ausziehen möchte, ich habe sehr viel mit ihnen drüber gesprochen.

    Ich möchte nicht sagen, dass unser Verhältnis 'grauenhaft' ist, aber ich kann mich sehr gut mit squarepusher's Post identifizieren.
    Es sind so viele Kleinigkeiten die mich fertig machen.
    Es ist teilweise so, das wenn ich morgends gutgelaut aufstehe und meine Mutter sehe ich kotzen könnte und der ganze Tag für mich gelaufen ist. Ich weiß nicht ob ihr das versteht, aber sowas ist wirklich scheiße.
    Ich gehe ihnen seit längerm aus dem Weg. Reden und tun nur das nötigste.

    Bei uns herrscht kein Familienleben mehr. Meine Eltern sind auch nicht mehr zusammen, aber sie leben noch in einem Haus, was auch viele Probleme mit sich bringt.
    Wir sind eine Zweckgemeinschaft, kein Familie. Jeder zieht sein Ding durch, und das will ich einfach nicht mehr haben.
    Ich bin ein Familienmensch, ich brauche jemanden zum kuscheln, jemanden mit dem ich aufstehen, frühstücken und am Abend meinen Tag erzählen kann.
    Und das bekomme ich schon lange nicht mehr bei denen.

    Grüße
     
    #19
    Tessi, 16 Juli 2008
  20. Verwirrter'85
    Verbringt hier viel Zeit
    332
    103
    4
    in einer Beziehung
    Also ich weiss ja nicht aber nach meinem wissen müssen schon berechtigte gründe vorliegen wenn du ausziehen willst und somit finanzielle hilfe vom staat forderst. Wenn dein Freund die Wohnung etc. zahlt kannst du jederzeit machen was du willst anders wird es afaik schwieriger. Wäre aber ja auch noch schöner wenn jede/r 16/17/18 Jährige direkt wegen "zankereien" ausziehen würde. Wie gravierend es bei dir ist weiss ich nicht, jedoch muss man sich finde ich auch mal vor augen halten das man das Kind ist und nicht überall und immer seinen willen durchsetzen muss so seh ich das zumindestens.

    Der Post von Squarepusher mag stimmen aber nicht überall es ist doch ein Unterschied ob du mal gegen den Strom schwimmen magst, was dein Alter erklären würde und soweit "normal" ist oder andere dinge vorliegen wobei uns das nicht zu interessieren hat, schließlich entscheiden wir nicht ob und wie was gezahlt wird.

    Allerdings schreibst du ja selber das dein Verhältnis nicht grauenhaft ist. Kleinigkeiten klingt so furchtbar unwichtig um es zu "begründen" wenn wir dabei sind, was ist es? Das du angemotzt wirst wenn du Müll nicht rausbringst oder dein Zimmer nicht aufräumst das wären für mich nichtmal kleinigkeiten..

    Du stehst morgens auf siehst deine Ma und kriegst schlechte laune wieso? Ist sie betrunken oder dergleichen oder was tut die frau dir?

    In deiner Wohnung hättest du auch viel an der backe viel zu tun, du brauchst jemanden zum Kuscheln und Co. eine Wohnung allein bringt dir das nicht, dein Freund jaaa... da würde ich gucken wie ernst es erstmal ist sonst hast du später mal (wenns noch sehr frisch ist) vielleicht mehr probleme als glück mit der Wohnung.

    Diese Familienidylle die du suchst wirst du sogut wie nie finden.
    Frag mal wieviele Leute selbst wenn sie zusammen wohnen mit ihren Partner oft gemeinsam aufstehen gemeinsam frühstücken? Wenn du und dein Partner mal Arbeiten ich gehe davon aus das du nachdem Abi arbeitest wird sowas deutlich schwerer, eventl. bleiben dein leben lang..

    Abends sich was erzählen noch möglich aber irgendwie scheinst du enttäuscht zu sein das dein Leben nicht wie in einem Buch ablief mit der Familie, kann ich gut verstehen wirklich aber die Realität sieht anders aus, bei sogut wie jedem. Ich würde mir eine Wohnung gerade wenn du sieh mit einem anderen Menschen teilen magst nicht so einfach vorstellen, das bedeutet auch hier viele Kompromisse sich auf alles einigen auf die Häuslichen Arbeiten etc. alleine hättest du wenigstens deine Ruhe was ich noch am ehesten verstehen kann wenn die nicht zuhause gegeben ist.
     
    #20
    Verwirrter'85, 16 Juli 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Ausziehen
Wittelwigel
Off-Topic-Location Forum
13 November 2015
7 Antworten
scar_curse
Off-Topic-Location Forum
1 Dezember 2015
6 Antworten
El_Barto
Off-Topic-Location Forum
2 Januar 2015
23 Antworten
Test