Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

ausziehen?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von sternschnuppe, 26 Juni 2006.

  1. sternschnuppe
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    mein problem ist keins im eigentlichen sinne. und zwar geht es darum, dass mein opa vor knapp einem monat gestorben ist. mein vater hat als einziges nun sein haus geerbt, was im selben ort wie unseres ist, nur eine straße weiter. nun kann ich verstehen, dass er das haus, in dem er groß geworden ist, nicht an wildfremde leute verkaufen will, vor allem, wo mein opa noch nicht lange tot ist. allerdings ist es ja auch nicht gut für das haus, so lange leer zu stehen, allein schon wegen einbrechern, den ganzen leitungen, die unbenutzt bleiben, zu wenig lüften etc. pp.

    ich bin die älteste von 3 geschwistern, gehe noch in die 12. klasse und mache nächstes jahr im märz mein abi. keiner meiner eltern verlangt von mir, in das haus einzuziehen, sie haben noch nicht mal direkt den vorschlag gemacht, allerdings weiß ich, dass es für sie einfacher wäre, das haus an mich abzugeben als an jemand fremden, zumal dann auch alle möbel darin stehen bleiben könnten.
    mein freund hat auch schon mal angedeutet, dass wir ja das letzte halbe jahr vorm abi dort einziehen könnten, da dann jeder einen nutzen aus der situation gewonnen hat. meine eltern haben jemanden, der das haus bewohnt, wir ruhe vor dem abi zu lernen und wohnen außerdem zusammen.

    trotzdem bin ich mir nicht sicher über die ganze sache. immerhin würde ich ja sozusagen mein zuhause aufgeben, mein zimmer, was ich sehr liebe und auch nicht mehr so viel zeit mit meiner familie verbringen. desweiteren glaube ich, dass ich mich in diesem haus wie ein gast fühlen würde, und sobald mir ein glas runterfällt, mich entschuldigen würde.

    das finanzielle wäre auch nicht das problem, meine eltern würden dann lebensmittel für uns mit einkaufen und was so an kosten im haushalt anfallen würde. auch müssten mein freund und ich nicht mehr so viel geld an sprit ausgeben, da wir doch immerhin 15 km auseinander wohnen und das mit der zeit auch ins geld geht. mein freund würde dadurch auch viel näher an seiner schule wohnen.
    aber trotzdem zweifle ich. es wäre einfach nicht mein zuhause und ich würde es immer als haus meiner großeltern sehen.

    ich weiß, ihr könnt mir bei meiner entscheidung auch nicht helfen, wollte mir das hier nur mal von der seele schreiben und eure meinungen dazu hören.

    vielen dank fürs lesen von diesem doch etwas längeren text.
     
    #1
    sternschnuppe, 26 Juni 2006
  2. Knüff
    Knüff (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Mh.
    Also erst mal stellt sich für mich die Frage, wer das Haus dann unterhält? Neben Lebensmitteln kommt ja dann auch noch Wasser Strom etc dazu. Und wenn du mit deinem Freund im Haus wohnst, werden deine Eltern ja auch keine EInnahmen durch zb. Miete oder so haben.

    Der zweite Aspekt den ich wichtig finde hast du bereits beschrieben: Du würdest dich als Gast fühlen.Und gerade dann wenn noch die alte Möbel und so drin stehen, wirst du dich doch dort nie "zu Hause" fühlen! Dass du nicht gerne aus deinem alten Zimmer rauswillst würd ich als Indiz dafür nehmen dass du eigentlich gar nicht ausziehen möchtest?

    Also ich würd sagen bevor das Haus vergammelt würde ich es als Übergangslösung als eine Art "Urlaub" sehen.
    Aber richtig einziehen ist doch eh unrealistisch. Ihr könnt euch ja zu zweit kein Haus leisten. Mal ganz davon abgesehen dass du so auch keine Gelegenheit hast dich richtig von zu Hause abzukapseln, wenn du quasi Nachbar deiner Eltern bist.
    Deine Eltern müssen das verkraften, ich kenn das von meinem Vater. Er hat auch zusehen müssen wie sein Elternhaus in dem er aufgewachsen ist, verkauft und dann komplett umgebaut wurde. Aber so ist das Leben nunmal. Ein altes Haus wo Erinnerungen dran hängen kann ja auch wieder belebt werden, wenn zb. eine neue Familie mit Kindern einzieht.


    Deine Idee in allen Ehren aber ich denke das ist nicht zu machen. Aber das siehst du ja im Grunde genauso.

    Viel Erfolg bei deiner Entscheidung
     
    #2
    Knüff, 26 Juni 2006
  3. sternschnuppe
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    achso, das habe ich vergessen, dazu zu schreiben. meine eltern würden das haus unterhalten, da sie sowieso den öltank vor ein paar monaten haben füllen lassen (haben finanziell die letzten paar jahre das alles für meinen opa geregelt, weil der nach einem schlaganfall halbseitig gelähmt war und er auch manchmal nicht so klare momente hatte, außerdem wurde sein ganzes geld für häusliche pflege etc. gebraucht) und würden auch alles andere bezahlen. wenn im winter keiner im haus wohnen würde, würde es auch leicht beheizt werden.
    desweiteren hat das ganze für und sowieso einen begrenzten rahmen. nach dem abi möchte ich studieren gehen. das zwar nicht so super weit weg, aber meine traumuni ist immerhin auch schon 2 stunden weg, da würde ich mir dort eine wohnung mieten müssen. es wäre also nur für den zeitraum herbst-märz.
    du hast schon recht, eigentlich möchte ich hier nicht ausziehen, da mach ich mir auch nichts vor. es würden halt nur so viele gründe dafür sprechen und ich könnte selbstverständlich wenn ich wollte auch mal wieder "daheim" wohnen.
    dadurch, dass es das haus meiner großeltern war, werde ich es auch immer als solches betrachten und da sogar ihre möbel dort bleiben werden, erst recht. ich will mich ja auch nicht großartig da einrichten, ist ja eh für einen begrenzten zeitraum und so könnte ich mich dann auch immer wieder in meine gewohnte umgebung "flüchten".
     
    #3
    sternschnuppe, 26 Juni 2006
  4. Ambra
    Gast
    0
    aber wieso denn gleich ganz aufgeben..du sagst doch, dass ihr überlegt erstmal nur für das nächste halbe Jahr dort einzuziehen und ich denken nicht, dass deine Eltern aus deinem Zimmer gleich n Gästezimmer (oder was weiß ich) machen werden :smile: und wenns nur für n halbes Jahr ist...probierts doch aus
    aber andererseits: du sagst, dass du meinstm, dann deine ruhe vorm Abi zuhaben?! ich kann mir das nicht so ganz vorstellen, ich glaub ich könnte besser zuhause lernen, in meiner gewohnten umgebung
     
    #4
    Ambra, 26 Juni 2006
  5. sternschnuppe
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    das mit der ruhe ließe sich zumindest ausprobieren. wenn ich es mir dann doch anders überlegen würde, könnte ich immerhin jederzeit zurück, wie du schon sagtest.
    das problem ist halt nur, dass ein "großelternhaus" niemals mein richtiges zuhause mit all seinen verrückten einzelheiten wie bunten perlenketten, tonnen von kitsch, vielen schuhen und postern werden wird.
     
    #5
    sternschnuppe, 26 Juni 2006
  6. Ambra
    Gast
    0
    ok, das ist natürlich verständlich
    aber ihc hätte viel mehr ie Problem damit, die ganzen Sachen von meinem Opa zusehen und ständig um mich zu haben, wenn er erst kürzlich verstorben ist
    aber kommt auch auf das verhältnis an, was du zu deinem Großvater hattest...
     
    #6
    Ambra, 26 Juni 2006
  7. sternschnuppe
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    ja das ist noch so eine andere sache. wie gesagt, mein opa war schwer krank und da es in der letzten zeit abwärts ging, konnten wir uns schon so gut es ging auf seinen tod vorbereiten. aber schockiert ist man doch immer.
    das haus wurde dann in den letzten jahren auch mehr und mehr zur häuslichen krankenstation für ihn umgeräumt, er hatte sein bett mit spezieller matratze im wohnzimmer, da er mit einem rollstuhl ja nie die treppen hoch zu seinem schlafzimmer gekommen wäre etc.
    mein vater hat das haus nun so weit wieder umgeräumt, dass es wieder so ist wie früher, als auch meine oma noch lebte und ich viele schöne stunden dort drin verbracht habe. ich fühle mehr so eine art friedliche stimmung dort drin als trauer. wobei die natürlich auch da ist.
    ich liebe dieses haus, allein schon aus erinnerung an meine sehr glückliche kindheit, die ich zu großem teil bei meinen großeltern verbracht hab.
     
    #7
    sternschnuppe, 26 Juni 2006
  8. Ambra
    Gast
    0
    na, wenn das doch so ist, dann probiers doch einfach :smile: deine Großeltern würden sich auhc sicher freuen, wenn eines ihrer Enkel dort wohnt, anstatt einem Fremden
    und außerdem ist doch auch ncho deinen Freund dabei, so bist du schonmal nicht alleine :zwinker: an deiner stelle würd ichs einfach probieren :jaa: besser eghts doch nicht...die erste eigene wohnung (bzw haus) und dann gleich so gut wie umsonst :tongue: und du sagst ja dein elternhaus ist ganz in der Nähe, da kannste immer mal zwischendurch nach haus huschen
     
    #8
    Ambra, 27 Juni 2006
  9. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich könnte um ehrlich zu sein nie in das Haus meiner verstorbenen Großeltern einziehene. Ich bin öfters in dem Haus um im Keller und Dachboden nach alten Sachen zu stöbern, aber das gesamte Umfeld der Geruch usw. macht mir Angst.
    Das kann bei dir sehr viel anders sein, aber mir wäre es der Aufwand nicht wert extra wegen Abi/Freund usw. für ein halbes Jahr dorthin zu ziehen. Was passiert denn danach? Dadurch habt ihr gerade Mal ein halbes Jahr gewonnen, wo du das Haus behütet hast.
    Es würde sich ja auch anbieten, dass ihr alle in das Haus zieht, wenn eurer Familie da soviel dran liegt. Man kann nicht in 2 Häusern leben, v.a. nicht dann wenn es direkt um die Ecke ist. Es ist kein Urlaubsort, sondern einfach nur eine Unterkunft, wo mal die Großeltern drin gewohnt haben. Da muss man sich entscheiden!
     
    #9
    Sahneschnitte1985, 27 Juni 2006
  10. sternschnuppe
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    das problem ist, dass das haus für uns alle definitiv zu klein ist. es hat 3 schlafzimmer, wir bräuchten aber mindestens 4, dazu noch ein büro für meinen vater. dieses halbe jahr wäre eine art übergangslösung auch für meinen vater. er würde das haus dann wohl später auch vermieten müssen, aber wenn alles noch so frisch ist, finde ich es nur verständlich, dass er es nicht will. außerdem weiß ich, dass meine oma sehr an diesem haus gehangen hat.
    klar wäre es auf eine art auch eigenartig, deswegen bin ich mir ja auch nicht sicher, was ich machen soll.
    aber warum sollte es nicht - zumindest vorrübergehend - gehen, zwei häuser zu besitzen und unterhalten? vor dem tod meines großvaters hat es schließlich auch geklappt.
     
    #10
    sternschnuppe, 27 Juni 2006
  11. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben

    Prinzipiell kann man viele Häuser unterhalten und besitzen usw. Sie werden halt nicht besser davon. Wir haben selber unser altes Haus nicht verkauft und nützen es auch nur für Urlaub usw. und man merkt schon dass es eben leer steht. Dennoch verursacht es eben Kosten, Reparaturen werden nötig usw. Ein 2. Haus bedeutet auch 2mal soviel Arbeit. Wer weiß schon wie man das im Alter packt.

    Naja aber das ist nicht vorranging dein Problem ;-) Wenn du dir vorstellen kannst in dem Haus zu wohnen und dich dabei auch noch wohl fühlst würde ich es machen. Für mich wäre es unter den gegebenen Umständen unvorstellbar.
     
    #11
    Sahneschnitte1985, 27 Juni 2006
  12. keep0r
    Verbringt hier viel Zeit
    437
    103
    2
    nicht angegeben
    Also ich würds an deiner Stelle machen! Ich mein, es wird ja quasi alles bezahlt was ihr braucht. Im Prinzip braucht ihr ja dann für das Haus nix auszugeben. Ist ja schon da und wenn deine Eltern die laufenden Kosten übernehmen wollen,... Also ich würd sofort einziehen!
     
    #12
    keep0r, 27 Juni 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - ausziehen
FollowLove
Kummerkasten Forum
25 März 2016
3 Antworten
Privi
Kummerkasten Forum
15 März 2016
13 Antworten
gulcanp
Kummerkasten Forum
12 März 2015
22 Antworten