Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Auszug - wie geht man dieses Thema an ohne alle zu verletzen?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Quest, 20 März 2010.

  1. Quest
    Quest (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    0
    25
    0
    Single
    Hey Leute,

    ich habe gezögert ob ich mich anmelde oder nicht, aber ich brauche ehrlich den Rat von Außenstehnden. Und hier ist eine große und engagierte Community.

    Ich möchte zu Hause ausziehen. Nur die Sache ist die, wie gehe dieses Thema am geschicktesten an?

    Ich möchte meinen Eltern nicht vor den Kopf stoßen. Sie unterstützen mich da, wo ich Unterstützung brauche. Ich glaube auch dass es meiner Mutter das Herz brechen würde.

    Zu Hause ist es nicht so einfach. Mein Vater wird langsam alt. Wenn er also mal nicht so kann egal ob was tun oder zuhören, bin ich halt da. Er ist nicht gebrechlich, er wird halt langsam, bzw. lässt sich Zeit bei dem was er tut. Umgangssprachlich, kann man ihm die Hose beim gehen flicken. :smile:

    Außerdem kriege ich regelmäßig zu hören... letztens gabs eine neue Heizung. Das erbst du alles mal. Oo Na super das will man auch immer hören.

    Aber ich will langsam nicht mehr. Ich fühle mich in meiner Entfaltung eingeschränkt. Immer wenn ich was tue gibts Rückfragen. Wenn ich was für mich selbst machen will, Essen oder Wäsche heißt es "Das musst du nicht machen". Also das ist echt teilweise abgefahren.

    Ja ich bin auch schon ganz schön alt um zu Hause zu wohnen. Wird also Zeit. :smile:

    Aber ich muss anmerken, bisher war ich Auszubildender, ich mache erst noch meine Abschlussprüfung, also wenn dann möchte ich das Projekt erst danach in Angriff nehmen, da ich dann vollständig im Stande bin für mich selbst zu sorgen.

    Sicher das war kein guter Grund, man kann auch mit Ausbildungsbeihilfe oder Unterstützungs- bzw. Wohngeld vom Amt als Auszubildender eine Wohnung haben. Das ist ja gang und gebe so. Aber das wollte ich nicht. Bis vor kurzem fand ich das ja auch noch super zu Hause zu wohnen.

    Nunja soviel zu meiner Geschichte, back zu meinem Kernthema.

    Wie kann ich das so friedlich wie möglich angehen?

    Hilft das ein wenig, wenn ich schon anfange Pläne zu machen, mit Kostenaufstellungen etc. und ihnen dann vorlege, so dass sie sehen dass ich das konkret durchdacht habe und mich nicht unvorbereitet in was rein stürze oder ist das noch schlimmer da ich dann im geheimen was getan habe und sie vor vollendete Tatsachen stelle?!

    Oder präferiert ihr die Vorschlaghammermethode, sofort das Pfund zünden? Beim keine Ahnung, Sonntagsessen sagen "Ach übrigens, ich will ausziehen wenn ich mit der Ausbildung fertig bin!"

    Ganz klar es ist MEIN Leben und ich kann tun und lassen was ich will. Ganz klarer Fall, aber auf der Basis möchte ich das nicht aufziehen. Das wäre dann der letzte Ausweg, wenn es doch irgendwie Stress geben sollte.

    Also ich wäre für jeden Rat dankbar.

    Lg
    Chris
     
    #1
    Quest, 20 März 2010
  2. honi soit qui mal y pense
    Meistens hier zu finden
    433
    128
    171
    nicht angegeben
    Was nicht gut ankommen wird, ist, wenn Du, sofern unter Ausschluss der weiteren Familienangehörigen möglich, eine Wohung suchst und findest, den Umzug planst und vorbereitest, Umzugswagen bestellst und am Abend vor dem Umzug sagst, dass es am folgenden Tag soweit sein wird. Das könnte Krach und enttäuschte Gesichter geben.
    Sprich Deine Planungen lieber in Ruhe und rechtzeitig mal an.
     
    #2
    honi soit qui mal y pense, 20 März 2010
  3. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    566
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Hm, ich denke, du bist 26 und deine Eltern sollten das vielleicht auch einsehen, dass du flügge wirst und auch mal auf eigenen Beinen stehen willst.

    Kannst du nicht mit ihnen ausmachen, dass du jeden Sonntag zum Essen heim kommst? Kenn ich einige, die das machen, und das ist wohl immer eine sehr schöne Sache. Vielleicht macht das die Sache auch einfacher für sie. ?
     
    #3
    User 64981, 20 März 2010
  4. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Naja, also es klingt so, als hättet ihr bisher ein harmonisches Verhältnis gehabt, wieso denkst du denn, dass es jetzt Probleme geben könnte, wenn du gerne ausziehen und auf eigenen Beinen stehen möchtest? Es dürfte ja allen Eltern klar sein, dass ihr Kind früher oder später erwachsen wird und sein eigenes Leben in die Hand nehmen möchte und auch sollte. Darum würde ich mir vielleicht im Vorfeld nicht so viele Sorgen machen und ihnen einfach sagen, wie du dich fühlst. Vorher schon alles genau zu planen halte ich irgendwie für den falschen Weg, denn das zeigt ja nur, dass du dich schon lange mit dem Thema auseinandergesetzt hast, ihnen aber nie irgendeine Andeutung gemacht hat. Sowas könnten sie mehr in den falschen Hals bekommen, als wenn du jetzt sofort anfängst, ihnen deine Gedanken mitzuteilen.
     
    #4
    LiLaLotta, 20 März 2010
  5. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Also um ehrlich zu sein finde ich, dass du aus dem Begründungsalter schon lange heraus bist. Kostenrechnung vorlegen? Bitte, du bist 26! Fühlst du dich wegen des Familienfriedens dazu genötigt oder möchtest du sie einbeziehen? Wenn du sie langsam daran gewöhnen willst dann merke doch an, dass X und Y in ihrer Wohnung dies und das renovieren, und dass du ebenfalls langsam mal an der Reihe bist, nach einer eigenen Bleibe Ausschau zu halten. Vielleicht kannst du sie ja um Hilfe bei der Planung bitte, evtl. fällts ihnen ja leichter ihr überflügges Küken ziehen zu lassen, wenn sie in den Prozess involviert sind. Ihr scheint euch ja ansonsten bisher gut verstanden zu haben, weshalb glaubst du also, sie würden jetzt Schwierigkeiten machen? Ich finde es selbstverständlich, dass sie für deine Situation Verständnis zu zeigen haben. Sie haben ohnehin schon den Jackpot geknackt: Ich kenne nicht viele Kinder, die so lange zuhause wohnen bleiben.
    Ich verstehe, dass du Rücksicht nehmen möchtest und halte das auch für sinnvoll. Sich wegen so einer dummen Sache, in der es letzten Endes doch um ihre Liebe zu dir geht zu überwerfen ergibt wohl keinen Sinn. Immerhin bist du ihr Kind und es ist auch für sie eine große Umstellung, die du ihnen mit entsprechender Sensibilität beibringen solltest. Trotzdem ist es aus meiner Sicht irgendwie an ihnen so realistisch zu sein, dass ihnen klar ist, dass du bald mal weg bist. Das würde ich einfach voraussetzen bzw. doch sehr deutlich machen, sollten sie sich in diesem Punkt als unflexibel erweisen.
    Für mich käme großes Lamentieren nicht in Frage. Klar bin ich froh, wenn meine Eltern mir Tipps geben, aber ihnen zwanghaft Rechenschaft ablegen zu müssen oder meine Wohnsituation ihren Wünschen anzupassen käme nicht in Frage und mir künstlich die Schuld für sämtliche Nachteile die ihnen dadurch entstehen aufzuladen ebenfalls nicht. Wenn ich du wäre würde ich mir alles zurechtlegen und mal bei einem Gespräch über die Ausbildung einfließen lassen, dass ich mir gerade Gedanken über die Zeit nach den Prüfungen mache. Da gäbe es ja die und die Möglichkeit, außerdem wärs ja langsam mal so weit, dass ein Auszug fällig ist.
    Ich dachte auch, mein Vater würde es viel schlechter aufnehmen als ich mit 18 nach dem Abi einige 1000km weggezogen bin. Fast hätte ich es seinetwegen sogar sein gelassen - unglaublich bescheuert, aus heutiger Perspektive. Tja, surprise, er musste sich neu zurechtfinden (wir sind bzw. waren ziemlich aufeinander fixiert) und ist nun vollkommen glücklich mit seiner neuen Lebenssituation inkl. neuer Freundin - was nicht heißt, dass er sich nicht freut, wenn ich zu Besuch komme. Im Gegenteil, er legt sich Tage vorher das Begrüßungsessen zurecht, kocht es einmal zur Probe, geht mit mir zu meinem Lieblingsinder und erledigt alles, was man vorziehen kann in den Tagen vor meiner Ankunft, damit er anschließend Zeit für mich hat. Möglicherweise ist das bei deinen Eltern ja genauso und du stellst es erst fest, wenn du weg bist.
    Viel wichtiger finde ich allerdings Folgendes: WILLST du deine Eltern bei allen Überlegungen miteinbeziehen? Bist du ihnen dankbar, wenn sie dir bei den Vorbereitungen behilflich sind, oder betrachtest du das eher als dein erstes eigenes Projekt? Für mich war der Auszug ein Schlussstrich: Ab jetzt bin ich für mich verantwortlich, bekomme zwar noch finanzielle Unterstützung von meinen Eltern (soviel, wie sie mir eben geben können und möchten, wofür ich diese Zuwendung jedoch benutze ist jedoch ganz allein meine Sache) und in allen anderen Belangen entscheide ich, wann ich ihre Hilfe benötige und bitte sie dann ggf. darum.
    Eine Freundin hingegen lebt WG-ähnlich mit ihrer Familie zusammen und betrachtet es nicht wirklich als Eltern-Kind-Situation, obwohl ich jedes Mal, wenn ich dortigen Familienalltag miterleben darf überrascht bin, wie unabhängig sie trotz elterntypischen Verhaltens ihre Zukunft plant. Scheint wohl typabhängig zu sein.
    Viel Glück, dass ihr euch in beiderseitigem Einvernehmen räumlich trennt.
     
    #5
    User 50283, 20 März 2010
  6. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Naja... du bist 26 Jahre alt. - In diesem Alter ist es wohl recht normal, dass man entweder schon ausgezogen ist oder zumindest bald ausziehen wird... und ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass du von Hotel Mama einfach die Schnauze voll hast, auch wenn du mit deinen Eltern gut zurecht kommst.

    Von daher würde ich die Sache an deiner Stelle ganz einfach machen: Ich wüde meinen Eltern etwas in dieser Art sagen:
    "Ich bin jetzt bald mit meiner Ausbildung fertig und danach will ich dann auch mal auf eigenen Beinen stehen... von daher werde ich mirch in nächster Zeit nach einer eigenen Wohnung umsehen."

    Wirst du eigentlich nach deiner Ausbildung übernommen? - Wenn nicht, hat sich das Problem ja sowieso schon fast von selbst erledigt, wenn du evtl. nur einen Job in etwas größerer Entfernung von deinen Eltern findest...


    Ich habe inzwischen auch die Schnauze voll von Hotel Mama, obwohl ich mit meinen Eltern wirklich sehr gut zurecht komme. Nur leider bleibt mir aus finanziellen Gründen nichts Anderes übrig, als bis zum Ende meines Studiums (in 2 Jahren) oder zumindest bis zum Beginn meiner Diplomarbeit (in einem Jahr, sofern ich die Diplomarbeit in einem Unternehmen machen kann und nebenher schon ein wenig verdiene) noch zu Hause zu wohnen.
    Und genau das wissen meine Eltern auch. Insbesondere für meine Mutter wird es sicherlich nicht ganz einfach sein, wenn ich mal nicht mehr zu Hause wohne... aber sie weiß ganz genau, dass es in absehbarer Zeit dazu kommen wird und sie weiß auch ganz genau, dass es für mich dringend nötig ist, auszuziehen. - Und somit werden mich meine Eltern dabei unterstützen, auszuziehen. - Da bin ich mir ganz sicher.
     
    #6
    User 44981, 21 März 2010
  7. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Vielleicht wirst du feststellen, dass deine Sorgen völlig unbegründet sind, wenn du es ansprichst - weil deine Eltern sowieso schon lange ganz selbstverständlich davon ausgehen, dass du ausziehen wirst, wenn du mit der Ausbildung fertig bist? Das ist doch auch ganz normal. Ich kenne eigentlich niemanden, bei dem die Eltern gesagt haben, er (oder sie) "muss" zu Hause wohnen bleiben. Vielleicht ist das was anderes, wenn man im Haus der Eltern eine eigene Wohnung hat. Aber so scheint es bei euch ja nicht zu sein. Ich glaube, du machst dir zu viele Gedanken. :smile:

    Klar ist es schwer (für beide Seiten!), wenn das "Kind" ausziehen will, wenn man sich toll versteht. Aber du wirst nicht aus der Welt sein... Wie schon jemand sagte, kannst du doch z. B. jeden Sonntag zum Essen kommen, oder deine Eltern auch mal zu dir einladen. Und selbst wenn es weiter weg ist, kann man sich immerhin alle paar Wochen mal sehen, dann auch gleich für ein ganzes Wochenende oder wenn du mal Urlaub hast, auch länger.
     
    #7
    User 92211, 21 März 2010
  8. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.825
    248
    1.504
    Verheiratet
    Ich dachte beim Lesen des Titels, Du seist gerade 18 geworden :grin:.
    Dass man mit 26 mal langsam ans Ausziehen denkt, dürfte Deinen Eltern doch mehr als klar sein :confused:. Was gibt's da also großartig zu bereden?
     
    #8
    User 15352, 21 März 2010
  9. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich habe waehrend des Erststudiums noch zu Hause gewohnt, weil ich in meiner Heimatstadt studiert habe und so Geld fuer ein USA Austauschssemester sparen konnte. Meine Eltern haben aber auch immer davon getraeumt, dass ich bei ihnen wohnen bleibe (bin das einzige Kind, hatte eine Wohnung im Haus, erbe das Haus spaeter, etc.) und ich hatte auch schon eine Doktorandenstelle in meiner Heimatstadt sicher. Ich wollte allerdings schon immer unbedingt weg und wusste nicht, wie ich es ihnen vermitteln sollte. Ich habe mich dann fuer einen Master in Schottland beworben und das fanden sie auch ok, weil Auslandserfahrung fuer den Beruf wichtig ist. Als ich dann erstmal weg war und sie sich dran gewoehnt hatten, dass ich nicht mehr da war, bin ich dann im Ausland geblieben und habe die Doktorandenstelle in meiner Heimatstadt abgesagt.:grin: Etwas extrem, aber hat funktioniert und wir haben inzwischen ein besseres Verhaeltniss als vorher.:zwinker:
     
    #9
    User 29290, 21 März 2010
  10. Quest
    Quest (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    0
    25
    0
    Single
    Hey how Leute,

    da kam ja viel zusammen, vielen Dank. Das sind ja eine Menge Möglichkeiten und Ansichten wie ich es angehen kann.

    Ganz klar werde ich nicht ausziehen ohne vorher drüber gesprochen zu haben. :smile: So mit der Microwelle unterm Arm ins Auto steigen... "Ich bin dann mal weg!" :zwinker: Nee, so mach ich das natürlich nicht!
    Diese Idee finde ich klasse. Das wäre eine gute Möglichkeit des Entwöhnens :smile: Nicht von der Bildfläche verschwunden.

    Tja Männer und Gefühle, ne :zwinker: Da werde ich wohl die Zeit dafür investieren um das Thema schonend vorzubereiten.

    Da seid ihr ja einstimmiger Meinung, nicht vorher einen Plan aufzustellen. Dann tue ich das auch nicht.

    @fleur: Vielen Dank dass du dich so kritisch damit auseinander gesetzt hast.
    Zu der Frage ob ich das will, sie einbeziehen... Ich habe nichts dagegen, aber ich will das Heft in der Hand behalten. Sie dürfen Kritik üben aber ich werde sicher nicht dahin einziehen wo sie wollen. Aber Ratschläge werde ich gerne annehmen. Ich denke wenn sie einbezogen werden, wird es nicht gaaaaaaaaanz so schwer. Aber ich bin dann frei. :smile:

    @Banane0815: Knaller! Manngerecht schon gleich eine Formulierung. :smile: Ehrlichgesagt schwebte mir so eine Formulierung auch vor.

    Und ja, ich werde übernommen. Direkt am Standort wo ich ausgebildet wurde. Das ist aber schon eine andere Stadt. 20 Minuten von hier. Wenn dann gehe ich dahin. Aber keine große Entfernung als dass ich jobbedingt ausziehe. :grin:

    @nina21: Ich hoffe dass die das entspannt aufnehmen. Eigentlich ist es ja wirklich Zeit. Ich hoffe dass es wirklich positiv ist und nicht alle hier abstürzen. Aber "dats life" Denglisch gesprochen. :smile:

    Ist auch nicht so, dass ich hier wohnen muss. Aber das war lange das Logischste für alle. Nicht weit zu fahren, keine Miete außer halt Kostgeld. Ich habe keine direkte Wohnung, nur 2 Zimmer auf einer Etage und halt ein Bad auf der Etage was aber nicht allein meins ist :smile: Auf der Etage sind dann auch noch Zimmer die meine Eltern nutzen. Also ungestört kann ich dann nicht wirklich sein.

    @Daylight und nina21: Nachdenken ist halt meine Schwäche. Ich überschlage immer alle eventualitäten ganz genau bevor ich loslege. Privat hinderlich, im Job wunderbar. :smile:

    Also! Ich werde das jetzt in Angriff nehmen. Danke sehr euch! Wenn jemand noch einen super guten und wichtigen Vorschlag hat, dann hier schreien. :smile:
     
    #10
    Quest, 21 März 2010
  11. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.825
    248
    1.504
    Verheiratet
    Aber ist es nicht viel logischer, dass ein Mensch sich auch irgendwann mal von seinen Erzeugern abnabeln und sein eigenes, unabhängiges Leben führen möchte? Dass man mit seiner Freundin zusammenziehen und später mal vielleicht eine Familie gründen möchte? Dass Du dann nicht mehr daheim wohnen willst, dürfte Deinen Eltern doch einleuchten?

    Und selbst wenn Du jetzt noch keine Freundin (geschweige denn Familie) haben solltest: In der Regel ist es ja auch ganz gut, vorher erstmal alleine gewohnt zu haben. Nicht, dass man vom einen Hotel Mama gleich ins nächste zieht :zwinker:.
     
    #11
    User 15352, 21 März 2010
  12. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Ich finde es auch wirklich toll, dass du dir diese Gedanken machst und so ein tolles Verhältnis zu deinen Eltern hast, dass du eben nicht einfach "Tschö, hab jetzt genug Geld, ihr könnt mich mal!" sagen willst (sehr überspitzt formuliert :zwinker: ). Aber ich kann mir wirklich gut vorstellen, dass sie insgeheim schon lange erwarten, dass dieses Thema mal aufkommt und dich bestimmt gut verstehen können - auch wenn es ihnen schwer fällt, dich gehen zu lassen. Aber wie gesagt: Das heißt nicht, dass man keinen Kontakt mehr haben und sich nie wiedersehen darf. :zwinker: Viel Erfolg dann! :winkwink:
     
    #12
    User 92211, 21 März 2010
  13. Quest
    Quest (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    0
    25
    0
    Single
    Zack! Genau DAS ist auch eine... äähhh das Wort fehlt mir... Kernintention von mir. Wenigstens eine Zeit allein auf eigenen Beinen stehen. :smile:

    @nina21: Danke das hilft mir.

    Ich werde das jetzt sehr bald in Angriff nehmen mit ihnen darüber zu sprechen. Ich muss nur noch die Gedanken sortieren. :smile:

    Thread fertsch... es sei denn jemand hat noch was ultimatives :grin:
     
    #13
    Quest, 21 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Auszug geht man
Plasmafuchs
Off-Topic-Location Forum
10 Januar 2016
2 Antworten
nebro
Off-Topic-Location Forum
26 Juni 2015
24 Antworten