Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Auto kontra Bahn

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von ProxySurfer, 29 Mai 2004.

  1. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    In den TV-Nachrichten kam gerade (wieder mal) ein Bericht vom traditionellen Wochenend-STAU auf den deutschen Autobahnen. Dazu fragte ein Reporter einige Leute: "Kann man zu Pfingsten (auch Ostern usw.) überhaupt noch verreisen (wegen Stau), oder sollte man besser zu Hause bleiben?" Natürlich sagten alle, besser zu Hause bleiben als im Stau stecken.

    Komisch, ich verreise zu Feiertagen auch immer, sehr bequem und ohne Stau. Ich fahre mit der Bahn. Warum vergessen die Leute eigentlich, daß es außer Auto noch andere Fortbewegungsmittel gibt?
    Wie macht ihr es: Auto, Bahn/Bus, gar nicht reisen? Wie sind eure Erfahrungen mit diesen Verkehrsmitteln?
     
    #1
    ProxySurfer, 29 Mai 2004
  2. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    tjaaaa... also ich würde ehrlich gesagt hier in deutschland nich ohne auto innen urlaub fahren...

    wir wohnen in peine (hannover) und mein schiegervater in rosenheim (hinter münchen).. als wir das erste mal da waren, sind wir mit dem ice gefahren... fürs fahren selbst war des ganz toll.... allerdings waren wir dann voll unmobil und sind gar nich überall hingekommen, wo wir hinwollten..

    bei den näxten malen sind wir mit dem auto gefahren und des war viel schöner...

    was ich allerdings nich verstehen kann: wieso muss ich aufm freitag fahren?? oder am ersten ferientag, bzw am nachmittag vom letzten schultag???

    wenn wir dann allerdings in wtm wohnen, denk ich mal, dass wir zu meinem schwiegervater fliegen werden, denn dann sind es nich mehr 5 -8 std bis nach rosenheim sondern eher 8 - 11 std.. (ohne stau).. und dann noch mit nem baby..?? oder gar kleinkind?? nee, danke...
     
    #2
    Beastie, 29 Mai 2004
  3. Matzakane
    Verbringt hier viel Zeit
    496
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Die Bahn ist unflexibel, unpünktlich und man kann sich nicht frei mit ihr bewegen.
    Versuch mal mit der Bahn in unsere Region zu kommen *lol*
    Hier werden seit Jahren die kleinen Bahnstrecken gesperrt, weil sie für die Bahn nicht rentabel sind (kein wunder wenn hier kaum noch welche leben).

    Ich finde die Bahn nur praktisch, wenn's von Großstadt zu Großstadt geht - alles andere mache ich tausend mal lieber mit dem Auto. Ich hab bisher auch selten im Stau gestanden... Mit dem Autp hat man immernoch so ein Gefühl der Freiheit, du kannst überall hinfahren wo du möchtest,du kannst flexibel entscheiden, wann du fahren willst. Ich hab es gehabt bei Eignungstests zB. wo du 14:10 Schluss hast und auf den 15 Uhr Zug warten musst.

    Das finde ich zB ärgerlich, da ich da schon mit dem Auto 70km locker geschrubbt hätte...

    also Auto ist das beste ( auch wenn man für seine Freiheit drauf zahlen muss, wenn man mehr als 100km fahren will, aber das isses mir wert; noch! )
     
    #3
    Matzakane, 29 Mai 2004
  4. ralfrauch
    Gast
    0
    Also, wenn ich zu meinem Cousin nach Berlin fahre, dann fahre ich auch immer mit der Bahn. Am besten ist das wenn ich über Leipzig mit dem ICE fahre. da bin in insgesamt 2,5 Stunden in der Berliner Innenstadt. Das schaffe ich nicht mit dem Auto, vorallem nicht über die A9, da ist immer was, egal ob Stau oder Baustelle. Und wenn ich zu meinen Eltern nach Marseille fahre, dann natürlich auch mit dem Zug. Ab Strassbourg dann sogar mit dem TGV, und der geht richtig ab.

    Also auf solche Langstrecken ist der Zug denke ich mal besonders geeignet. Da lass ich auch mein Auto stehen - Und das möge was bedeuten.
     
    #4
    ralfrauch, 29 Mai 2004
  5. TimeToLive
    Verbringt hier viel Zeit
    340
    103
    21
    nicht angegeben
    Ich bin ein absoluter Bahngegner....

    habe bisher meist nur schlechte Erfahrungen gemacht:

    - obligatorische Verspätungen - auch länger als 2 Stunden -
    - dreckige, demolierte Abteilungen
    - muffige Luft
    - "riechende" Mitfahrer
    - überfüllte Abteilungen
    - teuere Tickets (fliegen ist sogar manchmal billiger)...
    - keiner weiß Bescheid...wenn man 3 Bedienstete und den Automaten nach Fahrpreisen fragt bekommt man 7 verschiedene Antworten...... :rolleyes2

    Dies sind alles Gründe die mich davon abhalten Zug zu fahren. Wenn es irgendwie geht nehm ich das Auto... denn Busse sind genauso schlimm.....

    Zum Thema "Wochenendstau"... das lässt sich dadurch umgehen, dass man später, früher oder einfach flexibler fährt.

    Die Bahn soll von mir aus den kompletten Güter-FERNverkehr übernehmen... dann sind wenigstens die Straßen frei :cool1: ..... ich bin jedenfalls kein Bahnfahrer und will es auch nicht werden....

    Viele Grüße
    TTL
     
    #5
    TimeToLive, 29 Mai 2004
  6. Quendolin
    Ist noch neu hier
    957
    0
    0
    Single
    Dazu kommt noch, dass man sich mit den bescheuerten Verkehrsverbünden auskennen muß, sonst kann es passieren, dass man im Zug für paar Euro eine Fahrkarte lösen will/muß und dann 30 EUR blechen darf. Dann gibt es zwei verschiedene Automaten bei uns, einen normalen und einen für Verbund. Wenn man im Zug löst, wenn es denn geht (je nach Verbund), dann kostet es manchmal Aufpreis und die Bahncard wird dann innerhalb einer Verbundstrecke nicht anerkannt.

    Dann ist es mir schon folgendes passiert:

    Ich muß von A nach B, wobei ich in C umsteigen muß.
    Am Bahnhof A gibt es nur noch einen Automaten zum Fahrkartenkauf. Der allerdings nahm die EC-Karte mit Chip nicht an! Das Geld kam auch immer wieder raus!

    Im Zug dann endlich mit Karte bezahlt - allerdings nur bis C möglich (Umsteigeort).
    Von dort hatte ich genau 10 min Zeit, um mit meinen 1000 Sachen von Zug zu Zug zu kommen UND AM BAHNHOF eine Fahrkarte für die zweite Teilstrecke zu erwerben.

    Die mußte am BAHNSTEIG abgestempelt werden, sonst müßte man mal wieder 30 EUR blechen. Wohlgemerkt hatte ich KEINE Möglichkeit, die Karte im Vorfeld zu erwerben, es sei denn, ich wäre Stunden oder Tage zuvor km-weit in den nächsten größeren Bahnhof gefahren (natürlich mit dem Auto... :link: ).

    Natürlich hatte ich in den 10 min die Auswahl zw. ZWEI Automaten, wovon ich aber nur einen nehmen durfte. Das war dann viel Geklicke und hoffen, dass es der richtige war. Glücklicherweise stand da keine Schlange an und trat kein Defekt auf!

    Natürlich hatte ich dann am Automaten plötzlich die Auswahl zw. zwei Zonen bzw. Preisen für mein Ziel: Aber woher weiß ICH denn, über welche Käffer die doofe Bahn fährt!?!? Also hab ich halt zähneknirrschend das teurere genommen.

    Das war nur eins von vielen Beispielen.
    Desweiteren brauche ich mit der Bahn dank der Umsteige- und Wartezeiten in ETWAS ländliche Gegenden die DREIfache Zeit von Haustür zu Haustür. Mitnehmen kann ich auch nicht viel, ohne mich totzuschleppen.

    Fazit für mich:

    Die Bahn (mittlerweile ein unkoordinierter Verbundhaufen) tut alles, um ihre Kunden loszuwerden. Die leben von den ärmeren, die sich kein Auto leisten können oder wollen und können mit denen umspringen wie sie wollen. Davon gibt es leider genug und man weiß nie, ob man selbst irgendwann mal dazugehören wird bei der Soziallage heutzutage.
    Ich sehe schon die neuen Schlagzeilen vor mir: "Jeder Fünfte bereits auf die Bahn angewiesen - Deutschland's Sozialpolitik in der Krise?" :grin: :link: :zwinker:

    Bahnfahren nur mit WE-Ticket und gaaaaaaanz weit weg (nur Bummelzüge damit benutzbar), um den Autoverschleiß in Zaum zu halten. Manchmal ist ein Großstadt-Nahverkehrsticket inclusive, wobei ich aber auch da nie genau weiß, wie weit das gilt: Man will ja auch mal etwas raus aus dem Zentrum...
    Nachteil: Man benötigt zwei WE-Tickets, wenn man Sa hin und So zurückwill (das erste gilt nur bis 3 Uhr nachts). Fr nicht möglich, soweit ich weiß. Und die normal und ICE-Preise entbehren jeden Kommentars. Dann is es das Auto auch mit Verschleiß wert, dann ist man wenigstens flexibel im "Wann" und "Wohin".

    Mit Staus hab ich seltenst Probleme. Zum einen pendel ich immer gegen den üblichen Nord-Süd-Pendlerstrom, zum andren kann man sich die Zeiten aussuchen und durch kam ich bisher immer in all den Jahren - bis auf einmal. *g*

    Auf unbekannten Strecken ist es u.U. mal schlimmer, aber das geht alles. Wenn man noch irgendwie runterkommt auf die Bundesstraße und einen Atlas hat, dann sowieso.

    Es soll ja auch Leute geben, die 300 km und weit mehr mit dem Fahrrad fahren innerhalb einiger Stunden. *g*

    Aber schön, dass es auch Leute gibt, die mit der Bahn zufrieden zu sein scheinen. Wenn man viel Zeit bzw. Geld hat, ist sie sicherlich eine Alternative. :tongue: Kommt halt auch immer auf die Situation und Gegend an... :smile:


    Quen
     
    #6
    Quendolin, 29 Mai 2004
  7. Honeybee
    kurz vor Sperre
    7.167
    0
    2
    nicht angegeben
    Bin auch absoluter Bahngegner!!!
    Durfte erst gestern wieder im Gang auf meinem Koffer sitzen und jede Minute die Beine einziehen wenn wer durch wollte.
    Und das nur weil die Tussi an dieser SAUTEUREN Hotline mit den Reservierungen was verpeilt hat. Davon abgesehen haben sie mir zu viel Geld abgebucht!
     
    #7
    Honeybee, 29 Mai 2004
  8. Deufelinsche
    Verbringt hier viel Zeit
    1.714
    123
    3
    Verheiratet
    Mein Freund und ich hatten früher ne Fernbeziehung über 110km, mit dem Auto is das in ner Stunde ja gut zu packen. Aber damals war ich leider noch minderjährig und damit auf die Bahn angewiesen. Man sucht sich also ne Verbindung raus, hat dann beim umsteigen meist nur 5-10 Minuten Zeit, was ja schon mal unmöglich ist mit der Bahn. Dann steht man am Bahnhof, der Zug kommt voraussichtlich später blabla....super, kannste den anschluss ja voll vergessen. Hetzt man sich also mit Gepäck voll ab, betet, dass der dumme Anschlusszug noch nicht weg ist, obwohl man ja schon Verspätung hat. Kommt dann noch in nen völlig überfüllten Zug.....super. Der Bus zu dem Dorf wo mein Freund wohnte, fährt nur alle stude.....also überlegt man sich dann ob man ne std. wartet oder doch lieber mit dem Zug ne Haltestelle weiter fährt und die restlichen 3km zu Fuß läuft...mit dem ganzen Gepäck mitten durch's Feld......sowas is dann echt geil. Dann fahr ich doch lieber mit dem Auto, dauert nich so lang, is nich so megastressig wie mit der Bahn und man ist auf jeden fall flexibler.
     
    #8
    Deufelinsche, 29 Mai 2004
  9. emotion
    Verbringt hier viel Zeit
    927
    101
    0
    Single
    Sylvester :bier:

    Wollte zum Kumpel, und wegen bisserl mehr trinken dacht ich, ich bin ja schlau, lass Auto stehen ...
    Schaue ins Internet im Fahrplan, stand, um 18:00 fährt ein Zug dorthin ...

    Gehe zu Fuß zum Bahnhof, löse Ticket, stempel ab, warte, warte, kommt nix.
    Gucke auf den Fahrplan am Bahnhof, Zug fährt ne Stunde später (Regulär, die Auskunft im Inet war falsch !!! ) .
    Ich ruf Kumpel an, er holt mich ab (16 km), und die Karte war fürn Arsch :wuerg:
     
    #9
    emotion, 29 Mai 2004
  10. blauwalangler
    0
    ....
     
    #10
    blauwalangler, 29 Mai 2004
  11. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    4.942
    198
    653
    Single
    Ich verstehe ja die schlechten Meinungen zur Bahn, aber hier im Osten gibts noch relativ viele Strecken, also gute Verbindungen überallhin und ziemlich leere Züge, die wirklich zu 90% pünktlich sind. Das Preissystem (Automaten) ist zwar sehr kompliziert, aber ich habs eher durchschaut als meinen PC, den ich in vielem noch heute nicht begreife. Wenn mans durchschaut hat, fährt man meist sehr preiswert. Außerdem schnürt mich kein unsäglicher Gurt am Hals, ich kann mich frei bewegen. Wenn ich Bahn fahren will, muß ich mir vorher nicht die Lok kaufen, Versicherungen, Steuern, Parkgebühren, Bußgelder, Reparaturkosten, Ersatzteile usw. bezahlen. Also kurz: stressfreier und preiswerter. :gluecklic
     
    #11
    ProxySurfer, 30 Mai 2004
  12. glashaus
    Gast
    0
    Ich hab kein Auto und bin daher auf die Bahn angewiesen.
    Ich kann dazu auch nur sagen, dass die Verbindungen von Hannover aus absolut okay sind und ich teilweise auch mit dem Auto nicht günstiger/schneller das Ziel erreichen könnte.
    Klaaar, manchmal wäre ein Auto bequemer (z.B. wenn man nachts aus Minden heim möchte und kein Zug mehr fährt, oder man nen Arsch voll Gepäck dabei hat), aber in meinem Fall geht es halt eh nicht anders...
     
    #12
    glashaus, 30 Mai 2004
  13. Matzakane
    Verbringt hier viel Zeit
    496
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wo ist dein "hier im Osten" denn?
    Ich wohn im Havelland (im Land brandenburg...für die, die nicht wissen, wo Brandenburg liegt = kauft euch nen Atlas! :tongue: ) und unsere Zugverbindungen sind allesamt fürn Arsch. Das einzige, was super funktioniert sind die Verbindungen nach Berlin und zum Speckgürtel von Berlin (Falkensee, Potsdam...), der Rest wird hier nach und nach gestrichen und wuchert zu. Pünktlich sindse, die Züge, aber was nützt dir ein pünktlicher Zug, wenn du keine Verbindung dorthin hast, wo du eigentlich hin willst?!!
    Wenn du eh kilometer weit latschen musst, kannst du dir auch gleich das Auto schnappen (meine Meinung)...

    Außerdem sind die Züge so extrem dreckig und keimig. Ich musste neulich mit so uralten Zügen fahren, die noch nichtmal automatische Türen haben und arschlaut sind!!

    Ich bin da lieber mit meinem Auto unterwegs, erspar mir den Stress beim Ticketautomat oder beim Schalter und bin auch flexibel...
     
    #13
    Matzakane, 30 Mai 2004
  14. User 15875
    Meistens hier zu finden
    924
    128
    226
    Single
    Hallo!

    Dreckige Abteile hat man heute nur noch in den alten Regionalbahnen. Die modernen Triewagen-Züge (Talent), sind modern und sauber.
    Mit dem IC und ICE habe ich bisher nie schlechte Erfahrungen gemacht und das beste Produkt der Bahn, den Inter Regio, gibt's nicht mehr.

    Ich fahre selber allerdings mehr mit dem Auto, weil ich damit flexibler bin. Ich bin ein Luftfahrt-Fan und fliege recht häufig durch die Gegend. Ich meine, wenn man für 30€ nach Rom, Mailand, Pisa, London,... fliegen kann, dann will ich das auch ausnutzen.
    Allerdings fliegen diese Billig-Flieger sehr oft nur so "Wald-und-Wiesenairports" an, die keine Bahnanbindung haben. Also muss ich da wohl mit dem Auto hinfahren.

    Wenn man das Preissystem der Bahn durchschaut hat, dann kann man auch mit der Bahn recht günstig reisen und für Vielfahrer lohnt sich auf jeden Fall eine Bahn-Card.

    gruß
    phil
     
    #14
    User 15875, 30 Mai 2004
  15. ralfrauch
    Gast
    0
    Mir ist noch was eingefallen!
    Wenn man sich auskennt, kann man viele tolle Tickets bei der Bahn kaufen, die richtig günstig sind. Zum Beispiel das ThüringenTicket. Für 21 Euro kann ich da mit 4 weiteren Freunden quer durch Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt fahren. Was ich besonders oft nutze, ist das Hopperticket Thüringen. Da kann ich für 4 Euro nach Jena fahren und wieder zurück. Das sind mehr als 120 km insgesamt. Das kann ich nur mit dem Auto toppen, wenn ich statt richtigen Diesel Heizöl tanke.
    Und die Verbindungen sind auch richtig Klasse. Da fährt jeden Tag stündlich ein Zug über Jena nach Erfurt und alle zwei Stunden der Zug bis nach Göttingen. Oder auch stündlich nach Leipzig.
    Und die Züge sind alles Topmoderne Regionalexpresszüge, mit Neigetechnik und allen möglichen Schnickschnack. Komforttables Reisen.
    Ich fahre zwar unglaublich gerne mit meinem Auto, aber für die Strecken nach Jena oder Leipzig, nehme ich immer noch den Zug. Ist auf jeden Fall Stressfreier, da auf der A4 immer Stau ist, und (man möge es kaum glauben) günstiger.
     
    #15
    ralfrauch, 31 Mai 2004
  16. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.540
    398
    2.016
    Verlobt
    Ich bin aus Umwelt Gründen überzeugter Skateboard/Fahrrad/Bahnfahrer. Wir wohnen aber zum Glück in der Stadt.

    Wir haben kein Auto, Oldies und Schwester haben aber Führerausweis und wenn wir Transporte haben, wird ein Pickup gemietet.
     
    #16
    simon1986, 31 Mai 2004
  17. biker-luder
    Verbringt hier viel Zeit
    800
    101
    0
    vergeben und glücklich
    im allgemeinen find ich bahn super:
    -muss mich um nicht viel kümmern
    -kann abschalten, lesen, etc
    -keine parkplatzsuche
    -bekomme auch noch was zu essen (schweineteuer, aber autobahnraststätten sind auch nicht günstiger)

    ABER

    genau da liegt mein problem !!!

    ich will nicht stündlich von leipzig nach erfurt fahren. ok, im moment wohne ich wirklich in erfurt innenstadt, da bin ich schnell am bahnhof. aber wenn ich meine mutter besuchen will muss ich in den tiefsten osten mitten in sachsen-anhalt vordringen. und da geht ab 18uhr einfach mal nix mehr. und so ist das in vielen kleinstädten. da sind die verbindungen miserabel. letztendlich brauche ich immer jemanden der mich vom nächstgrößeren bahnhof (der gerne mal 30km wegsein kann) abholt und auch wieder hinschafft. zu zeiten, die ich mir dazu nicht aussuchen kann. glaubt mir... musste gerade erst meine führerschein abgeben, ich weiß wovon ich rede :zwinker:
     
    #17
    biker-luder, 31 Mai 2004
  18. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    4.942
    198
    653
    Single
    Ich hab noch einen großen Vorteil der Bahn vergessen: Im Zug kann man schlafen, lesen oder auch mal trunken sein, es ist egal. Im Auto ist das alles nicht möglich (für den Fahrer). :bier:
     
    #18
    ProxySurfer, 1 Juni 2004
  19. chrith
    Verbringt hier viel Zeit
    451
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich fahre nur in der größten not mit den öffentlichen und mit der bahn schon gar net. Lieber steh ich im stau. Aber da bin ich wenigstens alleine, hab meine ruhe und einen sicheren sitzplatz.

    Außerdem bin ich über pfingsten quer durch deutschland gefahren und hab net einmal im stau gestanden.
    Navi mit tmc ist ne tolle erfindung ;-)
     
    #19
    chrith, 1 Juni 2004
  20. daedalus
    daedalus (37)
    Teammitglied im Ruhestand
    864
    113
    51
    nicht angegeben
    Ich fahre staendig Bahn... Sowohl wegen meiner Beziehung (170 km) wie auch zur Arbeit... Warum ich mir das immer wieder antu weiss ich auch nicht.

    - Die Bahn ist meist schon teurer als das Auto, wenn man alleine faehrt, zu mehreren wollen wir gar nicht von reden.
    - Teilweise bin ich froh, wenn ich einen Stehplatz mit Wandanlehnung krieg (ok, dass hangt vom Tag und von der Strecke ab, aber das ist ein bekanntes Problem, warum keinen zusaetzlichen Waggon?)
    - Im Auto hab ich mehr Platz
    - Auto ist auf viele Strecken schneller und auch nicht viel unzuverlaessiger als die Bahn
    - Die Bahner luegen sowas von dreist und ohne rot zu werden (z.B. die Info, warum der Anschluss nicht erreicht werden kann: ICEs warten nicht auf andere Zuege. Metronome gehoeren nicht zur Bahn, sie koennen nicht erreicht werden, um sie ueber eine Verspaetung zu informieren. Die beiden Aussagen sind definitiv falsch (nach eigener Erfahrung und nach der Aussage eines mir bekannten Bahners))
    - Gerade die alten Bahner sitzen auf ihrem Beamtenarsch und scheren sich einen Dreck um Kundenfreundlichkeit (Beispiel HH Bahnhof, jedesmal wenn mein Zug unpuenktlich ankommt faehrt der Anschluss weg, ich muss mir einen Bahner suchen, der mir auf meiner billigen Karte den IC freischreibt, nach dem 3. Versuch klappt es im Schnitt, bei aelteren hab ich keine Chance)
    - Regelmaessig verspaetete Zuege und es wird nichts dagegen getan. Ich kann aus dem stehgreif 5 Zuege nennen, die jede Fahrt um 3-5 Minuten zu spaet kommen und das seit Jahren. Da sollte man vielleicht mal den Fahrplan anpassen (und vor allem die Anschlusszuege anpassen)
     
    #20
    daedalus, 1 Juni 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Auto kontra Bahn
kinkyvanilla
Umfrage-Forum Forum
22 Oktober 2016
32 Antworten
Zaniah
Umfrage-Forum Forum
28 September 2016
37 Antworten
Tobias
Umfrage-Forum Forum
22 Juli 2015
71 Antworten