Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

B52

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von boy19, 15 Juni 2007.

  1. boy19
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    vergeben und glücklich
    was genau ist in den Cocktail drinnen? Der soll doch brennend serviert werden oder? Wie trinkt man den dann?
     
    #1
    boy19, 15 Juni 2007
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    *raeusper* Wikipedia sagt uns dazu folgendes . . .

    Der B52 (auch B-52 oder „Bifi“) ist ein Cocktail (Shooter), dessen Bestandteile im Glas drei - auch optisch - klar abgegrenzte Schichten ergeben.

    Der B52 wurde der Legende nach im berühmten Alice's Restaurant in Malibu, Kalifornien kreiert. Der Name bezieht sich auf den US-Langstreckenbomber Boeing B-52. Dieser Bomber wurde auch im Vietnamkrieg zum Abwurf von Brandbomben verwendet, gerüchteweise entstand dadurch die heute gängige flambierte Variante des Cocktails. Das Originalrezept verwendet Grand Marnier anstatt Rum und sieht auch kein Flambieren vor.

    Die Zubereitung erfolgt in einem kleinen, hitzebeständigen Glas. Zuerst wird Kaffeelikör (Tia Maria oder Kahlua) eingefüllt, danach wird über einen Löffel hinweg vorsichtig Baileys darüber gegossen, dabei sollen sich beide Liköre möglichst wenig vermengen. Zum Schluss wird ebenso vorsichtig ein dunkler Overproof Rum hinzu gegeben. Es gibt sogar spezielle Maschinen, die einen B52 (oder andere mehrschichtige Cocktails) in wenigen Sekunden zubereiten können, viele traditionsbewusste Barkeeper vertrauen aber weiterhin auf die traditionelle, „händische“ Zubereitung. Cocktails mit horizontaler Schichtung werden auch „Pousse Café“ genannt, die Art der Zubereitung nennt sich – im Vergleich zu Schütteln und Rühren – „Bauen“, der B52 wird somit gebaut.

    Getrunken wird der B52 von unten weg mit einem Trinkhalm, wobei der Rum vom Barkeeper kurz vorher entzündet wird. Der Trinkhalm ist natürlich nicht hitzebeständig, weshalb der Cocktail möglichst schnell getrunken werden muss. Alternativ lassen sich auch feuerfeste Trinkhalme aus beispielsweise Aluminium verwenden, oder die Flamme wird kurz vor dem Trinken ausgeblasen. Es lassen sich normale Gläser verwenden, wenn wenig Fläche des Glases dem Feuer ausgesetzt ist, folglich die Flüssigkeit bis zum Rand aufgefüllt wird. Da sich durch die Flamme das Glas mitunter stark erhitzt, sollte es nach dem Entzünden des Rums nicht mehr berührt oder gar in die Hand genommen werden.

    Varianten
    B53 mit Wodka statt Rum
    B54 mit Amaretto statt Rum
    B55 mit Absinth statt Rum
    B61 mit Rum, Vanillelikör und Schokoladenlikör
    Flaming Schmied mit Amarula statt Baileys
     
    #2
    xoxo, 15 Juni 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten