Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Baader Meinhof Komplex

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von olikoenig, 27 September 2008.

  1. olikoenig
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    Single
    31 Jahre nach dem „Heißen Herbst“ lädt Produzent Bernd Eichinger die Zuschauer ein, eine der schwierigsten Phasen der neueren Geschichte Deutschlands im Kinosessel zu erleben. Nachdem er vor vier Jahren bereits mit „Der Untergang“ einen Sinn fürs geschichtlich Monumentale und Ergreifende gezeigt hatte, hat Eichinger mit dem Regisseur Uli Edel und einer Starbesetzung nun ein Kapitel für das Publikum aufgeschlagen, das schwer verdaulich und eine politische Gratwanderung ist.
    mehr...
     
    #1
    olikoenig, 27 September 2008
  2. glashaus
    Gast
    0
    Ich wollte eigentlich schon zur Premiere, war dann aber leider krank und musste es auf Montag verschieben. Freu mich schon sehr.
     
    #2
    glashaus, 27 September 2008
  3. *kitkat*
    Verbringt hier viel Zeit
    624
    103
    2
    vergeben und glücklich
    ich habe den film gerade gesehen und muss sagen, ich finde ihn gut. vor allem wird einem ein guter einblick gewährt und auch ein gutes stück wissen über eine zeit vermittelt, über die man schon ein wenig was wissen sollte.
     
    #3
    *kitkat*, 30 September 2008
  4. glashaus
    Gast
    0
    Ich fand, dass der Film zwar gut umgesetzt wurde, hätte aber nach der Lektüre des Buches auch einen anderen Fokus auf das ganze Geschehen als sinnvoll erachtet.

    Abgesehen davon ist Bruno Ganz für mich einfach immer Hitler, und JJ Liefers Prof. Dr. Boerne, das war dann schon ein seltsames Seherlebnis :zwinker:
     
    #4
    glashaus, 1 Oktober 2008
  5. Jou
    Jou (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.039
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Bei uns läuft der Film erst ab Morgen oder so...
    Jedenfalls muss ich mir den unbedingt ansehen.
     
    #5
    Jou, 1 Oktober 2008
  6. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    ich bin mir sicher, das der film es nicht schaffen wird die allgemeine angst und problematik wider zu spiegeln.
    vielleicht seh ichs mir mal auf dvd an, aber generell wird bei einem spielfilm ein film gespielt. :engel:
    es ist keine dokumentation und letztlich immer nur eine interpretation der macher.
     
    #6
    User 38494, 1 Oktober 2008
  7. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Hm, ich fand es schadet sicher nicht, wenn man vorher schon etwas über die Geschichte der RAF weiß.
    Mein Freund wusste gar nichts drüber (ich hab immer mal wieder Bücher dazu gelesen) und meinte, er kann nicht alles nachvollziehen etc.
     
    #7
    Félin, 1 Oktober 2008
  8. Texxxas
    Verbringt hier viel Zeit
    60
    91
    0
    Single
    ich will mir den film auf jedenfall noch ansehen. ich stehe sowieso auf filme die auf einer wahren begebenheit beruhen sehr geil.
    der geilste ist aber im mom nich der film über die kuba-krise, thirteen days oder so ähnlich
     
    #8
    Texxxas, 1 Oktober 2008
  9. glashaus
    Gast
    0
    Das sehe ich auch so, zumal die Personen auch zu einem Großteil nicht namentlich benannt werden und man sie sich aus dem Kontext erschließen muss oder warten muss, bis der Name mal fällt.
     
    #9
    glashaus, 2 Oktober 2008
  10. User 39075
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    0
    nicht angegeben
    ....
     
    #10
    User 39075, 2 Oktober 2008
  11. Ich finde den Film sehr gut. Die "Deutsche Herbst" ist zwar arg gekürzt dargestellt, aber ansonsten hätte der Film wohl 5 Stunden gedauert (jedem, den es interessiert sei an dieser Stelle der Film "Todesspiel" empfohlen, der sich mit der Schleyer- und der "Landshut"-Entführung befasst).

    Im übrigen bin ich nicht der Meinung, dass der Film die Figuren heroisiert. Er beschäftigt sich ja einfach mit der Entstehung der RAF und deren Motiven. Deswegen heißt der Film ja auch "Der Baader-Meinhof Komplex" und nicht "Sicht der Opfer Komplex".
    Und wer sich mit letzteren beschäftigen möchte, dem sei das Buch "Für die RAF war er das System, für mich der Vater" empfohlen; zu bestellen bei www.bpb.de
     
    #11
    Perfect Gentleman, 6 Oktober 2008
  12. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Der Film sollte Pflicht für jeden Geschichtsunterricht sein.
     
    #12
    Novalis, 6 Oktober 2008
  13. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    Ich war "positiv enttäuscht" vom Film:zwinker: - enttäuscht deshalb weil mir der Film absolut keine neuen Erkenntnisse in Bezug auf die RAF etc. brachte.:zwinker:

    Beschäftige mich seit seit längerer Zeit mit der Thematik RAF und habe die "üblichen Werke" gelesen bzw. die Reportagen in diversen Spiegel-Ausgaben, bzw. die beiden Dokumentationen "Todesspiel" gesehen. Würde deshalb behaupten wollen das ich doch recht gut informiert bin.:schuechte

    Und aus diesem Grund bin ich der Meinung das der Film wirklich sehr gut umgesetzt wurde v.a. für Leute die "keine Ahnung" haben ist der Film auf jeden Fall sehr sehenswert um wenigstens einen kleinen Einblick in die damalige Zeit bzw. die Geschehenisse zu bekommen.

    Da bin ich etwas anderer Meinung:
    Was ich an dem Film "Baader-Meinhof Komplex" kritisiere ist das m.M. nach die Protagonisten doch äußerst symphatisch dargestellt werden als Personen - zumindest Ulrike Meinhof - auch die Darstellung von Andreas Baader finden sicherlich viele Kinogänger "cool".
    Mag sein das die beiden so gewesen sind allerdings hätte man im Film etwas mehr Wert darauf legen sollen die beiden als das darzustellen was sie waren - als Verbrecher.:ratlos:

    Finde die beiden Teile "Todesspiel" qualitativ gleichwertig. In einem Teil wird die Schleyer-Entführung dokumentiert im anderen Teil die Entführung der Lufthansa Maschine.

    Unkommentiert sollte man den Film jedenfalls nicht laufen lassen da es eben doch "nur" ein Spielfilm ist der zwar versucht die Hintergründe zu beleuchten aber natürlich nur das was im Rahmen eines Kinofilms möglich ist... als Zusatz zum Unterricht ist er aber ohne jede Frage geeignet - nur ist das wohl ein zeitl. Problem wenn man jedes geschichtliches Thema mit einem passenden "anspruchsvollen" Film zum Thema "untermalt":zwinker:
     
    #13
    brainforce, 6 Oktober 2008
  14. Cornflakes
    Gast
    0
    Also ich habe den Film am Freitag gesehen und fand ihn sehr gut.

    Hatte die RAF noch nie in Geschichte und kannte nur so 'Randstücke', die Namen Baader und Meinhof waren bekannt, genauso das mit der Lufthansamaschine, die Entführung Schleyers, mh ja das fällt mir spontan ein.

    Finde ihn geeignet zum Einstieg in die Thematik und werde mich nun mehr damit beschäftigen, finde das Thema tierisch interessant :smile:
     
    #14
    Cornflakes, 6 Oktober 2008
  15. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Ich hab den Film vor etwa einer Woche gesehen und fand ihn unglaublich schlecht. Nach der Pause hatten wir überlegt zu gehen sind dann aber doch geblieben und haben dann immerhin festgestellt, dass der zweite Teil besser war.
    Ich fand zum einen die Charaktere nicht gut dargestellt, zum anderen war der Zusammenhang nicht deutlich genug. Einmal in der Stadt, dann in einer anderen. Es war natürlich auch viel Stoff der verarbeitet werden musste, aber so entstand kein deutliches Bild. Zum anderen wurde die Figur des Andreas Baader zwar amüsant und von mir aus künstlerisch inszeniert, aber diese Darstellung eines Jungen der das alles aus Spaß macht fand ich zu übertrieben. Dass er es nicht so ernst gesehen hat wie die Meinhof ist ja richtig, aber der muss nicht die ganze Zeit solchen Bemerkungen machen.
    Aber da gabs ja auch schon auf ARD Diskussionen zu, inwieweit das nun alles realistisch war oder nicht.
    Ich finde es zweifelhaft für nen Geschichtsfilm ist das Einfach zu wenig.
     
    #15
    User 10015, 6 Oktober 2008
  16. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    warum? um parteiisch zu werden? um den kino-besuchern mit erhobenem zeigefinger aufzeigen zu können, wer die tatsächlich bösen (in deinen augen) waren?

    ich fand es gerade positiv, dass nicht das extreme bild kostruiert worden ist "so, hier haben sie auf der einen seite die kaltblütigen, abartigen RAF-verbrecher und auf der anderen seite die armen opfer".
     
    #16
    wellenreiten, 6 Oktober 2008
  17. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    nein das nicht unbedingt aber in dem Film wurde meines Wissens nicht wirklich erklärt das z.B. Andreas Baader usw. u.a. auch wegen Mordes vor Gericht standen in Stuttgart Stammheim.

    Das ging m.M. nach nicht aus dem Film hervor (oder ich habe geschlafen...) Es machte vielmehr den Eindruck als standen sie "nur" wegen der Kaufhausbrände vor Gericht.:ratlos:
     
    #17
    brainforce, 6 Oktober 2008
  18. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich finde, das ist geschehen.
    Auch ich habe mich übrigens intensiv mit der RAF auseinandergesetzt und u.a. das Buch auf dem der Film basiert gelesen.
    Ich fürchte aber, mein Fazit fällt anders aus als Deines, wohl auch, weil ich über einen ziemlich guten Einblick în den Polizei / Geheimdienstapparat der damaligen Zeit habe.

    Verbrecher waren auch auf Seiten des Staates am Werke und das hat der Film zumindest ansatzweise mit den AntiSchah-Demos wirkungsvoll gezeigt.

    Wenn jeder friedliche, berechtigte Protest zusammengeknüppelt wird kann ich durchaus verstehen, wenn man ebenso in letzter Konsequenz zur Gewalt greift, was aber in keiner Form kaltblütigen Mord rechtfertigt.
     
    #18
    Novalis, 6 Oktober 2008
  19. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    Nach allem was ich bisher gelesen und gesehen hatte denke ich schon das die Charaktere ziemlich gut getroffen wurden.
    Andreas Baader war bekannt als Hitzkopf, Heißsporn und als jemand der nicht immer unbedingt über alles genauestens nachdachte. Auch war er berühmt für seinen Jähzorn. Irgendjemand (ich glaube es war Jean-Paul-Satre) meinte das Andreas Baader menschlich gesehen ein "Arschloch" sei.
    Ulrike Meinhof wurde wohl ebensogut getroffen im Film jedenfalls meinem Empfinden nach.

    Wirklich beurteilen können es wohl aber nur diejenigen die beide persönlich kannten.

    hmm das ist wohl persönliche Empfindung, m.M. nach kamen sie doch ziemlich symphatisch rüber im Film "Typ jugendlicher Rebell"...

    Den Einblick habe ich natürlich nicht bzw. nur aus verschiedenen Berichten... allerdings wird auch in den Berichten deutlich das der "Polizeiapparat" zu dieser Zeit eben ziemlich "konservativ" war bzw. "obrigkeitshörig".


    Dessen bin ich mir bewusst. Fehler sind eben auf beiden Seiten zu suchen. Die RAF ist eben nicht "einfach so" entstanden. Im Film wird das ja einigermaßen beleuchtet wie es überhaupt zur Entstehung kam, welche Ereignisse eine Rolle spielten die letztlich zur Radikalisierung führten.

    Sehe ich auch so. Die RAF war eben die Spitze des Eisberges welche aus der damaligen Situation hervorging und zu besonders radikalen, ihrer Meinung nach gerechtfertigten Aktionen überging.
    An Ulrike Meinhof konnte man erkennen das sich dieser Prozess ziemlich schleichend entwickelte bis es kein Zurück mehr gab.
    Die spätere Generation war wohl schon von Anfang an radikalisiert auch aufgrund der "Vorbildfunktion" der ersten Generation.
     
    #19
    brainforce, 6 Oktober 2008
  20. Lenny84
    Gast
    0
    Ich fand den Film ok. Er gibt einen Überblick, hätte den Fokus aber noch mehr auf die handelnden Figuren legen können. So finde ich die Darstellung der Hauptakteure Baader, Ensslin, Meinhof recht platt, was vor allem an den schwachen Dialogen liegt. Hat man wirklich eine Einsicht in die Täter erhalten? Es war doch nur Proleten-Gelaber. Auch die Opfer kamen zu kurz. Buback - lass uns ihn umbringen - Motorradszene, tot. Der Film lässt die RAF kopflos aussehen.
     
    #20
    Lenny84, 6 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Baader Meinhof Komplex
Clavicular
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
2 November 2008
4 Antworten
Test