Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

babyerstausstatung und und und...

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von pupilein, 8 Mai 2006.

  1. pupilein
    Gast
    0
    hallö meine damen,

    mittlerweile bin ich in der 17.woche und nu gehts auch langsam recht zügig mit den drumherum ums baby:verknall_alt: aaaaber-da es nu mein erstes kind bin isch natürlich noch nen bissel unerfahren was ich alles an behördengänge zu machen habe---oder nich zu machen habe:confused: das wichtigste is ja die ausstattung-ich bin jetzt im 3.lehrjahr und hab jetzt nich so das dicke einkommen *blumenmädechen verdienen halt net soviel*:schuechte und da wollte ich frage wo ich diese babyerstausstattung beantragen kann-da dit sozialamt nich mehr macht...:frown:
    dann muss ich noch wissen was ich sonst noch alles beantragen muß---könntet ihr mir da nich weiter helfen und alles was wichtig is aufschreiben...

    ich wär euch echt dankbar-denn ich verlier langsam den überblick:ratlos:

    bis denni euer pupilein
     
    #1
    pupilein, 8 Mai 2006
  2. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Hast du beim SOzialamt schonmal nachgefragt? Ich denke die sind dafür nämlich immer noch zuständig.

    Ansonsten eventuell die Caritas bzw gibts spezielle Mutter-Kind-Stiftungen die alleinerziehenden Müttern helfen bei der Erstausstattung.

    Tip viel gebraucht kaufen, Ebay ist da ein super ANlaufpartner. Wir haben sehr viele Sachen über Ebay bezogen und sind echt froh darüber. So hat es sich von den Kosten her in Grenzen gehalten.

    Ansonsten besorg dir schonmal die Anträge für Kindergeld, Erziehungsgeld, Wohngeld, Sozialhilfe (für dich und das Kind) Kindergeldzuschlag, Mutterschutzgeld.

    Kindergeldsachen bekommst du bei der Familienkasse beim Arbeitsamt. Wohngeld auf dem Einwohnermeldeamt bei euch, Sozialhilfe beim Sozialamt, Mutterschutzgeld von der Krankenkasse, Erziehungsgeld must du mal bei dir auf der Gemeinde fragen.

    Da diese Anträge alles andere als einfach sind, macht es sich sehr gut, diese schon vorher auszufüllen so das du dann nur noch das Geburtsdatum des Kindes eintragen must. Nach ner Geburt hast du sicher keine Nerven mehr dich mit dem Schwachsinn der anträge rumzuärgern.
    Aber je eher die weg sind, umso schneller geht halt auch die Bearbeitung.

    Guck ob dir vielleicht jemand aus deiner Familie helfen kann nach der Geburt, wenn ja und du hast jemanden der regelmäsig paar Stunden am Tag bei dir vorbei kommt, kannst du bei der Krankenkasse dafür auch Zuschüsse beantragen, das läuft unter der Rubrik Haushaltshilfe (die steht dir zu als Mutter)

    Bist du dann alleinerziehend? Dann steht dir noch Unterhalt vom Vater zu.

    Kat
     
    #2
    Sylphinja, 8 Mai 2006
  3. pupilein
    Gast
    0
    Gaaaaaaaaaanz liebes dankeschön...jetzt hab ich endlich mal alles auf einen blick:ichstehim

    na denn kanns ja losgehn:karate-ki

    viele liebe grüße, pupilein

    ....ach nochwas...blöde frage ab was isn der unterschied zwischen diesem mutterschutzgeld und erziehungsgeld???
     
    #3
    pupilein, 8 Mai 2006
  4. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Mutterschutzgeld ist eine Leistung deiner Krankenkasse für die Zeit wo du im Mutterschutz bist. Also die 6 Wochen vor der Geburt und 8 Wochen nach der Geburt bei "normalen Schwangerschaften" (1 Kind)

    In dieser Zeit bekommst du 13€/Tag von deiner Krankenkasse als "Gehaltsersatzleistung". Die dann noch eventuelle Differenz zu deinem jetzigen Gehalt bekommst du von deinem Arbeitgeber gezahlt. Prinzipiell machst du halt sogesehen gehaltstechnisch keinen Verlust, es ist nur so das dein Arbeitgeber für dich nichtmehr das volle Gehalt zahlen muss, wenn du schon nichtmehr da bist in diesen 12 Wochen.

    Was dein Arbeitgeber dir aber unabhängig vom Mutterschutzgeld der Krankenkasse noch zahlen muss (sofern es sowas bei euch gibt) ist das anteilige Weihnachts- und Urlaubsgeld bis zu dem Monat wo du längstens in Mutterschutz bist.

    Mal als Beispiel bei mir, der Mutterschutz fing bei mir im April 2006 an (Ende April) der vorraussichtliche ET ist im Juni und damit geht meine Mutterschutzzeit bis August 2006.
    MEin anteiliger Jahresurlaub muss bis August gerechnet werden ebenso wie Weihnachts und Urlaubsgeld.

    Nur so als Tip, ich hab schon oft gehört das Chefs das gerne untern Tisch fallen lassen und das nur solange zugestehen wie man realistisch da ist. Und dabei ganz gerne vergessen das Mutterschutzzeit immer noch Beschäftigungszeitraum ist.

    So das Erziehungsgeld ist eine Art Lohnersatzleistung vom Staat. Das bekommt man maximal 2 Jahre, ab dem Zeitpunkt der Geburt.
    Es gibt hierbei zwei Arten einmal das Budget Erziehungsgeld und einmal den Regelbetrag.
    Budget heist du bekommst es maximal für ein Jahr aber dann einen Festbetrag von 450€/Monat.

    Regelbetrag gibts für maximal 2 Jahre maximal 300€/Monat.

    Beides ist einkommensabhängig. Hierbei wird geschaut was du an EInkommen hast, oder dein Ehemann/Partner falls ihr zusammen wohnt. Kommt ihr über ein bestimmtes Einkommen wird das Erziehungsgeld gekürzt, bzw kanns sein das es gar keines mehr gibt.
    Beim Budget sind die Einkommensgrenzen übrigens noch niedriger als beim Regelbetrag.
    Beim Regelbetrag hast du für die ersten 6 Monate ab Geburt ein Höchsteinkommen von 30.000€/Netto was ihr haben dürft. Nach dem ersten halben Jahr sinkt es dann um die Hälfte. Zumindest bei Paaren, bei alleinerziehenden ist es "pi mal daumen" ungefähr eh immer die Hälfte.

    Wenn du alleinerziehend bist, must du natürlich nur dann ein EInkommen angeben wenn du auch weiter welches hast, sprich wenn du zum BEispiel in der Erziehungszeit arbeiten gehst (bis zu 30h/Woche darf man ja trotz Erziehungsurlaub weiter arbeiten gehen)
    Gehst du nicht arbeiten und bleibst komplett daheim hast du in dem Sinne logicherweise auch kein Einkommen, es sei denn du bekommst beispielsweise von deinen Eltern noch Geld oder sowas.

    Kat
     
    #4
    Sylphinja, 8 Mai 2006
  5. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    und wie ist das wenn man genau weiß das man über der einkommensgrenze von 30000e im jahr liegt? bekommt man dann garkein erziehungsgeld?

    gruß schaky
     
    #5
    Schaky, 8 Mai 2006
  6. pupilein
    Gast
    0
    das heißt im klartext nach den 8wochen schutz bekomm ich erziehungsgeld (bei 3600 im jahr geh ich mal stark von aus:flennen: ) und das erzeihungsgeld kommt von staat-egal ob ich "zwischendurch" (klingt irgendwie oll aber du weest sicher was ich mein:zwinker: )) arbeite gehe oder nich-ich hatte nämlich schon vor soweit wie es mit dem kind möglich is wieder arbeiten zugehn zwecks abschlussprüfung und so---also hat dann der arbeitgeber nix mit mein einkommen zu tun in der zeit oder wie????man bin ick jetzt durcheinander:ratlos: dann bin ick ja für meine chefin ne ziemlich billige arbeitskraft:grin: zumindest wenn ick dit jetzt richtig verstehe....

    pupse
     
    #6
    pupilein, 8 Mai 2006
  7. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    @Schaky so ganz hab ich das auch noch net kapiert, es gibt da wohl interne Berechnungsschlüssel um wieviel du drüber liegen darfst um wenigstens noch anteilig von den 300€ zu bekommen, aber ab nem gewissen Punkt ist es halt auch damit nix mehr und man bekommt tatsächlich nichts.

    Drum am besten immer nen Antrag stellen mehr als abgelehnt werden kann er net.

    @Pupilein nein das Erziehungsgeld wird von Anfang an gerechnet, also ab dem Zeitpunkt der Geburt. Das heist aber auch das hierfür dein Einkommen (in dem Falle dein Mutterschutzgeld angerechnet wird)
    Denke aber da das bei dir so niedrig ist (wie gesagt weis ja net ob da noch ein Mann mit im Hintergrund rumwuselt mit dem du zusammen wohnst) wirst du das volle Erziehungsgeld bekommen, ab dem Zeitpunkt der Geburt (unabhängig von den dann noch folgenden 8 Wochen Mutterschutz.

    Allerdings ist es dann relevant wegen dem Ende der Bezugszeit. Du bekommst halt ab dem Geburtszeitpunkt maximal 2 Jahre und nicht Mutterschutzzeit+2 Jahre.

    Wenn du nebenher arbeiten gehst bekommst du dafür logischerweise Gehalt, deine Chefin muss dich für die getane Arbeit ja bezahlen. Dieses Gehalt wird als Berechnungsbasis des Erziehungsgeldes genommen. Liegst du damit unter der maximalen Einkommensgrenze ist es gut und du bekommst zusätzlich zu diesem Gehalt weiter Erziehungsgeld. Liegst du drüber bekommst du es nur noch anteilig oder gar nicht (je nach Höhe des Drüberliegens)

    Wenn du nebenher jobben gehst sieht deine Finanzplanung pro Monat also folgendermasen aus
    1. Erziehungsgeld
    (maximal 300€ beim Regelbetrag/450€ beim Budget

    2. dein Gehalt
    für die geleistete Arbeit das muss dann halt anteilsmäsig berechnet werden, Beispielweise bei ner 40/Woche hast du ein Nettogehalt von 300€, dann hast du bei ner 30h/Woche nur noch 225€ Gehalt für den Monat

    3. Kindergeld für das Kind
    154€ +eventuell Kindergeldzuschlag für das Kind (maximal 450€)

    4. Kindergeld für dich
    (denn das steht dir ja auch noch zu) 154€

    5. plus eventuelle sonstige Sachen wie Wohngeld, SOzialhilfe, usw

    6. Zuschüsse zu den Betreuungskosten für das Kind, das dann in Betreuung muss wenn du arbeiten bist.

    Ich weis allerdings nicht inwieweit du deine Ausbildung auf maximal 30h/Woche runterschrauben kannst ob das überhaupt geht. Denn mehr als 30 h darfst du pro Woche nicht arbeiten gehen. Gehts drüber hinaus erlischt der Anspruch auf Erziehungsgeld, weil du dann logischerweise ja nichtmehr erziehst.
    Also ich kann meine derzeitige Ausbildung net runterschrauben, entweder 37,5h oder gar nicht.

    Das gilt aber alles nur noch bis Ende diesen Jahres.
    Ab Anfang JAnuar 2007 soll ja das Elterngeld das Erziehungsgeld ablösen. Hierbei bekommt man 67% seines letzen Nettogehaltes für maximal 1 Jahr gezahlt. Allerdings bekommt man nicht mehr als 1800€ und nicht weniger als 300€.
    Sprich rum wie num bleibt es sogesehen fast gleich bei dir, es sei denn du angelst dir nen reichen Kerl, der dann daheim bleibt)

    Soweit ich es bisher weis, gibt es beim Elterngeld keine EInkommensgrenzen mehr, nur die 30h/Woche maximale Arbeitsdauer als Begrenzung bleibt bestehen.

    Wenn du wieder arbeiten gehen willst sobald das KInd da ist, darfst du das aber erst NACH dem Mutterschutz.
    Die 8 Wochen nach der Geburt sind definitives Beschäftigungsverbot.
    (Die 6 Wochen vorher dürftest du noch sagen und gehen wenn du arbeiten wolltest.....)
    Wenn du arbeiten gehen willst, schau dich am besten jetze schon nach Betreuungsplätzen um, denn Krippenplätze sind sehr dünn gesäht mit teilweise Wartelisten bis zu einem Jahr.


    Kat
     
    #7
    Sylphinja, 8 Mai 2006
  8. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    @Sylphinja
    die einkommensgrenze würde bei 250.000e liegen...hab ich zumindest am donnerstag im radio gehört...naja mal schauen ist ja noch nix beschloßen...
    hoffentlich führen sies ein...ansonsten kann ich selbst die 300e knicken...


    @pupilein...am besten du meldest dich jetzt schon bei ner krippe an...das dauert echt ewig...vllt solltest du mit deinen chef auch über die 30h woche reden...ich kann mir zumindest vorstellen das das ok wäre...und was babysachen angeht frag mal in deiner verwandtschaft rum...manch einer hat noch ein babybett auf dem dachboden
    ich wünsch dir jedenfalls viel glück...

    gruß schaky
     
    #8
    Schaky, 8 Mai 2006
  9. pupilein
    Gast
    0
    vielen lieben dank-----dann kanns ja jetzt los gehn-------

    liebe grüße pupilein mit anhang :zwinker:
    :winkwink_alt:
     
    #9
    pupilein, 9 Mai 2006
  10. dieJule
    dieJule (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    347
    101
    0
    Single
    wenn du zu pro familia gehst und dich beraten lässt, nim deine lohnabrechnung mit und dann kannst du nen antrag auf erstausstattung holen sprich umstandsmode und möbel fürs baby und so, da kanns bis zu 1000€ geben. schick mir mal deine email per pn und ich leite dir die mail von denen mal weiter. hilft dir bestimmt auch. und wenn du mit der lehre fertig bist, und dein arbeitgeber dich nicht übernimmt, dann hast du auf jeden fall anspruch auf arbeitslosengeld, oder was dir bestimmt mehr helfen würde, wenn du ne eigene wohnung hast die du bezahlen musst arbeitslosengeld II.
     
    #10
    dieJule, 15 Mai 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten