Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • deziana
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    0
    nicht angegeben
    6 April 2010
    #1

    Studium Bafög/Ausziehen/Studieren

    Hallo,
    ich würde gern nächstes Jahr mit meinem Freund zusammen ziehen.
    Mache Abi und möchte dann studieren.
    Meine Eltern sind arbeitslos und können mir somit keine Wohnung und das Studium auch nicht bezahlen!
    Mein Freund besitzt einen festen Arbeitsplatz und verdient rund 900 € Netto und wohnt auch noch zu Hause!
    Ich wollte mal wissen, ob ich ohne weiteres mit meinem Freund zusammen ziehen kann und dann auch das Bafög bekomme???
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Studium ohne Bafög?
    2. Abi->Ausbildung->Studium->Bafög???
    3. BAFöG
    4. BAföG
    5. Bafögantrag
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    6 April 2010
    #2
    Hier findest du alle Infos rund ums BAföG.
     
  • deziana
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    0
    nicht angegeben
    6 April 2010
    #3
    Die genaue Antwort findet man da nicht!
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    6 April 2010
    #4
    Also genauer...

    Hier steht wer grundsätzlich Anspruch auf Leistungen hat.

    BAföG 2008: Wie wird die individuelle Förderungshöhe berechnet? Hier steht, wie das BaföG berechnet wird. Also welche Einkünfte angerechnet werden. Und wie hoch der Satz wäre, den du als Höchstsatz erhalten kannst.
     
  • deziana
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    0
    nicht angegeben
    6 April 2010
    #5
    Ja gut, dass ich theoretisch daruf anspruch habe, weiß ich!
    Nur wie siehtdas aus, wenn ich mit meinm Freund zusammen ziehe, der ja arbeitet, wird das dann zusammen gerechnet???
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    6 April 2010
    #6
    Da steht, dass das eigene Einkommen, das Einkommen des Ehepartners und das Einkommen der Eltern angerechnet wird. Im Umkehrschluss bedeutet das dann, dass das Einkommen des Lebensgefährten nicht angerechnet wird.

    Edit: Ich würde mal vermuten, dass du einfach den Wohnbedarf nicht in voller Höhe bekommst, sondern nur die Hälfte, da dein Freund ja die Hälfte der Miete tragen muss.

    http://www.das-neue-bafoeg.de/de/375.php
     
  • deziana
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    0
    nicht angegeben
    6 April 2010
    #7
    Ich mal was davon gehört bzw. gelesen, dass es angerechnet wird!
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    6 April 2010
    #8
    Kann es sein, dass du das mit Hartz IV (also Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II) verwechselst? Da wird es angerechnet.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    6 April 2010
    #9
    Das Einkommen an sich wird nicht angerechnet (wie Schmusekatze schon sagte), aber der Wohnraum bzw. die Kosten für denselben werden aufgeteilt, man muss ja angeben, mit wie vielen Personen man lebt.
     
  • deziana
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    153
    101
    0
    nicht angegeben
    6 April 2010
    #10
    Das wird mit dem Bafög zusammen gerechnet???
     
  • Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.925
    133
    57
    Verheiratet
    6 April 2010
    #11
    Nein, beim ALG II oder der Sozialhilfe würde das Einkommen deines Freundes mit angerechnet wenn ihr zusammen wohnt. So meinte ich.
     
  • Jolle
    Jolle (30)
    Meistens hier zu finden
    2.940
    133
    59
    vergeben und glücklich
    6 April 2010
    #12
    Wenn dus genau wissen willst, dann ruf doch einfach beim zuständigen Bafög-Amt an, die können dir da mit Sicherheit weiterhelfen.
     
  • glashaus
    Gast
    0
    6 April 2010
    #13
    Verlass dich da mal nicht drauf....
     
  • annekindchen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    2
    26
    0
    in einer Beziehung
    6 April 2010
    #14
    Würde da einfach mal anrufen und die Situation schildern und dann wenn du berechtigt bist mir einen Antrag zuschicken lassen.
    Sollte der abgelehnt werden kannst du mit dem abgelehnten Antrag zur Wohngeldstelle und Wohngeld beantrage.
    Weiß jetzt nicht ob das mit dem Wohngeld für dich in frage kommt.
    Weiß das jetzt auch nur soweit da ich nen Antrag für SchülerBafög stellen wollte. Muss man dann sehen obs da sooo große Unterschiede gibt.
    Probieren geht bekanntermaßen über studieren.

    Lg
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste