Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bandscheibenvorfall?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Novalis, 25 Juli 2007.

  1. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Am Mittwoch dem 18.07. bin ich mal wieder unvernünftigerweise mit offenem Schiebedach und Seitenfenster gefahren, wovon ich schon des öfteren einen steifen Nacken bekommen habe.
    Da ich generell zu Hexenschüssen und Kopfschmerzen aufgrund von Verspannungen im Rücken leide, dachte ich mir, zusätzlich zu nem Schal um den Hals trainiere ich ein wenig um das ganze zu lockern.

    Zugturm war vielleicht nicht die beste Wahl.
    Erfolg blieb jedenfalls aus.

    Freitag habe ich mich dann ein wenig verhoben, zwei Laminatpakete auf einmal in denn ersten Stock waren etwas viel.

    Inzwischen habe ich schon ziemlich starke Schmerzen gehabt, der Kopf war ziemlich unbeweglich und es breitete sich in den ganzen Schulterbereich aus.

    Ich habe das dann nur noch mit einer Schmerztablette ausgehalten.
    Kurzzeitige Abbhilfe schaffte auch Wärmebalsam.

    Samstag schmerzte der Halsbereich so stark, daß ich mich immer erst auf den Bauch drehen mußte, um aus dem Liegen aufzustehen.
    Badewanne bringt keine Erleichterung

    Sonntag habe ich dann mit zwei 400mg Ibuprofen den Tag ganz gut überstanden und war guter Dinge am Montag arbeiten zu können.

    Der Montag morgen belehrte mich eines besseren, starke Schmerzen die sich über den ganzen oberen Rückenbereich ziehen, hauptsächlich aber im Bereich der linken Schulter, des Schultergelenkes und des Oberarmes. Dort auch leichtes Kribbeln.
    Auszugehen scheint das ganze von einem Punkt links unmittelbar an der Wirbelsäule.
    Das mag auch Einbildung sein, aber ich finde, im Genickbereich hat sich etwas verändert. Da stand ein Wirbel immer etwas weiter vor, was jetzt nichtmehr so ist.

    Nun gut, Montag Spritze vom Arzt, nochmal zwei Schmerztabletten. Kaum Besserung. Bin Joggen gegangen, vielleicht lockert das ja.
    Keine verbesserung.

    Dienstag: Abends wieder starke Schmerzen und viel Gekribbel im linken Oberarm. Dritte Schmerztablette.

    Mittwoch: Arzt wendet Ohrakkupunktur an, neue Schmerztabletten auch zur Muskellockerung. Eine reicht.

    Kein Armkribbeln mehr. Bis auf die Schmerzen keine Besserung. Unbeweglichkeit, ganze linke Schulter knackt, Schlüsselbeine knacken.


    Nun frage ich mich natürlich: Ist das ein Bandscheibenvorfall?
    Ich denke, ich gehöre wohl leider zur Risikogruppe.
    In meiner Jugend habe ich oft schwer gearbeitet und danach immer viel am PC gesessen.
    Während der Arbeit habe ich fast permanent eine schußsichere Weste getragen, was enorm die Rückenmuskulatur abbaut. Trage ich dann von Zeit zu Zeit noch schwerere Schutzklassen, verstärkt sich das ganze natürlich noch.
    Dazu ist mein Wagen noch ziemlich hart gefedert...
    Und den ganzen letzten Monat habe ich zwei Wohnungen renoviert und bin umgezogen, hab also jeden Tag geschuftet wie sonstwas...

    Ich weiß, es sind alles keine Mediziner hier, trotzdem würde mich mal ein Umfrageergebnis interessieren.

    Gruß Novalis
     
    #1
    Novalis, 25 Juli 2007
  2. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    Nein, ist kein Bandscheibenvorfall.

    Den gibt es normalerweise nur im Lendenwirbelbereich.
    (Habe mir das erst am Montag von unserer Betriebsärztin sagen lassen).

    Ich tippe mal auf eine extreme Verspannung der Nackenmuskulatur.

    Hatte ich auch schon einmal ... Wurde dann durch eine Spritze in die Muskulatur "behoben". (Ich hasse Spritzen ... :angryfire ).
     
    #2
    waschbär2, 25 Juli 2007
  3. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    So gerne ich das auch höre...
    Es gibt leider durchaus Bandscheibenvorfälle im Halswirbelbereich. Zwar viermal seltener... aber nicht so selten, daß es nicht auch auf meinen Vater zuträfe...
     
    #3
    Novalis, 25 Juli 2007
  4. kittie
    Verbringt hier viel Zeit
    222
    103
    1
    nicht angegeben
    Bandscheibenvorfall gibt es durchaus auch in der HWS, Kribbeln im Arm spricht auch dafür dass ein Nerv irgendwie beeinträchtigt ist.
    Aber durch die Belastung etc würde ich eher auf sehr starke Verspannung tippen, hatte ich auch schon so extrem. Hat der Arzt denn irgendwelche weitergehenden Untersuchungen in die Richtung vor oder wie ist da der Stand der Dinge? Ansonsten wäre ne Massage beim Physiotherapeuten vielleicht ne gute Idee, das hat mir persönlich am besten geholfen. Dazu Wärme, evtl Körnerkissen drauflegen, alles was irgendwie entspannt.
     
    #4
    kittie, 25 Juli 2007
  5. Lou
    Lou
    Verbringt hier viel Zeit
    1.585
    123
    4
    vergeben und glücklich
    kenne das armkribbeln auch noch aus meiner extremen hexenschußphase: es handelt sich um einen dermaßen verkrampften muskel, daß er den nerv förmlich zerdrückt.

    vor 2 monaten hatte ich auch mal wieder einen hexenschuß, sogar mit notarzt, der mir 2 spritzen mit diclofenac in die lendenwirbel gejagt hat. effekt: gleich null. dito mit ibuprofen (alles von den ärzten medikamentiert). habe dann aus verzweiflung eines abends 3 aspirin à 100mg genommen und damit den schmerz durchbrochen. über die nächsten tage hat sich die verspannung dann vollkommen gelöst.

    es kann also durchaus sein, daß nicht jeder mensch gleich auf die verschiedenen wirkstoffe anspricht. wenn du dich traust, experimentiere halt mal mit verschiedenen wirkstoffen - mit einem offenen arzt als begleiter ist das natürlich noch etwas beruhigender als ganz allein.
     
    #5
    Lou, 26 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten