Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Behindert wegen Antibaby-Pille

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von LaLolita, 29 Mai 2009.

  1. LaLolita
    LaLolita (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    918
    103
    11
    nicht angegeben
    Gestern Abend hab ich im TV etwas schreckliches gesehen und zwar:
    ein 16 jähriges Mädchen liess sich die Pille verschreiben, die gleiche die ich nehme -> Yasmin.

    4 Monate später erlitt sie eine schwere Lungenembolie und ist seither schwerstbehindert und pflegebedürftig. Meine Mutter meinte daraufhin, ich soll das Präparat wechseln.

    Soll ich oder nicht...?? Mir geht diese Geschichte nicht mehr aus dem Kopf und ich hab Angst dass ich auch so ein Fall bin da ich dieselbe Pille nehme. Aber meine Packung ist noch nicht leer, d.h. ich müsste noch 2 Monate warten mit dem wechseln.

    :geknickt:
     
    #1
    LaLolita, 29 Mai 2009
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Dieser Warnhinweis steht so oder in ähnlicher Form in jeder Pillen-Packungsbeilage.
    Ein PIllenwechsel bringt also gar nichts, wenn du diesem minimalen Risiko zu 100% entgehen willst.
     
    #2
    krava, 29 Mai 2009
  3. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich nehme auch die Yasmin und wuerde mich nicht verrueckt machen lassen. Die Lungenembolie kann sonstwas fuer Ursachen haben.
     
    #3
    User 29290, 29 Mai 2009
  4. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Wurde denn bewiesen, dass es von der Pille kam?
     
    #4
    User 37284, 29 Mai 2009
  5. LaLolita
    LaLolita (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    918
    103
    11
    nicht angegeben
    nein, ich glaube da sind die noch dran...

    Ist es nicht so, dass jede Pille dieses Risiko birgt?!

    Hier noch einen Auszug aus der Story:

    Zahlen zur Antibaby-Pille

    Gravierende Nebenwirkungen der Antibaby-Pille kommen viel häufiger vor, als bisher bekannt war. Swissmedic, die Medikamenten-Kontrollstelle, liefert hierzu brisante Zahlen. Rund 20 Prozent der Frauen, die mit der Pille verhüten, nehmen Yasmin. Das sind geschätzte 100 000 Frauen. Von jährlich zehn gemeldeten Thrombo-Embolien ist sechsmal die Antibaby-Pille Yasmin betroffen.


    ich mach mir schon ein wenig Gedanken.... :geknickt:
     
    #5
    LaLolita, 29 Mai 2009
  6. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Hab ich das nicht grade eben geschrieben?

    Ich hab die Petibelle (die ja identisch ist mit der Yasmin) übrigens 7 Jahre lang genommen und nehme sie jetzt auch wieder.
     
    #6
    krava, 29 Mai 2009
  7. NikeGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    842
    103
    22
    vergeben und glücklich
    Dieses Risiko hast du bei allen Pillenpräperaten... soweit ich weiß sogar bei allen hormonellen Verhütungsmitteln. Ganz Nebenwirkungsfrei sind da wohl nur Kondome und NFP.
    Allerdings wirst du solche "Horrorgeschichten" bei nahezu allen Medikamenten finden, es gibt irgendwie immer jemand der die Nebenwirkungen voll erlebt oder sowas. Darum lassen z.B. auch viele Eltern ihre Kinder nicht impfen, etc. Alle Medikamente haben Nebenwirkungen, dass ist ein Risiko, dass du bei jeder Aspirin, bei jedem Hustensaft eingehst.
     
    #7
    NikeGirl, 29 Mai 2009
  8. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.897
    398
    4.241
    Verliebt
    Nun das ist tragisch, aber doch eine sehr bekannte, wenn auch seltene Nebenwirkung der Pille.
    Habe ich schon häufiger gehört.

    Was ich früher mal als SchülerPraktikantin bei einer Krankengymnastin mitbekommen habe , war eigentlich viel erschreckender, da war eine relativ große Anzahl junger Frauen (unter30) die leichte bis schwere Schlaganfälle hatten und ich wunderte mich immer:ratlos: , weil das ja nicht unbedingt die "Zielgruppe" für Schlaganfälle ist und da sagte die Krankengymnastin auch zu mir, das das doch in jeder Pillenpackung stünde und das das keine wirklich seltene Nebenwirkung ist.:eek:

    Ich denke man verdrängt das halt gerne.

    Letztlich sind aber natürliche Hormonschwankung, z.B. Schwangerschaft oder nach einer Geburt genauso riskant. Auch da kenne ich einige Frauen mit Hirnblutungen oder Schlaganfällen (im ersten Jahr nach der Geburt), es wird halt nie groß thematisiert, weil man die genauen Ursachen bestimmt nie eindeutig zuordnen kann.
     
    #8
    User 71335, 29 Mai 2009
  9. LaLolita
    LaLolita (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    918
    103
    11
    nicht angegeben
    Hm ja, ihr habt schon Recht...dann bringt also ein Wechsel nicht viel, hm? :ratlos: nur komisch, dass 6x die Yasmin involviert ist...
     
    #9
    LaLolita, 29 Mai 2009
  10. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    es ist zu selten, als dass du dir einen kopf machen müsstest. da gibt es weit wahrscheinlichere risiken, die wir tagtäglich ohne nachdenken eingehen..
     
    #10
    squarepusher, 29 Mai 2009
  11. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Ich denke wie die anderen, das sind halt Nebenwirkungen, die auftreten können, und die wir alle, wenn wir die Pille nehmen, in Kauf nehmen! Das passiert recht selten... aber es passiert leider! Wenn man sich die Packungsbeilagen so durchliest, dann würde man sie am liebsten absetzen! Aber alles ist relativ zu sehen! Wenn eine Komplikation einmal auftritt, dann muss sie schon erwähnt werden!

    Bei der Lungenembolie gibt es aber auch noch andere Risikofaktoren, z.B. das Rauchen! Das steht auch in der Packungsbeilage!
     
    #11
    User 35546, 29 Mai 2009
  12. IchHalt90
    IchHalt90 (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    401
    43
    2
    vergeben und glücklich
    Lungenembolie ist ein Blutgerinsel in der Lunge..
    Hast dus im Herzen ist es ein Herzinfarkt, hast dus im Hirn ist es ein Schlaganfall, im Bein ist es eine Thrombose.

    Rauchen kann sowas fördern, da dadurch die Adern kleiner werden.
    Ich hab mal (aus Neugierde) meiner Mutter vor udn nach einer Zigarette den Plus gemessen.. davor war er so 80 und danach 120..
    Die Adern verkleinern sich schlagartig, um den Sauerstoff im Blut weiter zu transportieren muss das Herz schneller pumpen..

    Pille + Rauchen (+ Übergewciht) ist einfach ein Wahnsinnsrisiko. Meine FÄ hat mich gefragt ob ich rauch und sie hat gemeint sie verschreibt starken Rauchern keine Pille..

    Aber mal wieder zum Wesentlichen: Nahezu alle Medikamente haben Risiken.. Sogar Nasentropfen sind bei einer Überdosis tödlich (wers nicht glaubt soll man die Packungsbeilage lesen :zwinker: )..

    Alles was wir machen birgt ein Risiko, und wenn wir nur eine Treppe runtergehen (blöder Vergleich, ich weiß).. ich werd meine Pille erstmal weiternehmen.
     
    #12
    IchHalt90, 29 Mai 2009
  13. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ich kann mir nicht vorstellen, wie da der "Beweis" erbracht werden soll, dass die Pille ausschlaggebend war für die Embolie :ratlos_alt:
    und nicht irgendwas anderes.

    Ich weiß nicht, wieviele junge Mädchen und Frauen in Deutschland jährlich eine Thromboembolie bekommen. Aber wenn es in der Schweiz gerade mal 10 sind... setz das mal ins Verhältnis zu den jährlichen Unfalltoten, den Krebskranken und was es nicht sonst noch so gibt.

    Zwar bin ich sehr dafür, dass man die Pille immer wieder gründlich hinterfragt und sich nur nach sorgfältiger Risiko-Nutzen-Abwägung für oder gegen eine hormonelle Verhütung entscheidet. Aber Panikmache halte ich hier für völlig fehl am Platz.
     
    #13
    Miss_Marple, 29 Mai 2009
  14. federboa232
    Verbringt hier viel Zeit
    63
    93
    6
    Verlobt
    eben diese unmenge an möglichen nebenwirkungen haben mich die pille wieder absetzen lassen. dass ich kopfschmerzen davon bekam und fürchtlich launisch und lustlos wurde, sind im vergleich zu thrombose, lungenembolie und schlaganfall natürlich kleinigkeiten. es machte mich nur darauf aufmerksam, was es doch für ein enormer eingriff in meinen körper ist.
    klar, andere gefahren im alltag bestehen immer, vom auto überfahren zu werden, krebs zu bekommen etc.
    aber wenn ich ganz bewußt das risiko eines schlaganfalls oder einer lungenembolie dadurch stark verringern kann, dass ich die pille nicht mehr nehme, dann ist es für mich gar keine frage mehr, sie abzusetzen.
    das ist meine meinung dazu :smile:
     
    #14
    federboa232, 29 Mai 2009
  15. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass so gut wie nie die Pille alleine dran Schuld ist.

    Lillaja und IchHalt90 haben ja schon geschrieben, dass Pille+rauchen+evtl Übergewicht schädlich sind. Zähl jetzt mal noch schlechte Ernährung dazu. Jemand der mehrmals die Woche beim FastFoodladen isst, macht es so einer Embolie/Thrombose natürlich leicht. Genauso wie jemand, der kaum Sport treibt und jede Strecke, die länger als sein Auto ist, in ebendiesem zurücklegt.

    Übrigens kann es auch erbliche Faktoren geben, wenn also Embolien/Herzinfarkte/Thrombosen in der Familie schon (häufiger) vorgekommen sind, sollte man vielleicht überlegen, ob man nicht besser ohne Hormone verhütet, da gibts ja einige Möglichkeiten.

    Du kannst jetzt anhand der Risikofaktoren selbst einschätzen, ob du die Pille weiternehmen möchtest oder besser nicht.


    Achso, ich denke die Yasmin ist so oft betroffen, weil sie eben die am meisten verschriebene Pille in der Schweiz ist. 20% ist eine ganze Menge, die restlichen 80 werden sich sicherlich gut auf alle anderen Verhütungsmittel verteilen, da gibts ja einiges
     
    #15
    User 69081, 29 Mai 2009
  16. Matahari
    Matahari (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    325
    101
    0
    Single
    Ich für meinen Teil werde nach dieser Geschichte ganz bestimmt nicht auf die Yasmin umsteigen.
    Wechseln hingegen würde ich nicht, wenn ich die Yasmin hätte. Schliesslicht hast du sie bis jetzt ja vertragen. Das Mädchen aus der Geschichte reagierte ja ca. 6 Monate nach der ersten Einnahme.
     
    #16
    Matahari, 30 Mai 2009
  17. User 64981
    User 64981 (29)
    Meistens hier zu finden
    565
    148
    244
    vergeben und glücklich
    Eine gute Freundin ist auch nur knapp dem Tod entgangen aufgrund einer u.a. durch die Pille ausgelösten Lungenembolie. Die ist nun natürlich strikt gegen die Pille, wobei bei ihr diese nicht alleine dran Schuld war, aber auch.

    Ich selbst hatte Knotenrose von der letzten Pille, bei der hier gehts mir eigentlich noch recht gut.

    Würd mir da jetzt keinen Kopf drum machen, so oft kommts nun auch nicht vor...
     
    #17
    User 64981, 30 Mai 2009
  18. User 84654
    User 84654 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    348
    103
    20
    Verheiratet
    An und für sich, sollen Drospirenon-haltige Antibabypillen wohl ein höheres Risiko für derartige Vorfälle bergen (wobei da wohl noch geforscht wird), aber insgesamt gilt das für alle hormonellen Kontrazeptiva.
    http://www.arznei-telegramm.de/html/2006_10/0610094_01.html

    Daher macht es kaum einen Unterschied, welche Pille man nimmt, ein erhöhtes Risiko hat man immer. Wenn man das vermeiden will, dann sollte man auf hormonelle Kontrazeptiva verzichten.
     
    #18
    User 84654, 1 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Behindert wegen Antibaby
Sonnentanz1999
Aufklärung & Verhütung Forum
18 August 2016
31 Antworten
steve2485
Aufklärung & Verhütung Forum
17 Mai 2016
17 Antworten
KeineAhnung123
Aufklärung & Verhütung Forum
6 März 2016
7 Antworten
Test