Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Behinderter wird ausgenutzt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von vanillaDeluxe, 3 November 2007.

  1. vanillaDeluxe
    Verbringt hier viel Zeit
    61
    91
    0
    nicht angegeben
    So, ich glaub mal, dieses Thema passt jetzt nicht wirklich hier her. Aber vielleicht kann mir ja doch jemand von euch helfen.

    Und zwar geht es um meinen Nachbarn. Er ist jetzt bestimmt schon 40 Jahre alt und geistig behindert, so weit ich weiß. Seine Eltern haben einen Bauernhof, auf dem er arbeiten muss. Allerdings wird er da wirklich nur als Stück Dreck behandelt. Sie nutzen ihn nur aus. Er muss wirklich den ganzen Tag draussen stehen und warten bis er was zu tun hat und wenn es Arbeit gibt, ist es wirklich harte Arbeit. Wenn er dann mal was falsch macht, wird er von seiner Mutter voll angeschrien. Das höre ich sogar bis in mein Zimmer.:kopfschue

    Aber das ist noch nicht alles. Er ist im Frühjahr mal in einen Bach neben seinen Haus gefallen und seine Mutter hat ihn den ganzen Tag draussen stehen lassen, bis seine Klamotten wieder getrocknet waren. Und letzten Winter musste er anscheinend mal die ganze Nacht draussen stehen, weil sie ihn da "vergessen" haben. Er STAND da anscheinend echt die ganze Nacht draussen rum. Mein Vater ist nämlich in der Früh um 4Uhr an ihm vorbei gefahren und hat ihn halt da stehen sehen.

    Er tut mir echt so leid. Nur ich weiß leider nicht was ich tun soll. Ich fühl mich auch voll schuldig, weil ich nichts dagegen tu. Eigentlich schauen alle in unserem Dorf nur zu und unternehmen nichts. Sie beschweren sich zwar hinter dem Rücken der Familie, aber es unternimmt niemand was.

    Ehrlich gesagt, traue ich mich auch nicht wirklich was zu tun. Also, ich kann nicht mit seiner Mutter reden, die würde das nicht verstehen. Sein Bruder & Frau machen auch nichts dagegen.

    Ich würde ihn echt so gern helfen. An wen kann ich mich denn wenden? Kann man sowas auch anonym machen? Was würdet ihr denn an meiner Stelle machen?
     
    #1
    vanillaDeluxe, 3 November 2007
  2. Aspirinho
    Aspirinho (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Du solltest erst einmal mit Deinen Eltern reden ob die die gleiche Wahrnehmung haben wie Du. Was ist mit weiteren Bekannten/Verwandten etc.

    Ansonsten gibt es sicherlich Verbände und Vereinigungen für behinderte Menschen ( mal googlen ) an die man sich dann wenden kann und denen schildert, was da vor sich geht. Das klingt ja zu furchtbar um wahr zu sein. :eek:

    Was ich davon halte was da abgeht, das behalte ich lieber für mich, ich könnte kotzen

    frag doch mal Hexchen hier im Forum, ich denke, die weiß zumindest Rat, an wen Du Dich wenden kannst, ich selbst habe leider überhaupt keinen schnall, obwohl ich selbst mal drei Monate wegen eines Unfalls keinen Meter laufen konnte.
     
    #2
    Aspirinho, 3 November 2007
  3. Poohbear
    Poohbear (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    72
    103
    26
    Verheiratet
    Hey du,

    ich weiß in etwa wie du dich fühlst.

    Denn ich habe auch einen geistig Behinderten in meiner Nachbarschaft wohnen und der wird immer von den Jugendlichen aus der Gegend geärgert :kopfschue und er tut mir dann immer so furchtbar leid,am liebsten würd ich ihn dann in Arm nehmen und trösten..

    Pooh
     
    #3
    Poohbear, 3 November 2007
  4. jonny´G
    Verbringt hier viel Zeit
    356
    101
    0
    Single
    das is ja mal unter aller sau :angryfire
    ey, da könnt ich durchdrehen wenn ich das lese...

    ich weiß leider auch nicht an wen du dich in so einem Fall wenden könntest, fakt ist aber das da etwas geschehen muss!

    Aspirinho´s Rat mal befolgen, ansonsten vllt. Pfarramt, die kennen ja bestimmt Adressen von Organisationen/Verbänden etc. die sich für behinderte Menschen einsetzen...
     
    #4
    jonny´G, 3 November 2007
  5. n0x!
    n0x! (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    nicht angegeben
    Jugendamt melden!
     
    #5
    n0x!, 3 November 2007
  6. jonny´G
    Verbringt hier viel Zeit
    356
    101
    0
    Single
    was willst du mit einem 40-jährigen beim Jugendamt? oO

    edit://
    man kann sich z.b an die Caritas wenden.
     
    #6
    jonny´G, 3 November 2007
  7. MAiON
    MAiON (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    124
    101
    0
    Single
    boah .... -_-
    wenn ich seh dass irgendjm einen geistig behinderten dumm anmacht dann seh ich nich hin sondern sprech die leute an und beschütz den behinderten.. hinterher ham die leute meisst ein sehr schlechtes gewissen und das zu recht.
    würd ich sowas sehn wie bei dir würd ich au gleich handeln und erst mal mit meinen eltern reden und vllt mal zusammen zu der familie da gehn und mit dennen reden. wenns nix bringt hilfe holen..
     
    #7
    MAiON, 3 November 2007
  8. Joder :-(
    Joder :-( (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    Single
    Also, an deiner Stelle, wuerde ich zuerst mal mit deinen Eltern, bzw. vielleicht auch mit anderen Nachbarn drueber reden, die das evtl. mitbekommen koennten.
    Falls die deinen Eindruck bestaetigen (was dein Vater ja anscheinend tut), wuerde ich mal zu ihnen ruebergehen (am Besten mit deinen Eltern, denn wenn da ein "kleines Maedchen" alleine auftaucht stoert die das oft nicht sonderlich)...
    Falls das nichts bringt, geh zu einer Organisation in deiner Naehe, die mit Behinderten arbeitet (z.B. Lebenshilfe, Caritas, o.Ae.; vielleicht kannst du ja auch irgendwie spitz kriegen, ob die Eltern schon bei irgendeiner Organisation beobachtet und unterstuetzt werden, dann wuerde ich direkt dahin gehen und deine Eindruecke schildern) und sprich mit denen darueber Die sollten dann eigentlich zu den Eltern gehen und mit ihnen daruber reden, und falls noetig, ihnen auch die Vormundschaft fuer den Sohn entziehen koennen.
    Wie schwer ist denn die Behinderung eigentlich?
    Also ist er nur lernbehindert und vielleicht etwas langsamer als andere, oder geht das Ganze noch mit koerperlichen Behinderungen oder schwerer geistiger Zurueckgebliebenheit einher?
    Denn es kann auch gut sein, dass die Eltern der Herausforderung einfach nicht gewachsen sind, und nicht wissen, wie sie mit ihm umgehen sollen. Habe sowas in der WfB, in der ich momentan Zivi mache, schon oefter erlebt.
     
    #8
    Joder :-(, 3 November 2007
  9. Dunsti
    Dunsti (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Wie, Dein Vater fährt morgens um 4 Uhr im Winter an einem offenkundig hilflosen Menschen vorbei ohne etwas zu unternehmen? Das kommentiere ich lieber nicht, das würde nämlich eine Schreibsperre nach sich ziehen. Nur mal am Rande: Hat er sich mal ausgerechnet, was passiert wäre, wenn dieser Mensch erfroren wäre?

    Ich kenne diesen Menschen nicht, aber grundsätzlich ist nichts dagegen einzuwenden, dass geistig behinderte Menschen arbeiten, und ein Bauernhof kann dafür sogar sehr gut geeignet sein. Was absolut nicht geht, ist, dass man ihn ausnutzt oder schlecht behandelt oder sogar misshandelt. Wenn Du dafür Anhaltspunkte hast, die über das übliche dumme Getratsche auf dem Dorf hinaus gehen, kannst Du Dich in dringenden Fällen (wenn er nachts wieder draußen steht etc.) an die Polizei, ansonsten an das für den Landkreis zuständige Gesundheitsamt wenden.
     
    #9
    Dunsti, 4 November 2007
  10. vanillaDeluxe
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    61
    91
    0
    nicht angegeben
    Mein Vater hat ihn natürlich nicht draussen stehen lassen. Er hat dann als er in der Arbeit war bei dem Bruder von dem Behinderten angerufen, der ihn dann wahrscheinlich reingeholt hat.

    Also ich weiß nicht welche Art von Behinderung er hat. Auf jeden Fall nichts körperliches, sonst könnte er nicht so hart arbeiten denke ich mal.

    Mir ist bewusst, dass behinderte auch arbeiten können. Meine Tante ist selber geistig behindert und wohnt in so einer Einrichtung und arbeitet dort auch. Aber die Arbeit, die mein Nachbar machen muss ist zuviel. Er arbeitet ja von morgens bis abends.

    Die Idee mit dem Reden, ist denk ich nicht so gut. Der Bauernhof gehört einer alten Frau und ich bin mir ganz sicher, dass sie nicht mit sich reden lässt. Ich habe auch schon mit meinen Eltern drüber geredet und die wollen sich da nicht einmischen, obwohl sie auch meiner Meinung sind. So ist das im ganzen Dorf eigentlich. Ich mein, es bekommen ja alle mit, wie schlecht er behandelt wird und keiner will was unternehmen:kopfschue . Eigentlich bin ich ja genauso schlecht, wie die anderen. Ich hab ja schließlich auch lange zugeschaut.

    Also, ich werde mich gleich morgen bei so einer Organisation melden und hoffe mal, dass die dann auch was machen.

    Aber wenn er dann z.B. in so eine Einrichtung für Behinderte kommt, würde das eigentlich das Ende von dem Bauernhof bedeuten, glaube ich. Weil dann ist nur noch die alte Frau und der Bruder da, soweit ich weiß. Ich denke auch, dass er eigentlich ganz gerne hier wohnt. Er redet auch immer mit allen, die an ihm vorbei gehen. Aber er erzählt auch ganz oft, dass ihm kalt ist und dass er Hunger hat und solche Sachen. Glaubt ihr, er könnte auch auf dem Bauernhof bleiben und jemand von so einer Organisation kontrolliert dann, ob er gut behandelt wird? Oder wird er da gleich weggerissen?
     
    #10
    vanillaDeluxe, 4 November 2007
  11. jonny´G
    Verbringt hier viel Zeit
    356
    101
    0
    Single
    ich schätze da werden wohl irgendwelche Menschen von irgendwelchen Ämtern, Organisationen, Verbänden etc. kommen und sich mal vor Ort ein Bild darüber machen. Gutachten und so. Kenn mich da ja nich aus, aber denke so wirds ablaufen. Das die den da "rausreissen" glaub ich kaum. Vllt. unangekündigte Kontrollbesuche wie es z.B. auch Tierheime machen wenn sie ein Tier vermittelt haben. (is nur´n Beispiel, nich das ihr denkt ich vergleiche den Behinderten mit nem Tier!!!)
     
    #11
    jonny´G, 4 November 2007
  12. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Wenn es wirklich deutliche Anzeichen gibt, das dieser Mensch von seinen Verwandten mishandelt wird, in der Kälte vor die Tür gestellt und vergessen wird, o.ä., würde ich zur Polizei gehen (oder evtl. auch zu einer anderen Organisation).

    Es wäre mir da sowas von egal, ob das dann das Ende von diesem Bauernhof bedeutet. Tun dir solche Leute denn auch noch Leid, wenn sie so etwas getan haben?!?

    Natürlich nur, wenn sie es wirklich getan haben. Daher sollten diese Vorfälle schon noch besser untersucht werden und die Leute beobachtet werden... Wenn das mit dem in der Kälte vor der Tür stehen nur ein Einzelfall war... könnte es dann nicht evtl. auch sein, dass der Mann wegen einfach rausgegangen ist und es die Verwandten garnicht wussten? (auch so etwas würde ich manchen geistig behinderten Menschen durchaus zutrauen - ich weiß aber nicht, wie stark die Behinderung in diesem Fall ist und wie sich die Person sonst verhält... war nur so ne Idee von mir)
    Ich möchte hier keine Leute vorverurteilen.
     
    #12
    User 44981, 4 November 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Behinderter ausgenutzt
Salamander
Kummerkasten Forum
10 Oktober 2016
6 Antworten
Paul Ehrlich
Kummerkasten Forum
19 September 2016
58 Antworten
Mimi_September
Kummerkasten Forum
24 Oktober 2015
15 Antworten