Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bei Antibiotika IMMER Verlust des Schutzes?

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Phoenix'Abyss, 29 Juli 2009.

  1. Phoenix'Abyss
    Sorgt für Gesprächsstoff
    8
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo :smile:

    Direkt ein Problem hab ich nicht, nur eine Frage, die mich sehr interessiert.

    Aaalso, ich hab in letzter Zeit wahnsinnig oft Antibiotika nehmen müssen. Erst wars eine Mandelentzündung und momentan eine schwere Blasenentzündung nach der anderen.

    Ich hab bei jedem einzelnen so wie ichs gelernt hab brav während der Einnahme und 7 Tage danach zusätzlich mit Kondom verhütet.

    Natürlich hatten wir genau in der Zeit einen Kondompatzer.
    Erstmal nicht gepanikt, zum Arzt und um die Pille danach gebeten.
    Der sagte mir dann aber, dass das gar nicht nötig wäre, weil Antibiotika kaum Einfluss auf die Wirksamkeit der Pille hätten (Bis auf eines - Rifampicin?), zumindest nicht so stark, dass der Schutz flöten gehen würde.
    Da ich auch erst in der zweiten Einnahmewoche mit dem Antibiotikum angefangen hatte, meinte er, da wäre kein Risiko und so einen Hammer wie die Pille danach wolle er mir ohne Notwendigkeit nicht verschreiben.
    (So weit, so gut. Schwanger geworden bin ich auch nicht)

    Jetzt hab ich schon wieder ein neues Antibiotikum (Cefixim). Ich hab die Packungsbeilage studiert und da steht definitiv NICHTS von einer Wechselwirkung mit der Pille.

    Kann ich mich darauf verlassen?

    Halte ich mich je nach Medikament an die Packungsbeilage?
    Oder glaube ich meinem Arzt? (dass also nur bei besagtem speziellen Antibiotikum der Schutz verloren geht)
    Oder glaube ich dem weit verbreiteten Ratschlag, bei jeder Antibiotikaeinnahme zusätzlich zu verhüten?

    Dass letzteres natürlich nie schaden kann, ist schon klar.
    Ich frage mich nur, wann es jetzt wirklich ein MUSS ist, anderweitig zu verhüten.

    Wenn ich das tun muss, tu ich es natürlich. Aber wenn mein Pillenschutz vorhanden ist, will ich mir das nicht überflüssiger Weise "antun".

    Ich hoffe jemand kann mich aufklären.

    Danke schon jetzt für eure Bemühungen :smile:

    Schöne Grüße
    Phoenix
     
    #1
    Phoenix'Abyss, 29 Juli 2009
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    An die PB des Präparates kannst du dich halten. Wenn da keine Wechselwirkungen mit oralen Kontrazeptiva drin stehen, dann gilt das auch. Würde ich nicht anders machen. Sicherheitshalber würde ich aber auch das Internet bemühen und nach weiteren Infos suchen. Ist ja heutzutage kein Problem und ich hab jetzt schon bei 2 AB-Präparaten englischsprachige PBs gefunden, die eine Wechselwirkung im Gegensatz zur deutschen nicht ausgeschlossen haben.
    Beim geringsten Zweifel würde ich von einer Wechselwirkung ausgehen.
     
    #2
    krava, 29 Juli 2009
  3. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Genau - immer an die Angabe der Packungsbeilage halten. Wenn bei Wechselwirkungen nichts zu hormonellen Kontrazeptiva steht (oder auch "oralen Kontrazeptiva", das ist verschieden formuliert), dann kannst Dich darauf verlassen.

    Off-Topic:
    Eine Apothekerin meinte mal, als ich sie vor dem Kauf nach Wechselwirkungen fragte: "Nee, da passiert nichts." Sie hat in ihrem Rechner die Packungsbeilage angesehen und versicherte mir, es könne keine Probleme geben. Tja, ich habe dann - noch in der Apotheke - die Beilage durchgelesen. Was steht da? "In seltenen Fällen kann die Wirksamkeit des Verhütungsschutzes der Pille beeinträchtigt werden." Ich sprach die Apothekerin darauf an. Sie: "Ja, aber nur selten. Also kein Problem." Bitte was? Was nützt mir, dass es nur selten vorkommt, wenn ich dann doch schwanger werde? Selten heißt nicht "kein Problem". Ich war ziemlich sauer.
     
    #3
    User 20976, 29 Juli 2009
  4. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ich würde bei oraler Antibiotikaeinnahme immer von möglichen Wechselwirkungen ausgehen.
    Viele Mediziner und Pharmazeuten gehen heute zwar davon aus, dass die Zahl der wechselwirkenden Präparate und damit die Gefahr einer ungewollten Schwangerschaft durch Antibiotika doch sehr viel geringer ist als man jahrelang angenommen hat. Aber da immer noch nicht wirklich abschließend geklärt ist, warum das einzelne AB wechselwirkt und das andere nicht und ob und wie lange die Darmflora relevant beeinträchtigt ist etc. würde ich bei AB immer auf Nummer sicher gehen. Und ich bin sonst weiß Gott kein Sicherheitsfanatiker :zwinker:

    Grundsätzlich kann man natürlich schon der PB vertrauen, die sollte eigentlich immer auf dem neuesten Stand und zuverlässig sein. Letztlich liegt das in deinem Ermessen.
     
    #4
    Miss_Marple, 30 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Antibiotika IMMER Verlust
fluffypuffyunicorn
Aufklärung & Verhütung Forum
30 Juni 2016
4 Antworten
sweetgwendoline
Aufklärung & Verhütung Forum
31 Januar 2007
17 Antworten