Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

bei Geld hört die Freundschaft auf?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Duffy3872, 12 Juli 2006.

  1. Duffy3872
    Duffy3872 (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    136
    103
    19
    Verheiratet
    Moin,
    versteht einer Frauen??? ich nicht mehr.
    Ich kenne meine kleine seit 7 Jahren, und 2 davon sind wir verheirattet.
    Das Thema Geld war nie ein Thema, es war immer genügend im Haus .......
    jetzt kommt Sie auf eine Schiene wo Sie ein neues Konto einrichtet und alles Geld da hin laufen soll.Sie möchte alle ein und Ausgänge kontrollieren.Sie sagt das ich 600€ Taschengeld bekomme und Sie verwaltet den Rest.....
    Würde für mich heißen das ich nicht mehr mit der Karte tun und lassen kann was ich will.
    Wie kommt eine Frau auf solch doofen ideen?
    ich weiß selber das ich im Monat mehr ausgebe als sie...und?...wen stört es????.......ich gehe doch dafür auch Leute scheuchen.
    Wie würdet Ihr entscheiden?
    Mein Gedanke ist.....wenn Sie mir an die Kohle will ........kannse vor der Tür stehen bleiben...
    umsonnst hat der Maurer nicht ein Loch in der Wand gelassen...
    würdet Ihr euch euer Geld einteilen lassen?
     
    #1
    Duffy3872, 12 Juli 2006
  2. opossum
    opossum (39)
    Ist noch neu hier
    678
    0
    1
    nicht angegeben
    :smile:

    Aber so ganz seh ich das Problem nicht. Soll doch jeder einfach sein eigenes Konto haben, auf das seine Einnahmen / Gehalt / wasauchimmer gehen, vielleicht dazu eine gemeinsame Haushaltskasse und gut. Bei größeren gemeinsamen Anschaffungen kann man dann ja einfach schauen. Dann gibt's doch keinen Streit.

    Und mein Geld würd ich mir sicher nicht von irgendwem einteilen lassen.

    BTW, ihr habt hoffentlich Gütertrennung?
     
    #2
    opossum, 12 Juli 2006
  3. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Ja jetzt fallen mir endlich die Augen raus.
    Ich würde nie nie nie ein gemeinsames Konto einrichten für alle Erträge. Das tut in Anführungszeichen kein gescheiter Mensch, weder in einer einfachen Beziehung, noch in der Ehe soo empfehlenswert.
    Und schon gar nicht würde ich mir verbieten lassen, mein Geld wofür ich hart gearbeitet habe, einteilen zu lassen.

    Ich will deine Frau ja nicht runter machen, aber ich kann doch nicht einfach sagen, du darfst nur noch diesen gewissen Beitrag ausgeben.
    Kann mir jetzt nur ein paar Dinge zusammen dichten, entweder ihr steht kurz vorm Ruin, weil du so ein großer Geld-Ausgeber bist oder sie ist so ein extremer Sparwicht, weil sie größere Zukunftpläne schmiedet (für was auch immer?).

    Naja, ich weiß auch nicht. Ein gewisses Maß sparen ist immer gut, aber wenn ich über mein Geld nicht mehr eigener Herr der Lage wäre, dann würd ich durchdrehen. Ich geh jetzt einfach mal von mir aus. Wenn ich verheiratet wäre, dann will ich als Frau doch auch nicht unter der Fuchtel des Mannes stehen und mir sozusagen täglich mein "Taschengeld" abholen, obwohl ich selber arbeite :angryfire
     
    #3
    Witwe, 12 Juli 2006
  4. Reedeema
    Benutzer gesperrt
    97
    0
    0
    Single
    Um gottes willen, soweit kommts noch!

    Ich kaufe meinem Mädchen zwar alles was sie will, aber geldzusammen auf ein Konto ? Nee, lass stecken, ich geh für mein Geld arbeiten denn will ICH es ausgeben, egal wo für! Wir wohnen zwar nicht zusammen... aber geben beide oft und gerne Geld aus, ich will ihr Geld nicht verwalten, sie nicht meins, ist alles so super und ändern lass ich das aufkeinen fall..

    Auch wenn ich jemals Heiraten werde würde ich das verdiente Geld nicht zusammen legen.. Jeder bezahlt einen bestimmten Betrag in die "Haushalts" kasse, wovon dann Miete, Auto e.t.c. bezahlt wird.. Alles andere was "Luxus" ist, wird dann zusammen gekauft.. Jeder gibt was dazu!

    Du solltest dir echt überlegen ob du das wirklich willst.. Kontrolliert werden.... Mein fall ist es ja nicht!

    Gruß...
     
    #4
    Reedeema, 12 Juli 2006
  5. Britt
    Britt (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    2
    nicht angegeben
    Also in einer Ehe finde ich es normal, dass das Geld für beide zugänglich ist. Ich habe es erarbeitet, zählt für mich da nicht, denn der andere Partner übernimmt ja dafür andere Aufgaben (Kind, Haushalt..) bzw. wofür heiratet man, wenn dann doch alles getrennt läuft? Soviel zum gemeinsamen Konto. Und grosse Anschaffungen sollten gemeinsam besprochen werden.

    Dass einer der beiden Partner nur ein Taschengeld bekommt, finde ich allerdings daneben. Das kann ich mir nur vorstellen, wenn er/sie überhaupt nicht mit Geld umgehen kann, das auch einsieht und mit der Regelung einverstanden ist. Vorschreiben würde ich mir das natürlich nicht lassen. Sag einfach klipp und klar, dass du das nicht willst, deswegen müsst ihr euch doch nicht trennen.
     
    #5
    Britt, 12 Juli 2006
  6. maikind83
    maikind83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    138
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Steht bei ihr da irgendein Gedanke hinter diesem Verhalten? Beispielsweise eine größere Anschaffung für euch beide oder eine langfristige Planung für Haus, Kind und Kegel?
     
    #6
    maikind83, 12 Juli 2006
  7. Glen
    Glen (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    295
    101
    0
    Verheiratet
    Huh, hier haben die meisten ja eine recht eigensinnige Meinung zum Thema Geld.

    Wir zB haben nur ein einziges Konto (seit über 15 Jahren) für alle Ein- und alle Ausgänge. Wir haben beide EC-Karte und vollen Zugang zum Konto.

    Wer sich für ein Leben zu zweit (bzw. später zu dritt, viert, etc.) entscheidet und gleichzeitig entweder nicht bedingungsloses Vertrauen in den Partner mitbringt und/oder aber zu sehr an 'seinem' Geld hängt - der geht (zumindest in diese Partnerschaft) mit falschen Vorzeichen hinein.

    Und da wundert man sich, dass immer mehr Leute Single bleiben bzw. so viele Ehen kaputtgehen. Wenn ich das schon höre: 'MEIN GELD' ... *schüttelt sich*

    Gruss,
    Glen.
     
    #7
    Glen, 12 Juli 2006
  8. Playbunny06
    Kurz vor Sperre
    847
    0
    0
    vergeben und glücklich
    bei mein freund is des auch so das er schaut was ich ausgebe!!
    Weil ich zuviel ausgebe nicht auf preise schaue...
    Ich finde das echt hart von dir.
    Ihr seit jahr schliesslich schon verheiratet da teilt man das geld.
    Meist is der Mann der, der die KARTE kontrolliert und die frau will ausgeben aber sowieso ist es klar das man sich das Geld teilt und nicht sagt"MEINS " arbeiten geht jeder daher zählt so ein dummer spruch net.

    Bei meinen Eltern is das nicht viel anders jeder weiß von dem anderen die Konto nummer und jeder trägt mit dem geld was bei.
    (Mutter betätigt einkäufe, vater macht die rechnungen)und mein vater geht auch nicht her und sagt"NE das is doch mein geld spinnst du!! Auserdem gehst du jeden tag duschen und lässt die lichter Brennen"

    JA GLEN... es is halt nicht jeder so "Beziehungs" bedürfigt..
    *G*
    Es is normal das man das geld "TEILT" und aufgaben"einteilt"
    und ich mein du bist verhairetet was erwartest du da bitte ? du bist ja kein junges bubal mehr.
    Ich mein ich würde es verstehen wenn du das gefühl hast sie will alles zu sich reißen aber das wäre in dem Alter nicht reif.
    Da sieht man wer ein einzelgänger is und wer nicht........
     
    #8
    Playbunny06, 12 Juli 2006
  9. hiT mYselF!
    Verbringt hier viel Zeit
    1.389
    123
    1
    nicht angegeben
    Also ich finde das nicht so absurt wenn man ein gemeinsames Konto hat. Wenn zum Beispiel nur ein Verdiener da ist macht das für mich Sinn. Wenn Er oder Sie einkaufen gehen müssen sie sonst imemr nach Geld fragen ... das nur als Beispiel.
     
    #9
    hiT mYselF!, 12 Juli 2006
  10. Playbunny06
    Kurz vor Sperre
    847
    0
    0
    vergeben und glücklich
    dann müssen aber viele menschen auf der Welt nicht normal und gscheit sein ;D
    "Mein geld, mein verdienst, meine endscheidung " << Einzelgänger Sprüche die in eine Beziehung nicht rein passt >>>>

    Wozu brauche ich ne ehe wenn ich mir alles selbst mache/erledige, und nur sage "meins,ich,meins, ich" mein geld habe ich als SOLO gänger auch und irgendwo muss es unterschieden geben zwischn vergeben und SOLO sein.
    Es ist NORMAL als paar/ehepaar das man entweder ein konto aufstellt für beide, oder man sich das geld einteilt und man die konto nummern tauscht.
    *lach*..
    MEIN geld.. nimmt mir keiner.. MEIN geld hab ich mir erarbeitet,MEIN geld darfst du sicher nicht anrühren, MEIN geld gehört mir allein!
    Jaja.. was hört man da raus immer nur ein"mein" was betrifft den menschen selbst.
    Und das hat man als Solo- Gänger auch:zwinker:
     
    #10
    Playbunny06, 12 Juli 2006
  11. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Ganz abgesehen davon, das 600 Euro "Taschengeld" auch nicht gerade wenig zum Verballern sind... Ich muss mit weniger meinen Lebensunterhalt mit Miete und allem bestreiten, also kann es wohl kaum sein, dass du dadurch in Not gerätst...

    Ich finde die Aussage deiner Frau trotzdem auch ein bisscehn merkwürdig, aber ich habe zu wenig HIntergrundinformationen: Verdient ihr beide Geld oder nur du?
    Hattet ihr schon öfters Streit, weil du zu viel Geld ausgibst und am Ende des Monats zu wenig über ist?
    Gehst du manchmal ins Casino?
    Trinkst du viel Alkohol?

    Wie begründet sie ihr Handeln???
     
    #11
    Shiny Flame, 12 Juli 2006
  12. elly
    elly (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    348
    103
    2
    in einer Beziehung
    Hallo? Wenn euch jemand an die Tasche wollte, sprich, EUER Gehalt einteilen möchte, würdet Ihr auch pampig reagieren. Egal wer das ist. Gemeinsames Konto ok, aber nicht so, das einer darüber bestimmt, sprich Taschengeld verteilt!
    Vertrauen ok, aber nur wenn beide Gleichgestellt sind und nicht einer "die Bank" spielt!
     
    #12
    elly, 12 Juli 2006
  13. Playbunny06
    Kurz vor Sperre
    847
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Elly ?
    Ich verdiene über 1000€ E
    und mein freund sagt mir ab und zu schon noch " du schau aufs geld" genau so wie mein vater damit ich nicht vergesse mich ein zu bremsen.
    Sie will ein konto für zwei! Er will eins für sich!
    Aber schon allein sein weiteres schreibt genügt.
    "Das habe ich mir arbeitet" das erarbeiten sich ALLE!
    Wenn ich merke man nutzt mich nur aus wegen dem geld das denk ich mal is ja hier net. Sie verdient sicher selbst geld.
    es sollte schon einen geben der mit Geld anders umgeht als die gegenüber person damit es ein gleichgewicht hat.
    (Arrogant, Egoismus..) und teilen tut man es irgendwann nun mal!
    UND es gibt Menschen die brauchen erziehung von der frau oder den Mann.
    Sprich dem anderen wieder lernen was es heißt mit geld um gehn zu müssen zb;!
     
    #13
    Playbunny06, 12 Juli 2006
  14. Zerathul
    Gast
    0
    Interessant. Ich hätte nicht gedacht, dass es Doch so viele unterschiedliche (und vor allem hart voneinander abgegrenzte) Meinungen zu dem Thema gibt.

    Ich denke allerdings, dass das Problem nicht direkt das gemeinsame Konto ist, sondern dahinter die Frage steht wer wieweit Kontrolle ausüben kann, will und darf.

    Was sind denn, wenn man von einer gesunden Partnerschaft ausgeht, die Unterschiede zwischen "getrennten Konten" und "gemeinsames Konto" (ich gehe davon aus, dass beide arbeiten und beide Geld in die Beziehung einbringen)?

    In beiden Fällen sollten größere Ausgaben (Lebensmittel, Möbel, Elektronik, Urlaub) finanziell geteilt werden. Kleinere Ausgaben fallen normalerweise nicht so in´s Gewicht, dass man da Reglementierungen treffen muss.

    Und genau das ist der Knackpunkt.
    Wenn das gemeinsame Konto nur aus dem Grund eingerichtet wird das Ausgabeverhalten eines der Partner zu überwachen/einzuschränken, dann liegt das Problem nicht direkt in der Kontoführung, sondern darin sich nicht darüber einig zu sein wie/wann/wieviel jeder ausgaben kann und darf. Sollte z.B. einer pro Monat einen zu hohen Betrag für Klamotten oder CDs ausgeben hilft es nichts ihm das Geld wegzunehmen, denn das verhindert nur den Kauf an sich, nicht das eigentliche Verhalten des "zuviel kaufens".
    Kurz und knapp: Wenn jemand schlecht mit Geld umgehen kann hilft es nichts ihm das Gled wegzunehmen. In einer Beziehung sollte man darüber auch reden und versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden. Aber den Partner "autoritär" (so, du bekommst nur noch 10€ die Woche) einzuschränken baut eher Mauern zwischen die Partner als das es die Kommunikation fördert.
    Und auf Daur geht so etwas nicht gut da sich so das (eigentlich) gleichberechtigte Verhältnis zwischen den Partnern zu einem "ich bestimme - Du machst was ich sage"-Verhältnis entwickelt. Und das geht (außer bei bestimmten Charakteren) meist nicht auf Dauer gut...

    Gruß,
    Ze
     
    #14
    Zerathul, 12 Juli 2006
  15. Playbunny06
    Kurz vor Sperre
    847
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Zerathul; Nö ZERA... man gibt den Menschen der damit nicht umgehen kann weniger Geld als sonst zum ausgeben den so lernt es ein Kind mit dem 10 Lebensjahr auch schon.
    Und hat man es als erwachsener verlernt spielt das ganze Geld vom Fenster raus muss der andere partner es in die hand nehmen und dem partner helfen wieder mit geld ordnungsgemäßig damit um zu gehen ohne schulden und jammern.
     
    #15
    Playbunny06, 12 Juli 2006
  16. elly
    elly (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    348
    103
    2
    in einer Beziehung
    Ich würde mir nie erlauben, auch wenn ich irgendwann mal verheiratet bin, über das Geld meines Mannes zu bestimmen. Wenn ich schon so ein Prachtexemplar bekomme, das mir anbietet ein gemeinsames Konto zu haben, wäre ich dankbar und würde brav ja und amen sagen. Wenn wir beide verdienen ist es ja ok, ich weiss was ich habe und mehr würde ich nicht ausgeben, ausser er bietet es mir an. Ich kann doch nicht einfach jemanden sein Geld einteilen? Hat das nicht was mit Respekt zu tun?
     
    #16
    elly, 12 Juli 2006
  17. Duffy3872
    Duffy3872 (44)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    136
    103
    19
    Verheiratet
    Als Hintergrundinfo, wir verdienen beide. Hatten bis jetzt getrennte Konten.Miete Telefon und den ganzen klim bim geht von meinem Konto ab, da ich wesentlich mehr verdiene.Sie zahlt nur alles was eingekauft wird an lebensmitteln.Größere Anschaffungen haben wir bis jetzt nicht lange drüber geredet, wurde einfach gekauft.( Für den Fall haben wir ja ein gemeinsammes Konto)
    ach ja, Ich gehe weder Spielen oder sonnst was, aber in die Kneipe um die Ecke geh ich schon mal gerne auf 1-5 Alster. Das aber auch nur max 5 mal im Monat.
     
    #17
    Duffy3872, 12 Juli 2006
  18. Playbunny06
    Kurz vor Sperre
    847
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Wie einteilen?
    ich mein wenn mein freund "das kaufst dir nicht.. das auch nicht.. du sparst jetzt" frag ich auch ob er an der schüssl was hat
    SIE gibt ihm 600€ Womit er mal anfangen muss zu leben da er wie er selbst sagt zuviel ausgibt. Das ist schlecht für die Beziehung/und fürs leben.
    Ich denke der hintergrund des kontos ist das"zuviel ausgeben"

    Dann verstehe ich ihr verhalten nicht.
    (das mit die 600€)
    das mans teilt ja ok.
    Frag sie mal warum sie das jetzt macht?
     
    #18
    Playbunny06, 12 Juli 2006
  19. Zerathul
    Gast
    0
    Richtig, bei Kindern. Aber ganz im Ernst? Möchte ich mit einem, in meinen Augen, "unmündigem Kind" welches ich erziehen muss zusammen sein. Oder mit einem erwachsenen Menschen?

    Du hast schon recht: Sofern die Fähigkeit mit Geld umzugehen einem der Partner nicht gegeben ist, muss man versuchen eine Lösung zu finden. Aber die kann nicht darin liegen, dass der eine Partner aus heiterem Himmel sagt: "so, ab jetzt verwalte ich das Geld, du bekommst nur noch einen festen Betrag" (so wie es hier der Fall ist).

    Wenn nach Gesprächen und dem darauf folgenden Versuchen des Partners sich zu bessern kein Erfolg zu sehen ist, können beide gemeinsam beschließen das so zu regeln wie Du gesagt hast sprich, dass einer der Partner ein Auge auf die Ausgaben hat.

    Ze
     
    #19
    Zerathul, 12 Juli 2006
  20. Dreamerin
    Gast
    0
    Wir haben auch ein gemeinsames Konto. Und noch mehr Gemeinsames. Wir wollen uns was aufbauen. Ich hab mein Leben lang gespart und er nicht! Und ich möchte auch weiterhin sparen. Und deshalb pass ich auch auf, was so gekauft wird. Will ja nicht dass da einer kommt und ich wegen dem irgendwann mal Sozialhilfe beantragen muss :ratlos: Aber er hat nichts dagegen, er freut sich auch wenn der Betrag aufm Sparbuch wächst.

    Getrennte Konten fänd ich auch dem Grund nicht gut, weil mein Freund nicht mit Geld so richtig umgehen kann. Und dann würde nur ich sparen und er nicht. Und dann könnt ich später mal für die Kinder alles kaufen und hätte gespart und verzichtet. Und der gnädige Herr hätte sein Geld in Auto und PC gesteckt und dann immer eine schöne Zeit gehabt oder wie? Nö. Entweder oder.
     
    #20
    Dreamerin, 12 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Geld hört Freundschaft
jonas1988
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 November 2016
27 Antworten
hans291209
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Februar 2016
41 Antworten
HabbaTheJutt
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 November 2015
11 Antworten
Test