Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bei Untersuchung dabei sein?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Schlurfrakete, 12 Februar 2008.

  1. Schlurfrakete
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    Verliebt
    Bei einer guten Freundin von mir soll während eines Krankenhaus-Aufenthaltes eine Darmspiegelung gemacht werden. Sie möchte gerne, dass ich dabei bin und ihr während der Untersuchung die Hand halte, auch wenn sie schläft. Als ich sie gestern besucht habe, hat sie die Schwester gefragt, ob das eventuell möglich ist. Diese sagte, dass das grundsätzlich nicht möglich ist, auch nicht bei Eltern von Kindern. Ist das überall so und wenn ja, warum ist das so?
     
    #1
    Schlurfrakete, 12 Februar 2008
  2. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    das liegt an der vollnarkose.
    da darf niemand mit.
    warum weiß ich aber nich
     
    #2
    Beastie, 12 Februar 2008
  3. Klinchen
    Klinchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.142
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Bei meiner Schwester durfte letztens auch keiner mit.
     
    #3
    Klinchen, 12 Februar 2008
  4. broken|dreams
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    nicht angegeben
    )Infektionsgefahr
    )für manche Oberärzte steht man schlicht nur im Weg (so komisch es klingt)

    gibt einige Gründe, kommt aber ganz auf die Behandlung an und was der Patient hat.
     
    #4
    broken|dreams, 12 Februar 2008
  5. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich durfte nich mal bei meinem sohn mit und der ist erst 3.
     
    #5
    Beastie, 12 Februar 2008
  6. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Eine Vollnarkose ist bei einer Darmspiegelung eigentlich eher unüblich, meistens wird sediert, also ein starkes Schlafmittel gegeben, wenn ich recht informiert bin.

    Trotzdem ist meistens kein Verwandter/Bekannter erlaubt, teilweise aus Hygienegründen, teilweise weil er im Weg stehen könnte, aber sicherlich auch teilweise, weil der Arzt befürchten muss, dass es denjenigen umhaut oder er in Panik gerät. Z.B. kann der Patient ganz schön die Augen verdrehen und das sieht ziemlich böse aus. Wir hatten im Rettungsdienst mal den Fall, dass wir eine Kurznarkose gemacht haben und die Freundin des Patienten einen hysterischen Anfall bekommen hat, weil es für sie so aussah, als würde ihr Freund gerade sterben.

    Aber egal ob sie eine Narkose bekommt oder nur sediert wird: Viel mitbekommen wird sie nicht ob da jemand dabei sitzt oder nicht.
     
    #6
    User 505, 12 Februar 2008
  7. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Ja. ist afaik aus Panik gründen. Das da nicht ein Angehöriger durchdreht und dann am Ende wirklich noch was passiert.
     
    #7
    gert1, 12 Februar 2008
  8. wanci
    Gast
    0
    Der wahre Grund ist wahrscheinlich, weil Freunde oder Angehörige die dabei sind den Ärzten unglaublich auf die Nerven gehen können.
     
    #8
    wanci, 12 Februar 2008
  9. Dunsti
    Dunsti (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    590
    103
    2
    vergeben und glücklich
    Bei mir ist das nicht so. Wenn sich ein Angehöriger dazu setzen möchte und Händchen halten will, habe ich nichts dagegen. Und das kommt auch oft genug vor.

    Allerdings schaue ich mir die Leute schon an, die da mit rein wollen. Wenn das so ein aufgescheuchtes Huhn ist, das mehr nervt als nützt, bleibt die auch draußen. Aber wenn da einer ganz ruhig die Hand halten will - warum nicht?!

    Dass einer in Panik gerät vermeide ich, indem ich (dem Patienten sowieso schon immer, aber in dem Fall auch dem Angehörigen) einfach sage, was ich mache und was mit ihm oder ihr passiert.

    Was die Narkose angeht, so ist Propofol zur Zeit der Standard, das ist ein kurzwirksames Narkosemittel, das bei längeren Untersuchungen permanent nachdosiert werden muss, weil der Patient sonst nach 5 Minuten wieder wach ist.

    Wie gesagt, es waren bei mir schon oft Angehörige mit drin und ich habe noch nie Theater gehabt. Einer konnte mal kein Blut sehen und dem ist bißchen schlecht geworden, das hat sich aber gegeben, nachdem er sich eine Viertelstunde auf die Liege gelegt hatte.

    Ich würde einfach so weit es geht mitgehen und mich rauswerfen lassen (und eventuell nochmal sagen: Och, muss das wirklich sein? Ich möchte gerne Händchen halten.)
     
    #9
    Dunsti, 12 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Untersuchung dabei
Dr.evil
Off-Topic-Location Forum
13 August 2014
16 Antworten
stella2002
Off-Topic-Location Forum
2 Dezember 2008
4 Antworten
krava
Off-Topic-Location Forum
26 September 2008
2 Antworten
Test