Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beim Laufen Schmerzen im Knie

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Amalia, 28 Dezember 2009.

  1. Amalia
    Amalia (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    122
    43
    11
    in einer Beziehung
    Hallo liebe Leute,

    seit einem halben Jahr gehe ich nun regelmäßig (drei bis viermal die Woche) sechs Kilometer Laufen. Dabei laufe ich nur auf der Landstraße, habe dabei aber Laufschuhe (adidas) an, die ich vor einigen Jahren im real gekauft habe.
    Seit einer Woche habe ich nun Schmerzen im Knie, wenn ich laufe.
    Ich habe sie im linken Bein, links an der Außenseite des Knies.
    Angenehm ist das echt nicht.
    Ich dachte erst, es würde besser werden, als ich drei Tage pausiert hatte, aber heute hat es wieder gemein im Knie gestochen. Selbst beim normalen Gehen spüre ich es mittlerweile.

    Muss ich jetzt gleich zum Orthopäden rennen, oder hat jemand anderweitig Tipps und Tricks auf Lager?

    Liebe Grüße
    Amalia
     
    #1
    Amalia, 28 Dezember 2009
  2. pluto
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    103
    1
    nicht angegeben
    einlagen Orthopäden
     
    #2
    pluto, 28 Dezember 2009
  3. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Wenn es schon beim normalen Gehen weh tut, weiß ich nicht ob man nicht besser zum Arzt sollte. Mit Laufen ist dann wohl die nächste Zeit nichts mehr.

    Mehrere Jahre alte Laufschuhe würde ich entsorgen und mit guter Beratung neue kaufen. Die Dämpfungselemente sind nicht unbegrenzt haltbar und vielleicht passen andere Schuhe besser zu Deiner Laufbewegung.
     
    #3
    metamorphosen, 28 Dezember 2009
  4. Amalia
    Amalia (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    122
    43
    11
    in einer Beziehung
    Na gut, dann beweg ich mich nächste Woche mal zum Onkel Doktor. Mal gucken, was der sagt.

    Vielen Dank an die, die geantwortet haben. :smile:
     
    #4
    Amalia, 2 Januar 2010
  5. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Stechende Schmerzen an der Außenseite können auf einen Meniskusschaden hindeuten (das überprüft der Doc mit einem einfachen Handgriff). Bei der Konstellation -alte, womöglich schlecht passende Schuhe, Lauftraining auf der Landstraße- ist aber ein sogenanntes Läuferknie (auch runner's knee oder ITBS, wenn du googeln willst) wahrscheinlicher. Das ist eine Überlastung des Sehnenansatzes des Tracuts iliotibialis, der sich vom oberen äußeren Oberschenkel bis an die Außenseite des Knies zieht, und zählt zu den häufigsten Beschwerden bei Joggern.

    Im Grunde eine harmlose Überlastungserscheinung, aber ausgesprochen schmerzhaft, wenn man die Behandlung zu lange rauszögert. Wichtig ist, dass du das Lauftraining sofort und komplett bleiben lässt und auch keine Sportalternativen wählst, die diesen Muskel ebenfalls belasten. Also auch kein Radfahren, Crosstrainer, Brustschwimmen etc.
    Dazu ganz wichtig: Dehnen, mehrmals täglich ausgiebig. Der Doc oder ein Physiotherapeut kann dir die entsprechenden Dehnübungen zeigen, ansonsten gibt es auch brauchbare Anleitungen dafür im Netz. Außerem macht es Sinn, den Tractus selbst (eine derbe Sehnen"platte" an der Außenseite des Oberschenkels) in der Anfangszeit kräftig zu massieren. Das macht auch am besten ein Physio, aber du kannst das dann auch selbst in den Alltag einbauen. Ich hab das monatelang bei jedem Duschen und Eincremen gemacht ;-)
    Die Zwangspause kann mehrere Wochen dauern, stell dich drauf ein und versuch bloß nicht zu früh wieder loszulegen, ITBS ist hartnäckig. Beim Wiedereinstieg immer noch auf regelmäßiges Dehnen achten, Bergabläufe meiden, öfter mal die Straßenseite wechseln und unbedingt gute Schuhe kaufen(!!!). Am Anfang nur kurze Läufe, am besten auch die noch unterteilt in noch kürzere Runden, damit du jederzeit abbrechen kannst, wenn es wieder zu stechen oder zu ziehen beginnt.
    Gute Besserung und viel Geduld!
     
    #5
    Miss_Marple, 3 Januar 2010
  6. Amalia
    Amalia (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    122
    43
    11
    in einer Beziehung
    Kurzes Up-Date: Nach meiner einwöchigen Pause habe ich es heute nun noch mal versucht, aber... Schon nach den ersten paar Metern tat es wieder ziemlich weh. Bin zwar meine Strecke wieder durchgelaufen, aber dabei fast nur gewalkt. Jeder erneute Versuch, richtig zu joggen, musste nach ein paar Sekunden abgebrochen werden.

    Oh man, mich nervt das so. Ich habe jetzt echt eine Zeit lange gebraucht, um meine jetzige Kondition aufzubauen - das kann ich doch nicht alles wieder verlieren?! :geknickt:
    Außerdem hat es auch meinen Körper "schöner" geformt... Ich mag den so behalten...

    Maaaan.

    @Miss Marple:
    Danke für deine ausführliche Antwort. :smile:
    Den genannten Begriff werde ich gleich mal googlen, ja.

    Nicht mal Radfahren? Ach je, mir macht das echt zu schaffen. :schuettel:

    Gedehnt habe ich mich bisher immer nur nach dem Laufen, aber dann werde ich das nun auch absofort mehrmals täglich machen.
    Danke für den Tipp.

    Ich begebe mich nun mal zum Doc und hoffe, der kann mir helfen.

    Noch eine Frage:
    Wie massiere ich mir selbst diesen Tractus?
    Ich habe mal nach Bildern gegoogelt, aber nichts Gutes gefunden. Wo genau am Oberschenkel an der Außenseite liegt der? Mittig oder schon eher beim Knie?

    Ich werde dann mal berichten, was der Arzt meint.
    Heute/Morgen werde ich mal anrufen.
     
    #6
    Amalia, 4 Januar 2010
  7. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ich finde die Bilder, die man sich mit "tractus iliotibialis" ergoogeln kann, eigentlich recht aufschlussreich. Das distale Ende, also unten am Knie außen, kannst du ihn sicher tasten. Wenn du ein bisschen rumprobierst (auf die Seite liegen zB), kannst du ihn auch im Verlauf erfühlen. Bei sehr mageren oder austrainierten Personen ist auch der zugehörige Muskel oben außen an der Hüfte sicht- und tastbar (bei mir nicht ;-)). Dazwischen verläuft diese Sehnenplatte, also über die komplette Oberschenkellänge. Nur das Problem, der Sehnenansatz, sitzt am Knie.
    Ist alles schwer zu beschreiben, das beste ist echt, dir zeigt ein Physio wie's geht und massiert auch erst ein paar Mal kräftig selbst.

    Sportpause ist bitter, aber du hast nichts davon, wenn du den Mist verschleppst. Lieber jetzt anständig auskurieren und dann in ein paar Wochen wieder richtig einsteigen als ewig daran rumlaborieren und am Ende wirds doch chronisch.
    Die Kondition kommt schneller wieder als du dir jetzt vorstellen kannst und auch die Figur ist nach ein paar Wochen Pause nicht hinüber, keine Angst.
     
    #7
    Miss_Marple, 4 Januar 2010
  8. BommelDH
    BommelDH (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    93
    0
    Single
    Hi

    Ich habe das auch, das im linken knie aussen so am ansatz zur wade ein richtiges ziehen und stechen ist, was nach länerem laufen auch zu laubheit im bein führt.
    Der nette herr sagt wo ich meine laufschuhe gekauft habe, das ich beim auftreten mit dem linken knie ganz leicht nach aussen kippe und deshalb sich der muskel anders belastet und eventuell auch auf den nerv drücken kann. es soll aber mit einlagen weggehen, wenn auch nicht von einen tag auf den anderen.

    LG
     
    #8
    BommelDH, 8 Januar 2010
  9. Draven
    Gast
    0
    Warst du schon beim Arzt?
    Wenn ja, was hat er gesagt?


    Deine Schmerzen könnten auch auf ein falsches laufen hindeuten.
    Ich würde dir noch eine Laufbandanalyse empfehlen.

    Was einiges ausmachen kann sind z.B. ein richtiges Schuhwerk. Wenn du nämlich einen Hohlfuß hast, brauchst du Schuhe die in der Mitte verstärkt sind. Sprich Schuhe, welche sich nicht so leicht durchbiegen lassen.


    Ich laufe selbst recht gerne und hatte auch Probleme mit mein Knie.
    Mitunter wegen den Schuhen. Lief bei mir aber auf eine Patellarsehnenentzündung heraus. War aber ein anderer Schmerz wie du beschrieben hast.
     
    #9
    Draven, 9 Januar 2010
  10. Amalia
    Amalia (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    122
    43
    11
    in einer Beziehung
    Ich war jetzt übrigens beim Arzt. Ich hatte auch meine Laufschuhe dabei und bei deren Anblick ist der Arzt richtig erschrocken und hat mir sofort geraten, die Teile in die Tonne zu hauen.
    Ich fand die nie so schlimm. :grin:
    Aber gut - die Woche geht es Schuhe kaufen und diesmal mit der Unterstützung einer Laufbandanalyse. Bin schon gespannt. :smile:

    Das war auch übrigens seine erste Diagnose: Falsche Schuhe.

    Zusätzlich soll ich noch meine Laufstrecke ändern, da ich immer auf einer Schräglage laufe, da die Straßen bei uns so uneben sind. Wobei ich daran vorerst nichts verändern mag - erst mal die Schuhe und dann weiter sehen. :smile:
     
    #10
    Amalia, 19 Januar 2010
  11. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Solange bis du dir eine neue Strecke gesucht hast, wechsel doch einfach ab und an mal die Straßenseite.
     
    #11
    Miss_Marple, 19 Januar 2010
  12. BommelDH
    BommelDH (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    35
    93
    0
    Single
    Ich war ja auch beim arzt und auf dem laufband.
    Ich bekomme jetzt einlagen und hoffe das es dann weg ist, werde es aber berichten.

    Weil ich im april einen halbmarathon laufen will.
     
    #12
    BommelDH, 19 Januar 2010
  13. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Achtung, Ärzte haben auch nicht immer so den 100% Peil was neuste wissenschaftliche Erkenntnisse im Bezug auf Sport angeht.

    Übermäßig gedämpfte und gestützte Schuhe sind Mist!
     
    #13
    Schweinebacke, 20 Januar 2010
  14. hellgrau
    Gast
    0
    Die Zahl der Menschen, die sich "planlos" mit "Ich gehe laufen" den Körper schädigen oder sogar ruinieren ist leider größer, als man denkt.
    "Joggen gehen" hat da irgendwie eine magische Anziehungskraft und macht in den letzten Jahren grad wieder die Runde.
    Mal beim Real ein paar Schuhe gekauft bei denen "jogging/walking" auf der Packung steht und nach 6 Monaten hat man Probleme am Knie, oder an der Ferse, oder im Rücken oder oder oder.
    Dann packt einen der Wahn mit Langstreckenläufen und man geht zum Frankfurt-Marathon und anderen Veranstaltungen. Da legt man zwar die doppelte Zeit hin, redet sich aber einen super Erfolg ein, für den man auch noch jede Menge Freizeit mit Fachgesimpel und Nudeln ohne Soße verschwendet.
    Im Alter jammert man dann über schmerzende Gelenke, Muskelschwund und andere Gebrechen und kann sich die Röntgenbilder und CT-Scans von der Kreuzband- Miniskus- und SonstwasOP übers Bett hängen, während andere noch mit den Kindern Fußball spielen.
    Sorry, wenn ich das mal so hart sage, aber die Gruppe derjenigen, die blindwütig wie die Deppen in der Gegend rumrennen und meinen sie täten sich was Gutes, ist nicht klein.
    Vermutlich richtet das mehr Schaden an als der Diätenwahn.
    (Dazu gehört natürlich auch, dass man solche Vorwürfe mit Nachdruck abstreitet und darauf besteht, dass man sich ja ausführlich genug informiert und alles richtig macht ...)

    Du bist 18 und hast Schmerzen im Knie, die nicht mal eben so wieder weggehen?
    Geh zu einem Arzt, der sich um Dein Knie und nicht um Deine Schuhe kümmert und las die Scheisse einfach sein. Du bist viel zu jung, dass Du Dir kaputte Knochen erlauben darfst.

    -- -- hellgrau
     
    #14
    hellgrau, 20 Januar 2010
  15. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    @hellgrau Ist nicht alles ganz von der Hand zu weisen, was du da schreibst, aber du übertreibst maßlos.
    Marathon als Volkssport ist fragwürdig, da geb ich dir recht und es stimmt auch, dass es manchmal cleverer ist, sich eine andere Sportart zu suchen.
    Aber Laufen ist, mit Vernunft betrieben, eine prima Sache und wenn die TS Spaß dran hat, sind Schmerzen im Knie zunächst mal noch kein Grund, die Laufschuhe endgültig an den Nagel zu hängen. Über- oder Fehlbelastungsbeschwerden gibt es in jedem Sport und in den allermeisten Fällen lassen sie sich folgenlos auskurieren und künftig vermeiden.
    Gute Laufschuhe, die einen aktiven Laufstil ermöglichen, vielleicht ne andere Strecke, sorgfältiger Trainingsaufbau mit ausreichend Regeneration und ggf Stretching - mehr braucht es dafür nicht.

    (Mensikus- und Kreuzbandschäden holen sich die meisten Freizeitsportler eher beim Fußballspielen oder auf der Piste als beim gelegentlichen Joggen).
     
    #15
    Miss_Marple, 20 Januar 2010
  16. hellgrau
    Gast
    0
    Hab ich es nicht schon vorhergesagt? :smile:
    Ich hab keine Nerven mich darüber zu streiten, außerdem ist es euer Leben.
    Wenn ich jetzt anfange mit eigenen Sportverletzungen (z.B. im Knie), verschiedenen Joggern und Ärzten in der Familie und deren geschichten etc. kommst Du wieder mit irgendwas anderem und dann geht das ewig so weiter.

    Amalia ist 18 Jahre alt, hat sich "irgendwann mal beim Real ein paar Schuhe gekauft", läuft 6 Monate über "irgendeine" Straße und jetzt meldet sich ihr Knie.
    Ich weiß, dass ich in diesem Moment sicherlich nicht auf einen Schuhverkäufer, marathonlaufenden Arzt oder sonst irgendwelche Tipps zum Laufen sondern auf meinen Körper hören würde.

    Ich hab alles gesagt, was ich dazu denke. Macht was draus, oder lasst es.
    Hoffentlich wird alles gut.

    -- -- hellgrau
     
    #16
    hellgrau, 20 Januar 2010
  17. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Das denke ich auch.

    Allerdings kann ich es nicht so ganz mit Vernunft in Einklang bringen, wenn man wie hier beschrieben

    nicht auf Schmerzen hört, sondern versucht irgendetwas zu erzwingen. Lieber ein bisschen gelassener Angehen. Auf die Dauer erreicht man damit mehr.
     
    #17
    metamorphosen, 20 Januar 2010
  18. Amalia
    Amalia (25)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    122
    43
    11
    in einer Beziehung
    Ach herr je, was ist denn hier los? :grin:

    @hellgrau:
    Woher kommt denn eigentlich dein Wissen?
    Weil du scheinst ja wirklich sehr hinter dem zu stehen, was du schreibst. Ich frage das, weil deine Meinung sehr drastisch ist und du mich damit natürlich zum Nachdenken gebracht hast.
    Doch würde ich trotzdem gerne fragen, woher du dieses Wissen hast.
    Also bist du selbst Arzt, Sportleher, etc.?

    Gut - ich gebe dir Recht: Es war wirklich sehr dumm von mir, mir einfach irgendeinpaar (Lauf-)Schuhe zu schnappen und dann einfach loszulaufen. Ich hätte mir von Vornherein gute Schuhe kaufen müssen, aber ich war nun mal recht naiv. Ich merkte gleich beim ersten Mal Laufen, dass es mit den Schuhen funktioniert und dachte mir: "Passt ja!" und so bin ich nun bis in den Winter weiter gelaufen.
    Und jetzt habe ich den Salat.
    Aber ich werde mir diese Woche noch gute Schuhe kaufen! Und ich denke, dass eine Laufbandanalyse beim SportScheck mir am besten helfen kann.

    Marathon laufe ich eh nicht. Derweil bin ich bei 18 km - 24 km die Woche.

    Ich verstehe nur nicht:
    Jeder RÄT doch zum Sport. Laufen macht Spaß, man verbrennt viel Energie, mit geeigneten Schuhen ist es nicht schlecht für die Gelenke, es bringt den Kreislauf in Schwung, hält den Stoffwechsel auf Trab und stärkt auch noch das Immunsystem.
    Das sind doch alles nur gute Gründe.
    Und solange man RICHTIG läuft, heißt "Ideale Schuhe, wechselnde Laufstrecken, Aufwärmen, Kraftübungen, Dehnen", sollte man doch nur zum Laufen raten, oder nicht?
     
    #18
    Amalia, 20 Januar 2010
  19. hellgrau
    Gast
    0
    Ich hab selbst am Knie eine chronische Verletzung, die seit Jahren im Bereich um "lieber nicht operieren und die Schmerzen aushalten" rumdümpelt. Mein Vater hat vor ein oder zwei Jahren "Das Joggen für sich entdeckt" und ziemlich genau durchgewühlt.
    Zum einen gehört er nicht zur Internetgeneration zum anderen, haben wir in der Familie und im engeren Feundeskreis Ärzte, Apotheker und Ärzte in Ausbildung.
    Inzwischen hat er es wieder beendet. Zum einen ist es utopisch ohne Geburtsurkunde aus Kenia oder sehr viel Training auf irgendwelche relevanten Zeiten zu kommen, zum anderen gab es immer wieder beschwerden. (bspw. an der Ferse. Genauer mag ich das nicht unbedingt erzählen)
    Seine Schuhe waren auch besser, als Deine. :smile:
    Inzwischen ist er ausgestiegen und orientiert sich Richtung Kraftsport. (Was altersbedingt wesentlich gesünder ist)
    Ein gut befreundeter Arzt läuft selbst den Marathon. Allerdings in etwa der doppelten Zeit. Und er weiß und sagt selbst, dass es überwiegend eine Entscheidung gegen Vernunft und für den Ehrgeiz ist. (Er fährt auch den Jacobsweg mit dem Fahrrad etc.)
    Jemand anderes aus den weiteren Familienkreisen wird gerade Arzt und hat genau die passende Langstreckenläufer-WG. Da ist dann einer mit guten Zeiten und ein paar andere, die sie gerne hätten. Und alle zellebrieren die Lauferei, als bekämen sie dafür Geld.
    Im Urlaub holt man sich dann beim Treppensteigen einen Kreuzbandriss und dann kommen Sprüche wie "ich lauf in zwei Wochen schon wieder".
    ...
    Das sind Ausschnitte aus persönlichen Erfahrungen, die Dir alle nichts nützen. Zum einen kannst Du sie kaum so nachvollziehen, dass Du zum gleichen Ergebnis kommst, wie ich (das geht wohl nur, wenn man selbst direkt alles mitbekommt).
    Zum anderen findet Dein Gehirn ja doch immer eine argumentative Lücke mittels "ja aber..." und Du drehst es Dir wieder richtig. So sind wir einfach. :zwinker:

    Du solltest einfach mal daran denken, wie viel Du mit 18 Jahren zu verlieren hast.
    Wenn Dein Knie schmerzt dann kümmer Dich darum und geh um himmels willen nicht damit laufen. Schon lange keine Langstrecken unter fragwürdigen Bedingungen.
    Wenn jemand 50 ist und dann anfängt zu humpeln, weil er sich das Knie ruiniert, dann ist das eine Sache. Wenn jemand 18 ist, was ganz anderes.
    Ich habe gerade eine Prellung an der Hand fast überstanden. Das zieht sich bereits seit einem halben Jahr hin. Da ich die Hand nicht weglegen kann, kam es immer wieder zu ungünstigen Belastungen und hat lange gedauert, bis ich mal annähernd schmerzfrei war.
    Trotzdem war das nichts "Besonderes" mir Krankenwagen, OP usw.
    Du läufst doch sowieso jeden Tag und belastest Dein Knie dabei. Solange Du Schmerzen hast, solltest Du auf keinen Fall laufen gehen. Asphalt, schiefe Straße, Bordsteine, fragwürdige Schuhe (das kann man auch nicht einfach gleich "zurechtkaufen") und ein ungeübter sorgen vielleicht dafür, dass es in ein paar Jahren heißt. "Jetzt bitte langsam machen Frau Amalia."
    Und dann würdest Du gern mit Deinem Freund Tanzen gehen und kannst nicht mehr ...

    Also lauf so viel Du willst, aber achte zuallererst auf Deinen Körper. Sagt Dir irgendwas in Deinem Kopf oder Deinen Beinen, dass Du laufen solltest? Kennst Du einen Menschenaffen der lange Strecken joggt? Haben wir das Auto erfunden, weil wir so gut zu Fuß sind?
    Überleg Dir woher Deine Ansprüche kommen und gleich das mit Deinem Körper ab.
    Ich weiß nicht, wie sportlich Du bisher warst. Mit 18 ist die Zeit bereits vorbei, in der man fast alles wegsteckt und der Sport ins Blut übergeht. In diesem Alter fehlt einem dann viel und es dauert länger, bis man die entsprechende Körperkontrolle hat. Viele Kinder laufen instinktiv sehr viel gesünder, als Erwachsene.

    Also werte meine Ansicht ruhig als etwas extrem, das passt ja ganz gut. Aber kümmer Dich besser um Dich selbst und sorge dafür, dass wir uns nicht in 5 Jahren zufällig im Netz treffen und ich dann sagen muss "Ich hab Dich gewarnt."

    -- -- hellgrau
     
    #19
    hellgrau, 20 Januar 2010
  20. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Die Theorie das Menschen prinzipiell nicht zum Laufen geeignet sind und dieses evtl. sogar Gesundheitsschädlich ist, halte ich für mehr als verwegen.

    Es ist und bleibt die natürliche Fortbewegungsmethode des Menschen.

    Auch wenn Menschenaffen nicht durch den dichten Urwald mit auf dem Boden lauernden Raubtieren joggen, ist das kein Argument. Ich würde Amalia davon abraten sich von Baumwipfel zu Baumwipfel zu schwingen, die gesundheitliche Gefahr dürfte dabei um einiges größer sein.

    Das ist ja nichts wirklich extremes und sicher nicht per se bedenklich.

    Allerdings muss man eben auf den derzeitigen Stand Rücksicht nehmen und nach einer Pause auch erst mal wieder niedrig einsteigen und auch nicht zu schnell steigern.

    Die Probleme entstehen ja nicht durch das Laufen an sich, sondern durch falschen Ehrgeiz und unvernünftiges Verhalten. Der Körper passt sich langsamer an die Anforderungen an als viele Menschen einsehen wollen. :zwinker: Und Schmerzen sind nicht dafür da mit zusammengebissenen Zähnen ertragen zu werden, sondern die wollen Dir sagen das etwas nicht richtig läuft.

    Deine Versuche trotzdem wieder zu Laufen klingen ja ein bisschen wie:

    Hab meine Hand auf die heiße Herdplatte getan und jetzt tut sie weh. Hab mal drei Tage drauf verzichtet und es jetzt wieder versucht. Tat auch weh aber ich hab weiter gemacht. Muss ja irgendwie gehen. :hmm:

    Wenn Du Dir jetzt einfach neue Schuhe kaufst und dann trotz Schmerzen direkt wieder einsteigst würde ich das für nicht wirklich clever halten.
     
    #20
    metamorphosen, 21 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beim Laufen Schmerzen
WhiteSonic
Lifestyle & Sport Forum
29 Januar 2014
5 Antworten
Linguist
Lifestyle & Sport Forum
6 Februar 2008
23 Antworten
Test