Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beim Laufen Schmerzen in den Waden

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Linguist, 4 Februar 2008.

  1. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Hallo. Seit 4 Tagen hab ich leichte Schmerzen in den Waden. Darauf hin hab ich erstmal 2-3 Tage mit dem Laufen ausgesetzt und heute das Training wieder aufgenommen. Die Schmerzen sind völlig verschwunden, bis ich vor einer Stunde wieder eine kurze Runde drehte (Gerade mal 9 Minuten Laufen/9 Minuten gehen). Diesmal bin ich aber mit Laufschuhen gelaufen, die ich heute nach einer langen Beratung bei Runner's Point erstanden habe. Eigentlich müssten die Schmerzen doch in Zukunft nachlassen, oder?
     
    #1
    Linguist, 4 Februar 2008
  2. Gitarrista
    Gitarrista (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    Single
    Wo hast du denn diese Schmerzen? Sind sie eher hinten am Muskel oder seitlich oder vielleicht auf der Innenseite des Unterschenkels?
     
    #2
    Gitarrista, 4 Februar 2008
  3. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    In der Region zwischen Schienbein und Wade. Kann natürlich auch vom ganzen Asphaltlaufen kommen, aber leider bleiben mir wenig Alternativen...
     
    #3
    Linguist, 4 Februar 2008
  4. Gitarrista
    Gitarrista (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    Single
    Also ich hatte mal an der Innenseite des Schienbeines eine Knochenhautentzündung durch Überlastung. Bei mir hat es eher schleichend angefangen, auch mit Schmerzen zwischen Wade und Schienbein. Die traten dann nach bzw. auch schon beim Laufen auf. Und ich Depp bin weitergelaufen und hab mir keine Pausen gegönnt.

    Jedenfalls war es dann auch geschwollen, was leicht zu ertasten war. Wenn es sich nicht bald legt, solltest du mal zum Orthopäden gehen.
     
    #4
    Gitarrista, 4 Februar 2008
  5. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Okay, danke. Geschwollen ist zum Glück noch nichts, Pausen gönn ich mir eigentlich genug... Mal sehen wie es Mittwoch aussieht.
     
    #5
    Linguist, 4 Februar 2008
  6. User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    Schmerzen am Unterschenkel durch eine Überbelastung werden gerne als Schienbeinkanten-Syndrom oder Shin Splint-Syndrom bezeichnet. Sowas tritt oft bei Laufanfängern, nach zu intensivem Training (und zu kurzer Regenerationsphase) oder bei neuen Bedinungen (wie neuem Schuhwerk oder hartem Untergrund) auf.
    Vereinfacht gesagt sorgen bestimmte Einflüsse/Faktoren dafür, dass sich sowohl kleine Fasereinrisse bilden können als auch entzündliche Prozesse im Gewebe.

    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es bestimmte Einschränkungen für die Diagnose gibt, deshalb für weitere und genauere Informationen bitte klicken.

    Wie Gitarrista sagte, ist es ein Fehler, den Trainingsumfang nicht zu verkürzen bzw. sich mehr Pausen zu genehmigen.
    Das ist aber gerade immens wichtig, da sich die Schmerzen nicht schlagartig und genau zu erkennen geben, sondern oft unterschwellig und diffus sind. Mit zu kurzen Pausen hemmt man die komplette Ausheilung. Das kann zu einem Teufelskreis führen.

    Im übrigen muss man nicht mal komplett auf Sport verzichten, z.B. bietet Schwimmen einen ausgezeichneten, schonenden Ausgleich.

    Ich denke du bist aber weit entfernt von chronischen oder schwerwiegenden Formen, deshalb solltest du mit einer ausreichenden Schonfrist Erfolg haben.
    Wenn nicht, würde ich einen Sportmediziner aufsuchen.
     
    #6
    User 8944, 4 Februar 2008
  7. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Danke, dein Beitrag war hilfreich. Ich laufe ja durchschnittlich alle zwei Tage und ich übertreib es auch nicht, da ich mich fest an einen langsamen Steigerungsplan halte. Schwimmen ist unter der Woche bei mir fast garnicht drin und wenn ich einen harten Tag vor mir habe, mag ich dieses Gefühl der Ausgeglichenheit nicht mehr missen.

    Unter der Woche fahr ich ansonsten auch noch rel. viel Rad. Wenn die Schmerzen Mittwoch nicht nachlassen, gönn ich mir mal eine längere Pause und gleich das ganze mit Radfahren und am Wochenende im Schwimmbad aus.

    Ich bin guter Dinge. Die Schuhe waren teuer genug, damit will ich jetzt auch laufen :tongue:
     
    #7
    Linguist, 4 Februar 2008
  8. User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    Darf ich mal fragen welche du dir geholt hast? Solche Outdoor Laufschuhe?
     
    #8
    User 8944, 4 Februar 2008
  9. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Asics 1130-Gel. Hab der Verkäuferin erstmal gesagt das ich draußen laufe und nicht auf einem Laufband. Dann hat sie meine Füße gescannt und eine Laufbandanalyse gemacht und mir später gezeigt das meine Füße einknicken und ich Schuhe brauche die das ausgleichen. Ich denke das es Outdoorschuhe sind, aber keine für besonders unwegsames Gelände.
     
    #9
    Linguist, 4 Februar 2008
  10. User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    Ok, interessant.

    Wünsche jedenfalls noch viel Erfolg mit dem Laufplan. Ich laufez zwar im Moment nicht, aber hatte am Anfang auch genau diese Schmerzen. Das trifft vermutlich alle mal, nur die meisten meistern (:zwinker:) es dann erfolgreich.
     
    #10
    User 8944, 4 Februar 2008
  11. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Könnte das vielleicht eine Muskelverhärtung sein? Möglicherweise auch erst im Anfangsstadium. Soweit ich das mitbekommen habe, hast du ja gerade erst mit intensiverem Sport angefangen, dh du bist sportliche Belastung in dem Maße noch nicht gewöhnt, was bedeutet, dass es auch eine Art Muskelkater sein könnte.

    Dehnst du dich gründlich, machst du dich richtig ordentlich warm? Und was auch sehr wichtig ist, dehnst du auch nach dem Laufen? Damit kann man so manchen Muskelkater und so manche Verhärtung vermeiden.

    Wenn ich mich an irgendwelchen Körperstellen bedingt durch zu viel Sport nicht gut fühle, dann nehme ich meistens eine hohe Dosis Magnesium, das hilft bei mir extrem gut besonders wenn ich zusätzlich noch dehne. Seit dem ich das mache, hatte ich keine Muskelverhärtung etc mehr. (Muskelverhärtungen im Bein sind unschön- Cortisonspritzen und Elektrotheraphie- ich fand beides nicht schön)

    Ansonsten hat Nuptune das schon ganz gut zusammen gefasst. Ein bisschen lockeres Schwimmen zur Auflockerung der Muskeln ist meistens ziemlich wohltuend und man bemerkt auch eine Verbesserung.
     
    #11
    Die_Kleene, 4 Februar 2008
  12. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Denke so weit ist noch nicht, ich achte da mal drauf. Intensiver Sport? Das maximale was ich bisher gelaufen bin waren 4 Minuten Joggen/3 Minuten Gehen. Kann mir nicht vorstellen das das so eine Belastung für die Beine ist, schließlich bin ich ja nicht schwer übergewichtig...

    Im Runner's Point Magazin steht man soll sich vor dem Laufen nicht dehnen, sondern danach. Hab ich aber beides nicht gemacht, vllt. sollte ich das mal tun.

    In Tablettenform? Okay, stehen auf der Liste.

    Schwimmen kann man leider schlecht mal eben zwischendurch machen. Gerade deshalb hab ich ja mitm Laufen und Rad angefangen. Laufen sind vllt. 30 Minuten Zeitaufwand am Tag und mit dem Rad fahr ich zur Schule. Am Wochenende kann ich schwimmen gehen, aber da fehlt die Technik.

    Danke für deine Antwort :smile:
     
    #12
    Linguist, 4 Februar 2008
  13. Joppi
    Gast
    0
    Ich hatte genau dieselben Probleme mit dem gleichen Muskel, als ich mit dem Laufen anfing. Das ist ziemlich unangenehm und wenn der Schmerz kommt solltest du sofort aufhören, weil der während des Laufens auch nicht mehr verschwinden wird.

    Hab das auch hin und wieder beim Fußballspielen, weil ich die Sportart zu selten spiele. Und da wird beim Schießen wohl der gleiche Muskel beansprucht.
     
    #13
    Joppi, 4 Februar 2008
  14. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Wie biste dem denn beigekommen?
     
    #14
    Linguist, 4 Februar 2008
  15. Joppi
    Gast
    0
    Ehrlich gesagt hab ich mit dem Laufen aufgehört.

    Bin dem Muskel leider nicht richtig Herr geworden. Konnte manchmal 50 Minuten ohne Probleme laufen. Das nächste Mal kams dann schon nach 10 Minuten und irgendwann war ich es Leid.

    Ich muss dazu sagen, dass ich wohl zu schnell eingestiegen bin. Hab eben auch bei 0 angefangen und kam (ohne Witz) beim ersten Mal nicht mal 1 km weit. Dachte eigentlich ich geh es ruhig an, aber da ich eben völlig untrainiert war, wars wohl doch zu schnell. Wie gesagt, meine Leistung konnte ich sehr schnell steigern, bin aber die anfänglichen Probleme nicht losgeworden.

    Bin dann aufs Fahrradfahren und Schwimmen umgestiegen und da tut mir nichts weh (bzw. nicht so viel :tongue: ).

    Im Sommer start ich aber wieder einen neuen Laufversuch, dieses Mal aber organisierter und schonender :zwinker:
     
    #15
    Joppi, 4 Februar 2008
  16. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ja, dennoch. Wieviel Sport hast du denn vorher gemacht? Es ist eine neue und ungewohnte Belastung für den Körper, es kann schon passieren, dass du dich sogar bei so wenig Laufen überanstrengst. Wie viel Regenerationszeit nimmst du dir? Optimal sind wenigstens 48 Stunden.


    Irgendwie scheiden sich dabei die Geister. Ich dehne vorher und nachher, weil ich mich dann besser fühle. Die (angebliche) Gefahr beim Vorher- Dehnen ist, dass die Muskeln zu locker werden und man zB leichter Umknicken kann oder sowas. Mir ist das allesdings noch nie passiert.
    Nachdehnen ist (mMn) extrem wichtig, da man dadurch Muskelverhärtungen vorbeugen kann. Wenigstens nachdehnen solltest du machen!


    Das ist relativ egal. Die gibt es zum Auflösen, als Pillen oder Kapseln... was weiß ich :zwinker:


    Du sollst auch nicht leistungsorientiert schwimmen sondern das Schwimmen als Regenerationsunterstützung nutzen. Da man wenig gegen das Zeitargument sagen kann (ich kenne es selber), könntest du dich alternativ nach dem Laufen auch in die Badewanne legen um die Muskeln zu entspannen. Weiterhin ist übrigens wichtig, dass du nach dem Laufen warm duscht und dich dann warm hälst, nicht nur wegen der Erkältungsgefahr :zwinker:

    Gern geschehen :zwinker:
    Irgendwozu muss ja mein Sporteinsatz nützlich sein :smile:
     
    #16
    Die_Kleene, 5 Februar 2008
  17. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Außer ab und zu Basketball garnix. Meistens 48 Stunden Pause, ich laufe nach diesem Plan:

    http://tipps.fettrechner.de/sport-und-bewegung/jogging-trainingsplan.html

    Okay, mach ich in Zukunft.

    Warm duschen ist sowieso bei verschwitztem Körper ein Muss. Ich kann ja am Wochenende ins Schwimmbad gehen. Einfach so just4fun Brust schwimmen?
     
    #17
    Linguist, 5 Februar 2008
  18. User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    Wenn ich hier noch etwas dazu sagen darf: Für die meisten ist Brustschwimmen am besten geeignet, da dies i.d.R. ganz gut beherrscht wird; man führt es ja nicht in der Wettkampfvariante aus.
    Wenn du natürlich noch andere Stile sicher beherrschst, bietet sich ein Wechsel mit den Bahnen an.
    Ansonsten ist Schwimmen allgemein gesund, birgt geringes Risiko für Verletzungen, es ist Gelenk-und Gewebeschonend und ein umfassendes Training ist möglich (wenn man nicht gerade der Variante "Smalltalk-Plantschen" nachgeht :zwinker:).

    Ich verstehe, dass du das ganze nur als Ausgleich oder Entspannung suchst, eben die "just4fun"-Nummer, aber ein Mindestmaß an Technik und Gefühl dafür würde ich mir schon aneignen und als Ziel setzen, denn sonst hat das ganze zwar immer noch einen Effekt, aber eben weniger als leicht möglich wäre.

    Btw: Manche klagen bei Brustschwimmen über Nackenschmerzen oder eben Spannungskopfschmerz, da sie einer Technik nachgehen und den Kopf über Wasser halten. Hier bieten sich Stilwechsel (z.B. Rückenschwimmen) ganz gut an oder den Kopf zyklisch unter Wasser zu nehmen. Einfach googlen und sich schlau machen.
     
    #18
    User 8944, 5 Februar 2008
  19. Emilia16
    Emilia16 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    284
    113
    28
    nicht angegeben
    Hey :smile:
    Probiers mal flott mit Magnesium. Ist zumindest einen Versuch wert.
    Die gibts wirklich in allen Formen, als Brausetabletten, Kautabletten etc. und es ist nicht teuer :zwinker:
    Wobei dir das nur helfen kann, wenn es am Muskel liegt.
     
    #19
    Emilia16, 5 Februar 2008
  20. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Mmh... ich tippe nach wie vor auf eine Art der Überanstrengung, zumindest wenn man nach den Symptomen geht. Der Plan ist ansich ganz okay, wobei ich persönlich ja weniger laufen würde. Ich bin komplett durchtrainiert (jede Tag Sport, oft sogar zweimal am Tag) und laufe auch nur zweimal die Woche. Mir reicht das vollkommen.

    Ansonsten halte ich übrigens von dem Forum der Seite wenig. Ich weiß ja nicht, ob du da schon mal geschrieben hast, falls nicht- fang es nicht an. Ich finde den Umgangston dort schrecklich- irgendwie herrscht da auch eine Art Randordnung und diese vielen Leute, die alle krankhaft abnehmen wollen. Ich hab da mal eine Weile mitgelesen und auch ein bisschen geschrieben- ich bin selber halb mitkrank geworden. :grin:


    Brav :tongue:


    Ja, aber nicht zielorientiert. Einfach nur lockerer einige Bahnen, am besten in ständig wechselnden Lagen. Dadurch werden die Muskeln wechselnd durch das Wasser entspannt und entlastet.
    Schwimmen nicht zu viel Brust- das gibt untrainiert sonst Rückenschmerzen und ist auch zu anstrengend.
     
    #20
    Die_Kleene, 6 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beim Laufen Schmerzen
WhiteSonic
Lifestyle & Sport Forum
29 Januar 2014
5 Antworten
Amalia
Lifestyle & Sport Forum
2 Februar 2010
39 Antworten
Test