Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

bekloppte Urologen & Gynäkologen?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von manager, 9 September 2003.

  1. manager
    Verbringt hier viel Zeit
    567
    101
    0
    Single
    Beim Lesen eines anderen Beitrages ist mir folgende Umfrage eingefallen:

    Hattet ihr schon mal einen Urologen oder Frauenarzt, der euch was vollkommen schwachsinniges gemacht oder erzählt hat?


    Ich fang mal an: Ich selbst hatte noch keine solche Erfahrung, aber mein Onkel hat mir da mal was erzählt. Er sollte beim Uro eine Spermaprobe zur Prostatavorsorge abgeben. Der Uro wollte sie sofort haben. Mein Onkel wollte sodann aufstehen, um auf Toilette zu gehen und fragte nach, wo er sie denn abgeben sollte. Er befand sich bis dato noch im Behandlungszimmer des Arztes. Der Uro meinte dann: "Na hier natürlich, lassen sie sich von mir nicht stören!" und setzte sich an seinen Schreibtisch und tat so als ob er beschäftigt sei.
    Mein Onkel war total baff und wollte dann Hand anlegen, aber es klappte mit dem Ständer nicht, was er dem Uro auch mittteilte. Der Uro nahm sich daraufhin ein Fingerling und massierte die anal die Prostata meines Onkels, worauf dieser dann einen Ständer bekam und die Mission erfolgreich ausgeführt werden konnte. Mein Onkel hat danach entsetzt den Urologen gewechselt und hat auch den Neuen gefragt, ob sowas normal sei, worauf dieser dann antwortete: "ja einige Kollegen handhaben das so".

    Damit aber nicht genug: Beim neuen Uro wollte er dann klären, ob er wegen seines Alters eine Hormontherapie bräuchte, um seine Potenzprobleme zu lösen. Daraufhin empfahl der Uro eine privatbezahlte computergestützte Analyse. Mein Onkel wurde in einen isolierten Raum mit PC geführt. Dort wurden ihm 45min lang Bilder von nackten Frauen gezeigt und er sollte jeweils angeben, wie lang er zur Erektion bräuchte und wie lange diese anhalten würde. Für diesen Test durfte er 400€ hinblättern. Das Problem bei der Sache war, dass mein Onkel schwul ist und sich daher 45min lang beim Anblick der Frauen herzlich wenig rührte. :grin:
    Seitdem geht er überhaupt nicht mehr zum Urologen...
     
    #1
    manager, 9 September 2003
  2. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    *looool* ich weiß nicht recht, auf der einen Seite muss ich schon sehr darüber lachen, aber auf der andern...hätte gleich gewechselt, wenn er gesagt hätte, ich solls mir doch hier "vor ihm" besorgen! Is doch echt merkwürdig...irgendwie unseriös der Mensch

    Und das mit den Bildern ist auch net schlecht *g*

    Sorry, hab sonst keine solchen geschichten auf Lager

    greetz, der Scheich
     
    #2
    Scheich Assis, 9 September 2003
  3. Chicy
    Gast
    0
    also ich gehe morgen das 1. Mal zu meinem Frauenarzt! :wuerg:

    Von daher kann ich da noch nichts dazu sagen, ob er was "unanständiges" macht!
    Mal sehen was morgen geschieht :bandit:
     
    #3
    Chicy, 9 September 2003
  4. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also ich selber hatte sowas noch nicht. Aber ich kann was aus dem Leben meiner Mutter erzählen *g*

    Die war mal bei 'nem Frauenarzt. Und da wurde man vorher in ein kleines Zimmer geführt, sollte sich untenrum schonmal frei machen, dann kam das Gespräch, dann wurde man untersucht, dann kam nochmal gespräch, dann durfte man sich wieder anziehen (sie ist angezogen geblieben und hat sich erst vor der Untersuchung ausgezogen) und dann hat sie sich nochmal einen Extra Termin geben lassen, nur um dem FA zu sagen, wie scheiße er ist (natürlich nicht in dieser Wortwahl) *g*


    Bea
     
    #4
    Bea, 9 September 2003
  5. dibine
    Gast
    0
    Sorry wenn ich das nicht so ganz glauben will :eek: Klingt für mich ein bissl nach nem Fake :grin:

    D.
     
    #5
    dibine, 9 September 2003
  6. manager
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    567
    101
    0
    Single
    ich konnte das auch nicht glauben, aber mein Onkel hat mir das mit vollem Ernst erzählt und in seinen Alter macht eigentlich nicht mehr solche Späße.
    Zumindest das mit dem Prostata-Stimulieren ist nichts erfundenes, das machen die Urologen wirklich, wenn sie eine Erektion herbeiführen wollen oder die Prostata ertasten wollen, das habe ich auch schon im Internet gelesen.
     
    #6
    manager, 9 September 2003
  7. mangoice84
    mangoice84 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    405
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Bisher hab ich gedacht zum Frauenarzt gehen zu müssen ist echt ätzend, aber ihr Männer scheint ja echt noch übler dran sein.
     
    #7
    mangoice84, 9 September 2003
  8. mangoice84
    mangoice84 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    405
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Gibt es eigentlich auch weibliche Urologen? Schließlich gibts ja auch männliche Frauenärzte.
     
    #8
    mangoice84, 9 September 2003
  9. manager
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    567
    101
    0
    Single
    Weibliche Urologinnen wird es mit Sicherheit auch geben :grin:

    Urologen sind übringens auch für Frauen zuständig. Urologen sind keine reinen Männerärzte. Wenn du als Frau z.B. Blasenprobleme hast, kannst du auch zum Urologen gehen.
    Reine Männerärzte gibt erst seit kurzen, man nennt sie "Andrologen". Sie sind für alle männerspezifischen Gesundheitsprobleme zuständig.
     
    #9
    manager, 9 September 2003
  10. sexy_hexi
    sexy_hexi (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    hi,

    also meine erste fä hasse ich wie sonst was.am anfang als es um Pille ging war sie ganz nett.aber dann ging ich hin,weil ich schwanger werden wollte und sie hat nichts untersucht(wie röteltest,etc.)keine kurze klärung-erbkrankeheiten,... nix:angryfire
    so,dann wars so das ich im januar2001 die pille abgesetzt habe ende mai blutungen und schmerzen bekommen habe-da ja der kinderwunsch da war,habe ich einen schwangerschaftstest gemacht,und der war positiv--nun war ich schwanger-hatte blutungen und schmerzen-da kann doch was nicht stimmen,oder:ratlos:
    ich habe meine EX-FÄ angerufen und die gab mir einen termin...
    ...14 tage:angryfire später.nur das dumme....
    ...ich lag 2 tage später zur NOT-OP im krankenhaus:angryfire
    EILEITERSCHWANGERSCHAFT
    wenn ich abends immernoch nichts unternommen hätte,sässe ich jetzt nicht hier...:angryfire
    statt normal bei eileiterschwangerschafts-Op von max.45min lag ich über 2 1/2std. imOP-saal (mir mußte der betroffene eileiter entfernt werden und ich hatte sehr viel blut verloren)
    nagut es ist jetzt vergessen aber ich bekomme immer wieder wut,wenn ich dran denke,ich bin nur heilfroh,das ich dann nach 1 1/2 jahren meinen sohn bekommen habe,auf den ich sehr stolz bin,...
    also meiner meinung nach gibts schlechte ärzte-sie hat sich auch nicht weiter für mich interessiert,ich habe mir dann eine neue gesucht und das ist eine ganz liebe-sie hat sich um mich und meinen sohn sehr gut gekümmert.

    cui und lg sexyhexi:eckig:
     
    #10
    sexy_hexi, 10 September 2003
  11. succubi
    Gast
    0
    hatte bisher eigentlich gute erfahrungen mit frauenärzten... allerdings gab es da 2 erlebnisse die mich bissl verwundert haben. *smile*

    die erste sache liegt schon einige jahre zurück... ich hatte da wohl eine pilzinfektion nach einem hallenbadbesuch - zumindest hat's gejuckt wie sau und dann auch gebrannt.
    gut, ich mit meiner mutter zu einem frauenarzt bei dem wir vorher noch nie waren.
    der typ war mir eigentlich gleich unsympathisch - er hatte einen laschen händedruck und hat mir auch net wirklich in die augen geschaut oder so. er hat mich ins behandlungszimmer gebeten und mich gefragt was ich für ein problem hab. ich hab's ihm also geschildert und er hat dann nach kurzem überlegen ein rezept geschrieben und mich dann wieder nach hause geschickt. er hat mich net mal untersucht um genau festzustellen ob es nun eine mischinfektion is oder eine pilzinfektion... und wie weit die fortgeschritten is.
    also nicht sehr empfehlenswert.

    das 2. erlebnis hatte ich kurz nach silvester. ich war bei meinem freund und wir waren bei ihm zu hause und haben mit freunden von ihm und seinem bruder silvester gefeiert, sprich es war eine party.
    2 tage später fing es an, dass es mich wiedermal gejuckt hat - es war unerträglich. und mein freund hatte auch rötungen und so... also wollten wir zu seinem urologen, der hatte aber keine ordination. auch ein andrer in der umgebung hatte keinen termin frei, also sind wir in ein krankenhaus gegangen zur ambulanz.
    die schwester dort war total unfreundlich. ich hab ihr geschildert was ich hab bzw. was wir haben und sie hat uns angesehen als wären wir das letzte vom letzten und meinte dann, dass wir ja vielleicht filzläuse hätten. :angryfire ich hab ihr erklärt das ich net wüsste woher wir die haben sollten und das ich außerdem rasiert bin - somit dürfte es schwierig sein filzläuse zu kriegen, außer es nisten sich grad die art von läusen ein, die unter der haut krabbeln - was man wiederum auch eindeutig sehen würde.

    letztendlich hat sie mich hereingebeten und gemeint ich soll mich unten herum frei machen - hab ich auch getan. nach 5 minuten kam sie rein mit ihren handschühchen und hat mich untersucht. ich hatte mich am vortag rasiert und auch ein paar rote pünktchen vom rasieren... sie hat das gesehen und gemeint "und was is das?!". ich war schon ziemlich genervt und hab nur kühl gemeint "sie sehen ja das ich rasiert bin..."
    sie hat dann kurz mal meine schamlippen in jede richtung gezogen und gemeint, sie kann nix feststellen, ich soll zur gynäkologischen station gehen. (was ich ja eigentlich die ganze verdammte zeit wollt!)
    mein freund hat mir dann beim raufgehen erzählt, dass der typ der ihn angesehen hat net mal mit ihm geredet hat, sondern mit seiner assistentin und das der nur gemeint hat, dass zwar irgendwas is, aber er weiß net was. *g* also musste mein freund dann nachher zur dermatologischen station.
    den nächsten ärger hatten wir dann bevor wir zum gynäkologen konnten. die in der ordination meinte, es dauert nicht lang dann komm ich dran... eine viertelstunde vergeht, eine halbe stunde, eine dreiviertelstunde... ich also nochmal angeklopft und freundlich gefragt ob es noch länger dauert. sie meinte nein. gut, wieder rausgesetzt, wieder gewartet... nochmal eine halbe stunde später war ich dann schon wütend und bin nochmal zu der tussi rein und hab dann schon eher unfreundlich gefragt ob es jetzt noch lang dauert oder wie oder was... da meinte sie etwas eingeschüchtert, dass die ärzte noch bei der visite sind und es noch ca. 10 minuten dauert. gut... hätt sie mir das gleich gesagt, wären mein freund und ich daweil einen kaffee trinken gegangen... *hmpf*
    der gynäkologe war dann gott sei dank ein netter kerl und hat sich das genau angesehen und konnte mir dann auch sagen, dass ich eine fortgeschrittene mischinfektion hab und eindeutig keine filzläuse. *gg*
    wir haben dann eine geschlagene stunde gewartet, bis mein freund zur dermatologin konnte, nur damit die ihm sagt, dass er nix hat das nicht andre männer auch haben und das sie ja eigentlich nur für notfälle zuständig is. *argh* woher hätten wir auch wissen sollen was er hat? hätten wir gewusst das nix is, hätten wir uns die warterei und die blöden bemerkungen ja auch erspart. *grml*

    war ein gelungener tag...
     
    #11
    succubi, 10 September 2003
  12. Sch.rei
    Sch.rei (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    142
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich war mal bei einem Urologe (vielleicht kenn das hier ja jemand, wenn sich hinter dem Sack eine etwas dickere Ader abbildet), weil ich damals nicht wusste woher sowas kommt und was das sein soll.
    Auf jeden Fall, war ich dann bei ihm und er hat es sich angesehen und sagte, es wäre wohl nicht so schlimm und ich solle in einem halben Jahr wieder kommen.
    Irgendwie machte er auf mich nicht wirklich eine kompetenten Eindruck und ich ging dann nach en paar monaten zu einem andere.
    Er sagte mir dann gleich, was es ist und woher es kommt.
    Er rat mir dann auch dazu, mich deswegen in den nächsten Tagen/Wochen operieren zu lassen. (Es ist zwar nichts bedrohendes, aber operiert werden sollte es schon.)
    Es ärgert einen schon, dass man oft an Ärzte gelangt, die kaum eine Ahnung haben.
    :angryfire
     
    #12
    Sch.rei, 11 September 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - bekloppte Urologen Gynäkologen
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
15 Februar 2008
20 Antworten
Kathi1987
Umfrage-Forum Forum
25 Februar 2006
24 Antworten
Test