Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

bekomme Antidepressiva...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von [[T.G]], 7 September 2005.

  1. [[T.G]]
    Gast
    0
    Bin in Moment echt in ner scheiß Phase meines Lebens...war 2 1/2 Monate in ner Klinik und mache nun eine ambulante Therapie.
    Allerdings geht es mir seit längerem wieder seehr schlecht. Meine Therapeutin hat gesagt dass ich unter Umständen Antidepressiva bekomme...
    Kann mir bitte mal jemand sagen was da passiert? Habt ihr da irgendwelche erfahrungen mit? Haben sie euch mit den Problemen geholfen?
     
    #1
    [[T.G]], 7 September 2005
  2. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Probleme lösen können diese Antidepressiva sicher nicht. Vielleicht können sie dir die Zeit und ein wenig innere Ruhe bringen, damit du es schaffst, deine Probleme anzupacken und selbst zu lösen.
     
    #2
    User 25480, 7 September 2005
  3. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Antidepressiva helfen nicht gegen die eigentlichen Probleme gegen du hast, sondern sollen gegen die Depressionen wirken, deine schlechten Gemütszustände aufhellen und dir nach und nach wieder mehr Freude am Leben geben. Der Leidensdruck soll gelindert werden, aber auch wenn du ein Antidepressivum nehmen solltest, ist eine Gesprächstherapie nebenher eine gute Wahl. Das Medikament beseitigt ja nicht die Probleme, die die Depression womöglich verursachen. Da du ja sowieso ambulant in Behandlung bist, wird das also sicherlich parallel laufen.

    Schau vielleicht mal hier: http://www.depression-therapie-forschung.de/antidepressiva.html
     
    #3
    Kuri, 7 September 2005
  4. Kenshin_01
    Kenshin_01 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.453
    123
    1
    Verliebt
    Ich schließ mich mal ganz feste an. Meinst du, du könntest vielleicht mal an paar deiner Probleme aufzählen? Und was dir damit so schwerfällt?

    Wir sind hier ja alle da um dir zu helfen :knuddel:
     
    #4
    Kenshin_01, 7 September 2005
  5. [[T.G]]
    Gast
    0
    Sorgen die dafür dass ich keine Selbsmordgedanken mehr habe?
     
    #5
    [[T.G]], 7 September 2005
  6. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Kann man pauschal nicht einfach so sagen. Antidepressiva wirken auch auf jeden anders, und erweisen sich auch nicht immer als hilfreich.
    Niemand kann dir eine Garantie geben, dass du dann nicht mehr an Selbstmord denkst. Zuerst scheint das relativ unwahrscheinlich, imho. Außerdem braucht es einige Wochen, bis ein Antidepressivum seine Wirkung entfaltet.

    Ich glaube, eine Gesprächstherapie kann bei akuten Selbstmordgedanken mehr eingreifen als ein Medikament.
     
    #6
    Kuri, 7 September 2005
  7. SpiritofDeath
    Verbringt hier viel Zeit
    159
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich nehme auch AD (Tritico) und habe trotzdem oft Selbstmordgedanken.
    Es wirkt sich bei mir eher auf den Gemütszustand aus.Dass ich nicht ganz so leicht in ein tiefes Loch falle.Aber AD's sind auch nur zur Unterstüzung gedacht.
     
    #7
    SpiritofDeath, 7 September 2005
  8. [[T.G]]
    Gast
    0
    Also ich mache ja ne ambulate Thera...2x die Woche!

    Und was ist mit den Nebenwirkungen? Die sollen doch voll hefig sein
     
    #8
    [[T.G]], 7 September 2005
  9. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Ich beneid dich darum, dass du so "oft" Thera hast. Wir hatten uns eigentlich auf 1x pro Woche geeinigt, nachdem ich früher nur jeden Monat 1x dort war, was natürlich reichlich sinnfrei war. Aber der hat so 'nen vollen Terminplaner, dass ich manchmal doch 2 oder 3 Wochen später habe und zumindest im Voraus mehrere Termine planen muss...

    Wie läuft deine Thera?

    Bzgl Nebenwirkungen informier dich mal auf der Seite da oben oder woanders im Internet... müsste sich auch eine Seite finden, wo die häufigsten Nebenwirkungen von allen/vielen ADs aufgelistet sind.
     
    #9
    Kuri, 7 September 2005
  10. SpiritofDeath
    Verbringt hier viel Zeit
    159
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Kommt auch aufs Medikament an , bevor du etwas verschrieben bekommst frag nach den Nebenwirkungen bzw schau dann in die Packungsbeilage
     
    #10
    SpiritofDeath, 7 September 2005
  11. [[T.G]]
    Gast
    0
    Thera läuft ganz gut! Aber ich spüre noch keine großen Erfolge.
     
    #11
    [[T.G]], 7 September 2005
  12. SpiritofDeath
    Verbringt hier viel Zeit
    159
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Therapien können sich über Jahre hinziehen...
    Seelische Probleme lassen sich nicht einfach so "reparieren"
    da braucht man viel Unterstützung von Familie,Freunden und natürlich auch medizinische-psychologische.

    Wurde dir irgendein bestimmtes Krankheitsbild zugewiesen ?
     
    #12
    SpiritofDeath, 7 September 2005
  13. AncientMelody
    0
    ich glaube, ich kann da auch etwas mitreden. bin seit über 5 jahren in psychiatrischer behandlung/betreuung und habe schon die verschiedensten medikamente nehmen müssen, aber alle namen weiß ich nicht mehr. u.a. waren das dipiperon, ritalin und cipralex.
    es kommt eben auf die dosierung an. es kann schon sein, dass man anfangs schnell müde wird und erschöpft. die eigentliche wirkung des medikamentes setzt meistens auch erst nach einigen wochen ein.
     
    #13
    AncientMelody, 7 September 2005
  14. [[T.G]]
    Gast
    0
    Ja...ich habe starke deprssionen, schlafstörungen ... und und und.

    Mein Prob ist, das ich keine Family habe...ja meine ELTERN...zu meinem Vater habe ich keinen Kontakt weil er ein arsch ist und mit meiner mom versteh ich mich nicht!
     
    #14
    [[T.G]], 7 September 2005
  15. chriane
    Verbringt hier viel Zeit
    398
    101
    0
    vergeben und glücklich
    .......................
     
    #15
    chriane, 7 September 2005
  16. AncientMelody
    0
    hatte vor einiger zeit auch citalopram genommen, aber da waren die nebenwirkungen doch recht heftig. habe fast den ganzen tag geschlafen und war zu nichts mehr zu gebrauchen. cipralex ist wohl so ne "weiterentwicklung" von citalopram und bis jetzt kann ich über keine großartigen nebenwirkungen klagen. seitdem ich die tablette abends nehme, bin ich tagsüber auch wieder einigermaßen fit.
    ein kleiner ratschlag aus eigener erfahrung: falls du medikamente verschrieben bekommen solltest, lass sie jemand anderen für dich aufbewahren.
    wenn es einem nicht gut geht, dann macht man manchmal sachen, die man besser lassen sollte... spreche da leider aus erfahrung.
     
    #16
    AncientMelody, 7 September 2005
  17. chriane
    Verbringt hier viel Zeit
    398
    101
    0
    vergeben und glücklich
    sosos
     
    #17
    chriane, 7 September 2005
  18. ..nenne doch bitte mal die dir verabreichte Gruppe der Antidepressiva (SSRI, Tri- oder Tetrazyklische??)..

    ..vorab: wie schon z.T. beschrieben, helfen Antidepressiva bei einigen, etwas einem Drittel der Patienten, nicht, weshalb dem so ist, ist bislang unbekannt.

    ..zu Beginn der Therapie ist eine "Einschleichung" erforderlich, was auch immer mit Nebenwirkungen (Schwindelanfälle, Appetitlosigkeit, starkes Schwitzen, Probleme während der Einschlafphase etc.) verbunden ist, diese klingen bei den meisten Patienten jedoch innerhalb von zwei- bis drei Wochen ab.

    ..gerade die Wirkstoffgruppe der SSRI, welche erst vor wenigen Jahren am Markt (wird nur ungern von Ärzten verschrieben, da sehr teuer!!!) zugelassen wurde, wird als besonders nebenwirkungsarm beschrieben. Hifreich dabei: Ängste werden innerhalb kürzester Zeit unterdrückt, während eine antidepressive Wirkung erst nach vier- bis sechs Wochen zu erwarten ist, daher sollte auf KEINEN FALL das Präparat, schon gar nicht ohne Konsultation des behandelnden Arztes, abrupt abgesetzt werden, denn dieses kann erhebliche Beschwerden hervorrufen! Es wäre auch nicht sinnvoll, da, wie bereits skizziert, sich die eigentliche Wirkung erst nach Wochen entfaltet..

    ..so, wenn du noch fragen haben solltest, dann frag´ :zwinker:
     
    #18
    Berlin-Lankw.26, 7 September 2005
  19. laura19at
    laura19at (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.365
    123
    4
    vergeben und glücklich
    Also ich kenne einige Menschen, die sich nie an die Dosierung gehalten haben und es in zu großen Mengen genommen haben. Sogar von Abhängigkeit hab ich gehört, also vorsichtig damit umgehen.
    Alles Gute wünscht dir,
    Laura
     
    #19
    laura19at, 8 September 2005
  20. cactus jack
    Verbringt hier viel Zeit
    188
    101
    0
    Single
    also ich nehm nur stark dosiertes johanniskraut antidepresiva. chemische sachen würde ich nie nehmen. nehme es nun seit 3 wochen und fühle mich schon ein stück besser, also die negativen gefühle zeihen mich nicht mehr so tief runter.

    ich finde selbstmord die schlechteste lösung überhaupt. weil dann haben doch die anderen, die am problem mitschuld sind sozusagen, ihr ziel ereicht. zum beispiel jemand der von der gesselschaft als außenseiter gilt. da heißt es nach dem selbstmord vom dem "der war halt zu schwach und was anderes hätte man von dem nicht erwarten können" der selbstmörder erfüllt deren vorurteilige sicht über desen persönlichkeit.

    show them motherfuckers who you are!
     
    #20
    cactus jack, 8 September 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - bekomme Antidepressiva
lisalotte12
Kummerkasten Forum
9 September 2016
6 Antworten
Chatman0
Kummerkasten Forum
19 August 2016
29 Antworten
Blizzard
Kummerkasten Forum
29 März 2012
31 Antworten