Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bekomme keine Praktikumsbescheinigung

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Silverbell, 14 Juli 2009.

  1. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Hallo zusammen,

    ich möchte euch mal eine Sache schildern, die mich jetzt schon seit 3 Jahren (ja, richtig, DREI!) ärgert und um euren Rat bitten:

    2006 habe ich ein 2-monatiges Praktikum bei einer Firma gemacht. Ich habe mich mit allen super verstanden, die waren total zufrieden mit mir und luden mich am Ende ein, wenn ich wieder in dieser Stadt bin, auf jeden Fall vorbeizuschauen. War eine super Atmosphäre in der ich mich wohlgefühlt habe. Da ich parallel Vorlesungen hatte, war ich immer nur 3 Tage die Woche in dem Betrieb. Also bat mich mein Chef am Ende des Praktikums ihm eine Aufstellung zu schreiben, mit den Tagen meiner Anwesenheit. Im Anschluß wollte er mir eine Praktikumsbescheinigung schreiben und zuschicken. Also alles bestens, ich habe mich dort im Guten verabschiedet und weiterstudiert.
    Mit der "Anwesenheitsliste" habe ich mir leider ziemlich viel Zeit gelassen aber dennoch ein halbes Jahr später die Liste gemeinsam mit einer netten Mail hingeschickt. Dann war erstmal lange Zeit Ruhe. Ich habe dann irgendwann auch gar nicht mehr dran gedacht, weil ich mich durch mein Studium auf andere Dinge konzentriert habe.

    Als ich 2007 für einen Nebenjob meine Bewerbungsunterlagen aktualisierte, fiel mir auf, dass zu diesem Praktikum noch die Bescheinigung fehlt. Kein Problem, dachte ich. Ich schrieb eine nette Mail, bekam eine ebenso nette Antwort und kurze Zeit später noch eine Mail, mit einem Textvorschlag für die Bescheinigung. Zu dieser Zeit setzte ich mich ein wenig mit dem Thema Arbeitszeugnis auseinander. Mir fiel auf, dass in dem Textvorschlag nicht die Unterschrift meines Chefs stand, sondern die der Bürokraft. Ich hatte gelesen, dass sowas negativ interpretiert wird. Das wollte ich also ändern lassen. Insgesamt fand ich den Textvorschlag auch recht kurz gehalten und es stand nichts über meine Arbeitsweise und deren Zufriedenheit etc. drin. Ich rief die Dame also an um das zu klären. Wir unterhielten uns nett und sie sagte, dass sie dachte, eine einfache Bescheinigung würde reichen. Aber wenn ich ein richtiges Praktikumszeugnis möchte, dann soll ich am besten einen Text schreiben und sie gibt ihn dann meinem Chef zur Unterschrift. Prima, kein Thema.

    Also suchte ich mir ein paar Infos im Internet zusammen und verfasste ein Praktikumszeugnis. Das schickte ich der Dame per Mail. Ich schrieb dazu, wenn mein Chef mit einer Formulierung nicht einverstanden wäre, wäre es kein Problem das zu ändern, ich sei da sehr flexibel, möchte aber einfach ein paar bestimmte Dinge drin stehen haben.

    Meine Bewerbungsunterlagen hatte ich in der Zwischenzeit ohne diese Bescheinigung abgeschickt und den Job bekommen. Dadurch wurde die Sache nicht mehr so dringend und ich vertraute einfach darauf, dass irgendwann das Praktikumszeugnis ins Haus flattert. Fehlanzeige! Es passierte nichts. Ich muß zugeben, dass ich mich dann auch wieder lange nicht drum kümmerte.

    Irgendwann letztes Jahr fiel es mir wieder ein und ich schickte nochmal eine nette Mail mit der Anfrage ob es ein Problem mit dem von mir verfassten Text gebe und wann ich denn die Bescheinigung bekommen würde. Als Antwort kam: nein, es gebe kein Problem, die hätten im Moment sehr viel zu tun, aber sie würde meinen Chef dran erinnern. Ich hatte in der Zwischenzeit auch versucht meinen Chef per Mail zu erreichen, doch auf die Mails bekam ich nie eine Antwort. Ein Kollege, den ich anschrieb um eine Telefonnummer oder bessere Kontaktdaten des Chefs zu bekommen verwies mich auf die mir bereits bekannte Mail-Adresse und schrieb, dass er momentan und in nächster Zeit erstmal dort nicht arbeitet (er ist Freiberufler).

    Na gut, dann kam meine Diplomarbeit und dann die Bewerbungsphase. Das war Anfang diesen Jahres. Wieder fragte ich an und wieder wurde ich vertröstet. So langsam wurde ich sauer, denn was ist schon dabei einen Wisch zu unterschreiben, auf Firmenpapier auszudrucken und abzuschicken? So viel Zeit kostet das nicht. Den Chef erreichte ich nicht und die Bürokraft war auch ratlos und versicherte mir, ihn immer wieder daran zu erinnern. Tja, und jetzt rufe ich da monatsweise an, versuche es immer noch auf die nette und freundliche Tour, weil ich denke, dass ich damit eher zum Ziel komme, und fühle mich gehörig verarscht.

    Ich habe mir Mühe gemacht und einen eigenen Text geschrieben, der nur noch unterschrieben werden muß. Ich habe angeboten, den Text nochmal zu schicken, falls er in der Zwischenzeit verschollen ist. Ich habe mehrere Mails an den Chef geschrieben mit der Bitte mir mitzuteilen wann ich die Bescheinigung bekomme oder ob er mit dem Wortlaut nicht einverstanden ist. Ich weiß, dass ich selbst schuld bin, weil ich mich lange nicht drum gekümmert habe, und habe denen deshalb sehr viel Zeit gegeben und nie Druck gemacht. Trotzdem habe ich gesagt, dass es mir wichtig wäre vollständige Bewerbungsunterlagen zu haben, weil es einfach blöd aussieht, wenn eine einzige Bescheinigung fehlt. Mittlerweile bin ich sogar bereit, den Wisch von damals, also die abgespeckte Version mit der Unterschrift der Bürokraft zu akzeptieren um überhaupt irgendwas in der Hand zu haben. Aber nichts, keine Chance.

    Der Chef ist nie zu erreichen, bzw nur abends, aber nicht unter der offiziellen Nummer sondern unter einer Durchwahl, die nicht herausgegeben werden kann. Die Dame im Büro ist nett und verständnisvoll, kann mir aber nicht weiterhelfen und verspricht immer wieder, den Chef daran zu erinnern. Und ich frage mich, was ich jetzt tun soll. Bisher habe ich nie gedroht, weil ich es kontraproduktiv finde. Im Gegenteil, ich habe verbissen versucht, nette Konversation zu betreiben und ganz lieb und harmlos zu fragen. Auch wenn ich innerlich am liebsten durchs Telefon gesprungen wäre. Was kann ich tun um an diesen blöden Zettel zu kommen? Soll ich es abhaken und das Praktikum aus meinem Lebenslauf streichen? Soll ich einen Brief an den Chef schreiben, mit einer Frist und einem dezenten Hinweis auf rechtliche Schritte? Warum reagieren die nicht? Haben die mich mittlerweile als Irre abgestempelt, die ab und zu anruft, und die man einfach nur abwimmeln braucht? Ich finde sowas in höchstem Maße unhöflich und unverschämt. Vertrösten die ihre Geschäftspartner auch so? Irgendwas stimmt doch da nicht. Aber mehr als Verhandlungsbereitschaft kann ich doch nicht signalisieren?

    Habt ihr einen Tipp für mich? Ich will das Kapitel endlich abhaken...

    Silverbell
     
    #1
    Silverbell, 14 Juli 2009
  2. Wipf
    Wipf (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    525
    113
    32
    vergeben und glücklich
    Ist es vielleicht möglich persönlich vorbei zu gehen?
     
    #2
    Wipf, 14 Juli 2009
  3. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Die Idee ist gar nicht mal so schlecht. Ich könnte, wenn ich mal wieder in dieser Stadt bin, schon gucken ob jemand da ist. Das sind ungefähr 80 Kilometer von hier, also keine Stadt wo ich häufig bin, aber einen Versuch wäre es vielleicht wert. Allerdings habe ich ein bißchen Hemmungen dort unangemeldet persönlich zu erscheinen. Es muß ja einen Grund haben, weshalb der Chef nicht reagiert. Ich werde das Gefühl nicht los, dass die mir irgendwas verübeln und mich ignorieren. Aber warum? Es ist ja nichts vorgefallen. Und wenn ich da vorbeigehe und der Chef gerade in einem Meeting oder einfach nicht zu sprechen ist, hilft es mir auch nicht weiter.
     
    #3
    Silverbell, 14 Juli 2009
  4. User 65313
    User 65313 (28)
    Toto-Champ 2008
    931
    178
    804
    Verlobt
    Ich würde da auch persönlich vorbeigehen, wenn du mal in der Nähe bist.
    Ich kann mir schon vorstellen, dass der Chef einfach keine Lust oder vielleicht auch wirklich keine Zeit hat, sich die Bescheinigung durchzulesen. Eigentlich sind das ja nur 5 Minuten, aber ich kenns von mir selbst ja auch - ich schiebe Dinge, die nur kurz dauern, oft auch ewig vor mir her.
    Deshalb glaube ich nicht, dass die irgendwie sauer sind auf dich, ich glaube eher, dass du einfach auf der Prioritätenliste ganz unten bist und nie hochrutschst. Die denken sich halt auch, sie hat sich jetzt so lang Zeit gelassen, da kommts jetzt auch nicht mehr drauf an.

    Klar, dir kann auch passieren, dass keienr da ist, wenn du hingehst. Aber dann sprichst du zumindest mal persönlich mit der Sekretärin und vielleicht drängt sie ihren Chef dann auch etwas mehr ("sie war übrigens gestern hier, wir sollten das wirklich langsam machen!").
     
    #4
    User 65313, 14 Juli 2009
  5. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    Naja Druck hast du tatsächlich nie gemacht - eher bist du wie du selbst feststellst zu einem gewissen Teil selbst schuld! Und das ganze "kleine Praktikum" ist nun schon 3 Jahre her - insgesamt dürftest du kaum mehr als ca. 25-30 Tage in der Firma gewesen sein! Ich vermute mal das sich dein "Chef" gar nicht mehr an dich erinnert, bzw. dein Vorlage schon längst im Datennirvana verschwunden ist!

    An deiner Stelle würd ich vorbeischauen - einfach den "sebstgeschriebenen" Wisch mitnehmen und vom Chef nach Möglichkeit unterschreiben lassen - vermutlich wird er froh sein wenn er seine Ruhe hat und das unterschreiben wird ihm auch nicht weh tun...

    Mir kommts halt so vor als hättest du erst "locker" gelassen wg. der Bescheinigung und nun da es in meinen Augen für eine vernünftige Bescheinigung schon lange zu spät ist kämpfst du immer verbissener darum!

    Was ist dir daran so wichtig - würde es dir wirklich soooo viel bringen? Hättest du die angebotene Bestätigung genommen wärst du besser dran - auch wenn du meinst das diese nicht all deine guten Seiten hervorgekehrt hat und somit von potentiellen Arbeitgebern neg. aufgefasst werden könnte - stellt sich nur die Frage ob eine selbst geschriebene (!) Bescheinigung soviel besser ist?
     
    #5
    brainforce, 14 Juli 2009
  6. betty boo
    betty boo (29)
    Meistens hier zu finden
    1.569
    148
    95
    vergeben und glücklich
    dann solltest du nochmal mit der netten bürodame telefonieren:

    1. du brauchst diese praktikumsbescheinigung dringend für eine bewerbung um eine sehr gute stelle
    2. du bist nächste woche in der besagten stadt
    3. du hättest deshalb gerne nächste woche einen termin beim chef, damit du die bescheinigung unterschrieben abholen kannst
    4. es ist sehr schwer, einen anderen guten job in deinem bereich zu finden, weshalb du eine makellose bewerbung brauchst und dafür ist die bescheinung NOTWENDIG

    und wenn dir die frau keinen termin geben kann, dan bestehe darauf, dass du als dringender fall gehandelt wirst - du hast dich immerhin schon so und so viele male dort per telefon und email gemeldet und immer wurdest du vertröstet. nun kannst du nicht mehr länger warten und sie sollten sich doch bitte eben 5 min. für deine praktikumsbescheinigung zeit nehmen!

    und du darsft ruhig ein bisschen drängeln, denn auf die nette und überaus rücksichtsvolle tour bist du ja bist jetzt nicht weitergekommen.
     
    #6
    betty boo, 14 Juli 2009
  7. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Ich denke du weißt eigentlich was ich meine. Da ich solche Texte nicht aus dem Ärmel schüttel, habe ich eine längere Zeit lang recherchiert, was in einem Prakitkumszeugnis wie stehen sollte, nach guten Formulierungen gesucht und letztendlich weitere Zeit investiert um den Text halbwegs vernünftig zu schreiben, damit es nicht wie ein kläglicher Selbstversuch aussieht. Da steckt also schon Mühe und Zeit drin. Und du irrst dich. Es ist keine Lobhudelei auf eine perfekte Person, sondern ein Praktikumszeugnis, das in meinen Augen, die wesentlichen Informationen enthält, die vorher fehlten. Denn dass ich "da war" kann man aus meinem Lebenslauf entnehmen. Aber was ich gemacht habe und wie ich es gemacht habe, dürfte den künftigen Personaler auch interessieren. In meinen bisherigen Bescheinigungen stand zumindest auch immer mindestens ein Satz im Sinne von " hat zu unserer vollsten Zufriedenheit gearbeitet" oder "wir waren mit ihrer Arbeit sehr zufrieden".



    Das vermute ich auch und deshalb habe ich denen ja mehrfach angeboten, das Ganze nochmal zu schicken. Aber das wollte man nicht. Es sei nicht nötig...


    Genau so ist es. Ich habe damals locker gelassen, weil ich es nicht als wichtig eingestuft habe. Doch dadurch, dass dann Bewerbungen aktuell geworden sind, ist mir bewußt geworden, wie wichtig vollständige Bewerbungsunterlagen sind. Und da die Firma ja nicht untergegangen ist, besteht ja noch die Möglichkeit meinen Fehler von damals zu korrigieren und die Bescheinigung im Nachhinein einzuholen. Deswegen kämpfe ich jetzt darum.

    Ja, das ist sie auf jeden Fall. Denn erstens steht ja nirgendwo drauf, dass ich die selbst geschrieben habe. Und zweitens ist es gang und gäbe, dass man sich sowas selbst schreibt, wenn der Chef wenig Zeit hat. Anschließend gleicht man den Text mit dem Chef ab und wenn beide einverstanden sind, wird die Bescheinigung fertig gemacht. Das steht so auch in vielen Ratgebern zum Thema Arbeitszeugnis. Meist freut sich der Chef sogar, dass man ihm Arbeit abnimmt und er sich keine Romane ausdenken muß. Und wenn man dabei fair bleibt, dann fängt man auch nicht an sich in den höchsten Tönen zu loben, sondern schreibt sachlich und wahrheitsgetreu.

    @betty boo: vielleicht sollte ich wirklich den Druck ein wenig erhöhen. Bisher habe ich mich dagegen gesträubt, weil ich dachte, die stört das eh nicht, wenn mir (theoretisch) ne Chance auf eine Stelle flöten geht und im Ernstfall kann ich ja eh nichts machen. Aber du hast recht, auf die nette Tour komme ich nicht weiter.

    Mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als in die Stadt zu fahren und die Bescheinigung persönlich abzuholen. Bei meinem Glück werden die aber wieder eine fadenscheinige Ausrede erfinden und ich bin völlig umsonst dagewesen. Aber die Idee mit dem festen Termin ist gut. Das erhöht die Chance auf Erfolg.

    Aber es frustet ungemein, wenn man den Dingen so hinterher rennen muß. Ich halte Zusagen normalerweise immer ein und zwinge die Leute, die etwas von mir wollen, nicht mir hinterherzulaufen. Deswegen hasse ich es, wenn ich mich auf eine Zusage nicht verlassen kann.

    Auf jeden Fall schonmal vielen Dank für eure Antworten. Die Sache mit dem etwas "deutlicheren" Brief mit Fristsetzung sollte ich also lieber erstmal seinlassen?
     
    #7
    Silverbell, 14 Juli 2009
  8. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    Du benötigst doch ausschließlich die Unterschrift oder? bzw. das Firmenpapier (???). Ich weiß nich um was für eine Firma etc. es sich handelt. Aber falls möglich würde ich mir keinen Termin geben lassen sondern einfach "vorbeischneien" - gleich mit der unterschriftsreifen Vorlage und einfach nur bitten das zu unterschreiben. Weiß nicht ob das möglich wäre in dem Fall, aber es wäre die einfachste Methode die m.M. nach auch vielversprechend ist! Dauert nicht lange, der Chef unterschreibt vielleicht einfach nur damit er "seine Ruhe" hat - und du bist am Ziel!
     
    #8
    brainforce, 15 Juli 2009
  9. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Das wäre die einfachste Lösung, allerdings benötige ich in der Tat das Firmenpapier, bzw. eine Version, die in der Firma auf einem Papier mit deren Briefkopf, Stempel und Unterschrift ausgedruckt ist. Deswegen kann ich leider nicht nur ums unterschreiben bitten :frown:
    Es ist eine kleine Firma, in der es ziemlich locker und unbürokratisch zugeht. Daher dachte ich bisher, dass mit einem netten Anruf alles getan ist.
     
    #9
    Silverbell, 15 Juli 2009
  10. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    Vom unbürokratischen hin zur Schlamperei ist es nur ein kurzer Weg.:grin:

    Wenns ne kleine Firma ist geh vorbei wenn du denkst das gerade wenig los ist (aber auch nicht während der Mittagspause!), besorg ne Packung MonCherie o.ä. für die Sekretärin und bring dein Anliegen persönlich ohne vorigen Anruf rüber. Bring dazu einfach deine Vorlage mit, am besten noch als USB oder CD-Version so das sie es nur noch schnell ausdrucken muss... hört sich eigentlich alles einfach an, aber die Umsetzung...
     
    #10
    brainforce, 15 Juli 2009
  11. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Naja, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass die Firma einfach keine Lust hat, nach drei Jahren noch irgendwie ne Praktikumsbescheinigung rauszugeben. Vielleicht haben sie sich auch einfach gemerkt, dass du dir ein halbes Jahr (!) Zeit gelassen hast, ehe du die Auflistung geschickt hast.

    Ich persönlich finde ein halbes Jahr ziemlich lang und wenn ich dein Chef gewesen wäre, dann hätte das auf mich keinen guten Eindruck gemacht. *sorry*

    Erst nach 3 Jahren wieder richtig Druck zu machen find ich auch ein wenig merkwürdig. Egal ob man studiert oder nicht, man findet immer zwischendurch Zeit auch anderen Angelegenheiten nachzugehen. Du könntest jetzt, wie vorgeschlagen, persönlich vorbeischauen. Aber ich an deiner Stelle würde mich nicht aufregen, schließlich wäre ich ja selbst schuld!
     
    #11
    Drachengirlie, 16 Juli 2009
  12. User 54458
    Verbringt hier viel Zeit
    330
    113
    45
    vergeben und glücklich
    Ich schließe mich Drachengirlie an - nach 3 Jahren bist Du, sicher auch weil Du "nur" Praktikantin warst, für die Schnee von gestern. Und ich kann die verstehen.
    Wenn auch der Besuch dort nichts bringt, würde ich die Sache nicht weiter verfolgen.
     
    #12
    User 54458, 16 Juli 2009
  13. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Das kann gut sein, vermute ich allerdings nicht,denn offensichtlich war es für die kein Problem noch nach diesem halben Jahr einen Entwurf an mich zu schicken und mir sogar vorzuschlagen selbst einen Text zu schreiben, den die dann unterschreiben und in einen Briefumschlag packen würden.

    Dass ich selbst schuld bin, habe ich in meinem ersten Beitrag bereits geschrieben :rolleyes: Trotzdem ist das kein Grund jemanden wortlos hinzuhalten. Soll ein einmaliger Fehler bzw einmalige Nachlässigkeit sich jetzt durch mein gesamtes Berufsleben ziehen? Ich bevorzuge es eher, gemachte Fehler zu korrigieren.

    Was würdest du in meiner Situation tun, um an vollständige Unterlagen zu kommen?

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 02:44 -----------

    Und stattdessen ein unbescheinigtes Praktikum im Lebenslauf stehen haben? Oder würdest du es rausnehmen? Ich weiß leider nicht wie pingelig Personaler in solchen Dingen sind. Einerseits ist das ein einfaches kurzes Praktikum, was so gut wie keinen Wert in meinem jetzigen Beruf hat, andererseits gehört es zu meinen Praxiserfahrungen und sollte der Vollständigkeit halber auch von der Firma bescheinigt sein, wenn es schon im Lebenslauf drinsteht. Sonst würde ich ja kein solches Drama drum machen :smile:
     
    #13
    Silverbell, 20 Juli 2009
  14. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Naja, du hast ja doch eigentlich eine Bescheinigung.
    Das du nichts hast, stimmt ja so nicht.

    Was ich an deiner Stelle machen würde? Naja, ich hätte sowieso nicht ein halbes Jahr gewartet :grin:...
    Aber HÄTTE ich das getan... Ich würde wohl anrufen... mailen... und dann eventuell persönlich vorbei schauen, wenn die Stelle nicht so weit von mir entfernt ist. Also so reagieren, wie du es bis jetzt getan hast. Ansonstens würd ich wohl einfach aufgeben. Eine Bescheinigung hätte ich ja, aber nicht in der Form, wie ich es wollte! :zwinker:
     
    #14
    Drachengirlie, 20 Juli 2009
  15. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    1. das Praktikum hatte so gut wie keinen Wert für deinen Beruf
    2. es war sehr kurz
    3. du hattes parallel Vorlesungen
    4. d.h. du hast keine Lücke im Lebenslauf

    Insgesamt gesehen finde ich das du etwas übertreibst - wenn du nichts mehr erreicht mit einer Bescheinigung dann nimm das Praktikum einfach raus - niemand weiß davon und das du Nachteile für dein "gesamtes Berufsleben" hast wage ich mal sehr stark zu bezweifeln! Versuchs einfach nochmal aber wenns wieder nichts wird würd ich da keine weitere Energie mehr verschwenden! Geh persönlich vorbei und gut ist... aber wie gesagt: ich denke du übertreibst bzw. hast dich in die Sache unfreiwillig hineingesteigert!
     
    #15
    brainforce, 20 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Bekomme keine Praktikumsbescheinigung
Moewmoew
Off-Topic-Location Forum
27 Juli 2012
8 Antworten
lai
Off-Topic-Location Forum
30 Oktober 2011
9 Antworten
nirvanagirlie
Off-Topic-Location Forum
5 Juli 2011
14 Antworten