Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Steffies
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    Single
    4 Juli 2010
    #1

    Belästigung wegen Figur, Klamotten

    Hallo an alle Mädels,

    mich würde interessieren, ob ihr auch schon mal belästigt oder gar vergewaltigt wurdet wegen eurer Figur oder der Kleidung, die ihr anhattet.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Klamottenstil wegen Freund geändert
    2. Figur
    3. Klamottenbaden?
    4. Figur - Problemchen!
    5. Figur egal?
  • User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    4 Juli 2010
    #2
    Nein, nicht wegen Figur oder Kleidung und ich glaube, dass Kleidung bei schweren Taten wie Vergewaltigung und Missbrauch die kleinste Rolle spielt - jedenfalls habe ich es so erlebt.

    Was bezweckst du mit solch einer Frage?
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.135
    168
    322
    Verlobt
    4 Juli 2010
    #3
    Wenn unter "Belästigung" auch dumme Sprüche und angeifern fallen, dann ja.

    Vergewaltigt werden Frauen wohl in den seltensten Fällen aufgrund Figur oder Kleidung.
     
  • munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.982
    598
    10.512
    nicht angegeben
    4 Juli 2010
    #4
    Ja, ich wurde schon massiv sexuell belästigt und durch herzhaftes und mutiges Einschreiten von Passanten wohl vor Schlimmeren bewahrt. (und ich rede jetzt nicht von irgendwelchen anzüglichen Kommentare oder Zurufe)

    Aber ich mache dafür nicht meine Figur, die Kleidung oder sonstiges verantwortlich, sondern ganz allein solche kranken Mistkerle von Männern, die einer Frau so etwas antun, denn nichts gibt ihnen ein "Recht", eine Frau auf diese Weise und gegen ihren Willen sexuell gefügig zu machen.
    Ganz egal, wie sie aussieht und was sie trägt.
    Und ich verurteile ebenfalls die Menschen, die der Meinung sind, dass manche Frauen es wohl nicht anders wollen und selber Schuld sind, weil sie mit irgendwelchen aufreizenden Klamotten provozieren und die Männer sich deswegen nicht im Griff haben.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    4.126
    248
    1.716
    Verheiratet
    4 Juli 2010
    #5
    Das oft genannte Argument à la "Na, die Frau war ja auch selbst Schuld! So freizügig, wie die rumgelaufen ist..." ist in meinen Augen der schlimmste Hohn, den man einem Vergewaltigungsopfer entgegenbringen kann :schuettel:.

    Wenn ich will, kann ich splitterfasernackt durch die Stadt laufen - das gibt keinem Mann der Welt das Recht, mich anzurühren...
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.350
    898
    9.198
    Single
    4 Juli 2010
    #6
    Angeglotzt werde ich oft mal, obwohl ich alles andere als freizügig rumlaufe. Aber ich hab relativ viel Oberweite und laufe eben nicht nur in Müllsäcken rum, da zeichnet sich einfach in den meisten Oberteilen was ab und da wird eben gern mal geglotzt.
    Finde ich zwar ab und zu sehr nervig, aber sonst stört mich das nicht weiter.

    Verbal belästigt wurde ich sonst noch nie und schlimmeres Gott sei Dank auch nicht!
    Wo auch immer deine Frage hinzielt, ich hoffe, du hast durch die Beiträge vor mir schon verstanden, dass du es niemals hinnehmen musst, wenn dich irgendwelche Kerle belästigen!! Ganz egal was du anhast!
     
  • xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.852
    698
    2.619
    Verheiratet
    4 Juli 2010
    #7
    Ja. Schuld waren nicht Kleidung oder Figur, sondern die Männer.
     
  • Scavenger
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    113
    38
    nicht angegeben
    4 Juli 2010
    #8
    Du kannst dich auch auf die Autobahn stellen und kein Autofahrer hat das Recht dich umzufahren. Das ist nunmal keine Frage des Rechts sondern der Wahrscheinlichkeit.
     
  • Dunja
    Dunja (24)
    Öfters im Forum
    138
    53
    35
    vergeben und glücklich
    4 Juli 2010
    #9
    Glaub auch nich, dass das was mit Figur oder Kleidung zu tun hat. Solche notgeilen Typen die sich nich im Griff haben würden einen dann auch bei einer anderen Figur und anderer Kleidung belästigen. Vorallem das mit der Kleidung is doch immer so ein Vorwurf, als wär man eine Schlampe und deshalb selber Schuld, wenn die Männer einen dann belästigen. Das find ich echt widerlich. :frown:
     
  • User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    4 Juli 2010
    #10
    Glaube, das in den seltesten Fällen Vergewaltiger tatsächlich aus "Notgeilheit" ihre Tat begehen.
     
  • Dunja
    Dunja (24)
    Öfters im Forum
    138
    53
    35
    vergeben und glücklich
    4 Juli 2010
    #11
    Richtige Vergewaltiger vielleicht nich, aber verbale Belästigung und Betatschen usw. denk ich schon, vorallem wenn die Typen dann am Wochenende alle betrunken sind und die Hemmungen verlieren :frown:
     
  • User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    4 Juli 2010
    #12
    Deswegen schrieb ich wohl auch Vergewaltiger.
     
  • Kerze-im-Feuer
    Öfters im Forum
    222
    53
    28
    nicht angegeben
    4 Juli 2010
    #13
    wenn man sich das so durchliest könnte man echt meinen, dass der Großteil aller Männer notgeil und besoffen durch die Straßen laufen...

    :smile: Also bitte keine Diskriminierung aufgrund des biologischen Geschlechts :zwinker:
     
  • User 78196
    Meistens hier zu finden
    728
    128
    190
    nicht angegeben
    4 Juli 2010
    #14
    Da geb ich dir recht. Nur leider bekomme ich beim Lesen solcher Threads (ist ja nicht der erste diesert Art) manchmal das Gefühl, dass gewisse Vertreter des männlichen Geschlechts sich extra so hinstellen, um dann mit der "Ich kann doch nichts dafür, Evolution und so!!!"-Ausrede zu kommen. Es ist schade, dass es noch Menschen gibt, die so denken, aber leider existieren sie eben doch. Und genau diese Leute verstärken das Klischee des "notgeilen Mannes" noch.

    Ich denke, dass ein gesunder, zivilisierter Mann nicht die Kontrolle verliert und anfängt, Frauen zu belästigen oder sogar zu vergewaltigen. Und dass Kleidung und generelle Attraktivität niemandem das Recht geben, sich anders zu verhalten. (Dass Vergewaltigungen nichts mit dem Äußeren des Opfers oder der Notgeilheit des Täters zu tun haben, wissen glücklicherweise mittlerweile auch die meisten Menschen.)
    Ich selbst bin noch nicht aggressiv belästigt worden, wenn ich mich recht erinnere. Mein einziges Problem in der Hinsicht sind einzelne Verehrer, die selbst nach dem zwanzigsten Korb noch nicht kapiert haben, dass meinerseits kein Interesse besteht.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    5 Juli 2010
    #15
    Da Deine Frage zunächst im Kummerkasten war, frage ich nach: Hast Du so eine Erfahrung machen müssen?
    Und meinst Du, dass Figur oder Kleidung "Auslöser" für Belästigung und/oder Vergewaltigung waren, dass also zum Beispiel ein kurzer Rock "die Schuld trägt"?

    -
    Hinterherpfeifen oder anzügliche Sprüche sind noch keine Belästigung - wenn mir jemand dabei auf den Arsch klatscht, mich aufdringlich anfasst oder mich festhält etc. hingegen schon.
    Ich wurde schon begrapscht und bedrängt - aber nicht, weil ich aufreizend angezogen war. Sondern weil die betreffenden Männer der Meinung waren, Frauen seien Beute - und wenn sie nicht wollen, dann halten wir sie halt fest... Egal, was eine Frau für Kleidung trägt: Ein Mann, der halbwegs bei Verstand ist, weiß, dass er sich eine Frau nicht einfach "nehmen" kann, wenn er sie geil findet, Frauen sind keine Ware. Egal wie sexy sie sich kleiden. Es verursacht mir Übelkeit, wenn Opfern eine Mitschuld zugeschoben wird à la "Mit so nem Minikleid hat sie das ja herausgefordert" .
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • benedetto
    Sorgt für Gesprächsstoff
    164
    43
    9
    in einer Beziehung
    5 Juli 2010
    #16
    Off-Topic:
    Soetwas zu lesen macht mich immer extrem wütend auf Kerle die soetwas machen ...
    Soetwas sind nichteinmal Menschen sondern nur dumme Tiere.


    Naja mit sexy Kleidung wird man schon mal zum Blickfang, Männer sind ja auch bekanntlich sehr visuelle Typen. Aber alles was darüber hinausgeht hat nur mit der beschränkten intelligenz dieser Individuen zu tun ...
     
  • Schattenflamme
    Öfters im Forum
    1.184
    73
    100
    nicht angegeben
    5 Juli 2010
    #17
    Also zwischen "Mit der Frau hätte ich gern Sex" und "Mit dieser Frau nehme ich mir Sex" sind ja wohl Welten.

    Ich denke, jeder halbwegs gesunde Mann möchte, dass die Frau auch Spaß am Sex und keine Schmerzen dabei hat - und zwar ganz egal, wie gut die Frau aussieht oder wie sie sich kleidet.
    Wenn eine Frau vergewaltigt will, steht dahinter mehr als das Motiv "Lust auf Sex". Da ist es demjenigen egal, wie es der Frau dabei geht, vielleicht will er sogar dass sie Leidet, Macht über sie haben etc. Vergewaltigung hat ja nicht nur etwas mit Sex sondern auch mit Gewalt zu tun.

    Mit Sprüchen, von denen frau sich belästigt fühlt, ist das anders: Aufgrund gewisser Kleidung denkt wohl der eine oder andere Mann, die Frau möchte angesprochen werden. Und das tut er auch, besonders wenn sie gut aussieht. Und wenn Männer betrunken sind, fassen sie eben dann auch gerne mal an...
     
  • Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.951
    298
    1.627
    Verlobt
    5 Juli 2010
    #18
    Ich bin schon belästigt worden, ja. Einmal war zum Teil sogar tatsächlich meine Kleidung "schuld", die ihn in Kombination mit einem leicht betrunkenen Gespräch über BDSM glauben ließ, dass ich gerne Opfer sei. Er packte mich an meiner Halskette, die mich tatsächlich nach Beute aussehen ließ (und ja, auch ein gewisses provokantes Spiel mit diesem Klischee war).

    An der Stelle ging es mir zu weit. Das wollte ich nicht, und ich habe Stopp gesagt. Er hat nicht Stopp gemacht. Und da hatte ich Angst.

    Das war ziemlich schlimm. Dieses "ich sage stopp, aber es wird nicht stopp gemacht". Und auch schon das "er fasst mich an, obwohl ich das gar nicht will, sondern mich nur unterhalten wollte". Ich habe da auch sofort geglaubt, es ist meine Schuld. Schließlich hatte ich mit dem Klischee gespielt und ihn doch bestimmt irgendwie ermutigt...

    Mein Freund war an dem Abend auch da und kam dann an, weil er spürte, dass ich Angst hatte. Schrie den Typen an. Dann kam noch ein weiterer Bekannter von uns an und war auch sauer. Vor allem, der Idiot wollte mich nicht sofort loslassen. Mein Freund schrie, er solle gefälligst loslassen, wenn ich das wollen würde, und er guckte mich so provokativ an und fragte, ob ich das wirklich will. "Ja", sagte ich ganz leise. Eigentlich hätte ich ihn anschreien sollen, den Wichser! Aber ich hatte mich so erschreckt. Und es war doch meine eigene Schuld, ich hätte... Bla, bla, bla.

    Ich musste dann erst mal meinen Freund beruhigen, damit der den Typen nicht zusammenschlägt. Ich hätte am Liebsten alles verdrängt gehabt, mein Freund wollte den Typen fertig machen... Schließlich haben wir uns geeinigt und sind zum Veranstalter gegangen und haben gemeldet, was passiert war. Ich hab mich so geschämt... Der Veranstalter wurde auch ganz böse, das habe ich daran gesehen, wie er seinen Mund zusammengepresst hat. Ich hab mich noch mehr geschämt und gedacht, er ist böse auf mich, weil ich mir das doch selbst zuzuschreiben habe und jetzt so ein albernes Heckmeck davon mache und wollte meinen Freund wieder wegziehen. Wie gesagt, ich stand ein bisschen unter Schock an dem Abend.

    Der Typ kam dann an und war sich keiner Schuld bewusst. Der Veranstalter fragte ihn, was er gemacht hätte, und er gab auch alles offen zu. Er meinte, ich hätte ihn angeflirtet, ihn berührt und heiß gemacht, was würde ich erwarten? Das stimmte ja auch alles, aber ich hatte trotzdem NICHT erwartet, dass er mich dann anfasst und mit meiner Halskette würgt, obwohl ich es nicht will und "Stopp" sage! Der Veranstalter fragte also weiter: "Okay, gut, aber sie hat Stopp gesagt. Und in dem Moment hättest du sie sofort loslassen müssen." (Es war eine LARP-Veranstaltung, und da ist Stopp immer das Signalwort, dass das Liverollenspiel beendet ist und jetzt wieder die reale Welt gilt und etwas nicht stimmt. Und das wusste auch jeder, da da war, weil es nämlich in den Ankündigungen so steht und man die Ankündigungen unterschreibt, bevor man kommt - normalerweise denkt man bei so was aber immer eher an Kämpfe, bei denen etwas schiefgehen kann.)

    Der Mann hatte weiter rumgedruckst und war der Ansciht, dass er sich absolut richtig verhalten hatte, und da wurde ich (weil ich spürte, dass mein Freund, eine Freundin und noch ein Bekannter alle auf meiner Seite waren) wütend und habe ihn angeschrien, was für ein bescheuertes Arschloch man eigentlich sein muss, um einen gespielten Flirt nicht von einer realen Vergewaltigungseinladung trennen zu können und wie man sich bitte nur so besaufen könne, um so blöd zu werden, dass man kein Stopp mehr versteht. Und dann beruhigte ich mich sofort wieder, weil mein Freund auch noch hinterherschreien wollte und ich erst mal ihn beruhigen wollte.

    Der Kerl ist dann rausgeschmissen worden und hat seitdem Hausverbot bei all dem Veranstaltungen von dieser Orga. Aber ich hab mich noch Tage später damit gequält, ob ich nicht doch selbst etwas falsch gemacht hatte, weil ich ja doch recht offensiv geflirtet hatte und eben auch durch meine Kleidung zumindest die Option offenließ, dass ich Überwältigungsspielchen gerne mag.

    Mir hat geholfen, was eine andere Frau gesagt hatte, die da war. Sie hat noch viel offensiver als ich an dem Abend gespielt. Sie meinte, es wäre einfach eine Frage des Stopp. Was immer ich vorher getan, gesagt, kleidungsmäßig getragen oder sonst was hätte - nach dem Stopp war er im Unrecht. Davor nicht, danach schon.

    Ich hab das dann ganz gut verarbeitet, weil ich halt so viele Leute hatte, die mir gut zugeredet haben. Heute glaube ich nicht mehr, dass ich schuld war, sondern dass der Kerl ein Arschloch war. Arschlöcher laufen rum, man kann sich nicht immer völlig vor einem schützen. Aber hinterher kann man zum Veranstalter gehen und der schmeißt ihn raus. Und wenn ich gewollt hätte, meinte der Veranstalter, hätten wir ihn auch anzeigen können. Aber das hab ich dann doch nciht gemacht. Ich hatte ehrlich gesagt keine Lust, all die Vorgeschichte da auch wieder erklären zu müssen. Immerhin - bis zu dem "Stopp" hatte ich durchaus provoziert und gebaggert, nur dass er mir dann mit dem Würgen zu weit ging. Und das wollte ich nicht in einem Polizeirevier erklären müssen. Die hätten doch vielleicht auch wieder gesagt, dass ich selbst schuld bin.

    Ohne ein paar Freunde und Freundinnen, die da bedingungslos die Position vertreten haben, dass er nach dem "Stopp" sofort hätte loslassen müssen, hätte mich das aber wahrscheinlich auch noch länger verfolgt, diese Geschichte. So konnte ich dann doch ganz gut damit abschließen.
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • User 87573
    Sehr bekannt hier
    2.071
    168
    440
    nicht angegeben
    5 Juli 2010
    #19
    Wenn ich "aufreizend" gekleidet bin, ist es normal, dass Männer gucken. Das ist auch soweit in Ordnung. Allerdings kommt es auf das wie an. Einfach hinterherschauen ist ok, mit Blicken ausziehen und dann grapschen und dumme Kommentare machen finde ich schon wieder nicht in Ordnung. Ich mach das bei Männern die mir gefallen ja auch nicht. So weit sollte sich jeder Mensch im Griff haben. Und die Frau ist sicherlich nicht selbst schuld, wenn sie wegen ihrer Kleidung mehr als nur angeguckt wird.
     
  • Lily87
    Gast
    0
    5 Juli 2010
    #20
    Belästigt wurde ich schon mal, im Winter, als praktisch nur das Gesicht nicht von Kleidung verdeckt war (er hat mir an den Hintern gefasst).

    Vergewaltigung kam nicht direkt vor, aber mich wollte schon mal jmd zum Sex zwingen (hatte aber auch nichts mit der Kleidung zu tun).
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste