Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Belastend

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Per-ke-le, 23 November 2006.

  1. Per-ke-le
    Per-ke-le (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    Hola Planet-Gemeinde!


    Da gibt es ein Problem, was meine Freundin und mich momentan etwas auseinandertreibt.
    Einfach ist es jedoch nicht, ich bemühe mich dennoch.

    Sie und ich sind grundverschieden. Das war schon immer so. Wir hatten das Jahr 2005 über eine sehr lange (also das ganze Jahr) andauernde "Affaire". Immermal wieder hat man beieinander geschlafen, sie hatte ein paar seelische Probleme und hat bei mir eine Schulter zum anlehnen gefunden. Und in mir auch jemanden, der nicht sofort auf das Problem, was sie hat oder auch nicht hat, eingeht. Ich war zu der Zeit knallharter Pragmatiker und sie charakterisiert mich rückblickend als eiskalter Romantiker. Mir ist(war) das relativ schnuppe. Zu Weihnachten dann haben wir uns durch einen Schubser von außen aufgerafft und waren eine Woche später zusammen. Von mir (von ihr sowieso, ihre Gefüle waren längst ernster) fiel ein riesiger Brocken ab und ich war einfach nur noch glücklich. Wir waren diesen Sommer zusammen in Spanien und es ist im Prinzip alles super.

    Aber:

    Die Grundverschiedenheit ist ein Keim, der sich nicht verstecken lässt, sondern nur ruhig stellen durch Kompromisse etc. Sie ist ein sehr gefühlsbetonter, künstlerischer Mensch. Dazu noch ein kleiner Jammerlappen. Sie ist Studentin und hat die (und jetzt kommt etwas, zu dessen Überzeugung ich durch sehr, sehr lange Überlegungen und Gespräche mit anderen gekommen bin).. also: sie ist Studentin und bedient die aller-aller-typischsten Klischees. Holzschmuck, irgendwelche Tücher in der Bude, ständig Räucherwerk am qualmen, Bands toll finden, die keiner kennt, Studenten-Stammtisch-Polemik vertreten ("Du warst beim Bund? findest du es toll, Menschen zu erschießen?"), entweder verrückt und bunt angezogen rumrennen, oder nen Kartoffelsack anhaben, sich pseudo(?) für irgendwelche Themen interessieren und durch erlangtes Halbwissen gleich eine 1000%-Meinung haben,...,...

    Das ganze ist belastend für uns beide. Ich mag solche Menschen nicht. DAS war aber schon vor unserer Beziehung so. Und da sie seit einem Jahr Studentin ist, ..naja ihr wisst ja. In ihr seh ich jetzt den typischen Studenten. Ich bin zwar auch einer aber von meinen "Feindbildern" halte ich mich fern ;-). Wir ecken ständig aneinander an, weil ich so Fragen wie "Wie war dein Tag so?" nicht leiden kann, an Tagen, wo sie genau weiß, ich lag nur rum und hab nichts gemacht.. oder dieses allseits interessierte getue.. an den uninteressantesten Themen.

    Ja - wir haben tatsächlich schon einige Male drüber geredet. Dabei trat immerwieder hervor, dass sie der Meinung ist, nicht so zu sein. Ich denke natürlich das Gegenteil.

    Ich habe viel Respekt vor ihr, sie hat 2 Jobs und viel für die Uni zu tun und hat auch einen hohen EQ (wenn ich mal das oben erwähnte vergesse) und ist ein lieber Mensch, den man knutschen will, sobald man ihn sieht. Aber nun sind wir langsam an dem Punkt, wo mein Denken mit ihrem am Wendepunkt kollidiert. Entweder es geht bergab oder bergauf.

    Was denkt Ihr - habt Ihr was dazu zu sagen?

    LG, Perkele
     
    #1
    Per-ke-le, 23 November 2006
  2. darkangel001
    Meistens hier zu finden
    2.017
    148
    159
    vergeben und glücklich
    Deine Situation kommt mir sehr bekannt vor. Ich stecke nämlich in einer ähnlichen. Mein Freund wohnt rund 200km entfernt und beendet jetzt demnächst seine Lehre, ich studiere seit einem Jahr (bin aber nicht so eine Studentin, wie du sie hier definierst :zwinker:). Und wir zwei sind auch grundverschieden.

    Es scheint mir wirklich genau wie bei euch: Er ist der praktisch denkende, dem Gefühle nicht wichtig sind, der Fragen wie "Wie geht's dir" und "Wie war dein Tag" nicht ausstehen kann, dem es nichts ausmacht, wenn wir uns auch mal vier Wochen lang nicht sehen. Ich bin die mehr gefühlsbetonte, die so viele Wochenenden wie möglich mit ihm zusammen verbringen will, die sich freut, wenn sie jemand nach ihrem Tag fragt, die auch mal einen Kuss ganz ohne Grund haben will.

    Tja, was soll man sagen? In letzter Zeit läuft es bei uns auch nicht besonders gut. Zu Anfang sind solche Gegensätze vielleicht spannend, aber irgendwann werden sie anstrengend. Ich habe schon oft mit ihm darüber geredet (gerade erst vor Kurzem) und eigentlich tritt auch immer eine kleine Besserung ein - aber es ist trotzdem die Frage, wie lange die andauert und die Beziehung letztendlich hält.

    Übrigens: Wenn ich frage, wie sein Tag war und wie's ihm geht, ist das keine 08/15-Frage, das interessiert mich tatsächlich. Vielleicht deine Freundin ja auch ...

    Ich bin mittlerweile an einem Punkt, wo ich noch so viel genieße, wie ich kann - aber gleichzeitig versuche, mich schon mit dem Gedanken abzufinden, dass das ganze wohl nicht mehr lange halten wird. Eigentlich hoffe ich, dass sich noch was machen lässt ... aber das wird sich wohl erst irgendwann zeigen.

    Groß helfen konnte ich dir jetzt vielleicht nicht, aber du stehst nicht alleine da ...
     
    #2
    darkangel001, 23 November 2006
  3. Per-ke-le
    Per-ke-le (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    Na also. Gibts noch so Leute.

    Gefühle sind mir schon wichtig, nur zeige ich die Emotionen dazu kaum oder einfach anders.
    Nächsten Oktober will sie nach Afrika, Auslandssemester machen.. mir graut es davor.

    Zu deiner schwindenden Hoffnung: Nie aufgeben, es ist manchmal nur die eigene Trägheit, die einen nichts ändern lässt, trotz mehrerer Ankündigungen. Und diese Unterschiede können auch noch nach 10 und mehr Jahren spannend sein. Ich weiß das quasi aus erster Hand ;-) Ich wurde nämlich sehr bipolar erzogen *g*
     
    #3
    Per-ke-le, 23 November 2006
  4. *PennyLane*
    0
    Hallo!! :smile:

    Ich finde es fast ein bisschen gruselig, denn es ist als wuerdest du ueber mich und meinen (Ex)freund reden (ich waere dann die Studentin). Es war genau dieselbe Situation, ich habe mich engagiert und mich fuer ihn interessiert, ich bin vom Typ her aehnlich wie du sie beschreibst und er hat sich immer mehr von mir verarscht gefuehlt sobald ich nach seinem Tag gefragt habe (er war eine zeitlang arbeitslos). "Wie soll er schon gewesen sein, frag doch nicht so bloed, usw." Sowas ist wirklich belastend, auch fuer sie, denn sie bemueht sich um dich und moechte wissen wie es dir geht, was du denkst, was du machst, mit wem du dich beschaeftigst usw. Fuer SIE ist das eben nicht unwichtig. Das war auch unser Problem. Er hat einfach nicht eingesehen, dass SEINE Definition von wichtig/unwichtig oder interessant/uninteressant nicht die einzig gueltige ist.

    Ich wuerde dir gerne einen guten Rat geben, aber ich waere wirklich froh darauf was zu wissen. Es ist haargenauso wie bei mir damals: wir haben uns wirklich geliebt und es waren starke Gefuehle da, von beiden Seiten aus. Aber an irgendeinem Punkt habe ich es dann beendet. Einfach weil es uns beiden auf Dauer nichts gebracht haette. Wir waeren nur dauernd wieder aneinandergeeckt. Das war schon sehr hart, weil die wenigen schoenen Zeiten mit ihm die schoensten meines Lebens waren:schuechte.

    Zusammen sein bedeutet eben auch, auf den anderen Ruecksicht zu nehmen, auf seine Beduerfnisse einzugehen, auf ihn zuzugehen, Interesse zu zeigen usw. Entweder besteht also die Moeglichkeit, dass du (sie ist ja der Meinung sie sei nicht so wie du sie beschreibst; du bist in der Position euer Problem eingesehen zu haben) ihre Einstellung mehr respektierst, um eurer Gefuehle wegen.
    Oder du bleibst weiter in der jetzigen Situation. Die Hoffnung dass es sich von alleine gibt hatte ich auch lange: das wird aber nicht passieren. Also wuerdest du weiter mit dem leben muessen, was du als euer Problem bezeichnest.
    Oder du trennst dich von ihr. Das ist auf Dauer gesehen der "leichteste" Weg. Du musst eben abwaegen, wie weit deine Gefuehle zu ihr noch reichen.
     
    #4
    *PennyLane*, 23 November 2006
  5. Per-ke-le
    Per-ke-le (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    @PennyLane

    Danke für die ausführliche Antwort.
    Also da das jetzt schon 2x kam und ich mich wohl unbeholfen ausgedrückt habe: Fragt sie mich, wie mein Tag war, kommt meistens nur "nuja, gut halt" ..ich reg mich da schon nicht mehr auf (nur ist sone Antwort doof). Erheiternd find ich, dass ich sie durch die vielen Gespräche in letzter Zeit (auch mit weniger ernstem Hintergrund) verstehen gelernt habe. Dieses Mal nicht nur theoretisch. Erst gestern haben wir lange telefoniert und kamen zunächst zu keinem Konsens. Beim zweiten Anlauf dann haben wir noch was festgestellt...

    ...dadurch dass sie dieses Semester so krass ausgelastet ist, dass sie (mit ihren 2 Jobs - ich hab nur einen) nur maximal einmal die Woche zeit hat, kam für uns beide auch eine total ugnewohnte Situation. Ich hab früüher so gerne telefoniert - mittlerweile will ich sie (jeden) lieber sehen, anstatt an der Strippe zu haben. Das heißt die Kommunikation wurde auf ein Minimum runtergefahren - was unser beider Alltagsleben voneinander wegdriften lassen hat. Aber ich geb die Hoffnung nicht auf. Ich fahr nachher zu ihr und dann werd ich uns erstmal ein Kg Hoffnung einimpfen. Tschaka.
     
    #5
    Per-ke-le, 23 November 2006
  6. darkangel001
    Meistens hier zu finden
    2.017
    148
    159
    vergeben und glücklich
    Ich finde auch, dass ein Teilhaben am Leben des anderen extrem wichtig ist. Und wenn man sich nicht oft sehen kann - wie bei dir wegen Zeitmangel oder wie bei mir wegen Entfernung - muss man trotzdem versuchen, die Nähe aufrecht zu erhalten. Sei es durch telefonieren (was ich mit meinem Freund leider gar nicht kann), durch SMS (wozu er meist zu faul ist) oder durch ICQ (was bei uns eigentlich die einzige Kommunikationsform ist - extrem nervend, vor allem, wenn man dann auch noch abgewiesen wird).

    Tut mir leid, ich nutze deinen Thread gerade ein wenig aus, um mir selber mal was von der Seele zu schreiben.

    Ich finde es super, wie sehr du für euch kämpfst.
     
    #6
    darkangel001, 23 November 2006
  7. Per-ke-le
    Per-ke-le (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    Das muss Dir nicht Leid tun.

    Ich hatte 2 Jahre lang eine Fernbeziehung und weiß, wie es ist auf MSN oder ICQ angewiesen zu sein.
    Is dann auch kaputt gegangen. Wegen Gründen, die, wenn man sie auf ihren Kern zurückführte, DIE ENTFERNUNG als ihre Ursache nennen durften. Für eine Beziehung wie ich sie mit ihr habe, muss man stetig kämpfen und aufpassen, dass das empfindliche "Gleichgewicht" (grundverschieden) nicht gestört wird. Und das wirds, glaubsch, weil wir uns so selten sehen :frown:
     
    #7
    Per-ke-le, 23 November 2006
  8. derstrahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    339
    101
    0
    nicht angegeben
    Vielleicht sind die Unterschiede zwischen Euch doch nicht so schlimm und Du merkst irgendwann, dass sowas auch spannend sein kann und der ständige Kampf Euch zusammenhält. Außer Dir sind die Äuerlichkeiten so wichtig, dass es nicht mehr geht. Aber das kannst Du sicher selber beantworten.
     
    #8
    derstrahlemann, 23 November 2006
  9. Cora111
    Cora111 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    88
    91
    0
    nicht angegeben
    ich kann mir nicht helfen, aber ich habe das gefühl, dass du sie nicht wirklich liebst. bei mir kommt es so rüber, als würdest du leute suchen, die dir diese charakterlichen differenzen aus ihrer eigenen beziehung bestätigen und den tipp geben, das ganze langfristig zu beenden. wenn du sie wirklich willst, dann stört dich auch ihrer räucherstäbchen quatsch und ihre bunten klamotten nicht. du hast geschrieben, dass du sie zu 100% respektierst, aber respekt ist keine grundvoraussetzung für liebe, sondern etwas was man jedem menschen entgegen bringen sollte.
    kann sein dass ich eine fehleinschätzung abgegeben habe, ich kenne euch ja nicht, aber ist halt mein erster eindruck:geknickt:
     
    #9
    Cora111, 23 November 2006
  10. Per-ke-le
    Per-ke-le (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    14
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo,


    das könnte ich dann auch anders haben. Mir wäre die Zeit meiner goldensten Jahre viel zu schade, sie mit einer Frau zu verbringen, die ich nicht liebe. Dass ich hier keinen kompletten Querschnitt unserer Beziehung geben kann, dürfte ja wohl klar sein.

    Deine Annahme ist einfach mal falsch. Trotzdem danke für deine Meinung,

    LG Perkele
     
    #10
    Per-ke-le, 23 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Belastend
lukas15
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 September 2015
12 Antworten
schuichi
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Juni 2015
27 Antworten
Zombie-Maedchen
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Mai 2014
6 Antworten