Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beliebtheit

Dieses Thema im Forum "Stammkneipe" wurde erstellt von bonushase, 20 September 2008.

  1. bonushase
    Benutzer gesperrt
    120
    0
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    Ich habe gerade Kommentare zu meinen Kommentaren gelesen. Mein Renomee ist wohl niedrig zur Zeit. Würdet ihr (insbesondere, jene die die Kommentare schreiben) etwas tun wollen um es zu erhöhen? Wenn ja: was?
     
    #1
    bonushase, 20 September 2008
  2. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Ob man was besonderes versuchen würde wenn das eigene Renommee schlecht ist ist deine Frage?
    Oder was du laut deinen Negativbewertern tun solltest?
     
    #2
    Numina, 20 September 2008
  3. bonushase
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    120
    0
    0
    nicht angegeben
    Hi :zwinker:

    Ob man was besonderes versuchen würde wenn das eigene Renommee schlecht ist ist deine Frage?

    ja :smile: (oder statt man: du)

    Oder was du laut deinen Negativbewertern tun solltest?

    Nein. Aber meinst du ich sollte etwas tun?
     
    #3
    bonushase, 20 September 2008
  4. Rhea
    Gast
    0
    ich hab dich zwar nich bewertet aber mir mal deine beiträge durchgelesen... mein tipp: versuchs mal mit konstruktieven ratschlägen und nicht nur grundsatzfragen aneinander zu reihen.

    und was ich machen würde? nix spezielles :zwinker: meine güte, die bewertungen sind ja jetzt nicht das wichtigste der welt
     
    #4
    Rhea, 20 September 2008
  5. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Zum Beispiel erst denken und dann schreiben. Auch wenn Du Gründe hast, Deine Beiträge so zu verfassen, überlege Dir, ob Du damit demjenigen hilfst, dem Du antwortest. Wenn innerhalb kurzer Zeit so viel negative Resonanz kommt, sollte Dir das zu denken geben.

    Ob Dir überhaupt wichtig ist, positive Renommeepunkte zu bekommen, ist eine ganz andere Frage.

    Wenn Du in diesem Forum mitwirken willst, dann ist es jedenfalls angebracht, über Deine Art der Mitwirkung nachzudenken...
     
    #5
    User 20976, 20 September 2008
  6. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Ich würd nix tun.
    Is hier lediglich ein Forum, was der Rest der Welt denkt ist mir da nicht so wichtig, dass ich tatsächlich noch mehr Zeit investieren würde. Kann ich mir in meinem realen Leben ja auch nix für kaufen, für die paar Punkte.
    Wahrscheinlich hätt ich einfach nur keinen Bock mehr längere Beiträge zu schreiben, die dann eh negativ kommentiert werden. Würd mir die Mühe nicht mehr machen und eben nur noch auf interessante Umfragen antworten oder so.
    Hier gibts zu vielen Themen nen starken "Common Sense", dagegen kommt man nicht an und wenn mans versucht machts auf Dauer auch keinen Spaß.

    Mal reinschauen in deine Bewertungen.
    Dein einer langer Beitrag in Diotimas Thread is mir heut mittag schon aufgefallen. Relativ konfus (mag sein, dass man einfach länger braucht ums zu verstehen, aber die Mühe für einen Beitrag im Netz - nunja.) und einen wirklichen Rat kann ich nicht erkennen.
    Und der in dem wie ticken Mädchen hat irgendwie dasselbe Problem.
    Würds einfach mal ohne die "philosophischen Anwandlungen" und rhetorischen Fragen versuchen und konkret schreiben was du meinst. Für Stilmittel gibts hier halt keine große Verwendung. :grin:

    Der größte Rat is aber immer noch alles nich so ernst zu nehmen.
     
    #6
    Numina, 20 September 2008
  7. bonushase
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    120
    0
    0
    nicht angegeben
    Hallo Mosquito :smile:

    Ich selbst halte meine Mitwirkung für sehr gut. Warum? Weil die Antworten in den Leuten selbst stecken und dort möglicherweise beim Versuch sie zu verdrängen (was nie funktioniert) bekämpft werden. Es ist erst beim Versuch eine Alternative zur eigenen Wahrheit zu Finden (sich selbst etwas vorzumachen zu versuchen), welche zur Ausweglosigkeit führt. Das, was einer in seiner Ausweglosigkeit bekämpft, ist genau das, was er klären muss, wenn er wieder Glücklich sein will. Die Frage nach dem bekämpften ist nur so unangenehm wie das Motiv es zu bekämpfen schlecht.

    Wer mich nicht mag leidet, das ist Hass: wer hasst leidet :smile:

    Während einige noch über Werte, Grundsätze und Meinungen noch Streiten und versuchen anderen etwas zu verbieten oder vorzuschreiben liegt die Lösung bereits schon lange vor.
     
    #7
    bonushase, 20 September 2008
  8. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Diese Art der Mitwirkung zieht hier aber eben nicht.
    Warum? Das hier ist ein Internetforum. Hier kommen auf jeden Thread zu jedem Problem so viele Beiträge, dass der Threadstarter selektieren kann. Was nicht sofort verständlich ist wird ignoriert.
    Hier ist schnelle Lösung Business, ebenso wie klare Ratschläge die man diskutieren kann ohne ins Abstrakte zu kommen... :grin:
     
    #8
    Numina, 20 September 2008
  9. bonushase
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    120
    0
    0
    nicht angegeben
    Hallo Rhea :smile:

    ich hab dich zwar nich bewertet aber mir mal deine beiträge durchgelesen... mein tipp: versuchs mal mit konstruktieven ratschlägen und nicht nur grundsatzfragen aneinander zu reihen.

    Meine Ratschläge sind einfach: ehrlich, fair und wohlwolend sein, mehr braucht man nicht um Problemlos Glücklich zu sein. Das andaeurnd zu wiederholen: wäre es nicht langweilig? :zwinker:

    und was ich machen würde? nix spezielles :zwinker: meine güte, die bewertungen sind ja jetzt nicht das wichtigste der welt

    Sagen die nicht eher etwas über Bewertenden aus?
    Ich selbst lasse die Leute schreiben; ich bin tolerant (die können schreiben was sie wolen); die mich schlecht bewertenden scheinbar nicht: wer leidet? :zwinker:
     
    #9
    bonushase, 20 September 2008
  10. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Off-Topic:
    nur so am Rande: nicht vorhandene sympathie hat noch nichts mit Hass zu tun


    Vielleicht solltest du deine Beiträge verständlicher gestallten. Wenn hier jemand schreibt und dringend einen Rat braucht, glaube ich nicht das er die Gedult hat durch deine sehr philosophischen Beiräge zu schauen.
     
    #10
    Pink Bunny, 20 September 2008
  11. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Dann kann Dir ja gleichgültig sein, wenn andere das anders sehen.

    Es ist okay, Anregungen zu geben, aber z.B. der Beitrag in Romeo, oh Romeo wirkt nicht wie ernstgemeinte Anregung, sondern eher "verarschend".

    Tut mir leid, diesen Satz verstehe nicht. Komischer Satzbau.
    Wenn Du meinst, dass die Leute ihre Wahrheit und Antwort schon finden und Anregungen anderer nur den Weg verbauen, dann stimme ich Dir nicht zu. Man muss seinen Weg selbst gehen und den Pfad selbst finden und blabla, schön - im Gespräch mit anderen kann man ggf. herausfinden, in welche Richtung der eigene Pfad führt.

    Wenn eigentlich die Antworten in jedem selbst schon bereitliegen, können wir Kommunikation über Probleme und Kummer einstellen, eigentlich ist die Wahrheit ja schon da...also abwarten und schauen, ob man die Wahrheit dann irgendwann mal merkt :engel:

    Ich halte es für hilfreich, Meinungen anderer zu hören, manchmal genügt ja auch die Erkenntnis, dass man es selbst SO nicht machen will, um herauszufinden, wie man mit einer Sache umgeht.
    Es genügt manchmal schon, andere Perspektiven aufs eigene Problem zu hören.

    Tut mir leid, mit Deiner Art Dich auszudrücken löst Du Fragezeichen aus. Klingt mir insgesamt zu esoterisch, was Du schreibst.

    ?
    Wo gehts hier um Hass? Nur weil jemand Deine Meinung als nicht hilfreich erachtet, heißt das nicht, dass er Dich nicht mag oder Dich hasst. Und auch wenn Dich wer nicht mag, bedeutet das noch lange nicht, dass er Dich hasst. Du greifst zu zu großen Worten.


    Hier gehts nicht um Vorschriften oder Verbote, sondern um Austausch über konkrete Probleme.
     
    #11
    User 20976, 20 September 2008
  12. bonushase
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    120
    0
    0
    nicht angegeben
    Hallo Numina :smile:

    zum Punkt kommen bedeutet immer:
    Wer gegen sein Gewissen handelt und nur der bekommt Leid.
    Sowas ist immer bewust und absichtlich: man kann nicht nicht wissen wo man Mist baut.

    Wer es nicht anerkennen will sucht eine Alternative zu seinem Gewissen und findet keinen Ausweg, irrt durchs Leben und versucht aus der selbstgewählten "Opferschaft" Profit zu ziehen, was naturgestzlich unmöglich ist; dann wird gejammert.

    So einfach ist das Ganze
     
    #12
    bonushase, 20 September 2008
  13. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Schon wieder dasselbe Problem... mag ja sein.
    Aber ich hab nicht mal Lust mir das durchzulesen und drüber nachzudenken. :ratlos:
     
    #13
    Numina, 20 September 2008
  14. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Tschuldige, mir kommt das eher vor wie Geschwafel, was Du hier über leiden etc. schreibst.
     
    #14
    User 20976, 20 September 2008
  15. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Geht mir auch so.
    und wird das Problem sein. Schreib deine Beiträge einfach verständlicher mit weniger esoterischem Beigeschmack.
     
    #15
    Pink Bunny, 20 September 2008
  16. bonushase
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    120
    0
    0
    nicht angegeben
    Dann kann Dir ja gleichgültig sein, wenn andere das anders sehen.

    Ist es das, was jene wollen, die mich schlecht bewerten?

    Es ist okay, Anregungen zu geben, aber z.B. der Beitrag in Romeo, oh Romeo wirkt nicht wie ernstgemeinte Anregung, sondern eher "verarschend".

    Warum?

    Tut mir leid, diesen Satz verstehe nicht. Komischer Satzbau.
    Wenn Du meinst, dass die Leute ihre Wahrheit und Antwort schon finden und Anregungen anderer nur den Weg verbauen, dann stimme ich Dir nicht zu. Man muss seinen Weg selbst gehen und den Pfad selbst finden und blabla, schön - im Gespräch mit anderen kann man ggf. herausfinden, in welche Richtung der eigene Pfad führt.


    Siehst du: da sind also Fragen gerade goldrichtig :zwinker:
    Willst du also dir selbst widersprechen um mich "zurechtzuweisen"?

    Wenn eigentlich die Antworten in jedem selbst schon bereitliegen, können wir Kommunikation über Probleme und Kummer einstellen, eigentlich ist die Wahrheit ja schon da...also abwarten und schauen, ob man die Wahrheit dann irgendwann mal merkt :engel:

    Merken ist nicht das Problem: anerkennen. Das kann Monate, Jahre, wenn nicht gar Leben dauern, auch wenn die Lösung schon bekannt war als das Problem geschaffen wurde: die Intuition.

    Ich halte es für hilfreich, Meinungen anderer zu hören, manchmal genügt ja auch die Erkenntnis, dass man es selbst SO nicht machen will, um herauszufinden, wie man mit einer Sache umgeht.
    Es genügt manchmal schon, andere Perspektiven aufs eigene Problem zu hören.


    Ich halte es für hilfreich sich dazu noch die eigenen Antworten auf meine Fragen anzuhören. Schreibe ich den leuten vor, was sie schreiben, antworten oder fragen dürfen? Nein.

    Tut mir leid, mit Deiner Art Dich auszudrücken löst Du Fragezeichen aus. Klingt mir insgesamt zu esoterisch, was Du schreibst.

    Ja und? Würdest du mir das verbieten wollen?

    Hier gehts nicht um Vorschriften oder Verbote, sondern um Austausch.

    Gibt es damit ein Problem?

    Zwingt dich jemand?

    Ja und? Warum entschuldigen? Fühlst du dich schuldig? :grin:
     
    #16
    bonushase, 20 September 2008
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Kann Dir das nicht egal sein, was die anderen wollen, wenn Du Deine Art der Mitwirkung für richtig hältst?

    Fragen sind okay, einen Beitrag fast nur aus Fragen aufzubauen, ist nicht unbedingt produktiv. Gedankenaustausch und Meinungsäußerung halte ich für konstruktiver als reine Fragenfeuerei.

    Wo gehts um Zurechtweisung?

    Und an Deinem Satzbau solltest Du wirklich mehr arbeiten, wenn Du verstanden werden willst.


    Manchmal ist aber nicht jahrelang Zeit, um ein Problem zu lösen. Und wenn ein konkreter Ratschlag eines anderen oder auch nur sein Erfahrungsbericht einer ähnlichen Situation zur Lösung führt, halte ich das nicht für den Weg in "Ausweglosigkeit", weil angeblich die "eigene Wahrheit" so verschüttet wird und er nur merken und anerkennen müsste, was "seine Wahrheit" sei...

    Dann leb damit, dass andere Deine Fragensammlungen als nervig und eben nicht "anregend" oder konstruktiv empfinden und Deine Beliebheit eben nicht gerade groß ist.

    Was ist Dein Problem? Du bekommst Kritik für Deine Art der Mitwirkung. Du scheinst von Deiner Mitwirkung sehr überzeugt zu sein, schön für Dich. Da Deine Wahrheit auch in Sachen Beliebtheit eh in Dir liegt, wirst Du ggf. in einigen Jahren ja fähig sein anzuerkennen, was die Wahrheit ist.

    Wie kommst Du darauf? Ich sage, welchen Eindruck Du bei mir hinterlässt. Du wolltest hier doch was zur Beliebheitssteigerung wissen. Ich sag Dir, womit Du Dich bei mir NICHT beliebt machst.

    Meinerseits nicht.
    Mit Deinem Verständnis offensichtlich schon. Sowohl damit, dass Du andere hier verstehst oder eben nicht verstehst - als auch damit, dass Du nicht verstanden wirst.

    Blablabla. Zwingt Dich jemand, hier beliebt zu werden?

    Weiß ich nicht, ob Du es ihnen vorhältst. Du wunderst Dich über negative Kritik und startest eigen ein Thema "Beliebtheit" - ich sag Dir, wie mir Deine Beiträge vorkommen. Wie Geschwafel.

    Das wird mir zu blöd mit Dir. Ich verzichte nun auf das abmildernde "Tschuldige" und sage, dass ich Deine Beiträge für Geschwafel halte.
     
    #17
    User 20976, 20 September 2008
  18. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich verstehe das Problem gerade nicht.
    Wenn dir deine Bewertungen nicht passen, dann änder was an deinen Beiträgen.
    Wenn es für dich ok ist, dann mach eben weiter so.
     
    #18
    User 37284, 20 September 2008
  19. Luc
    Luc (29)
    Meistens hier zu finden
    2.148
    148
    108
    nicht angegeben
    Mach dir nichts draus. Ich finde, du sollst weiterhin einfach deine Meinung vertreten.
     
    #19
    Luc, 20 September 2008
  20. bonushase
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    120
    0
    0
    nicht angegeben
    Kann Dir das nicht egal sein, was die anderen wollen, wenn Du Deine Art der Mitwirkung für richtig hältst?

    Wie siehst du das?

    Fragen sind okay, einen Beitrag fast nur aus Fragen aufzubauen, ist nicht unbedingt produktiv. Gedankenaustausch und Meinungsäußerung halte ich für konstruktiver als reine Fragenfeuerei.

    Möchtest du aus Meinungsfreiheit jetzt Meinungsausdruckszwang machen um am Ende die Meinung abzuwerten? :grin:

    Wo gehts um Zurechtweisung?

    Vielleicht kannst du mir das sagen?

    Und an Deinem Satzbau solltest Du wirklich mehr arbeiten, wenn Du verstanden werden willst.

    Wer fühlt sich wohler? Wer vorwürfe macht oder wer auf sie verzichten kann? :grin:

    Manchmal ist aber nicht jahrelang Zeit, um ein Problem zu lösen. Und wenn ein konkreter Ratschlag eines anderen oder auch nur sein Erfahrungsbericht einer ähnlichen Situation zur Lösung führt, halte ich das nicht für den Weg in "Ausweglosigkeit", weil angeblich die "eigene Wahrheit" so verschüttet wird und er nur merken und anerkennen müsste, was "seine Wahrheit" sei...

    Kennst du das Grundprinzip von Problemerzeugung und das Grundprinzip von Problemlösung? :zwinker:

    Dann leb damit, dass andere Deine Fragensammlungen als nervig und eben nicht "anregend" oder konstruktiv empfinden und Deine Beliebheit eben nicht gerade groß ist.

    Würde es dir gefallen, wenn ich Gleichgültig wäre?
    Versuchts du mit deiner Rethorik etwas zu bewirken? Falls ja:
    Ist es Glechgültigkeit? :grin:

    Was ist Dein Problem?

    Habe ich eins?

    Du bekommst Kritik für Deine Art der Mitwirkung.

    Scheinbar ja.

    Du scheinst von Deiner Mitwirkung sehr überzeugt zu sein, schön für Dich.

    Neidisch? WÜnschst du dir, dass es nicht so sei?

    Da Deine Wahrheit auch in Sachen Beliebtheit eh in Dir liegt, wirst Du ggf. in einigen Jahren ja fähig sein anzuerkennen, was die Wahrheit ist.

    Sogar schon jetzt.

    Wie kommst Du darauf? Ich sage, welchen Eindruck Du bei mir hinterlässt. Du wolltest hier doch was zur Beliebheitssteigerung wissen. Ich sag Dir, womit Du Dich bei mir NICHT beliebt machst.

    Leidest du darunter? Falls ja: machst du mich dafür verantwortlich?
    Ist es dir Egal, wenn ein neuer da ist, den du nicht magst?

    Meinerseits nicht.
    Mit Deinem Verständnis offensichtlich schon. Sowohl damit, dass Du andere hier verstehst oder eben nicht verstehst - als auch damit, dass Du nicht verstanden wirst.


    Werde ich nicht verstande oder wird das möglicherweise gehasst was verstanden wird?

    Blablabla. Zwingt Dich jemand, hier beliebt zu werden?

    Möchte mich jemand zwingen?

    Weiß ich nicht, ob Du es ihnen vorhältst. Du wunderst Dich über negative Kritik und startest eigen ein Thema "Beliebtheit" - ich sag Dir, wie mir Deine Beiträge vorkommen. Wie Geschwafel.

    Stört dich Geschwafel? Falls ja:
    Wer ist für dieses Leid verantwortlich? Ich? :grin: :grin:

    Hast du ein reines Gewissen? Hast du Humor? :zwinker:
     
    #20
    bonushase, 20 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beliebtheit
Schweinebacke
Stammkneipe Forum
21 Juli 2016
41 Antworten