Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Berechnen von Energie

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von CHaOtIn, 26 Februar 2004.

  1. CHaOtIn
    CHaOtIn (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    98
    91
    0
    nicht angegeben
    Hoffe ihr könnt mir schnell ein wenig helfen!

    Ein Auto m=1000kg) wird von 0 auf 36 km/h, dann von 36 km/h auf 72 km/h beschleunigt. Wird jeweils die gleiche Menge an Energie aus Benzin in Bewegungsenergie umgesetzt?

    (Also ich weiß bisher nut m=1000kg und von 0 auf 36 km/h = 10 m/s^2 und von 36 auf 72 km/h = 10 m/s^2 ...aber was muss ich da jetzt rechnen? )

    Welche Höhe müsste ein Wanderer (m=70kg) überwinden, um den "Brennwert" einer Scheibe Brot (m =40g) von 400kJ in Höhenenergie umzusetzen?

    (Ist hier Höhenenergie = Brennwert des Brotes? ... :ratlos: )

    Wäre euch sehr dankbar!
     
    #1
    CHaOtIn, 26 Februar 2004
  2. Drops
    Drops (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Muss das nicht einfach nur 10 m/s sein?
     
    #2
    Drops, 26 Februar 2004
  3. CHaOtIn
    CHaOtIn (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    98
    91
    0
    nicht angegeben
    Stimmt bin inner Zeile verrutscht!

    Brauch aber immer noch ganz schnell Hilfe!!!
     
    #3
    CHaOtIn, 26 Februar 2004
  4. Tomcat24
    Gast
    0
    Manchmal benötigt man weniger Energie ein Thema zu posten, als den eingenen Grips anzustrengen. Die Formel ist in jedem Physik Buch nachzulesen unter dem Stichwort Mechanik, Arbeit und Energie.
    Aber nun zu deiner Frage:
    1.
    Der Ansatz war schon ganz gut. Formel W=m*(v1^2-v2^2) :rolleyes2
    Die Masse ist ja gegeben und jetzt nur ´noch die Differenz zwische Anfangs- und Endgeschw. berechnen, fertig.
    Es wird übrigens in beiden Fällen gleich viel Energie verbrannt, aber nur wenn man den Luftwiederstand nicht berücksichtigt (Streber)!!! :eckig:
    2.
    Hier kommt die klassiche Formel der Arbeit zur Anwendung: W=F*s
    und wenn wir jetzt noch F=m*g einsetzten und die Formel nach s (Weg oder Höhe) umstellen liegt die Lösung auf der Hand
    so ca 580 m muss der Gute Laufen. :cool1:

    greets

    Tomcat
     
    #4
    Tomcat24, 26 Februar 2004
  5. shabba
    Gast
    0
    hmmm :link: ich wuerde statt W=F*s eher W=Int(F)ds rechnen. selbstverstaendlich voellig ohne sinn und dies nur um menschen zu verwirren :grin:
     
    #5
    shabba, 26 Februar 2004
  6. User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    103
    7
    Verheiratet
    Die Frage ist doch:"Wird jeweils die gleiche Menge an Energie aus Benzin in Bewegungsenergie umgesetzt?"

    Einfache Antwort: "NEIN"
    E=(m*v^2)/2

    setze die beiden Geschwindigkeiten ein und ziehe von der Energie, die mit Hilfe der 72km/h berechnet wurde, die andere Energie ab.
    Du siehst dann, dass die resultierende Energie viel höher ist als die, welche mit Hilfe der 36km/h berechnet wurde.

    OK, scheiss Erklärung.
    Also, dann so:

    E1=(1000*36^2)/2
    E2=((1000*72^2)-(1000*36^2))/2

    E2>E1

    ergo:
    NEIN :zwinker:


    Und das zweite Problem hast du ja auch schon erkannt.

    Epot=m*g*h=Energie aus der Schnitte
    g - Erdanziehung
    m - Masse des Wanderers
    h - Höhendifferenz
     
    #6
    User 9364, 26 Februar 2004
  7. Tomcat24
    Gast
    0
    Es kommt nicht auf die Endgeschwindigkeit an, sondern auf die Differenz :zwinker: !
    Wenn ich bei 36km/h anfange neu zu rechnen ist die Energiemenge die selbe.
    Macht auch in der Praxis sinn. Wenn du recht hättest, würde ein Auto bei 50km/h sagen wir mal 5l Sprit brauchen und bei 100km/h 20? Macht keinen Sinn, es kommt nur auf die Differenz an (Für alle Physiker; ergibt sich aus dem ober erwähnten Integral!)
     
    #7
    Tomcat24, 26 Februar 2004
  8. User 9364
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    103
    7
    Verheiratet
    Guter Witz.
    Da die Geschwindigkeit quadratisch eingeht, kannst du nicht einfach die Geschwindigkeitsdifferenz nehmen, sondern die Differenz der Quadrate der Geschwindigkeiten. Und da kommst du auf etwas andere Zahlen. :zwinker:

    EDIT: Die Geschwindigkeit hat nicht allzuviel mit der Beschleunigung zu tun. Ob du ein Auto auf 50km/h hälst oder auf 100km/h macht kaum einen Unterschied. Nur der Luftwiederstand ist höher, aber die Bewegungsenergie hat das Auto ja schon. Deswegen muss man nur die durch den Luftwiderstand verlorene Energie ausgleichen.
     
    #8
    User 9364, 26 Februar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Berechnen Energie
Geheim
Off-Topic-Location Forum
19 September 2012
9 Antworten
Bondage
Off-Topic-Location Forum
5 Juni 2012
4 Antworten
Shadowr@z3r
Off-Topic-Location Forum
15 Juli 2009
1 Antworten
Test