Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    11 Januar 2010
    #1

    [Berufliche Zukunft] Betriebswirt vs. Fachwirt

    Hallöchen Foris,

    da solangsam die Prüfungen auf mich zurücken muss ich mir langsam mal Gedanken über meinen weiteren Werdegang machen. Da ich über kein Abitur verfüge bleibt mir "momentan" nur die Option Betriebswirt oder Fachwirt. Richtungen wären da: Bauwesen, Finanzen, Marketing, Wirtschaftsrecht.

    Ich möchte mein Leben nicht hinter dem PC versauern mit einer ziemlich unbefriedigenden Bürotätigkeit und als Bürokaufmann würde ich das wohl über kurz oder lang. Dem möchte ich gern so früh wie möglich entgegen wirken.

    Was meint Ihr dazu? Gerade die "alten" Hasen oder die die ein ähnlichen Weg gegangen sind. Über viele verschiedene Antworten würde ich mich freuen.
     
  • Nicht die richtige Frage? Hier gibt es ähnliche Themen:
    1. Zukunft vs. Vergangenheit
    2. Zukunft
    3. Zukunftsangst?
    4. Zukunftsangst?
    5. Berufsumfrage
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.369
    348
    4.759
    nicht angegeben
    11 Januar 2010
    #2
    Gerade das tut man aber doch selbst mit Studium oft. So sehen nunmal typische Bürojobs, auch gutbezahlte, oft aus.
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    11 Januar 2010
    #3
    Der Zusammenhang ist hier auf unbefriedigt und der Tätigkeit zu schließen. Nicht das ich allgemein hinter dem PC versauern würde. Was ja auch garnicht so ist! Mir geht es eher um den Anspruch der Tätigkeit, der mich auf Dauer nicht zufrieden stellen kann. Zu wenig Verantwortung zu wenig eigene Kreativität usw.

    Ich kann mich zwar glücklich schätzen das ich ein sehr umfangreiches Aufgabengebiet in meiner Ausbildung genieße, dafür aber mit einem grauenhaften Chef. So wie es ist könnte es gern bleiben nur halt die Karriereleiter hinauf und nicht stagnieren. Da ich aber nicht mein Lebenlang der "Arsch zum Bier holen" sein will und mir dafür zu Schade bin, muss halt eine Lösung her.

    Daher hoffe ich auf einige kreative Meinungen und/ oder Erfahrungswerte.
     
  • strawberry sheep
    Sorgt für Gesprächsstoff
    2
    26
    0
    nicht angegeben
    11 Januar 2010
    #4
    Korrigiere mich, wenn ich mich täusche, aber ist nicht die Voraussetzung, um den Betriebswirt machen zu könne, den Fachwirt zu haben?

    Zumindest war das in meinem Fall so. Bisher habe ich berufsbegleitend den Fachwirt gemacht und könnte jetzt im Anschluss daran den BW machen. Bis du erstmal das eine abgeschlossen hast, kannst du dir noch immer überlegen, wie es danach weiter gehen soll. Ich für meinen Teil bin vorerst mit dem FW (Handel übrigens) zufrieden, da es in meiner Firma aktuell keinen Bedarf für Betriebswirte gibt und ich gerne in dieser Firma weiter arbeiten möchte.
     
  • Sit|it|ojo
    Gast
    0
    11 Januar 2010
    #5
    Laut meiner Information benötigt man lediglich eine abgeschlossene Berufsausbildung mit anschließender 1 jähriger einschlägiger Tätigkeit als Kaufmann. So stand es zumindestens auf Kursnet von der Agentur für Arbeit.
     
  • Levana
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    0
    Single
    11 Januar 2010
    #6
    Nein, Fachwirt ist für den Betriebswirt nicht Voraussetzung. Ich mache momentan den Betriebswirt und das mit Fachabitur.
    ABer was ich empfehlen kann .. ? Keine Ahunung, ob das die richtige Entscheidung war, weiß ich auch nicht...
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste