Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Berufliche Zukunft (evtl. Ausland) belastet Beziehung

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ITALIA, 24 März 2009.

  1. ITALIA
    ITALIA (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Einen schönen guten Abend :smile:

    Weniger schön ist momentan meine "berufliche" Situation die sich massiv auf meine Beziehung auswirkt.

    Ein paar "Eckdaten" vorweg:
    Ich studiere im letzten Semeser BWL an einer FH und schreibe gerade Diplomarbeit. Ich muss wohl niemand von euch sagen, wie es gerade auf dem Arbeitsmarkt aussieht. Für Studierte ist es momentan vgl. sogar schwerer freie Stellen zu finden wie z.B. für Bürokaufleute, da wir schlichtweg zu teuer für die Firmen in der aktuellen Lage sind. Mit meiner Freundin bin ich ein knappes Jahr zusammen. Sie selber arbeitet schon seit 2 Jahren als Sachbearbeiterin und es eigentlich mit ihrem Beruf wie auch dem Gehalt (könnte 200 € mehr sein, aber ansonsten passt es) und sagt selber, dass sie mit ihrer 37std Woche und der nicht allzu hohen Belastung zufrieden ist, und eigentlich das bis an ihr Lebensende soweiter machen würde. Zudem ist sie äußerst heimatverbunden und würde am liebsten aus Oberbayern nicht raus.

    Bei mir ist es so, dass ich 4 Sprachen spreche und mein Studium international ausgerichtet habe (war auch im Ausland im Praktikum)
    Als wir uns kennen lernten und wir über die Zukunft sprachen, meinte ich, dass ich gern eigentlich in München oder Umgebung arbeiten würde, wenn möglich in einem internationalen Unternehmen. Damals Mitte 2008, waren auf allen Jobseiten vgl. viele offene Stellen und daher war ich recht zuversichtlich.
    Mit der Finanzkrise und der deraus resultierenden Wirtschaftskrise ist der Arbeitsmarkt total eingebrochen und ich war entsetzt beim Stellensuchen, wie wenig selbst in Süddeutschland im Personal oder Marketing frei ist. Ich habe dann angefangen mich international umzuschauen. In Italien habe ich nicht nach Jobs gesucht (obwohl viele meinten, da wäre ich gefragt) weil meine Freundin klar sagte, dass ihr Italien nicht gefällt. Ich habe dann bei 3 US Unternehmen Bewerbungen eingereicht, weil mich eigentlich die Stellen wie auch die int. Ausrichtung sehr interssieren. Meine Freundin war entsetzt, sprach von einem Vertrauensbruch, und dass das eigentlich nicht ihr Lebensziel sei. Unabhängig davon, ob diese Unternehmen sich melden, meinte sie gleich, dass sie mir nicht garantieren könnte, dass es ihr in den USA gefällt und dass sie es gar nicht einsieht, sich beruflich nach mir zu richten. Auch der Hinweis, dass die Stellen in N.Y, Orlando (Florida) und San Francisco seien, hat sie gar nicht begeistert. N.Y wäre ihr zu groß, Florida wäre ihr zu heiß, und San Francisco zu weit weg. Sie würde wenn überhaupt sich nur Florida anschauen, aber nachdem sie Bilder gesehen hätten, würde ihr die Landschaft nun auch nicht zusagen

    Auf meinen Hinweis, dass für sie eigentlich nichts passt ausser Oberbayern, meinte sie, dass ich falsch läge. Desweiteren meinte sie, dass sie wütend und traurig wird, wenn sie sieht, dass Ex-Schulfreundinnen von ihr mit ihren Partnern schon ein Haus anfangen zu bauen und sie mit mir ihr Leben überhaupt nicht planen kann und sie das belastet. Ich erwiderte, dass sie wusste, dass mein Horizont sich nicht nur innerhalb eines Oberbayrisches Dorfes bewegt und dass in meinem Leben weiter kommen will, international mit Kunden arbeiten wollen würde und schauen wo ich (auch für uns) die besten Möglichkeiten hätte. Sonst hätte ich nicht studiert und ins Studium finanziell wie geistig investiert. Zudem hätte sie genau gewusst, dass ich als Betriebswirt mit int. Ausrichtung nicht in jeden Dorf in Hintertupfing arbeiten kann.

    Auch der Hinweise, dass ich z.B in BaWü eine Stelle antreten würde, fand bei ihr nicht gerade die große Begeisterung. Im Gegenteil, sie war mir vor, wieso sie sich meinen Berufsplänen unterordnen müsste. Ich meinte, dass sie als Bürokauffrau woanders leichter den selben Job wie ich, und dass es eigentlich immer so geregelt wird, dass der mehr verdient (bzw. verdienen wird) in der Hinsicht ein bisschen die Richtung vorgibt. Sie sieht das nicht ein und meinte indirekt dass ich lieber eine Tätigkeit machen sollte die auch nicht meinem Studienprofil entspricht und schlechter bezahlt wird, aber dafür dann lieber in Bayern bleiben sollte. Ich meinte, dass ich doch jetzt als Büromensch anfange, weil ich dazu nicht hätte studieren müssen und nur um damit in Oberbayern zu bleiben mir das nicht wert ist. Ich muss ja schließlich beruflich auch glücklch sein.
    Ich mein ich akzeptiere dass, dass sie beruflich keine großen Ziele hast sich mit 1500 netto zufrieden gibt und es für sie reichen würde, wenn ich auch so viel verdiene, aber ich möchte einfach in meinem Leben weiterkommen und dazu lade ich sie herzlich ein, weil ein gute Position finanziell uns beiden zugute kommt.

    Ich fühle mich so oder so schlecht, ich liebe sie, aber ich kann nicht meine beruflichen Wünsche so total zurückstellen. Vor allem macht es die Wirtschaftskrise gerade auch nicht leicht. Sie sagt zwar, dass sie mir die Daumen drückt für die Bewerbung, merke aber, dass sie denke, dass sie bei einer Zusage wohl die Beziehung beenden wird, weil sie selber sagte dass sie jetzt erstmal nicht mehr in die Beziehung "investiert" da wir keine Zukunftspläne machen können.

    Wie seht ihr das. Hat ihr das selber erlebt und wie habt ihr es ggf. gemeistert?
     
    #1
    ITALIA, 24 März 2009
  2. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Ich persönlich finde das Verhalten deiner Freundin beschissen. ;-) Sorry. Aber du schaust dass du weiter kommst mit deiner Karriere und sie zieht dich nur runter. Freut sich nicht mit/für dich. Ihr gefällt kein Land wo du dich umschaust und sie will in ihrem Dorf bleiben.

    Da muss man dann halt überlegen was wichtiger ist. Ob man seine Zukunft in einem "Dorf" gemeinsam mit der Freundin verbringen möchte ohne Aussicht auf einen guten Job oder ob man (anscheinend) ohne Freundin in einem anderen Land einen guten Job bekommt und die Karriereleiter nach oben steigt.

    Ich war noch nie in so einer Sitation, allerdings wüsste ich was ich machen würde. ;-)

    Kannst du deiner Freundin zb Italien nicht schmackhaft machen? Zumal wäre es jetzt nicht sooo....weit weg von Deutschland wie zb Florida o.ä.

    Lg
     
    #2
    capricorn84, 24 März 2009
  3. ITALIA
    ITALIA (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    400
    103
    13
    vergeben und glücklich
    @Capricorn: Ah, schön mal wieder was von dir zu lesen :smile: Also wie gesagt, ich liebe Italien und ich wäre ohne sie garantiert runter gegangen, weil ich dort mit meinem Profil wirklich gute Chancen hätte. Sie mag Italien an sich nur begrenzt. Ihr sind die Italiener so aufwendig, die Städte gefallen ihr nicht wirklich und die Sprache würde sie für den Urlaub lernen aber nicht um da zu leben. Ich hab es echt versucht, und wenn ich manchmal mit leuchtenden Augen von Italien rede, wird sie oft eingeschnappt und meinte, dann soll ich dort hingehen, wenn das Land mir wichtiger sei. Also ist die Diskussion leider sehr unfruchtbar. Ich habe ihr schon einmal gesagt, dass sie einfach beruflich weiter ist und zudem sich nicht viel von der Arbeit erwartet, aber ich möchte einfach schon weiter kommen (jetzt nicht CEO aber mal wenigstens in leitender Position). Sie reagiert ja schon gereizt wenn ich sage, ich würde gern viel mit Int. Kunden arbeiten und geschäftlich reisen. Da kommt man nur "So wichtig ist dann also die Beziehung..." Es ist wirklich schwer... weil sie eben auch nicht ehrlich sagt, dass sie eigentlich am liebsten aus Oberbayer nicht raus will. Ich mein ich mag Bayern, ich finde es schön, aber wenn ich woanders eine tolles Angebot hätte, wieso soll ich dann nicht ins Ausland gehen... Ich will ja schließlich nicht in den Kongo oder sowas...
     
    #3
    ITALIA, 24 März 2009
  4. timtam
    timtam (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    441
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich finde das Verhalten deiner Freundin auch etwas daneben. Ich kann verstehen, dass sie der Gedanke, in die USA zu ziehen, ein bisschen überfordert, aber mir scheint ja, dass sie gar nicht gross kompromissbereit ist. Ich persönlich fände das ganz schön cool, wenn mein Freund eine Stelle in Florida bekäme :cool1:

    Als aussenstehende Person würde ich dir raten, eine Stelle im Ausland anzunehmen. So ein Studium dauert eine Weile und da möchte man auch davon profitieren. Was ich in der selben Situation tun würde, weiss ich aber nicht.

    Tatsache ist ja, dass sie dir auch keinen Schritt entgegenkommt. Sie beschwert sich schon bei BaWü und weiss jetzt schon, dass ihr die Landschaft nicht zusagt. Und ob man jetzt nach Florida oder nach San Francisco macht wohl auch nicht mehr viel Unterschied.
    Vielleicht kannst du dich ja mal im näheren Ausland (nicht nur Italien) umsehen. So lässt sie sich vielleicht eher überzeugen oder ihr könnt eine Fernbeziehung führen. (geht natürlich auch bei den USA, aber ob eine Beziehung so weite Distanzen aushält....)
     
    #4
    timtam, 24 März 2009
  5. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Was ist das? :schuechte

    @Italia: Ja bitte gerne. Hab mich gleich an dich erinnert! ;-)

    Gibts denn keine anderen Länder? Nur Italien und Amerika?

    Allerdings finde ich dass deine Freundin mal nachdenken sollte. Sie denkt nur an sich und an die Beziehung. Ich bin mir sicher dass du auch an eure Beziehung denkst aber auch an deine berufliche Zukunft und das ist gut so! ;-) Ich denke wenn man sich um die eigene Karriere kümmert und in einer Partnerschaft ist hat ja der Partner auch was davon. :ratlos:

    Du kannst ja nicht auf deine Karriere verzichten nur weil dir deine Freundin alles mies macht und nur an sich denkt und nicht daran dass du voran kommst.

    Ich würd mich einfach mal bewerben! Wenn ihr beide die Beziehung aufrecht erhalten wollt (und das merkt man eh dass du das willst und sie ja auch) dann könnt ihr dann immer noch eine Lösung/Kompromiss finden wie ihr das alles machen wollt.
     
    #5
    capricorn84, 24 März 2009
  6. nirvanagirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    324
    103
    1
    vergeben und glücklich
    das mit dem ausland kann ich bei deiner freundin verstehen zumindest das hinziehen.würde mich auch überfordern.
    mein freund und ich haben auch mal über sowas gesprochen ich bin köchin im 3.lehrjahr alos lerne dieses jahr aus mein freund macht grad zivi und wird mit mir fertig er würde hier bei uns was finden als schweißer, metallbauer und so aber halt auch woanders.er will hier nich weg ziehen. wir kennen welche die manchmal 2 wochen weg sind und am we wieder zu hause das finde ich noch ok.bei mir wird es etwas schwieriger zu finden als köchin grad bei uns.

    was ich sagen will wenn du nur im ausland arbeitest aber ihr trotzdem zusammen wohnt und du immer nach hause kommst würde das nich gehen?
     
    #6
    nirvanagirlie, 24 März 2009
  7. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.255
    348
    4.662
    nicht angegeben
    Naja, wenn ihr mal ganz ehrlich seid, passen eure Lebensentwürfe einfach nicht zusammen. Über kurz oder lang wird es da immer Stress geben. In manchen Bereichen ist es halt extrem schwer, Kompromisse zu machen.
     
    #7
    Schweinebacke, 24 März 2009
  8. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.687
    348
    3.387
    Verheiratet
    Ich sehe das ähnlich wie schweinebacke - da treffen ja Welten aufeinander.

    Sie wünscht sich ein Häuschen in der Dorfgemeinschaft, einen geregelten Arbeitsplatz für den Rest des Lebens, eine Familie, Sicherheit, Stabilität.
    Du bist Ehrgeizig, willst deine Fähigkeiten einsetzen, strebst nach Neuem, und hast keine Angst, Risiken einzugehen und dich auf was Neues einzulassen.

    Sie scheint auch nicht grade offen zu sein was andere Kulturen und Lebensweisen angeht? Ja, in vieler Leute Köpfe sind die Unterschiede eben noch zu groß, um sie zu überwinden. Aber eigentlich müsste ihr die Italienische Kultur doch durch dich nicht ganz fremd sein. Das sie da dennoch so viel dagegen hat, ist komisch.

    Meiner Meinung nach wäre es ein Fehler, in so jungen Jahren schon die eigene berufliche Zukunft an den Nagel zu hängen, um den Ansprüchen einer Frau gerecht zu werden.
    Wenn ihr das alles nicht passt, deine Pläne, und das obwohl du ihr echt alles versuchst schmackhaft zu machen (und mal ehrlich, wer bei NYC und San Francisco sagt "find ich blöd"... :confused: ) .. dann bleibt die Frage, ob es nicht vielleicht einfacher ist, wenn jeder seinen eigenen Weg geht.

    Klar ist das auf den ersten Blick etwas "drastisch" - aber so wird keiner von euch wirklich glücklich. Wenn du deine Wünsche aufgibst und dir irgendeinen Job in ihrem Dorf/Stadt suchst, dann wirst du immer wehmütig sein. Wenn sie für dich irgendwo hin geht, wo sie nicht hin will, dann wird sie immer unzufrieden sein.

    Manchmal entwickelt man sich eben nur bis zu einem bestimmten Punkt in die selbe Richtung. Danach trennen sich Wege.
    Jeder sollte seinen eigenen Weg gehen können. Wenn man einen Partner findet, der diesen gemeinsam mit einem gehen kann - oder der zumindest einen Weg in eine ähnliche Richtung einschlägt - dann ist das umso besser. Wenn man aber sein Leben lang hin und her laufen muss oder gar einfach stehen bleiben, tut einem das nicht gut.
     
    #8
    User 39498, 24 März 2009
  9. ElfeDerNacht
    Verbringt hier viel Zeit
    1.201
    123
    2
    Single
    Oh mein Gott- wie kann man nicht nach Italien oder sogar Florida wollen?!? :eek:
    Das wäre mein Traum. *seufz* Nimmst mich mit? :drool:
    (sorry, kleines Spaßerl)

    Also, das hört sich schon ziemlich schwierig an bei euch. Denn es gibt manche Probleme in einer Beziehung, für die es nicht wirklich Kompromisse gibt. (So auch wenn zB einer ein Kind will und der andere nicht: ein halbes Kind gibts es nicht, also müsste einer zurückstecken.) Genauso in Deinem Fall. Und ich glaube einfach nicht, dass Du Deine berufliche Karriere aufgeben willst oder solltest! Du hast doch so viel Zeit, Kraft und Energie investiert und jetzt sollst Du irgendwo in einem Büro als 08/15 Nummer fristen? Bei aller Liebe: das ist schon heftig was sie da von Dir erwartet und verlangt. Kanns sein, dass sie ein klein wenig egoistisch ist?

    Ich wäre unsagbar stolz, wenn mein Freund solch tolle Berufsaussichten hätte, und würde ihm mit Sicherheit keine Steine in den Weg legen, sondern mit ihm gemeinsam diesen Weg gehen. Denn Du willst das ja mit IHR machen! Manche Frauen versteh ich nicht... :kopfschue

    Ich kann Dir keinen Rat geben, außer dem: nicht Dein Leben komplett nach ihr zu richten. Du würdest es bereuen und es ihr mit Sicherheit- wenn auch nicht gewollt, irgendwann zum Vorwurf machen.

    Viel Kraft für Deinen weiteren Weg, und vielleicht besinnt sie sich ja noch und ihr findet ein Ziel, dass euch beiden zusagt.


    elfchen
     
    #9
    ElfeDerNacht, 24 März 2009
  10. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich verstehe nicht, wieso einige UserInnen auf deiner Freundin bzw. deren Einstellung rumhacken. Ich komme aus einem Dorf, indem es tief verankert, ja gar Tradition ist, dass man höchstens die nahe gelegene Universität besucht, eine Frau / einen Mann aus dem eigenen oder Nachbardorf heiratet, beruflich zurücksteckt und auf immer und ewig dort wohnen bleibt.

    Ich selber habe zwei Jahre im Ausland gelebt, ich kann eine solche Einstellung nicht nachvollziehen, aber offensichtlich gibt es Menschen, die (nur) so glücklich werden und ich versuche das zu tolerieren.

    Mein Liebster möchte auch nur für kurze Zeit im Ausland arbeiten, generell aber in seine Heimatstadt zurückziehen. Ich selber werde nur über meine Leiche hier in Deutschland bleiben. Wir können damit leben, dass unser Beziehung nicht von sehr langer Dauer ist. Wir leben in den Moment hinein, das ist für uns okay.

    Manchmal reicht Liebe alleine einfach nicht aus, um eine Beziehung aufrecht zu erhalten. Eure Einstellungen scheinen sich wie Tag und Nacht zu entwickeln, es ist praktisch kaum eine Gemeinsamkeit auffindbar. Jeder Mensch muss selber herausfinden, was ihn glücklich macht. Du musst wissen, ob du berufliche oder private Wünsche eher zurückstecken kannst.
     
    #10
    xoxo, 24 März 2009
  11. SidewalkPlayer
    Sorgt für Gesprächsstoff
    343
    43
    7
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Der DAX steigt, der DOW steigt, die Bankaktien machen gerade rekordverdächtige Rallys. Ich würde mir da keine Sorgen machen! In einem halben jahr sollte es meiner Meinung nach aufwärts gehen mit der Nachfrage nach Akademikern.
     
    #11
    SidewalkPlayer, 24 März 2009
  12. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich denke, ihr passt lebenszieltechnisch einfach nicht zusammen.

    wenn ihr keine fern- und wochenendbeziehung in kauf nehmen könnt/wollt, damit jeder dahin kann, wo er will, werdet ihr euch früher oder später sowieso trennen, da keiner von euch da glücklich ist, wo es der andere ist.

    also trennt ihr euch entweder gleich oder ihr macht es wie xoxo und verbringt noch einige schöne wochen/monate/jahre und seid euch bewusst, dass der andere jederzeit weg sein kann, weil er endlich das bekommt, wonach er die ganze zeit gesucht hat
     
    #12
    Beastie, 24 März 2009
  13. Blossom83
    Blossom83 (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    16
    26
    0
    nicht angegeben
    Ich kann Beastie und Xoxo leider auch nur zustimmen.

    Entweder ihr trennt euch jetzt oder ihr lebt in den Tag hinein und schaut was draus wird.

    Sorry, aber ich verstehe sie nicht. Ehrlich nicht. Aber, ohne böse zu klingen, vielleicht liegt es einfach an den unterschiedlichen Horizonten. Du hast dir durch dein Studium einen ganz anderen Horizont aufgebaut, du willst etwas leisten. Sie ist zufrieden mit dem was sie hat.
    Wie jemand schon meinte: manchmal reicht Liebe nicht aus.

    Hey, ich hab auch studiert, möchte zwar nicht in die große Welt hinaus sondern bin froh, dass ich erstmal irgendwo angekommen bin. In 2 Jahren entscheiden sich meine Karten nochmal neu.
    Dennoch würde ich dem Mann den ich liebe überall hinfolgen (wenn meine Existenz gesichert wäre...versteht sich :zwinker: )

    Ich finde es schwierig. Nicht nur schwierig. Kann mir vorstellen dass es ein Dilemma für dich ist...
    Ich drücke dir die Daumen für eine tolle Stelle, egal wo. Folge einfach deinem Bauchgefühl, es wird dich schon richtig leiten. Und sie zieht entweder mit oder lässt es bleiben...
     
    #13
    Blossom83, 24 März 2009
  14. Zantedeschia
    Sorgt für Gesprächsstoff
    272
    43
    25
    nicht angegeben
    Das finde ich schon sehr heftig! Ich denke der TS und seine Freundin sitzen eigentlich im gleichen Boot. Sie haben beide relativ konkrete Vorstellungen, wie es in ihrem Leben weitergehen soll (er:internationale Karriere; sie: Haus und Familie in der bayerischen Heimat). Ich finde nicht, dass einer dieser Entwürfe besser ist als der andere, sie lassen sich nur schwer vereinbaren!

    Dann fällt mir noch auf, dass du sehr rational an die Angelegenheit heran gehst, du führst z.B. deine Investition in dein Studium an, die Wirtschaftskrise etc. Das ist alles nicht falsch, aber der Kern der Sache ist doch, dass es dein Wunsch ist eine internationale Karriere zu machen. Und ihr Wunsch ist es in Bayern wohnen zu bleiben. Was ich sagen will: für mich klingt das so als würdest du einen Konflikt der eigentlich auf der Gefühlsebene stattfindet ("wie wichtig ist dir unsere Beziehung? wollen wir gemeinsam leben und dafür auch Kompromisse eingehen?") auf die Sachebene ziehen ("Wirtschaftskrise, sie würde einen Job in Florida finden, etc.").

    Hast du mit deiner Freundin denn schon mal über die Gefühle, die für sie mit dieser Entscheidung verbunden sind gesprochen?
    Du schreibst zum Beispiel:

    Es ist ja bei vielen Menschen einfach so, dass man für Sachargumente überhaupt nicht zugänglich ist, solange die eigenen Gefühle nicht validiert sind.

    Ich finde auch, dass das keine Entscheidung ist, bei der es darum geht, wer die besseren Argumente hat! (Klar ist es kein sonderlich überzeugendes Argument, dass ihr die Landschaft in Florida nicht gefällt, aber wenn ihr Gefühl sagt, dass sie eigentlich in Bayern bleiben will, dann ist ist alles danach eh nur Pseudo-Hickhack, wo sie schon für die Idee nicht offen ist.)

    Ich denke du solltest damit anfangen, dass du akzeptierst, dass für sie die Priorität eben ist, in ihrer Heimat zu bleiben. Umgekehrt kannst du dann auch darum bitten, dass sie akzeptiert, dass dir eine internationale Karriere wichtig ist. Wenn ihr das schafft, dann könnt ihr nämlich gemeinsam eine Lösung suchen, ohne dass ihr immer eure jeweiligen Lebensentwürfe verteidigen müsst.

    Ich denke auch, dass es Kompromisse gibt:

    - Zwischen Italien und Oberbayern kann eine Fernbeziehung noch funktionieren
    - Ein Traineeship für dich bei einem internationalen Konzern mit Stationen im Ausland (aber eben jeweils nur für ein paar Monate)
    - Ihr geht ins Ausland, aber nur für drei Jahre und dann zieht ihr wieder nach Oberbayern und baut ein Haus
    - Ein Job in München mit Reisetätigkeit
    - Du ziehst schon mal vor nach Florida, sie kommt erst mal für ein paar Wochen mit und kann sich dann noch mal überlegen ob sie sich dort eine Zukunft vorstellen kann
     
    #14
    Zantedeschia, 25 März 2009
  15. ITALIA
    ITALIA (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    400
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Erstmal danke für die zahlreichen Antworten...

    Also zum einem habe ich klar gesagt, dass ich erstmal, wenn mich eine Firma einstellen würde, für eine begrenzte Zeit rüber gehen möchte (Visa wäre erstmal für max 6 Jahre) und danach wäre ich auch durchaus bereit über eine Rückkehr nach D zu sprechen, aber ich möchte nicht rüber gehen und dann mit dem Druck im Rücken, dass ich da und da konkret wieder zurück müsste

    Und natürlich reden wir viel über die Gefühlsebene, nur es ist so, dass ich sie zwar liebe, ich aber klar sage, dass ich beruflich auch etwas finden muss, was mich ausfüllt, weil ich sonst wohl unzufrieden wäre. Ich will nicht mit 40 sagen "Mist, was hätte ich damals aus meinem Leben machen können"

    Außerdem ist es ja so, dass wenn in München oder Augsburg eine Stelle frei wäre, die mir Perspektiven bietet und ich auch meine internationale Ader ausleben kann umso besser. Leider ist hier momentan da nichts zu finden (auch mit guten Networking Kontakten). Ich habe ihr aber klar gesagt, dass ich natürlich auch nach Jobs in Deutschland schaue, aber mich in der Auswahl nicht nur auf D beschränke sondern auch in den USA schaue, weil so komisch es klingen mag, hier mehr Stellen in meinem Bereich sind.

    Sie sagt ja, dass sie nur wegen mir rüber kommen würde, aber sie sagt dass wenn es ihr nicht gefällt es dann aus ist mit der Beziehung. Das könnte ich verstehen wenn ich mich auf Jobs mitten im Nirgendwo in der USA beworben hätte, aber ich finde NYC, Orlando und San Francisco jetzt wirklich keine schlechten Adresse falls da was zurückkommen sollte. Es wäre ja auch für sie eine große Erfahrung... Zudem habe ich ihr gesagt, dass jetzt eh nichts bringt sich bis auf Detail festzulegen, weil ich überhaupt erstmal zu einem Gespräche eingeladen werden muss...

    Nennt mich naiv, aber ich will erstmal versuche im Fall der Fälle ob es hinhaut, auch wenn natürlich das Risiko besteht (räumt sie indirekt in Gesprächen auch selber ein) dass auf Grund der Lebensvorstellungen es zu einer Trennung kommen könnte...

    Sie wirft mir natürlich vor, dass ich eigentlich nur Karriereorientiert bin und sie nur mitläuft... aber ich sage ihr klar, dass ich momentan echt beruflich schauen muss, dass ich überhaupt einen Fuß in die Tür bekomme und es für mich auch nicht leicht ist den Spagat zu schaffen zwischen Beziehung und beruflichen Einstieg... Ich mein, dass sage ich klar, ich will ja nicht hier der Big Top Manager werden, aber ich habe halt einen gewissen Anspruch und Ziel an mich selber, und das geht ohne Auslandsaufenthalt sowieso kaum in der heutigen Zeit... und jetzt habe ich noch keine Kinder, keine Hausraten, von demher ist der richtige Zeitpunkt... auch meine Freundin wäre noch jung und könnte viel fürs Leben mitnehmen..
     
    #15
    ITALIA, 25 März 2009
  16. Third_Eye
    Third_Eye (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    79
    91
    0
    Single
    Lieber TS

    Habe deinen Thread sehr aufmerksam gelesen und möchte nun ein paar Dinge ergänzen, die mir hier noch was, denn niemand redet über die Gründe, warum ihr so seid, wie ihr seid...und wie ihr handelt.... das ist wichtig, um zu sehen, ob das noch was werden kann.

    Beginnen möchte ich mit Dir und deiner Lage...ausgehen möchte ich von der Frage, warum wir eigentlich berufstätig sein sollen?
    Meiner Meinung nach verplichtet Bildung und Begabung. Jeder, der in diesem staat lebt...und damit meine ich nicht den Freistaat Bayern..sondern die Bundesrepublik, lebt in Freiheit, dies meint, dass der Staat für die Sicherheit sorgt... jedoch ist keine Freiheit umsonst... sie kostet... nämlich Verantwortung.... in Form von Tätigkeit.... für die Gesellschaft..
    In deinem Fall kann ich nur sagen, dass sich deine Freundin fragen muss, warum sie mit ihren Lebensvorstellung jemanden gewählt hat, der 4 Sprachen spricht.. keinen deutschen Ursprung hat(nehm ich mal an:smile:) und darüber hinaus noch internationale BWL studiert hat..
    Deine Sprachkenntnisse verpflichten dich diese auch einzusetzen... dein Studium und dein Hintergrund.... vor dem Hintergrund einer globalisierten Welt... haben dir ja jahrelang deine chancen und damit auch deine Verantwortungen aufgezeigt...
    Auf diese Weise lässt sich dein "Aim high" ethisch legetimieren... Auch wenn es in der Praxis durch gesell. Reputation, Gehalt etc.. geschieht...
    Um meine Aussage nochmals zu konkretisieren: Dein Streben ist aus dieser Perspektive nicht nur richtig, sondern deine gesellschaftliche Pflicht. Wenn du eben in einem anderen Land arbeitest... gilt natürlich obiges genauso... Freiheitsrechte und Engagement bedingen einander!
    Jedoch ist deine Argumentation kritisch zu hinterfragen... ich studiere dein Fach zwar "nur" als Zweitstudium... jedoch bezweifele ich, dass du dich auf fachebene ausreichend mit der fianzmarktkrise auseinandergesetzt hast. Klar, Deutschland ist, wie alle Länder betroffen, die Handelsabkommen mit den USA pflegen.. auf diesem oder auf Umwegen.. das ist gleich... Bayern und insbeondere München ist die wirtschaftsstabilste Region in Deutschland... und auch in ganz europa rangiert München nicht gerade auf den untersten plätzen...
    Ich weiß nicht, ob du die politische Maßnahmen in den USA verfolgst.. ich lese jeden Tag von neuen Maßnahmen gegen die Krise... deren Ausmaß in den Staaten alle zu überrollen scheinen... die Folgen dort sind als Urheberland für die Krise, mal von Island abgesehen, mit Sicherheit am größten... ich könnte mir vorstellen, dass es dort im moment auch in den staaten sehr schwierig an nen job zu kommen... auch bin ich mir nicht sicher, ob deine Freindin da so einfach einreisen könnte... wie siehts denn aus mit visa? Sprecht ihr beide nahezu perfekt Englisch.. das sehe ich nämlich für ne berufstätigkeit in den usa für die vielleicht wichtigste Voraussetzung.
    Italien sehe als keine sehr gute Alternative.. da deine Freindin von dir abhängig werden würde.. da sie ja nicht mal von heute auf morgen die sprache lernen kann... hier gilt auch.. wie soll sie ohne sprachkenntnisse dort arbeiten...???

    Dem steht natürlich das Leben deiner Freundin gegenüber, die ethisch eher nach der Maxime handelt: "Hauptsache es geht mir gut!"..
    Für mich lebt deine Freundin in einer Art Traumwelt... wie möchte sie denn ein haus in ihrem dorf finanzieren...?
    Ich verstehe, dass deine Freundin sehr traditions- sowie kulturgebunden ist... was mit sicherheit sienen Ursprung in der bayerischen kultur hat... ich kann mir gut vorstellen, dass in ihrem Kopf viele Werte vorherrschen, die in der Nachkriegszeit in ganz deutschalnd sehr populär waren... aus auch das deutsche sicherheitsdenken resultierte....
    Jedoch kannst du nur akzeptieren, dass sie sehr an ihre gewohnheiten gebunden ist.... die staaten sind doch da auch wieder das totale gegenteil... also finde ich net gut... die Idee... deine Vorschläge wie NY oder San Francisco... das ist doch das genaue Gegenteil von dem, was sie will... und: Bayern ist mit sicherheit viel wohlhabener als jder staat in den us... das musste auch bedenken...
    Ein Kompromiss...sehe ich nur in deutschland(Bayern) oder vielleicht in Österreich... auch wenn sich deine Freundin nicht sehr kompromissbereit zeigt... die ganze Zeit... kein gutes Zeichen...
    Was sind denn deine persönlichen, dh privaten Pläne... du redest mir viel zu sehr über karriere... übrigens würdest du in Italien viel weniger verdienen, fällt mir mal so ein... deutsche unternhemen zahlen die besten einsteigsgehälter.. deines sollte mit deiner quali und deinem Alter... 40T€ nicht übersteigen.. würde eher 37T€ schätzen... wenn du mit mindestens 2,0 abschließt...auch musst du dich doch erst einmal mit der soziokulturellen, wirtsch-., und politischen ebene eines Landes auseinandersetzen, wenn du dahinziehen willst...
    Ich denke, dass du schon in München und Umgebung einen Job findest.., wenn du gut genug bist.... woanders wird es nicht leichter...
    Sei da mal ein wenig seölbstbewuster....
    Redet doch mal über euere privaten Vorstlungen... wollt ihr kinder... möchtest du überhaupt nen haus bauen... etc...
    Damit gibst du ihr das gfefühl, auch auf ihre Wünsche und Bedürfnisse einzugehen... und danach könnt ihr auch mal über job reden... dann fällt das auch leicher...
    Übrigens ist meine letzte Beziehung u.a. daran gescheitert, ich bereue es heute nicht, wie wir uns entschieden haben... obwoh wir wohl beide zu den oberen 2% zählen, was Bildung, Zukunftschancen etc angehen...
    Also reden, reden, reden

    Wie du dich letztendlich entscheidest, hängt natürlich davon ab, wie wichtig ihr euch beiden seid...
    Sie wird sich schon fürn nen Kompromiss entschließen, wenn sie dich als ihren mann sieht....
    Sie muss aber auch verstehen, dass du nicht sagen kannst... "Schatzi, ich kauf uns morgen nen Haus in unserem dorf..etc und wir können dann kinder machen".... bullshit... ist eben alles ungewiss...

    Essenz: Über persönliche Ziele nachdenken...
    diese kommunizeren...
    Job: Sich nicht auf Bayern beschränekn.. aber die hauptsächliche Energie investieren... ansonsten: Rechtdeutschland... Österreich....vielleicht auch die schweiz...
    Formalien fürs Auswandern raussuchen...Visa... und so nen Kram

    Arbeitet deine Freundin eigentlich in nem priv. Unternehmen oder für den Staat?

    In diesem Sinne... alles Gute...
    Und halt uns mal auf dem Laufendem
     
    #16
    Third_Eye, 25 März 2009
  17. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ihr habt anscheinend total unterschiedliche Zukunftsvorstellungen und das wird auf Dauer nicht gut gehen.

    Ich denke mal eine Fernbeziehung wäre auch nicht das optimum-schließlich will man ja irgendwann zusammen wohnen und sich ein gemeinsames Leben ausbauen und wenn sie nicht bereit ist den Weg mit dir zu gehen, sehe ich da keine gemeinsame Zukunft.

    Ich kann ihr Verhalten ehrlich gesagt nicht so ganz verstehen.
    Klar, sie hat hier ihre Freunde und Familie und fühlt sich wohl-aber was ist ihr wichtiger? Eure Beziehung, oder ihr heimisches Landleben?
    Sie würde sicherlich leichter einen Job in der neuen Stadt finden, wie du. Du hast die Möglichkeit woanders an deiner Karriere zu feilen. Du hast ja das Studium gemacht, damit du einen tollen Job findest und nicht um als Landei irgendwo im Büro schlechtbezahlt zu versauern.

    Für mich würde sich die Frage, ob ich mit meinem Freund gehen würde, gar nicht stellen-natürlich gehe ich mit ihm, egal wohin.
    Er ist meine Familie, bei ihm fühle ich mich wohl, egal wo wir leben.
    Ich will meine Zukunft mit ihm verbringen und nicht nur mit meiner Familie, die kann man doch besuchen.
    Umgekehrt wäre das genaus, er würde auch mit mir wegziehen, wenn ich ein tolles Jobangebot hätte.
     
    #17
    User 75021, 25 März 2009
  18. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Seh ich auch so.

    @Italia: Du und Deine Freundin habt völlig unterschiedliche Perspektiven, wobei man sagen muss, dass sie bereits schon im Berufsleben ist, Du aber erst darin noch Fuss fassen musst. Und ich denk mal, wenn Du 4 Sprachen sprichst und weiterkommen willst, und das noch auf internationaler Ebene - da versteh ich nicht, dass Deine Freundin sich dann querstellt und gleich die ganze Beziehung in Frage stellt.

    Ich denk mal, sie sollte doch glücklich darüber sein, dass Du eine strebsame und aktive Person bist. Oder wäre ihr lieber, dass Du einfach ihretwegen Deine Möglichkeiten nicht ausschöpfst, um später in einem 0815-Job vor Dich hinzudümpeln, wo Du nicht gefordert wirst, nicht das tun kannst, was Du Dir wirklich gewünscht hattest?

    Angenommen, Du bleibst in Oberbayern, aber es kommt aus anderen Gründen zur Trennung, dann würdest Du Dir doch in den Arsch beissen, Deine beruflichen Möglichkeiten nicht ausgeschöpft zu haben.

    Heute kann ja niemand mehr garantieren, dass man auf ewig zusammenbleibt und sich wegen einer Beziehung selbst zurückstellt.

    Du bist auf dem richtigen Weg, nur Deine Freundin muss begreifen, dass es um Deine Zukunft geht. Denn am Ende kann sie ja davon profitieren.

    Bei mir wäre die Sache sofort klar: Die eigene Zukunft sollte an erster Stelle stehen. Wie sich da mit einer Beziehung vereinbaren lässt, muss jeder selbst wissen.
    In Eurem Fall, je nachdem, wo Du hingehst - schwierig. Nicht jeder ist für eine Fernbeziehung gemacht. Da muss man halt in den sauren Apfel beissen und schlimmstenfalls eine Trennung in Kauf nehmen.

    Für Euch beide wäre es wohl im Moment, soweit noch nicht wirklich Konkretes feststeht, in den Moment hinein zu leben und die Zeit miteinander zu geniessen wohl die beste Variante, wie xoxo schon angedeutet hat.
    Aber das ist Charaktersache und deshalb auch nicht für jeden umzusetzen.
     
    #18
    User 48403, 25 März 2009
  19. ITALIA
    ITALIA (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    400
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Erstmal danke für die neuen äußerst hilfreichen Antworten :smile:

    @Third Eye: Natürlich hast du recht, dass auch die Lage im Ausland nicht rosig ist und natürlich wären da einige Hürden (auch für die Freundin zu überwinden) aber ich mein, wenn man gleich denkt, es klappt woanders auch nicht, braucht man gar nichts in Leben raus zu gehen. In einer globalisierten Welt sollte man auch mal versuchen die Vorteile zu nutzen und nicht nur wie viele über die Nachteile jammern, daher geht mein Blick auch über Deutschland hinaus.Und natürlich hast du vollkommen Recht, dass du München Europaweit eine absolute Top Region ist, was Arbeitsplätze angeht, nur das fällt nicht nur mir und Dir auf. Und gerade in schwierigen Zeiten muss man auch Lücken suchen, bzw. auch dahin gehen wo vielleicht nicht so viele auf die Idee kommen. Mein Onkel ist ein sehr erfolgreicher inter. Personalberater und da meinte auch, dass jetzt genau richtig ist, auch international gerade auch mal in die USA etwas zu versenden, weil ich nicht nur die fachliche Qualifikation habe, sondern auch die Chancen verglichen im Moment in München höher sind (versuchen werde ich es natürlich trotzdem)
    Und natürlich bin ich nicht so naiv wie viele Auswanderer was das Leben im Ausland angeht... In den USA zu arbeiten ist härter als hier, aber auch eine große Chance für eine neue Erfahrung. Finanziell hast du sogar oft in den USA höhere Gehälter auf meiner Ebene (mittleres Management) wie hier. Und Italien kenn ich persönlich aus unmittelbarer Erfahrung gut. Und ja ich weiß, dass das Lohnniveau da um rund 30% niedriger ist, aber bevor ich hier einen Bürojob mache oder in Italien z.B eine für mich fordernde Tätigkeit da lieber das. Wäre auch für den Lebenslauf schlecht ,wenn ich so einen Job mache und mich mein späterer Chef fragt, wieso ich in der Zeit mich nicht einmal international umgeschaut habe...
    Und ja wir reden ab und zu über Familie. Ich würde gern später ein Kinde haben, sie auch..aber erst in ein paar Jahren, das würde also passen. Haus bauen kann ich erstmal nicht, weil ich nicht weiß wo man noch alles hinkommt bzw. hingehen muss.

    @all:Haben gestern lange telefoniert und geredet. Heute kam eine Mail, wo sie sich zu Kompromissen bereit erklärt. Sie würde mit in die USA kommen zunächst einmal für 2-3 aber würde das nur mir zu liebe machen. Jedoch würde sie sich da wo wir evtl. landen das auch vorurteilsfrei anschauen.
    Zudem wäre sie auch bereit sich in ganz Deutschland umzuschauen, wobei ich erstmal allein wohne und sie dann, wenn sie was findet, nachziehen würde. Und mit Italien meinte sie, sie würde sogar eine begrenzte Zeit eine Fernbeziehung führen, wenn ich dort ein tolles Angebot hätte. Wobei ich hier sagen muss, dass sie jetzt sehr belastet, dass wir eine Wochenendbeziehung führen... ob das mit Italien wirklich ernst gemeint ist, kann ich leider nicht genau abschätzen..
    Das ist schon tolle Nachrichten, nur ich hoffe inständig, dass falls ich ins Ausland gehe das auch gut geht... Auf jeden Fall muss ich halt konkret schauen, wie das mit mir ist, ob sie sich wirklich an ihre Worte halten kann oder für sie im Ausland das Leben mehr Leid wie Freude wäre...

    Halte euch auf jeden Fall beruflich was so passiert auf dem Laufenden :smile:
     
    #19
    ITALIA, 25 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Berufliche Zukunft evtl
Maite2
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Februar 2016
3 Antworten
CreamyVanilla
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Mai 2015
39 Antworten
kam2006
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 Dezember 2007
7 Antworten