Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Berufsinteressentest? - Studienwahl

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von GreenEyedSoul, 23 August 2006.

  1. GreenEyedSoul
    0
    Ich bin jetzt in der 13, habe also bald mein Abitur.
    Momentan überlege ich ständig, was ich danach mal machen möchte.
    Erstmal möchte ich auf jeden Fall ein Jahr Pause und verschiedene Praktika machen. Nur weiß ich nicht, in welchen Bereichen.
    Ich interessiere mich total für den Studiengang Oecotrophologie (Ernährungswissenschaft), aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das wirklich 40 Jahre lang arbeiten möchte.
    Zum Anderen gefällt mir Innenarchitektur und Eventmanagement.
    Das sind alles völlig unterschiedliche Richtungen, ich habe das Gefühl, dass ich mal dringend einen Rat bräuchte.

    Daher meine Frage:
    Wie habt ihr euch für euer Studium entschieden?
    Nach welchen Kriterien seid ihr gegangen?

    Es gibt doch diesen Berufinteressentest, allerdings kostet der 'ne Menge. Ich weiß nicht, ob es sich lohnt den zu holen. *?*
    Habt ihr den mal gemacht, oder könnt ihr mir einen empfehlen?
    Ich war auch schon im biz und habe da so einen Test gemacht, aber da kamen Berufe raus wie Richterin oder Lektorin, wofür ich mich nunmal absolut nicht interessiere und was ganz einfach nicht in Frage kommt.


    Danke für alle Antworten! :smile:
     
    #1
    GreenEyedSoul, 23 August 2006
  2. SunShineDream
    Verbringt hier viel Zeit
    869
    103
    2
    nicht angegeben
    also für ökotrophologie brauchst du meines wissens nach auch nen längeres praktikum in dem bereich...
    hast du dich mal genauer über die studiengänge informiert, oder auch mit leuten die das studiert haben gesprochen?
    und die wenigsten halten das was sie mal gelernt haben ihr lebenlang durch, meistens landet man durch irgendwas doch später in einer anderen branche :grin:
    ansonsten..von diesen tests halte ich nciht viel, hat mir nie geholfen.
    Ich weis nicht ob dir die studienberatung der unis helfen kann... dem namen nach müsste das doch auch deren aufgabe sein unschlüssigen schülern zu helfen?
     
    #2
    SunShineDream, 23 August 2006
  3. StolzesHerz
    Benutzer gesperrt
    1.273
    0
    0
    nicht angegeben
    Wie habt ihr euch für euer Studium entschieden?
    Ich hab mich schon früh für den Fachbereich, den ich studiere entschieden. Habe in der 9. Klasse ein Praktikum in einem Architekturbüro gemacht und seitdem (eigentlich auch schon vorher) war klar, dass ich irgendwann mal Architektur studieren möchte/werde.

    Nach welchen Kriterien seid ihr gegangen?
    Richtige Kriterien gab es nicht. Architektur ist meine Leidenschaft. Mich interessiert die Materie und da ich in diesem Beruf, wenn nicht alles schief geht die nächsten Jahrzehnte arbeiten muss, war für mich der wichtigste Aspekt mich FÜR Architektur zu entscheiden, dass dieser Beruf offensichtlich der Einzige ist, der mich jemals erfüllen würde....eben weil mein Herz der Architektur verfallen ist. :smile:
     
    #3
    StolzesHerz, 23 August 2006
  4. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Daher meine Frage:
    Wie habt ihr euch für euer Studium entschieden? Zuerst weil ich nicht wußte was ich machen will und mit Jura halt viele Möglichkeiten offenstehen.

    Nach welchen Kriterien seid ihr gegangen? Naja ich wollte später mal einen Job in dem ich mir einen gewissen Lebensstandard finanzieren kann und in dem ich mit Menschen zu tun habe und der was mit reden zu tun hatte. Naja bin dann halt Anwalt geworden. Du solltest erstmal überlegen wodran du spaß hast und was eine zukunftsperspektive hat. Vieleicht auch das es ein flexibles Studium ist so daß du hinterher nicht auf einen job festgenagelt bist
     
    #4
    Stonic, 23 August 2006
  5. GreenEyedSoul
    0
    Wenn man's an 'ner FH studiert schon, ja.
    Aber das wäre kein Problem, da ich ohnehin ein Praktikum in diesem Bereich absolvieren möchte.

    Mit Leuten gesprochen habe ich nicht. Kenne niemanden der das studiert hat oder noch dabei ist.
    Über die Studiengänge habe ich mich schon informiert, aber ich finde alle sehr interessant... Das ist das Problem *g*

    Und ich habe immer Angst, dass ich vielleicht von irgendeinem Studiengang nichts weiß, der aber der totale Hammer ist und genau das Richtige für mich wäre.
    Aber wie soll ich das herausfinden, wenn ich nicht mal genau weiß, was ich machen möchte bzw. wenn ich nicht weiß was es überhaupt für Möglichkeiten für mich gibt? :ratlos:
     
    #5
    GreenEyedSoul, 23 August 2006
  6. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich wollte - so in der 10. Klasse - Lehrer werden. Mir haben alle davon abgeraten, weil eine Lehrerschwemme abzusehen war und ich wohl nur fürs Taxifahren studieren würde.
    Dann habe ich geschaut: Mit welchen Studienfächern hat man ein möglichst großes Einsatzpotenzial. Das waren Jura und BWL. Jura war mir zu trocken, also habe ich BWL studiert und es nicht bereut. Ich hatte in der Tat nie Probleme, eine Stelle zu finden. Es war nicht leicht, und ich musste auch viele Bewerbungnen schreiben und einmal habe ich einen Job nur mit Vitaman B bekommen. Aber ich hab nie wirklich Probleme gehabt. Aber ich immer ein wenig gezweifelt, ob meine Berufswahl die richtige für mich war.

    Jetzt bin ich doch noch so eine Art Lehrer geworden und manchmal denke ich, wenn ich das doch studiert hätte, weil es mir richtig Spass macht, wäre ich auch richtig gut geworden und hätte wohl auch keine Schwierigkeit gehabt, etwas zu finden.

    Fazit aus meiner Lebenserfahrung: Studiere, was Dir Spaß macht und wo Du glaubst, dass Deine Interessen sind und Fähigkeiten liegen. Denn dann wirst Du mit der entsprechenden Motivation studieren und sehr gut abschließen. Und dann wirst Du auch gute Aussichten haben.
     
    #6
    Schildkaempfer, 23 August 2006
  7. spice
    spice (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    136
    101
    0
    nicht angegeben
    Dem ist nicht viel hinzuzufügen... :zwinker:
    Sicher sollte man die Berufsaussichten bei der Wahl des Studiengangs nicht völlig außer Acht lassen, doch ist es meiner Meinung nach weitaus wichtiger, dass man für die gewählten Fächer eine gewisse "Begeisterung" bzw. Motivation entwickeln kann. Denn mit dieser lernt es sich wesentlich leichter und man hat später größere Erfolgsaussichten. :smile:

    Der Bund norddeutscher Universitäten hat vor kurzem ein neues Studienberatungsangebot gestartet. Auf dieser Seite kannst du einen Test absolvieren, der deine Neigungen hinsichtlich gesellschafts-/sozialwissenschaflicher Studiengänge und naturwissenschaftlicher Studiengänge "untersucht". Um diesen Test zu machen (er ähnelt ein wenig einem IQ-Test), einfach auf der Seite kostenlos registrieren. Achja, und etwas Zeit solltest du auch mitbringen - der Test dauert in etwa 90 Minuten. :zwinker:

    Solltest du im kommenden Jahr an einer Fachhochschule studieren wollen, so sei dir gesagt, dass dort oftmals vor Studienbeginn ein (spezielles) Praktikum gefordert wird (oftmals sogar von einer Dauer von 26 Wochen). Näheres dazu erfährst du auf den Seiten der jeweiligen Fachhochschule.
     
    #7
    spice, 23 August 2006
  8. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Vor solch einem ähnlichen Problem stand ich jetzt dieses Jahr auch. Ich habe mein Fachabi gemacht, da ich jetzt aber nicht wusste, was ich studieren soll, habe ich mich dafür entschieden noch ein Jahr dranzuhängen und die allgemeine Hochschulreife zu erwerben.

    Mein Problem ist allerdings, dass ich an jedem Studiengang einen Haken sehe, ich habe leider nicht die Auswahl, denn irgendwas gefällt mir immer daran nicht :ratlos:

    Ich hatle von diesen Berufswahltests nicht viel, ich selbst habe auch schonmal selbst solch einen gemacht und der hat mir überhaupt nichts gebracht, es kamen Berufe heraus, die mich absolut nicht interessierten.

    Ich würde dir raten, dass du einfach mal in die entsprechende Uni fährst und dich in die Vorlesung reinsetzt, als Gasthörer ist das jederzeit möglich. Für irgendetwas wirst du dich dann sicherlich mehr begeistern :zwinker:
     
    #8
    User 37284, 23 August 2006
  9. Altkanzler
    Altkanzler (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    101
    0
    Single
    Wie habt ihr euch für euer Studium entschieden?
    durch Zufall bio lk genommen... lehrer meinte irgendwas von Bioinformatik sei die Zukunft - ich nichts ahnend eingeschrieben und glücklich darin geworden

    Nach welchen Kriterien seid ihr gegangen?
    klang interessant und irgendwie hatte ich die Ahnung dass es mir gefallen könnte

    keiner weiß was in 40 Jahren sein wird. Egal für was du dich entscheidest, in der heutigen zeit wird es eher wahrscheinlich sein, dass du mal etwas anderes machen wirst oder so.
    Versuche von den Sachen die dich interessieren soviel infos wie möglich zu bekommen (praktika, mit leuten aus den berufen sprechen, sonstige infos) und fange das zu studieren an was dir am ehesten gefällt.

    Zu beachten ist auch, dass das Studium manchmal nicht wirklich mit den Berufsideale bzw - vorstellungen einhergeht, d.h. der Beruf wäre schön, aber das Studium ist einfach übel. D.h. wenn du dann nach 1 Jahr merkst es ist doch nichts, dann wechsel und du bist um die Erfahrung reicher....

    Gehe v.a. nach dem was du jetzt denkst, dass es dir gefallen wird und NICHT nach dem, was vll in 40 Jahren sein könnte
     
    #9
    Altkanzler, 23 August 2006
  10. chrith
    Verbringt hier viel Zeit
    451
    101
    0
    nicht angegeben
    ....
     
    #10
    chrith, 23 August 2006
  11. Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    967
    113
    51
    vergeben und glücklich
    Vorlieben, Neigungen, Interessen...das war alles.

    Wer sich ein Studium aufgrund von Jobaussichten, Geld oder aus anderen undefinierbaren Gründen (zB "weil es jeder macht" oder "weil er es irgendwann brauchen könnte") sucht kann mir nur leid tun, das kann ich nicht verstehen, für diese Leute hab ich absolut nix übrig.

    Wenn du bis jetzt noch immer nicht weißt was du studieren sollst...dann würd ich dir beinhart raten es zu lassen, außer du findest in kurzer Zeit durch Studienberatung oder durch zufälliges rumstöbern wirklich noch ernsthaftes Interesse an einer Richtung, alles andere ist Zeitverschwendung!
     
    #11
    Scheich Assis, 23 August 2006
  12. GreenEyedSoul
    0
    Dankeschön für den Link! Die Seite ist echt gut :smile:

    Den Test werde ich heute auch mal machen.

    Und vielen Dank für alle bisherigen Antworten! :zwinker:
     
    #12
    GreenEyedSoul, 24 August 2006
  13. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    irgendwie finde ich die seite komisch.. außer das alle Studiengänge aufgelistet sind, bringt das ja nichts. Es gibt noch nicht einmal ne Erklärung dafür.

    Da gefällt mir www.hochschulkompass.de um einiges besser :tongue:
     
    #13
    User 37284, 24 August 2006
  14. GreenEyedSoul
    0
    Auf der ersten Seite werden einem aber ein paar Unis und FHs genannt, an denen es die Studiengänge gibt. Da kann man sich ja auch informieren.


    Bei hochschulkompass komme ich irgendwie nicht klar...
    Gibt es da auch 'ne Liste von allen Studiengängen? (Wenn ja, kann mir jemand den genauen Link schicken? *g*)
    Ich finde immer nur eine Seite wo man schon ein Fach eingeben muss.
     
    #14
    GreenEyedSoul, 24 August 2006
  15. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Wie habt ihr euch für euer Studium entschieden?
    Achtung, geht etwas länger...
    Ich wollte immer was mit Sprachen machen. Sprachen studieren war aber kein Thema, weil mich der Grossteil, der dort gelehrt wird, leider nicht wirklich interessiert (z.B. das elende Auseinandernehmen von Literatur...). Im Gym hatte ich Wirtschaft & Recht als eines der Hauptfächer und so kam ich auf die Idee, Jura zu studieren und Sprachen nebenbei zu lernen (da mir das eher leicht von der Hand geht, wäre das nicht so ein Problem gewesen). Von Jura war ich aber grässlich enttäuscht. Überfüllte Hörsäle, absolute Planlosigkeit, null Struktur, zum Kotzen arrogante Leute und der langweiligste Stoff, den ich je lesen musste. Zudem hat mir der Praxisbezug gefehlt und ich hab gemerkt, dass ich nicht Anwalt werden wollte. Für sämtliche anderen möglichen Berufe in der Wirtschaft schien mir BWL dann jedoch die bessere Wahl. Also hab ich abgebrochen, mir nen Job gesucht und studiere jetzt nebenberuflich BWL. Das ist okay, aber auch nicht mein absoluter Traum. Es ist zwar vielseitig und abwechslungsreicher, gibt aber auch negative Seiten, da FH statt Uni und dementsprechend Schulbetrieb, was mir teilweise übel auf den Senkel geht. Aber geht ja nicht mehr so lange. Es ist für mich eine gute Kombi, weil ich durch Arbeiten völlig unabhängig und selbständig bin, gleichzeitig trotzdem studieren kann, was aber natürlich auch eher sehr streng ist. Insgesamt weiss ich aber, dass dieses Studium für mich eher mal eine Grundlage und ein guter Ausgangspunkt ist. Ich will definitiv noch was anderes machen nachher. Je nach beruflicher Entwicklung mache ich (baldmöglichst) noch ein berufsverwandtes NDS oder ich studiere was völlig anders...

    Nach welchen Kriterien seid ihr gegangen?
    Es war ne Mischung aus Interessen und Zukunftsmöglichkeiten bzw. Jobaussichten. Zudem wollte ich einen Studiengang, der möglichts breit gefächert ist, weil ich einerseits vielseitig interessiert bin und andererseits nicht auf einen einzigen Beruf festgelegt sein möchte, sondern die Option haben will, auch mal etwas anderes auszuprobieren, ohne deswegen gleich wieder ein neues Studium absolvieren zu müssen. Insgesamt ging es mir nie ums Geld, aber ich sage auch ehrlich, dass ich keine Lust hatte, etwas zu studieren, bei dem Arbeitslosigkeit vorprogrammiert war... Viele Bereiche finde ich zwar sehr interessant, aber ich muss das nicht studieren, sondern kann mich in dem Sinne auch ausserhalb des "Arbeitslebens" damit etwas auseinandersetzen.
     
    #15
    Dawn13, 24 August 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Berufsinteressentest Studienwahl
Naema
Off-Topic-Location Forum
24 Februar 2010
13 Antworten
Amalia
Off-Topic-Location Forum
24 Mai 2009
7 Antworten