Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Berufskrise! Was soll ich tun?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von haschmisch, 24 Februar 2006.

  1. haschmisch
    haschmisch (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    862
    101
    0
    Single
    Ich hab schon länger Abi und weiß absolut nicht was ich beruflich machen soll. Ich war bei der Polizei, was mir auch sehr gut gefallen hat, aber schon so jung dastehen mit 42 Stundenwoche und 28 tagen Urlaub.... irgendwie isses das nicht. Mit 30 gerne, aber jetzt schon?

    Würd gern studieren, aber weiß nciht genau was. Fange zum Sommersemester halt irgendwas an, was mir gefallen könnte. Bin am Übelegen wieder zur Polizei zurückzugehen, was mich aber auch nicht 100%ig zufrieden stellen wird.

    Überlege auch erstmal studieren zu gehen, ganz locker. Falls es nichts für mich ist, kann ich auch in ein paar Jahren immernoch zurück zur Polizei.
    Will halt auch nicht mein Leben lang das gleiche arbeiten. Und bei der Polizei wäre das in etwa so.
    Vielleicht auch ein Studium beenden und dann überlegen, ob ich das machen will oder zur Polizei.
     
    #1
    haschmisch, 24 Februar 2006
  2. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.957
    123
    2
    Single

    Tz, arrogant sind wir garnicht? Hast du dir mal angeschaut, was heutzutage abgeht? Ich muss wahrscheinlich Einzelhandelskaufmann an der Tankstelle machen, weil ich keine Ausbildung als Fachinformatiker krieg - und du regst dich über einen Beruf auf, der dir zwar gefällt, aber dir zuviel Arbeit und zuwenig Urlaub is?

    Ich sag mal nichts dazu ~
     
    #2
    sum.sum.sum, 24 Februar 2006
  3. shabba
    Gast
    0
    sum: wenn man es sich aufgrund hoeherwertiger bildungsgrade aussuchen kann - warum nicht? so ist das leben nunmal...
     
    #3
    shabba, 24 Februar 2006
  4. Shinigami
    Gast
    0
    Ich finde aber schon, daß man sich , bevor man irgend ein Studium anfängt, im Klaren drüber sein sollte, was das genau ist und obs in Etwa überhaupt das richtige für einen ist. Studenten, die nur "ganz locker" studieren gibts leider genug.
     
    #4
    Shinigami, 24 Februar 2006
  5. ricci
    Gast
    0
    Selbst dann würde ich haschmisch raten demnächst zu Potte zu kommen! Oder soll er bis zum Erreichen des Rentenalters zwischen Uni und Dienststelle pendeln? Er wird nämlich nicht jünger und die Welt wird nicht ewig auf ihn warten.
     
    #5
    ricci, 24 Februar 2006
  6. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Urgs, bitte nicht noch ein Student mehr. Wozu? Warum? Dir laufen doch nur die Jahre davon, und das geht in der heutigen Berufswelt einfach nicht mehr... Es zählt doch nur noch, was man auf der Arbeit und wie lange leisten kann. Studieren, nur um der harten Arbeit zu entfliehen? Na großartig - das kannst du dir gleich in den Allerwertesten stecken. Sowas brauch unsere Arbeitswelt nicht!
     
    #6
    Witwe, 24 Februar 2006
  7. Saage
    Saage (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    70
    93
    1
    in einer Beziehung
    Bund?

    Bundeswehr???
     
    #7
    Saage, 24 Februar 2006
  8. haschmisch
    haschmisch (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    862
    101
    0
    Single
    Ich weiß einfach nicht was ich will.

    Es ist nicht nur die 42 Stundenwoche und wenig Urlaub. Es ist mehr.

    Ich war bereits viel im Ausland (nicht nur Urlaub) und ich liebe einfach die Vielfalt. Die meisten meiner Freunde studieren und haben viel Zeit für alles. Als ich bei der Polizei war, mit Schichtdienst, waren viele Feiern, Treffen und Ausflüge mit Freunden leider nicht möglich.

    Ich erwarte einfach mehr von meinem Leben als zu wissen, dass ich jeden Monat mein gehalt bekomme. Ich weiß, dass es heutzutage viele sehr schwer haben und sich diese Freiheit nicht nehmen können. Umso mehr freue ich mich über die Möglichkeiten, die ich habe. Aber wer die Wahl hat hat die Quahl.
     
    #8
    haschmisch, 24 Februar 2006
  9. Canis lupus
    Verbringt hier viel Zeit
    356
    101
    0
    Single
    Warum bewirbst du dich nicht beim Auswärtigen Amt?Soweit ich weiss,macht man da in der gehobenen Laufbahn auch ein Studium und kommt danach auch viel im Ausland rum.

    Das Wichtigste ist,dass du dir mal klarmachst,was du den genau willst.Wo willst du mal arbeiten?Was entspricht deinen Neigungen? usw...

    Es bringt absolut nix erstmal ins Blaue zu studieren,um dann irgendwann festzustellen,dass du darauf doch kein Bock hast.Du verlierst nur ohne Ende Zeit und je älter du wirst,desto schwieriger wirds für dich.
    Mach nicht den Fehler,was zu studieren,was du vielleicht nicht schaffen kannst oder willst.Ich weiss,wovon ich rede,weil ich mir selber vor kurzem diesen Fehler eingestehen musste und die Konsequenzen werd ich bald zu spüren bekommen.

    Und noch was wegen der 42 Stunden und den 28 Tagen Urlaub...Die Stundenanzahl ist echt nicht viel.Es gibt viele Berufe,wo du noch wesentlich mehr arbeitest und wegen den Urlaubstagen kann man eigentlich auch nicht meckern.Aber als Unselbstständiger kannst du hier in Deutschland eh nicht viel verlangen.Die Zeiten,dass Deutschland ein Arbeitsparadies ist,sind schon lange vorbei...
    Du kannst dich natürlich auch selbstständig machen.Da kannst du dann über deine Arbeits- und Urlaubszeit frei bestimmen.
     
    #9
    Canis lupus, 24 Februar 2006
  10. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Wäre denn die Polizeihochschule was für dich? Da kannste studieren und bist bei der Polizei.

    Ansonsten solltest du dich bald entscheiden. Je mehr Zeit du verlierst mit grübeln, was du machen sollst, um so weniger kannst du für deine Zukunft vorsorgen.

    Klar das Arbeitsleben ist nun mal nicht das Leben im Paradies. Aber das weiß doch jeder.

    Ich kenne nen Polizisten, der macht neben seiner Arbeit beim Streifendienst echt viel. Er geht viel weg, hat oft frei, mit Kollegen gehen die Snowboarden und alles sowas. Also langweilig ist dem bestimmt nicht.

    Wenn du die Vielfalt suchst, dann geh doch ins Ausland, werd Globetrotter, aber lieg uns dann hier in Deutschland nicht auf der Tasche. Ich muss schon genug Abgaben leisten, da möchte ich nicht auch noch nen arbeitslosen Träumer mit ernähren müssen. :kopfschue

    Komm endlich in der Realität an!

    Echt bei solchen Einstellungen könnte ich... :wuerg:
     
    #10
    User 37900, 24 Februar 2006
  11. Witwe
    Witwe (35)
    Benutzer gesperrt
    1.979
    0
    3
    nicht angegeben
    Na, dann ist Polizist doch nichts. Manchmal tuts auch ein weniger anspruchsvollerer Beruf und dafür kann man dann auch ab und an mal feiern gehen.
     
    #11
    Witwe, 24 Februar 2006
  12. haschmisch
    haschmisch (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    862
    101
    0
    Single
    Ja klar, wenn dann eh gehobene Laufbahn und FH.

    "solche Einstellungen" - was ist falsch daran nach vollkommener Zufriedenheit zu streben? Natürlich ist es nicht schön, mal eben irgendwas zu studieren, BAFöG zu beziehen, etc. pp., denn im Endeffekt zahlt ihr Steuerzahler meine Ausbildung.
    Aber genauso ist doch irgendeine Ausbildung zu beginnen, die einem keinen Spaß macht und man sie abbricht oder danach nicht in dem Beruf bleibt, weil man genau weiß, dass man mit seinem Abi und restlicher Ausbilung ziemlich viele Möglichkeiten hat.

    Ich habe Menschen kennengelernt, die nach dem Abi erstmal für lange Zeit ins Ausland sind, einfach rumreisen. Das habe ich auch gemacht, allerdings nicht ganz so lange.
     
    #12
    haschmisch, 24 Februar 2006
  13. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke, dass du dir "mal eben studieren" und dass mit unendlich viel Freizeit mal ganz schnell aus dem Kopf schlagen solltest.

    Habe mal so Richtzahlen gelesen, dass man für nen Studium pro Jahr mit 1500-1800 Arbeitsstunden rechnen muss, wenn man in der Regelstudienzeit fertig werden will.

    Wenn man dann noch nen Nebenjob machen muss, um mehr Geld als nur Bafög zur Verfügung zu haben, sagen wir mal 10 Std. die Woche, dann biste auch bei 2000 Arbeitsstunden im Jahr und damit kaum weniger als du bei der Polizei machen würdest...

    Du musst dich halt damit abfinden, dass du in der Realität lebst und nicht immer einfach machen kannst, was du willst, du wirst immer irgendwelche Verplichtungen haben.

    Aber ich stimme dir zu, dass es nicht der Sinn sein kann, sein Leben lang nen Job zu machen, der einem keinen Spaß macht.

    Ich kenne einen, der hat nach dem Abi nen Studium auf Magister in zwei Fächern angefangen, 12 Wochenstunden, 600€ netto zur Verfügung, wg Unterhalt (Patchwork Familie)

    Der bricht jetzt Studium ab und fängt ne Ausbildung an, und hat 2 Jahre vertrödelt.

    Aber ich muss auch sagen, dass viele mit 20 überhaupt gar nicht wissen, wo sie überhaupt mal enden wollen.

    Ich selber wusste das mit 20 jedenfalls nicht, habe dann nach der Ausbildung nen Studium angefangen was mich halbwegs interessiert, jetzt bin ich 22 immer noch nicht wirklich schlauer, was ich denn mal machen will, aber immerhin hab ich jetzt mein Vordiplom mit viel Mühe und nächstes Jahr Diplomarbeit.

    Tja, dann bin ich Dipl. Ing. und muss nicht mehr so ne Drecksabeit machen, keine billigen Aushilfsjobs, keine dummen Chefs mehr, wenn ich es passend anstelle, dann bin ich in ner Position der sagt, was zu tun ist.

    Ich kann mich selbständig machen und dann brauch ich mich nach gar keinem richten.

    Die Möglichkeiten sind besser, in D. muss man halt irgendwas auf dem Papier haben um was zu sein.

    Und auf Abi würde ich mir mal gar nichts mehr einbilden.

    Bei uns an der FH sollen ja auch alle Abi oder Fachabi haben, teilweise glaub ich, dass die das gekauft haben.
     
    #13
    Henk2004, 24 Februar 2006
  14. haschmisch
    haschmisch (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    862
    101
    0
    Single
    Aber warum schriebt ihr alle "Jahre verdrödelt" und "Zeit verschwendet"?
    Ich sehe ein abgebrochenes Studium keineswegs als Zeitverschwendung.

    Der Weg ist das Ziel!

    Und wenn ich erst mit 30 anfange Geld zu veridenen, ist mir das auch recht.
     
    #14
    haschmisch, 24 Februar 2006
  15. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Wie kommst du auf die Idee, dass du im Studium mehr freie Tage und weniger Wochenarbeitszeit hast? Ich komme locker auf 50 Stunden in der Woche und von meinen 4 (!) Tagen Urlaub, die ich im letzten Jahr hatte, sind nicht die Wochenenden abgezogen, die ich teilweise auch mit Arbeit für die Uni verbracht habe. - Aber vll. ist es einfach eine Wahrnehmungssache, denn mir macht Arbeit Spaß.
     
    #15
    Daucus-Zentrus, 24 Februar 2006
  16. Shinigami
    Gast
    0
    Weil ein abgebrochenes Studium ohne irgend ein Abschluß am Ende nunmal Zeitverschwendung ist.
    Und von wegen, man hat dann ja ach soviel Freizeit...das kannst du dir gleich aus dem Kopf schlagen, denn will man sein Studium schnell schaffen, dann wird man wohl mehr als nur 3 Tage die Woche darin investieren müssen. Ist zumindest bei mir so.
     
    #16
    Shinigami, 24 Februar 2006
  17. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Du nicht, aber die, die dich irgendwann mal einstellen sollen, werden dir unterstellen ne Faule Sau zu sein oder für zu blöd um zu studieren....

    Darüber solltest du mal nachdenken.


    Hmmh, irgendwie hab ich den Spruch noch nie verstanden. Meiner Meinung nach sollte man nen Ziel haben um überhaupt den Weg zu finden.

    Stell dir vor, du stehst an der Kreuzung und fragst einen wohin du gehen sollst. Dann fragt der dich: "Wohin willst du denn?" Du dann: "Ist mir egal!" Antwort von ihm: "Dann ist es auch egal, in welche Richtung du gehst."

    Aber du hast ja vor, mal "irgendwann" Polizist zu werden. Ist ja schonmal was.

    Ist halt nur die Frage, ob die einen nehmen, der nen paar Jahre "rumgegammelt" hat, mal hier nen bisschen studiert hat und da...

    Ich habe gehört, dass Auswahlverfahren bei dem Verein soll ziemlich hart sein.


    Und wie willst du dann die nächsten 10 Jahre deinen Lebensunterhalt verdienen? Hier nen bisschen jobben, da nen bisschen?

    Ist zwar alles machbar, nur wird man da nichts bei.

    Kindergeld gibt es nur bis 27 oder so als Student, und wenn du mehr arbeiten musst, brauchst du für dein Studium länger.

    Oder zahlt Papi alles?

    Ich würde dir vorschlagen erstmal ne Ausbildung zu machen, dann haste erstmal was. Studieren kann man immer noch, wenn man keinen Bock auf Arbeiten hat. Weil ne Ausbildung kann man auch zuende machen, wenn man mal gar keinen Bock mehr drauf hat, nen Studium völlig ohne Motivation durchzuziehen halte ich für fast unmöglich, weil das eben ne ganze Ecke härter ist als alles was du vorher gemacht hast. Die Anforderungen sind viel, viel höher und diese Friss oder Stirb Mentalität gibt es in der Ausbildung noch nicht so, da werden auch die Schlechten zum Abschluss gebracht.

    An ner Hochschule kratzt es die nicht wirklich ob einer die Prüfungen verkackt....

    Wenn du gut bist, kannste verkürzen in "einfacheren" Berufen haste dann in 2 Jahren ne komplette Ausbildung.

    Ich würde sagen, dass dir noch nen bisschen die Reife fehlt, nimms mir nicht übel aber ich finde, dass man erst mit 23/24 wirklich erwachsen ist und dass man dann erst sagen kann, was man den Rest seines Lebens machen will.

    Seh ich an mir selber ja auch, ich bin an ner FH und so ziemlich der Jüngste in unserem Semester, knapp 2 Jahre unterm Schnitt liege ich und die paar, die noch alle so jung sind bei uns tun sich auch schwer Ziele zu formulieren.

    Wenn die ihre Diplomarbeit machen, dann machen die direkt noch 4 Semester den Master hinterher, eben weil die nicht wissen, wohin sie wirklich wollen.

    Das sind jetzt keine Vermutungen, sondern haben die mir so gesagt.

    Quasi erwachsen werden an der Hochschule.
     
    #17
    Henk2004, 24 Februar 2006
  18. sweetgwendoline
    Verbringt hier viel Zeit
    519
    103
    3
    Single
    Der Weg ist das Ziel!

    aaalso...ich sehe das genauso wie haschmisch. ein abgebrochenes studium ist doch keineswegs zeitverschwendung! wie soll mensch denn herausbekommen was ihm zusagt, wenn er immer nur den "einfachsten, schnellsten" weg nimmt um geld zu verdienen?
    wird man sich dann später nicht fragen ob es nicht klüger gewesen wäre es zumindest einmal zu versuchen?

    studieren kann einem den weg zeigen den man einschlagen will oder aber auch den man auf keinen fall gehen mag. und wenn mans dann abbricht, war es ja keineswegs nutzlos. man zieht schließlich seine erkenntnis daraus.

    einigen leuten ist geld oder die "idealsituation" mit 25 fertig studiert zu haben und im berufsleben stehend nun mal nicht so wichtig. versteh ich! voll und ganz!
    ich tue was mir spass macht! ich habe keinen hohen lebensstandard und den brauch ich auch nicht. lieber hab ich hinterher nen job der mir gefällt auch wenn ich wenig kohle hab.
    ich kenn auch gegenbeispiele...ne freundin studiert an der BA und hat recht gut kohle. sie könnte gar nimmer ohne. dabei hat sie keine freizeit, kaum spass (das sagt sie selber!). neee danke! son leben brauch ich auch nicht! dann lieber rumjobben und dauerstudent!

    klar sollte man "sich" irgendwann finden und wissen was man wirklich machen will und kann, aber haschmisch ist doch noch jung! noch soviele möglichkeiten! ich würd mich da nicht verrückt machen lassen!

    *gwen*
     
    #18
    sweetgwendoline, 24 Februar 2006
  19. markus-x
    markus-x (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    186
    101
    0
    Single
    Da bekomm ich echt Ausschlag. Von wegen er will ein Leben lang nicht das gleiche machen.
    Egal was du machst, du beschäftigst dich immer mit ähnlichem. Selbst wenn du Berufsabenteurer wirst, du machst da immer ähnliches.
    Werd dir erst mal klar was du machen willst. Am besten machst nen FSJ oder sowas
     
    #19
    markus-x, 24 Februar 2006
  20. Canis lupus
    Verbringt hier viel Zeit
    356
    101
    0
    Single
    Es wird aber überall als Zeitverschwendung angesehen.Als Studienabbrecher lädst du dir ein ganz schlechtes Image auf,das du dann den Rest deines Lebens mit rumschleppen darfst.Studienabbrecher werden halt als unreif,dumm und planlos angesehen.
    Dabei hat es keine Bedeutung,ob du schon seit dem 15. Lebensjahr den Traum eines erfolgreichen Abschlusses vor Augen hast oder nicht.Das glaubt dir eh kein Mensch und vor allem auch deine zukünftigen Arbeitgeber nicht.Diesen Makel bekommst du nie wieder weg.

    Der zweite Punkt ist,dass du damit einfach der Gesellschaft auf der Tasche liegst und da wird niemand für dich Verständnis haben.

    Du musst dich einfach schnell entscheiden und dabei bleiben,für Spielereien oder Entscheidungswechsel bleibt in der Arbeitswelt kein Platz.
    Der Weg ist hierbei nicht das Ziel.Nur der Abschluss ist das Ziel und den muss man schnellstmöglichst erreichen oder man hat für immer verloren.Find dich damit ab.
     
    #20
    Canis lupus, 24 Februar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Berufskrise tun
?¿?¿
Off-Topic-Location Forum
17 Juli 2016
10 Antworten
pipilotta
Off-Topic-Location Forum
8 Januar 2016
21 Antworten