Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beschneidungsdiskussion reloaded

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 161456, 29 Mai 2017.

  1. User 161456
    Öfters im Forum
    940
    68
    229
    in einer Beziehung
    Mod. Anmerkung: Diskussion wurde aus diesem Thread ausgelagert.



    Deine Meinung ist legitim.
    Aber es ist nun mal auf dieser Welt so, dass Menschen unterschiedlich ticken und denken.

    Und wenn du es nicht akzeptieren kannst, wie andere ihre Gemeinschaft gestalten, dann haben erst mal nicht die andern ein Problem, sondern vor allem du, ...mit deiner Toleranzschwelle.

    Bevor du sowas raus haust und dir grundlos "Sorgen" um andere machst, solltest du erst mal bei den Betroffenen nachfragen, wie sie dazu stehen.
     
    #1
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1 Juni 2017
    User 161456, 29 Mai 2017
  2. User 135968
    Meistens hier zu finden
    1.731
    138
    668
    nicht angegeben
    ich antworte nur auf den teil, den du zitiert hast. wenn du weiter gelesen hättest, wäre dir klar gewesen, dass ich da explizit auf kinder/babys verwiesen habe.
     
    #2
    User 135968, 29 Mai 2017
  3. User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.007
    108
    430
    offene Beziehung
    1. Man kann nicht alles tolerieren
    2. Man muß nicht alles tolerieren
    3. Will man wirklich alles tolerieren?
    Ich für meinen Teil habe sicherlich eine menge verschrobener Eigenheiten, aber rein statistisch ist der Teil, in dem es da zu Reibungen kommen könnte bei 7 Milliarden Menschen doch eher überschaubar. Ganze Personen-...äh...Männergruppen fallen sowieso gleich weg für mich, ob nu beschnitten oder nicht und die, die noch übrig bleiben....da fnden sich sicher auch noch andere Gründe weswegen ich mit denen einfach nix anfangen kann.
    Wir haben alle unsere Vorurteile.
    Ob man nun meine Tattoos/Piercings sieht und sich reichlich putzig/naive Gedanken dazu macht (keine Sorge, ich erwartee nicht, daß man meine Spleens für erwachsener hält) oder irgendein anderes Vorurteil der Toleranz im Wege steht.

    Jeder hat auch das Recht auf die eignen Intoleranzen.
     
    #3
    User 152150, 29 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
    • Witzig Witzig x 1
  4. User 161456
    Öfters im Forum Themenstarter
    940
    68
    229
    in einer Beziehung
    da hast du mich missverstanden.
    Jeder hat sein Recht auf persönliche Intoleranz. Logo.
    Kein Bock auf Beschneidung - OK.
    Warum auch nicht. ...Der eine mag halt keine Dicken, der andere keine Rothaarigen, der Dritte halt keine beschnittenen Penisse....

    Aber Ksatomueaksaschji hat ja was anderes eingeworfen. Nur das finde ich schwierig.
    Wenn man das Handeln / die gewachsenen Traditionen einer ganzen Minderheit/ Gruppe, also in dem Fall die Juden oder Moslems, nicht akzeptieren kann, ist das ne andere Liga, ein anderes Thema. Dann stellt man sich aus welchen Gründen auch immer über diese Gruppe.

    Das nenne ich dann ausgrenzende Intoleranz.
     
    #4
    User 161456, 29 Mai 2017
    • sehe ich anders sehe ich anders x 3
  5. User 122781
    Planet-Liebe ist Startseite
    3.109
    548
    5.657
    nicht angegeben
    nur weil irgendwas tradition hat, muss man es ja noch lange nicht befürworten.
    und genauso, wie ich es schlimm finde, wenn in unserem kulturkreis kleinkindern oder gar babies ohrlöcher gestochen werden, finde ich es nicht richtig, dass eine entscheidung bzgl. einer körpermodifikation einfach für kinder getroffen wird, in dem fall eben beschneidung.
    wenn die leute im erwachsenenalter auf den trichter kommen, dass sie es ohne vorhaut schöner finden - bitte. aber ohne medizinische indikation sowas an kindern durchzuführen, die dazu keine meinung haben bzw. sich nicht wehren können, finde ich nicht i.o.
     
    #5
    User 122781, 29 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 9
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  6. User 161456
    Öfters im Forum Themenstarter
    940
    68
    229
    in einer Beziehung
    Ja sicher.
    aber diese Tradition ist den Leuten nun mal fundamental wichtig.
    Sie definieren sich darüber. So wie wir uns über unsere westliche Werte definieren.

    Und wenn du diese Tradition offen ablehnst, stellt du dich auch bewusst gegen diese Gruppe. Das musst du wissen.

    Ich persönlich fühle mich nicht im Stande über die Traditionen anderer Völker richten zu können.
    Das steht mir nicht zu.
    Zumal 99,9% aller Juden auch im Erwachsenenalter keine negative Meinung über die Beschneidung haben, Moslems auch.
     
    #6
    User 161456, 29 Mai 2017
  7. User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.007
    108
    430
    offene Beziehung
    Wird etwas richtiger, weil man es institutionalisiert?
    Die Beschneidung von Mädchen verdammen wir...aber die von Jungen (die dazu nicht mal selber befragt werden) nicht?

    Nur weil es einer...."Religion" entspricht?
    Wir verdammen doch auch Kinderehen, die in anderen Kulturen völlig gang und gebe sind.
    Sorry...für mich ist das so einfach. Verstehe mich nicht falsch....die sollen von mir aus machen, was sie wollen.
    Solang sie weder damit meine Kreise stören, noch meine Toleranz dazu erwarten.

    Ach ja...wenn das jemand sieht, daß ich mich über irgendjemanden stelle, der Kindern irgendwas aus welchen pseudo-wissenschaftlich/-religiösen/-kulturellen "Gründen" völlig unnötigerweise abschneidet...dann ja....hat er recht.
     
    #7
    User 152150, 29 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 6
  8. User 122781
    Planet-Liebe ist Startseite
    3.109
    548
    5.657
    nicht angegeben
    nö, eigentlich stell ich mich nur genau gegen diesen einen punkt.
    also findest du zb auch die genitalverstümmelung, die noch in vielen afrikanischen länder praktiziert wird und bei denen mädchen z.t. an den infektionen sterben ok, weils halt tradition ist? :ratlos:
     
    #8
    User 122781, 29 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 8
  9. User 152150
    Verbringt hier viel Zeit
    1.007
    108
    430
    offene Beziehung
    Klar....Sardinen wissen ja auch, daß gleichmachen damit beginnt ihnen die Köpfe abzuschneiden...trotzdem landen sie in der Dose....und irgendwann auf unserem Tisch.

    Wenn man nie wirklich die Wahl hatte, sieht man ja auch nicht, daß es anders geht....und passt zwangsläufig die Perspektive irgendwann an.
     
    #9
    User 152150, 29 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  10. User 161456
    Öfters im Forum Themenstarter
    940
    68
    229
    in einer Beziehung
    Eben. Darum geht ew. Um einen toleranten Umgang.

    Und hier Kinderehen und Beschneidung mit einander zu vermengen ist nicht hilfreich,
    sondern sehr unsachlich.

    In Westeuropa laufen die jungen Mütter zum Babyschwimmen, Kinderjoga, schicken ihre Sprösslinge zum Fussball, fördern und trietzen den Nachwuchs bis zum Umfallen.

    Überall lauern theoretisch Gesundheitsgefahren, muss das Kind fremdbestimmt mit machen oder wird in seiner Persönlichkeit beeinflusst.

    Würden uns kulturfremde Menschen uns das vor werfen, würden wir uns mit Recht darüber aufregen.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 29 Mai 2017 ---
    Das mag ja sein.
    Aber es kommt so bei den anderen halt an.
     
    #10
    User 161456, 29 Mai 2017
  11. Das ist eine Zahl, die Du einfach mal raus haust, woher weißt Du das? Diese Menschen sind leiser innerhalb ihrer Kultur, weil sie wissen, dass ihre Meinung auf keine große Gegenliebe stößt, aber 99,9% halte ich für eine gewagte Hypothese.
    Äh, nein, ein
    kann und wird extern und intern kritisiert (ist nicht so, als ob es keine Westeuropäer gibt, die das kritisieren), egal ob es um die Kinder-Schönheitswettbewerbe der Amis geht oder wenn in Deutschland Kinder vor lauter Sportvereinen und Musikschulen nicht mehr zum spielen kommen.
    Das Gleichsetzen von Intoleranz und das Interesse an der Selbstbestimmung und dem Wohlergehen von Kindern ist auch nicht hilfreich und unsachlich.
    Ja, natürlich, aber es gibt (in Einzelbereichen, wie diesem hier) Dinge, die einfach wichtigER sind.
     
    #11
    Makealongstoryshort, 29 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  12. User 161456
    Öfters im Forum Themenstarter
    940
    68
    229
    in einer Beziehung
    Genau das ist das ende dieser Diskussion.
    Dass unsachlich diskutiert wird.

    Übrigens:
    Wie oft regen sich Damen auf PL datüber auf, dass irgend ein Mann in einem Thread meint zu wissen, wie eine Frau tickt, wie die persönliche Sexualität ist.

    Mit Recht.

    Aber die nicht beschnittenen (Atheisten) meinen zu wissrn, was für einen Juden einen Moslem gut wäre?
    Und wenn ersagt, er mag seine Beschneidung, dann heisst es, erweissja nicht wie es anders wäre!!!!

    Aber du etwa?
     
    #12
    User 161456, 29 Mai 2017
  13. Nein, aber für ein kleines Kind.
     
    #13
    Makealongstoryshort, 29 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 4
    • Hilfreich Hilfreich x 2
  14. User 161456
    Öfters im Forum Themenstarter
    940
    68
    229
    in einer Beziehung
    Auch das ist nicht war.

    Wenn das Kind nicht beschnitten ist, gehört es nicht zur Gruppe.
    Das ist nicht das Interesse des Kindes.
     
    #14
    User 161456, 29 Mai 2017
    • sehe ich anders sehe ich anders x 1
  15. Also, wer ist dann jetzt intolerant?
     
    #15
    Makealongstoryshort, 29 Mai 2017
  16. User 161456
    Öfters im Forum Themenstarter
    940
    68
    229
    in einer Beziehung
    Das habe ich nicht zu bewerten.
    Es ist deren Identität .
    Schon der alte Fritz sagte:
    Es soll jeder nach seiner Fason glücklich werden.
     
    #16
    User 161456, 29 Mai 2017
  17. User 122781
    Planet-Liebe ist Startseite
    3.109
    548
    5.657
    nicht angegeben
    ja...da reden wir von erwachsenen menschen.
    die können sich die pelle gern bis zum anschlag abnehmen lassen, das ist mir doch völlig gleich. zumal ich auch überhaupt kein problem mit beschnitteten schwänzen hab.
    wenn aber die körperliche unversehrtheit eines kindes nichts zählt, wird man ja wohl noch sagen dürfen, dass man das nicht in ordnung findet.
    finde diese künstliche aufregung echt übertrieben.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 29 Mai 2017 ---
    jo, aber wie du schon richtig festgestellt hast haben sie doch gar keine wahl.
     
    #17
    User 122781, 29 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 3
  18. User 98820
    Meistens hier zu finden
    526
    148
    425
    Single
    Es geht gar nicht um ein einzelnen Kind.
     
    #18
    User 98820, 29 Mai 2017
  19. User 161456
    Öfters im Forum Themenstarter
    940
    68
    229
    in einer Beziehung
    Ja also. Mehr braucht es ja nicht.

    Doch männl. und weibl. Beschneiung, Zwangsehen in einen Topf zu werfen.
    Das ist schon starker Tobak.

    Kann mir gut vorstellen, dass solch unverhältnismässige Vergleiche Angst und Entsetzen in der jeweiligen Gemeinschaft verbreitet.

    So geschehen bei der letzten offenen Beschneidungsdebatte vor 2-3 Jahren.
    Da kamen ganz schlimme Assoziationen wieder hoch.
     
    #19
    User 161456, 29 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  20. Dann aber verstehe ich das
    nicht. Denn dann war doch der Einwand von MissBukowski völlig richtig. Entweder wir bewerten fremde Kulturen oder nicht.
    --- Beitrag wurde zusammengefügt, 29 Mai 2017 ---
    Doch. Es braucht mehr. Von Dir. Nämlich zu verstehen, dass man nicht intolerant ist, wenn man nicht möchte, dass Babys und Kinder beschnitten werden wegen Traditionen.
    Genau und ich finde es kacke, dass man obiges nicht ohne diese Assoziationen diskutieren kann.
    Genauso wie ich Sterbehilfe diskutieren möchte ohne mit Euthanasie in Verbindung gebracht zu werden.
     
    #20
    Makealongstoryshort, 29 Mai 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 3

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten