Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bester Freund wichtiger als Beziehung?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Gretyl, 30 November 2008.

  1. Gretyl
    Gretyl (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    704
    103
    1
    Single
    Hallo,

    ich hab hier schon lange nichts mehr geschrieben,
    aber ich hoff ich krieg trotzdem Antworten:smile: .

    Also es geht darum:

    Ich bin 18 Jahre alt und hab einen Freund, auch in dem Alter.
    Jedenfalls sind wir nur 14 Tage nacheinander geboren worden und unsere Eltern waren halt schon befreundet und deswegen ist ein sehr enger Kontakt zwischen uns entstanden.
    Er wurde zum wichtigsten Menschen in meinem Leben und wir haben uns eigentlich bis wir 15 waren jeden Tag gesehen. Dann hab ich meine Ex kennengelernt, mit der ich 15monate zusammen war. Blind wie ich damals war, hab ich ihn mehr oder weniger hängen lassen.
    Aber ich hatte mich auch damals nicht in ihm getäuscht: 5 Minuten nachdem ich mit meiner Freundin schlussgemacht hatte, war er da und hat mit mir drüber geredet und hat mir das alles verziehen.
    Dann sind wieder 2 Jahre vergangen wo wir uns wieder jeden Tag gesehen haben.

    Jetzt zum Problem:
    Ich hab seit 5 Monaten wieder eine Freundin und es läuft wirklich gut muss ich sagen, auch wenn wir öfter mal ne kleine Diskussion haben. Zwischen uns liegen ungefähr 2 Jahre, was man manchmal bisschen merkt wie sie sich verhält. Sie klammert öfters ziemlich und ist halt in manchen sachen ziemlich stur. Jetzt ist es aber mittlerweile so, dass ich mich jeden Tag aufs neue entscheiden muss: Sie oder er, am wochenende ist es noch schlimmer.
    Es ist soweit, dass er offen anspricht dass es ihm nich mehr wirklich Spaß macht herzukommen, weil einfach irgendwie das Gefühl von früher weg ist, weil man halt irgendwie immer nur begrenzt Zeit hat was zu machen(zb. weil dann die Freundin noch kommen will, etc.). Mit dem Gefühl mein ich halt dass man einfach so Sachen macht die einen irgendwie zusammenbringen, auch wenns noch so ein schmarrn ist.
    Außerdem fühlt er sich fehl am Platz wenn wir beide zusammen sind, weil er genau weiß dass meine freundin immer lieber mit mir alleine ist. Und irgendwo kann ichs dann auch verstehen,
    weil ich meine Freundin zurzeit eben mehr sehe wie ihn und sie auch permanent da ist.
    Früher oder später werde ich mich zwischen den beiden entscheiden müssen, da bin ich mir sicher.

    Ich weiß einfach nicht, wie ich das ganze angehen soll.
    Vielleicht hat jemand schon etwas ähnliches durchgemacht und möchte mir darüber was sagen.

    Für Hilfe wäre ich euch echt dankbar:smile: !

    lg Gretyl
     
    #1
    Gretyl, 30 November 2008
  2. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Klar ist es für deinen Freund gerade ein Umstellung, weil ihr nicht mehr jeden Tag etwas zusammen unternehmt, weil du jetzt eine Freundin hast und er (nehm ich an) keine Freundin.
    Doch was erwartet dein Freund? Sollst du jetzt ein Leben lang ohne Freundin bleiben, nur weil er meint, er kommt dann bei eurer Freundschaft zu kurz?

    Ich würde mit ihm reden und versuchen, ihm zu erklären, dass du jetzt natürlich gerne Zeit mit deiner Freundin verbingen möchtest, dass du aber auch nicht ganz auf seine Freundschaft verzichten willst. Das du eben hauptsächlich etwas mit deiner Freundin unternimmst, ab und zu etwas auch mit deinem Freund alleine und eben auch ab und zu etwas ihr drei zusammen bzw. in einer ganzen Gruppe von Freunden.
    Da müsstest du allerdings auch mit deiner Freundin sprechen, sie hat jetzt kein Ausschließlichkeitsrecht an dir und das du eben auch weiterhin deine freundschaftlichen Kontakte haben möchtest. Wenn ihr dann zusammen unterwegs seid, muss sie ja auch nicht so zur Schau stellen, dass sie darauf gar keinen Bock hat, weil sie lieber mit dir alleine wäre.

    Sicher ist man in der Anfangszeit lieber nach Möglichkeit 24 Stunden am Tag udn 7 Tage die Woche zusammen, weil man verliebt ist und den anderen vermisst, wenn er nicht bei einem ist. Ich denke, das ist ganz normal.
    Doch wenn du dich jetzt damit verrückt machst, dass du dich entscheiden musst, dann geht es hinterher so aus, wie es eigentlich nicht sein muss.

    Reden ist hier wohl wirklich das Beste. Mit deinem Freund, wie auch mit deiner Freundin. Vielleicht auch später dann mal zu dritt.
    Geklärt werden sollte es aber auf jeden Fall, sonst bist du hinterher derjenige, der das Nachsehen hat und das kann es ja nicht sein.

    Dein Freund sollte aber auch daran denken, dass gerade Freundschaften auch dann Bestand haben sollten, wenn eine neue Liebe des besten Freundes kommt und die Freundschaft nicht mit Eifersüchteleien auf die Freundin des Freundes belasten.
     
    #2
    User 25480, 30 November 2008
  3. it's true
    Verbringt hier viel Zeit
    100
    103
    1
    nicht angegeben
    Das ist leider immer so ein Problem mit Freunden aus Kindertagen: Früher war man unzertrennlich, aber irgendwann wird man älter und es treten Dinge wie eine Freundin ins Leben. Ich denke es ist unvermeidlich und ganz normal, dass der Kontakt zu deinem besten Freund dadurch weniger wird, weil die Freundin dann natürlich schon die erste Priorität hat.

    Der beste Freund muss in dieser Situation akzeptieren, dass es nicht mehr wie früher ist. Die Zeit vergeht einfach, und Dinge ändern sich. Aber trotzdem muss es an der Tiefe eurer Freundschaft ja nichts ändern, auch wenn ihr euch nun nicht mehr jeden Tag seht.

    Ich sehe da nicht unbedingt die Notwendigkeit, dass du dich zwischen Freund oder Freundin entscheiden musst. Man kann doch eine Lösung finden die für alle akzeptabel ist, z.B. ab und an mal was mit dem besten Kumpel allein machen. Oder ihn gemeinsam mit anderen zu dir und deiner Freundin einladen, dann fühlt er sich sicher auch weniger fehl am Platz. Wenn deine Freundin ansonsten eh permanent da ist, müsste das zeitlich schon klappen, dass ihr trotzdem noch genügend Zeit für euch allein habt.
     
    #3
    it's true, 30 November 2008
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Du musst dich nicht entscheiden, sondern du musst einen Kompromiss finden. Meinetwegen gehören deiner Freundin die Montage, Mittwoche, Freitage und deinem besten Kumpel die Dienstage und Donnerstage mit dir. Genau dasselbe Spiel am Wochenende. Mit einem unternimmst du Samstag und mit dem anderen am Sonntag etwas.

    Klar, dein bester Freund muss deine Freundin akzeptieren, aber es ist mindestens genauso wichtig, dass deine Freundin den Stellenwert deines Kumpels akzeptiert!
     
    #4
    xoxo, 30 November 2008
  5. Schulformbeat
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Hay du :smile:

    Ein nettes Thema was ich schon bei vielen gesehen habe. Ich musste das übrigens selber erleben ->


    Mein damaliger bester Freund und ich waren auch beste Freunde, unzertrennlich und haben echt alles gemacht. Ich könnte dir Romane darüber schreiben wie toll diese Zeit war und natürlich darüber welchen Stellenwert er für mich hatte. Mit den Jahren trafen wir uns nicht mehr so oft weil einer von uns in eine andere Schule gegangen ist als der andere, aber durch kleine Streitereien und gewissen Dingen wurden wir noch enger zusammengeschweißt.

    Und dann kam es dazu dass er seine jetzige Verlobte kennenlernte, anfangs ging das ja noch und ich habe mich wegen ihm auch gefreut und hatte außerdem Verständnis dass wir uns nicht mehr so oft sahen...Aber wie alle Dinge ein Ende haben, fand auch dieses ein Ende indem wir uns irgendwann zerstritten, durch seiner Ignoranz und dass ich irgendwann den Schlussstrich gezogen habe. Es kamen noch andere Kleinigkeiten dazu, aber das Hauptproblem war dass er nichts einteilen konnte, und das bei seinen Tagesabläufen wo man was gebacken kriegen muss.

    Heute sehen wir uns nicht mehr, obwohl wir in der selben Stadt wohnen - Er weicht mir aus, ich weiche ihm aus, unsere Wege haben sich getrennt.

    xoxo hat den Kern eigentlich schon genannt dass beide Seiten klar sein soll wie wichtig die Gegenseite ist. Allerdings würde ich hier mehr Zeit für dein Kumpel einteilen. Es ist zwar klar dass du jetzt eine Freundin hast und ihr euch trifft, aber vernachlässige bitte dein Kumpel nicht dadurch, mach ihr das klar. Denn auch wenn ich jetzt den Spielverderber spielen mag: Dein Kumpel hast du länger, den wirst du längere Zeit sehen wenn du auch für ihn da bist. Er hat dir vergeben, also zeig ihm auch dass diese Vergebung nicht ins Leere ging.
     
    #5
    Schulformbeat, 1 Dezember 2008
  6. Gretyl
    Gretyl (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    704
    103
    1
    Single
    Deinen Einwand find ich gut, ich hab mir das nämlich auch von anfang an so gedacht.

    Das schwierige ist halt, dass durch so eine Einteilung mein Tagesablauf genau so ist wie ich ihn nie haben will^^.. ich leb eher in den Tag rein, also ich mach schon alles gut mit schule und beruf, aber so freizeittechnisch verabrede ich mich nicht gerne - ich treff mich immer lieber spontan.
    Und wenn ich dran denk, dass jetzt zum Beispiel an einem "Tag der Freundin" eine geile Party ist wo ich und mein Kumpel eingeladen sind.. dann "dürfte" ich da ja praktisch nicht hin. Und genau so Situationen will ich vermeiden.
    Kompromiss finden ist glaub ich schwieriger als manche denken, weil es einfach so viel ändert.
     
    #6
    Gretyl, 1 Dezember 2008
  7. Luno
    Benutzer gesperrt
    235
    0
    1
    nicht angegeben
    "Die Zeit besser einteilen" muss ja nicht gleich bedeuten, dass du für 8 Wochen im Voraus festlegst, dass montags immer die Freundin kommt und du dienstags immer deinen Kumpel siehst.

    Du kannst ja schon spontan bleiben (in einem gewissen Rahmen) - aber sei eben auch zugunsten deines Kumpels spontan! Wie du schon festgestellt hast, wenn gerade eine coole Party stattfindet, willst du da auch einfach mal spontan mit dem Kumpel hin.

    Ich denke, du musst lernen, deiner Freundin auch mal abzusagen bzw. ihr klarzumachen, dass du manchmal auch einfach einen Tag mit deinem besten Freund verbringen willst - ohne im Hinterkopf zu haben, dass du aber um 16.30 Uhr wieder zurück sein musst, weil dann die Freundin vor der Tür steht.

    Es ist verständlich, dass man - gerade am Anfang einer Beziehung - am liebsten 24 Stunden zusammen verbringen will. Aber man sollte darüber nicht seine anderen Freunde vergessen bzw. dem Partner auch zugestehen, dass er weiter NUR mit Freunden was unternimmt. Denn ich verstehe auch deinen besten Freund, dass er sich außen vor vorkommt, wenn er mit dir und deiner Freundin etwas unternimmt, und ein bisschen wie das fünfte Rad am Wagen. Und auch, dass er dich gerne mal "für sich alleine" will.

    Ganz ohne Einschränkungen wirst du das nicht hinkriegen, du wirst wohl schon mehr planen müssen als bisher, anders geht's nicht, wenn du viele verschiedene Interessen und Personen unter einen Hut bringen willst. Aber das sollte dir die Freundschaft doch wert sein! Denn dein bester Freund hat dir schonmal verziehen, ihr kennt euch seit eurer Geburt, es wäre schade, das einfach so im Sand verlaufen zu lassen, "nur" weil du jetzt eine Freundin hast.
     
    #7
    Luno, 1 Dezember 2008
  8. drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.074
    123
    14
    vergeben und glücklich
    Vielleicht wär ein bisschen Vorausplanung nicht schlecht. Nicht für Wochen, aber für eine, oder wenigstens für ein paar Tage. Verabrede dich fest mit deiner Freundin, aber auch mit deinem Kumpel, und das relativ ausgeglichen. Z.B.: Diesen Montag verbringe ich den Nachmittag mit meiner Freundin, weil wir da zu gleichen Zeiten Schulschluss haben, das bietet sich an. Aber am Dienstag verschwinde ich nach der Schule direkt zu meinem Kumpel und wir zocken (oder was auch immer).

    Aber bitte vermeide es, mit deiner Freundin verabredet zu sein und ihr dann spontan abzusagen, weil dein Freund angerufen hat. (oder andersherum)

    Wenn einer von beiden dauerhaft den Eindruck hat, dass du springst, sobald "die Gegenseite" anruft, schürst du dauerhafte Konflikte in deren Mittelpunkt du stehst. Das gilt es zu vermeiden.
     
    #8
    drusilla, 1 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Bester Freund wichtiger
azarel250
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 13:12
7 Antworten
thomas1337
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 Oktober 2016
15 Antworten