Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Besuch beim Psychologen gerechtfertigt?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von ArpX, 5 März 2006.

  1. ArpX
    ArpX (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    116
    101
    0
    Single
    Hi

    Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an mich... hab schon länger nichts mehr geschrieben.

    Kurze Zusammenfassung für alle die mich nicht (mehr) kennen.
    Sommer 2004 hat es mich erwischt. Ich hatte mich verliebt. Damals erkannte ich aber noch nicht, was für ein großes Problem das werden sollte.
    Naja, wir haben uns dann öfter getroffen... zum lernen, oder auch einfach nur so.
    März 2005 hatte ich dann meinen gesamten Mut zusammengenommen und hab ihr alles gestanden...
    Natürlich gab das einen Korb.
    Doch trafen wir uns weiterhin des öfteren, vorallem da wir ja auch im selben Studiengang sind.
    Im Oktober begann wieder die Vorlesungszeit und es war alles wie gehabt.
    Ich war verliebt, sie nicht.
    Es deutete sich aber an, das sie auf einen anderen steht.
    Und je länger ich sie und ihn beobachtete, desto klarer schien es mir, das sowohl sie was von ihm will, als auch er was von ihr.
    Da begann meine wirklich miese Phase.
    Ich war sehr oft mies drauf, traurig und wusste nicht weiter.
    Das hat sich natürlich auch auf meine Studienleistung ausgewirkt...
    Grade mal eine klausur geschafft.
    Aber trotzdem schien ich die Gefühle nicht zu verlieren.
    Vor einigen Tagen ist dann mein persönliches Armageddon eingetreten.
    Sie erzählte mir, dass genau das eingetreten ist, was ich vor einigen Monaten befürchtet hatte.
    Sie und er sind nun zusammen.
    Ihr könnt euch vielleicht vorstellen wie es mir nun geht.
    Es vergehen keine zwei Stunden an denen nicht mindestens ein Gedanke an sie in meinem Geist herumschwirrt.
    Und jedesmal wird mir leicht übel wenn ich an sie und ihn denke.
    Bin wieder mies drauf, traurig und halte mein Leben für extrem mieß.

    Nun hatte ich überlegt deswegen mal einen Psychologen aufzusuchen, denn es ist doch schon etwas krankhaft anderthalbjahre lange solche Gefühle aufrechtzuerhalten.

    Vorallem befürchte ich schlimmes wenn in einem Monat die Vorlesungen weiter gehen und ich täglich beide zusammen sehe...
    Das kann bei meinem aktuellem Gemütszustand zu nichts gutem führen.

    Aber nun hab ich auch meine Zweifel...
    Sind meine "Probleme" nicht etwas zu trivial und weit verbreitet um damit die Zeit eines Psychologen zu verschwenden?
    Andererseits könnt ich wirklich Hilfe brauchen wenn das nächste Semester einigermaßen funktionieren soll....
     
    #1
    ArpX, 5 März 2006
  2. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Nimm lieber einen Psychotherapeuten - der kann Dir in deiner Situation wesentlich besser helfen. Da Du fünf Probestunden hast, die von der Krankenkasse in der Regel bezahlt werden, kannst Du das ja einfach mal ausprobieren. Vielleicht kann es der PTherapeut auch so drehen, dass die KK auch alles andere bezahlt.

    Eine Therapie ist immer dann sinnvoll, wenn das Problem im Kopf die Lebenqualität stark beinträchtigt. Könnte man bei Dir bereits so interpretieren. Ob Du Therapie brauchst oder nicht, kann Dir spätestens der Therpeut sagen.
     
    #2
    Gravity, 5 März 2006
  3. ArpX
    ArpX (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    116
    101
    0
    Single
    Ich meinte ja Psychotherapeut...
    Bei uns an der Uni gibts eine Psychotherapeutische Ambulanz.

    Und du meinst nicht das dieses Problem zu trivial ist?
     
    #3
    ArpX, 5 März 2006
  4. User 34612
    User 34612 (38)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.400
    398
    3.982
    vergeben und glücklich
    Wenn es für Dich ein Problem darstellt, ist es nicht zu trivial. Geh hin! Schaden kanns doch nicht...
     
    #4
    User 34612, 5 März 2006
  5. xman2
    xman2 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    103
    3
    Single
    Es kann auf jeden Fall nie Schaden!!!

    Ausserdem soll so gut wie jeder irgendwelche Neurosen haben, die man behandeln könnte..


    gruss,
    xman2
     
    #5
    xman2, 5 März 2006
  6. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    @xman2:


    Den Eindruck hatte ich auch schon. Ich hab dazu immer gesagt: Ich kenne keinen, der keinen Knall hat.


    @ArpX: Wenns eine Ambulanz gibt, dann nichts wie hin. Und wenns nur ein Informationsgespräch ist.
     
    #6
    Gravity, 6 März 2006
  7. HaveABreak
    Gast
    0
    Ob es zu trivial ist oder nicht entscheidet der Therapeut dann schon, keine Angst. Einfach mal hingehen und ein bisschen reden, dann ergibt sich schon irgendein weiterer Weg.
     
    #7
    HaveABreak, 6 März 2006
  8. sad_clown
    sad_clown (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    221
    101
    0
    nicht angegeben
    Liebeskummer sind ein sehr ernst zu nehmendes Thema.

    Viele Menschen zeigen bei großem Liebeskummer körperliche und geistige Anzeichen.
    Das kann von Appetitlosigkeit als Folge extremer lebensbedrohender Gewichtsverlust sein bis zu suizidgedanken.

    und in deinem Fall lähmt es dein Denken und deine Leistungen in deinem Studium. Es geht schliesslich um deine Zukunft.

    Ich kenne sowas nur zu gut. Hab auch grad in den letzten Monaten Liebeskummer und momentan immer noch ein wenig. Deswegen kann ich dich absolut verstehen. Bei mir war es im Januar so, dass ich fast jede Minute an ein bestimmtes Mädchen denken musste,
    Meine Leistungen im Job gingen in den Keller. Bin jetzt über den Berg aber wenn du die beiden ständig siehst wird es schwierig.

    Geh auf jeden Fall zu der Betreuung.
     
    #8
    sad_clown, 6 März 2006
  9. ArpX
    ArpX (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    116
    101
    0
    Single
    Ständig sehen...

    Ich war vorhin in der Stadt... denke an nichts böses und will nur im BK neben dem Kino was essen... und wen seh ich ? beide...
    Diese paar sekunden haben gereicht um meinen Apetit völlig zu zerstören... ich spiele jetzt sogar mit dem Gedanken sofort die Uni zu wechseln.
    Ich meine, wenn ein paar Sekunden sowas anrichten... was werden wohl ein paar Stunden am ersten Vorlesungstag anrichten?

    Hab mir bei der Ambulanz einen Termin gemacht... erst in zwei wochen... wenn mein Glück weiterhin so bleibt wie es vor ein paar Stunden war.... gute nacht...
     
    #9
    ArpX, 6 März 2006
  10. flip1977
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    3
    Single
    Je eher Du Dich dem Problem stellst, desto eher kamsst Du damit fertig werden. Ausreißen kannst Du in diesen Fall nicht also mach es. Nachher wirrst Du Dir sagen warum habe ich es nicht schon früher gemacht :zwinker: .
     
    #10
    flip1977, 7 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Besuch beim Psychologen
Mönchen97
Kummerkasten Forum
17 Oktober 2015
4 Antworten
Rheingold
Kummerkasten Forum
13 Januar 2015
8 Antworten
haribob
Kummerkasten Forum
16 Juni 2005
6 Antworten