Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beteiligst du dich an der Verfassungsbeschwerde gegen die Volkszählung 2011?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von donmartin, 23 Juni 2010.

?

Beteiligst du dich an der Verfassungsbeschwerde?

  1. Ja

    6 Stimme(n)
    21,4%
  2. Nein

    17 Stimme(n)
    60,7%
  3. Weiss nicht

    4 Stimme(n)
    14,3%
  4. Bringt doch eh nichts

    1 Stimme(n)
    3,6%
  1. donmartin
    Gast
    1.903
    Beteiligst du dich an der Verfassungsbeschwerde gegen die Volkszählung 2011?

    Wie schon (Die für 1981 geplante Zählung die dann 1987 stattfand) damals, werde ich nicht erfasst, mich befragen lassen und an Protesten und Boykottaufrufen teilnehmen.
    Off-Topic:
    Damals wurden mir 6 Monate Jugendarrest angedroht - trotzdem bin ich nicht erfasst worden...


    Die Volkszählung 2011 stützt sich, anders als 1987, vor allem auf die Zusammenführung der Datensammlungen der Meldeämter und der Bundesagentur für Arbeit. Diese werden mit einer eindeutigen Identifikationsnummer gespeichert und mit Daten aus dem gleichzeitig neu erstellten Wohnungsregister zusammengeführt. Dazu müssen alle Eigentümer von Gebäuden und Wohnräumen detaillierte Angaben zu Eigentumsverhältnissen, Größe und Ausstattung der Wohnungen und zu den Mietern machen. Ebenso werden etwa 10 Prozent aller Bürger nochmals ausführlich persönlich befragt. Ein Widerspruch kann nicht eingelegt werden.

    * Ein Viertel bis ein Drittel aller in Deutschland ansässigen Personen werden zu Zwangsbefragungen aufgesucht und müssen “Erkundigungen” im familiären und nachbarschaftlichen Umfeld dulden.
    * Sensible persönliche Daten werden aus zahlreichen Quellen ohne Ihre Einwilligung zusammengeführt. Die Daten von Meldeämtern und Behörden werden somit zweckentfremdet.
    * Die Zuordnung der Daten ist über eine eindeutige Personenkennziffer möglich. Eine solche eindeutige, gemeinsame Ordnungsnummer hatte das Bundesverfassungsgericht 1983 ausdrücklich verboten.
    * Die Erhebung ist nicht anonym, da jederzeit Rückschlüsse auf Ihre Identität möglich sind. Es entstünde ein zentral verfügbares Personenprofil aller in Deutschland ansässigen Personen.
    * Die zentrale Verfügbarkeit der Personenprofile weckt Begehrlichkeiten. Die Datenschutz-Skandale der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass das Missbrauchspotenzial einmal angelegter Datensammlungen enorm ist.
    * Die Abfrage der Daten laut deutschem Zensus-Gesetz geht über den von der EU geforderten Umfang hinaus, z. B. die Angabe des Religionsbekenntnisses, das insbesondere muslimische Glaubensrichtungen besonders differenziert und damit zur Beantwortung auffordert. So ließe sich zum Beispiel eine Liste aller Muslime in Deutschland erstellen, die ihre Religionszugehörigkeit angegeben haben.


    Stoppt die Vollerfassung

    Verfassungsbeschwerde gegen die Volkszählung 2011
     
    #1
    donmartin, 23 Juni 2010
  2. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Ich habe mitgemacht. - Das ist doch mal wieder eine Sache, die danach schreit, vom Bundesverfassungsgericht gekippt oder zumindest eingeschränkt zu werden.
     
    #2
    User 44981, 23 Juni 2010
  3. Nachtwächter
    Meistens hier zu finden
    178
    148
    251
    Verheiratet
    Obwohl ich eigentlich auch sehr auf Datenschutz bedacht bin und in diesem Punkt auch ein Anhänger der Piratenpartei - ich halte diese Volkszählung für notwendig. Man braucht einfach die Daten, um politische und wirtschaftliche Entscheidungen zu treffen.
     
    #3
    Nachtwächter, 23 Juni 2010
  4. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Ich frage mich, warum in Zeiten von Netzwerken, google, amazon, Bonusprogrammen mit Punktesammlungen etc. DA jetzt ein Aufschrei erfolgt?!
     
    #4
    Chérie, 23 Juni 2010
  5. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Weil es ein gewaltiger Unterschied ist, ob ich entscheiden kann, welche Daten ich wem gebe (ich muss mich ja nicht bei Facebook registrieren oder eine Payback-Karte haben) oder ob ich vom Staat dazu gezwungen werde, ihm irgendwelche Daten von mir zu geben.
     
    #5
    User 44981, 23 Juni 2010
  6. einzelmensch
    0
    ---------------------
     
    #6
    einzelmensch, 23 Juni 2010
  7. Duzz
    Gast
    0
    es ist wirklich ein gewaltiger unterschied ob ich daten bewusst und freiwillig abgebe, oder ob vom staat daten abgepresst werde..
    hab bei der aktion mitgemacht..
     
    #7
    Duzz, 23 Juni 2010
  8. User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.385
    133
    63
    vergeben und glücklich
    Ich werde mich auf jeden Fall an der Verfassungsbeschwerde beteiligen. Diese ganze Datensammelwut der Behörden ist nicht mehr zum Aushalten. Hoffentlich stoppt das BVG diesen Schwachsinn.
     
    #8
    User 9402, 23 Juni 2010
  9. solitarius
    solitarius (35)
    Meistens hier zu finden
    136
    128
    109
    Single
    Es ist interessant, die Gesetzestexte zu lesen.

    Offenbar wird von oben bestimmt, wer der Genosse sein darf, der um die Häuser schleicht, und die Leute ausquetscht, und der Genosse darf sich nicht mal dagegen wehren. Na, zumindest darf der Genosse wo anders spionieren, und nicht in direkter Nachbarschaft.

    Interessant auch, daß man zur Auskunft verpflichtet ist, aber bisher habe ich nichts von "wahrheitsgemäß" gelesen.
     
    #9
    solitarius, 24 Juni 2010
  10. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Wie will man denn Leute auch dazu verpflichten? Einige sollten sich vielleicht erstmal mit den Praktiken der Volkszählung vertraut machen.
     
    #10
    Chérie, 24 Juni 2010
  11. donmartin
    Gast
    1.903
    Ja, es ist interessant....... :smile: ...Es wird dir nichts nutzen zu lügen, da die die die Daten erheben, schon einen Auszug aus dem Melderegister haben. Auch werden mit Finanzbehörden, Einwohnermeldeamt, Arbeitsamt usw usw ABGEGLICHEN......
    Später daqnn mit den Statistischen Bundesämtern und mit den Datenbanken der EU.

    Auch die Bürger, die bestimmt werden als Datensammler, sind verpflichtet.

    Das Gesetz:
    http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/SharedContent/Oeffentlich/AZ/ZD/Rechtsgrundlagen/Statistikbereiche/Bevoelkerung/051a__ZensG__2011,property=file.pdf

    Abschnitt 5 (Seite 19)

    Auf Seite 6 zb stehen EINIGE der Daten die erhoben und abgeglichen werden sollen:

    Familienname, frühere Namen, Vornamen, Tag der Geburt und Ordnungsnummer der minderjährigen
    Kinder sowie Familienname, Vornamen, Tag der Geburt, Schlüssel und Ordnungsnummer der gesetzlichen Vertreter,
    22. Tag der letzten Eheschließung oder Begründung der letzten eingetragenen Lebenspartnerschaft,
    23. Tag der Auflösung der letzten Ehe oder letzten eingetragenen Lebenspartnerschaft,
    24. Anschrift des Wohnungsgebers,
    25. Information über freiwillige Anmeldung im Melderegister,
    26. Übermittlungssperre nebst Grund der Übermittlungssperre,
    27. rechtliche Zugehörigkeit zu einer öffentlich-rechtlichen Religionsgesellschaft.


    aber lest selber......oder gebt Auskunft....oder was auch immer.


    Off-Topic:
    für Wohnungen:
    a) Art der Nutzung,
    b) Eigentumsverhältnisse,
    c) Wohnung nicht meldepflichtiger Personen, soweit bekannt,
    d) Fläche der Wohnung,
    e) WC,
    f) Badewanne oder Dusche,
    g) Zahl der Räume.


    ICh schreib schon mal auf, wie oft und an welchen Tagen ich die Wanne benutze, und welches Shampoo....ab und an gibts auch Sex in der Wanne.....müssen die doch wissen sollen.....:frown:
     
    #11
    donmartin, 24 Juni 2010
  12. glashaus
    Gast
    0
    Irgendwie finde ich die Beispiele jetzt wenig spektakulär. Das ist mir doch total wumpe, ob jemand weiß, ob ich eine Badewanne oder eine Dusche habe (ist ja eh nicht meine Wohnung)? Und der Tag der Eheschließung ist doch eh beim Standesamt bekannt?
     
    #12
    glashaus, 24 Juni 2010
  13. GreenEyedSoul
    0
    Ich hab damit ehrlich gesagt kein Problem.
     
    #13
    GreenEyedSoul, 24 Juni 2010
  14. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    ja .... da es ja langsam aktuell wird, der 9. mai immer näher rückt und wir bürger uns ja von der presse immer gut informiert fühlen .... :smile:

    Zensus 2011: Fragebogen

    ich frag mich nur manchmal warum die manche sachen wissen wollen?
    als erstes fällt mir auf das ich MEINE telefonnummer preisgeben soll. :ratlos:
    wollen die mich dann anrufen?
    bekomm ich dann eine kaffeemaschine weil ich daran teilgenommen hab? :confused:

    was kreuz ich nur an wegen meiner religion? :link:
    wenn ich da sage islam ... und ich hab ja nen vollbart ... bin ich dann gefährlich? :cool:

    wenn ich sage das ich manchmal arbeite ... geht das finanzamt dann davon aus das ich schwarz arbeite und schickt mir den zoll vorbei?


    -------

    gerade mit unserer vergangenheit ist eben so eine umfrage ein starker eingriff in die privatsphäre finde ich.

    das finanzamt kann jetzt schon auf mein konto zugreifen.

    ob die künftig ein ministerium für facebook zulegen und dann daten sammeln wer wann wie oft wo in urlaub war und warum der sich das leisten kann? :hmm:

    fragebögen können eben oft sehr fragwürdig sein.

    der eine hat einen doktortitel und seine arbeit nicht gemacht ... der nächste verkauft u-bootpläne und ist bei kirch beschäftigt ... ok, sein arbeitgeber ist dann pleite gegangen.
    was der dicke da wohl einträgt?
    schrifsteller? hausmann? rentner? .... WIR werden es nie erfahren. :schuettel:
     
    #14
    User 38494, 1 März 2011
  15. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Nein. Die USA weiss eh bereits alles ueber mich, warum nicht auch Deutschland. :tongue: Diese ganze Datensammlung, der Gedake daran, aber auch was ich im Internet freiwillig preis gebe ... es machte mich einst langsam krank, mich juckts jetzt nicht mehr. Und mich interessiert das Ergebniss der Volkszaehlung.
     
    #15
    xoxo, 1 März 2011
  16. natoja
    Verbringt hier viel Zeit
    476
    103
    19
    vergeben und glücklich
    ich finds ne frechheit, wenn es stimmt... das man dazu gezwungen wird.
    Alleine aus dem Grund würde ich mich schon weigern meine Daten so detailiert rauszugeben.
    Bei der Telefonnummer, würde ich nix angeben. Die geht niemanden etwas an, auch nicht den staat. Und die bekommt nur der, dem ich sie auch geben will. Notfalls würd ich lügen und sagen ich habe keins.

    Bald git es garkeine Privatzone mehr...
    am besten noch peilsensor mit strichcode an jeden Bürger... echt...

    umfrage schön und gut, aber dann soll sie doch freiwillig sein und wenn einige nicht wollen, fragt man die nächsten. Und wer seine privaten Daten hergeben will, soll er tun...ich nicht.
    Außerdem mal ehrlich... wenn die an so daten kommen wollten, könnten sie das auch wenn man sich weigert...also was soll das alles bringen?
     
    #16
    natoja, 1 März 2011
  17. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Das hab ich mir auch gedacht. Solange da nix wirklich privates bei ist stört mich das eigentlich nicht. Was bisher hier gesagt wurde, stört mich nicht sonderlich.
     
    #17
    User 10015, 1 März 2011
  18. User 97191
    Meistens hier zu finden
    269
    128
    89
    Single
    ich frage mich, wozu das gut sein soll.? "die" haben doch eh schon alle daten und dank datenabgleich werden diese weiter und weiter verbreitet.
    man nehme nur das schwerverbrechen einer geringfügigen steuerschuld o.ä. und ist ggf grad umgezogen .... zack! zahlbescheid findet seinen weg. oder gez. nach umzug. oder, oder, oder...

    und: selbst wenn ich auskünfte erteilte, würde ich diese natürlich verfälschen. durchaus wissend: pöse! na und? ist doch soo anonym. :zwinker: mit einer belangung wegen unsachgemässer angaben würden sie sich selbst verraten.
    ich seh der sache gelassen entgegen. sollten sie klingeln, bin ich je nach laune nicht da oder mach auf und knall die tür wieder zu. einen zwang werden sie (denke ich mal) nicht durchsetzen.. das hat sich nicht einmal die ddr getraut, wenn man nicht zur wahl antrat und besuch von den "mobilen urnen" bekam.. :zwinker:

    hach, kämen sie doch zu mir ... :rolleyes: :grin:
     
    #18
    User 97191, 1 März 2011
  19. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Juckt mich nicht, ob die diese Daten erheben oder nicht. In Deutschland gibt es die Möglichkeit der Verfassungsbeschwerde und wer meint, dass ihm damit Unrecht getan wird, soll sich dran beteiligen.

    Es werden so viele Daten seit jeher von allen möglichen Leute, Unternehmen und Behörden gesammelt - ich sehe da keinen direkten Nachteil für mich.
     
    #19
    User 38570, 1 März 2011
  20. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Es ist eine Volkszählung, Herr im Himmel... natürlich hat der Staat ein Interesse an gewissen Daten über seine Bürger. Wenigstens muss unsereins nicht mehr in die Geburtstadt seines Vaters reisen.

    Ich sehe das alles nicht so wild. Interessant sind für mich nur zwei Dinge: erstens, warum angeworbene Helfershelfer die Umfrage durchführen, und nicht vereidigte Beamte. Zweitens, wie sicher die gesammelten Daten liegen. Die Behörden sind ja nicht gerade für ihren professionellen Umgang mit Datenmaterial bekannt, welches in anderer Form als Akten vorliegt.

    Aber der generelle Vorgang einer offiziösen Volksbefragung aus Gründen der Statistik ist für mich ganz unproblematisch. Wie soll der Staat denn zB wissen, ob es Notwendigkeiten gibt, gewisse Gesetze zu Lebenspartnerschaften und gleichgeschlechtlichen Ehen anzupassen, wenn er keine Daten darüber hat, wie viele Leute derartige Systeme in Anspruch nehmen? Wie sollen religionspolitische Aussagen getroffen werden, wenn man keine aktuellen Daten über Religionszugehörigkeit hat? Ist doch klar, dass im Kontext einer solchen Befragung nicht nur nach der Toilettenanzahl im Haushalt gefragt wird...
     
    #20
    many--, 1 März 2011

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beteiligst dich Verfassungsbeschwerde
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
23 März 2011
6 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
19 Juni 2010
11 Antworten