Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Betrug bei British Airways

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Rolfus, 5 Oktober 2007.

  1. Rolfus
    Verbringt hier viel Zeit
    256
    103
    2
    nicht angegeben
    Wir sind im Frühling 2007 mit British Airways mit 6 Gepäckstücken von Zürich nach Kanada geflogen. Es kamen nur deren 3 an, der Rest folgte 1-2 Wochen später. Das zwang uns, die Ferien zu verlängern. Eine Umbuchung kostet offiziell Fr. 150.00 pro Persons, bzw. Fr. 300.00 für uns beide. Am 17. April habe ich telefonisch umgebucht, Belastung auf der Master Card Fr. 350.05. Beim Rückflug am 22. April wurden wir am Flughafen ohne unseres Wissen mit weiteren Fr. 306.22. belastet. Als ich in der monatlichen Kreditkarten-Abrechnung diesen Irrtum festgestellt habe, wollte ich bei BA reklamieren. Sie gab mir das Reklamtionsbüro in Bremen an. Eine Antwort auf meine Reklamation kriegte ich nicht. Dann wandte ich mich an die Kreditkartenfirma. Dort hiess es, dass ich die monatliche Reklamationsfrist überschritten hätte.
     
    #1
    Rolfus, 5 Oktober 2007
  2. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Nachhaken, nerven, schreiben, mit Klagen drohen und darauf pochen, dass du wissen willst, mit welcher Berechtigung BA deine Kreditkarte belastet hat.
    Wenn das rechtmäßig sein SOLL,müssen dazu auch Rechnungen mit einem Zweck vorliegen. So einfach kann man kein Geld klauen - es sei denn, du lässt es so schleifen.
     
    #2
    SexySellerie, 5 Oktober 2007
  3. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Betrug setzt, soweit ich weiß, eine Schädigungsabsicht voraus. Deshalb wird das hier vermutlich eher nicht der Fall sein.

    Ansonsten würd ichs halt wie Sellerie machen: Noch ein paar nette Briefe schreiben, eine Mahnung mit einer Frist von 1-2 Wochen und wenn dann keine reagiert, mal zum Anwalt gehen.
     
    #3
    User 24257, 5 Oktober 2007
  4. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    also an deiner Stelle würde ich mal gewaltig Druck machen und zwar bei verschiedenen Stellen - ist oft so das man erstmal auf Granit beißt. Nur leider kommts mir vor als wärst du etwas "untätig" (sorry) v.a. da euer Flug ischon im April war... da habt ihr schon ne Menge Zeit verstreichen lassen. Es ist ja auch einiges an Geld etc.:ratlos:
     
    #4
    brainforce, 5 Oktober 2007
  5. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Betrug setzt in erster Linie Täuschungsabsicht und in zweiter Linie Vermögensverfügung vorraus.
    Ich sehe den Tatbestand nichtmal annähernd erfüllt.

    Dumm gelaufen, zivilrechtlicher Streit.
     
    #5
    Novalis, 5 Oktober 2007
  6. Bac-Cab
    Bac-Cab (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    Single
    nicht nur british airways sind so drauf...

    größte vorsicht ist auch bei IBERIA geboten!

    zocken einem vor ort wegen deren eigenem verschulden ab und reagieren auf keine beschwerden, weder das formular am flughafen noch auf etliche anschreiben danach.
     
    #6
    Bac-Cab, 5 Oktober 2007
  7. User 8944
    Verbringt hier viel Zeit
    1.187
    121
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Auch wenn das nur sekundär zum Thema beiträgt, würde ich gerne auch mal darauf verweisen, dass solche Anschuldigungen ziemlich haltlos sind. Denn, es steht jedem selber frei, mit welcher Fluggesellschaft er fliegt oder nicht fliegt. Und jede Gesellschaft hat ihre eigenen Richtlinien und die internationalen Richtlinien für die Gepächbeförderung und im Falle eines Verlusts.

    Soweit ich weiß, gibt es keine rechtlichen Grundlagen für Entschädigung, wenn Gepäckstücke verspätet ankommen, das ist alles auf Kulanzbasis. KLM und andere Gesellschaften garantieren nicht mal mehr, dass Passagier und Gepäck in derselben Maschine sitzen. Dagegen spricht natürlich der Sicherheitsaspekt, aber das ist ein anderes Thema.
    Ich meine, man sollte nur immer bedenken, dass die einem nichts schenken. Und jeder Flug stellt nunmal das Risiko dar, dass etwas abhanden kommt. Und prozentual gesehen nicht zu selten. Dafür gibt es ja die Leitlinien.
    Selbstverständlich verstehe ich aber den Ärger!


    Rein interessehalber, du sagst "deren 3 Gepäckstücke". Waren da noch andere dabei
    oder hattet ihr 6 Stücke dabei und Zusatzgepäck?
    Wieso merkst du das erst jetzt?

    Ich würd es wie die anderen machen. Nette Mails, Briefkontakt, per Einschreiben meinetwegen, um Kulanz bitten, und ansonsten zum Anwalt. Wenigstens mal nachfragen!
     
    #7
    User 8944, 5 Oktober 2007
  8. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Ok...so ist dann die qualifizierte Definition des Tatbestandes....:grin:
     
    #8
    User 24257, 6 Oktober 2007
  9. Rolfus
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    256
    103
    2
    nicht angegeben
    Rein interessehalber, du sagst "deren 3 Gepäckstücke". Waren da noch andere dabei
    oder hattet ihr 6 Stücke dabei und Zusatzgepäck?
    Wieso merkst du das erst jetzt?

    Ich würd es wie die anderen machen. Nette Mails, Briefkontakt, per Einschreiben meinetwegen, um Kulanz bitten, und ansonsten zum Anwalt. Wenigstens mal nachfragen![/QUOTE]

    Wir hatten in Zürich 6 Gepäckstücke aufgeben, in Calgary sind 3 angekommen. Anstatt weiter ins Skigebiet zu fahren, waren wir gezwungen, in Calgary auf das Gepäck zu warten. Immer dachten wir: morgen kommt's! Teilweise mussten wir auch Kleider kaufen, da es in Calgary sehr kalt und windig war. BA hat uns nie informiert, ob sie das Gepäck suchen, finden usw. Stets 100%ige Ungewissheit, bis das Gepäck einzeln eintrudelte.
    Was meinst du, wie merkst du das erst jetzt? 1 Stunde nach Ankunft des Flugzeugs in Calgary war doch klar, dass 3 Gepäckstücke fehlten.

    Ein englischer Jurist sagte mir, dass es sich um Larceny handelt, zivilrechtlich, nicht strafrechtlich.

    Hier in der Schweiz werde ich von BA immer nach Bremen verwiesen. Aus Kostengründen möchte ich aber nicht im Ausland klagen. Vorerst muss ich einmal feststellen, ob BA in schweizerischen Handelsregist eingetragen ist.
     
    #9
    Rolfus, 10 Oktober 2007
  10. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Ich denke mal, "Merkst Du das erst jetzt" ist darauf bezogen, dass der Flug im APRIL war und wir jetzt OKTOBER haben - das war vor einem halben Jahr. Seit wann korrespondierst Du denn mit BA bzw. Deiner Kreditkartenfirma?

    Und was die Verlängerung des Aufenthalts in Calgary angeht - es wurde schon erwähnt, dass jede Fluggesellschaft Bedingungen hat und angibt, was Gepäcktransport und Regelungen bei Verspätungen angeht. Was für Bedingungen und Regeln hat BA denn da?
    Hat irgendwer Euch gezwungen/veranlasst umzubuchen? Hat irgendjemand Euch gesagt "bleiben Sie hier, morgen ist das Gepäck da"? Keine Ahnung, was im April los war, aber etwas eigen ist das mit dem "ich warte am Flughafen, bis mein Gepäck ankommt" schon, oder? Wäre doch möglich gewesen, weiterzufahren und vom Urlaubsort bei der Fluggesellschaft anzufragen, ob das Gepäckstück eingetroffen ist, um es dann per Kurier zu Euch transportieren zu lassen?
     
    #10
    User 20976, 10 Oktober 2007
  11. Rolfus
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    256
    103
    2
    nicht angegeben
    Eine Woche nach meiner Rückkehr in die Schweiz begann die Korrespondenz mit BA. Damals handelte es sich um das verspätete Gepäck, das uns einen Schaden von mehreren Tausend Franken verursachte.

    Klar hätten wir in Calgary nicht warten müssen, wir hätten das nächste Flugzeug nach Zürich nehmen können und uns die Ferien in der Fantasie vorstellen können. Urlaubsort: Wir waren nicht in Mallorca, sondern zwischen 2 - und 3000m. Wir mussten mit -20°C und Wind von 150 km/Std. und Schneefall rechnen. Dort oben im Zelt und im Biwouak gibt es keine Kuriere! Ev. mal ein Bär. Wir haben alle Varianten geprüft: kaufen, mieten (was praktisch unmöglich ist) usw. Wir haben auch mit unserem kanadischen Bergführer Kontakt aufgenommen und mit ihm diverse Möglichkeiten besprochen. Schade, dass du nicht dabei warst und uns beraten konntest.

    Das Kreditkartenproblem mit BA habe ich zuhause als zweitrangig behandelt. Die Kreditkartenfirma hat verständlicherweise eine maximale Frist von einem Monat. Was wir nicht wussten, dass British Airways nicht zu ihrem Fehler steht (was überall passieren kann), sich nicht entschuldigt und das zuviel kassierte Geld nicht rückerstatten will! In meinen Geschäft habe zum Glück keine solchen Lieferanten und Kunden. Ich hätte BA ein solches Verhalten niemals zugetraut.
     
    #11
    Rolfus, 11 Oktober 2007
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Und was soll das jetzt? Ich kann schon verstehen, dass Du wegen des Schadens angepisst bist.
    Ich habe nachgefragt, warum Ihr gewartet habt. Ich kenns nicht, dass man mehrere Tage am Ort bleibt, wenn Gepäck verloren geht.

    Ich weiß, dass verlorenes Gepäck gerade bei Sporturlaub oder anderen speziellen Einsätzen sehr ärgerlich sein kann. Und ich werde aus diesem Grund im nächsten Jahr meine Bergstiefel im Flugzeug anziehen und auch die allerwichtigsten Gegenstände ins Handgepäck nehmen. Dass das mit Skiern nicht geht, ist mir klar. Wird auch mit meinem Schlafsack nicht klappen, und für die Höhe, in der ich dort unterwegs sein werde (knapp 6000 m), kann ich eventuell nur schwer Ersatz beschaffen in Ostafrika. Ich hoff also, dass alles klappt.

    Mehrere Tausend Euro Schaden? Habt Ihr letztlich doch noch die komplette Ersatzausrüstung besorgt? Kostet die so viel?
    Oder weil Euch die Urlaubstage entgangen sind?
    Hm, decken Reisegepäckversicherungen sowas eigentlich ab? Muss gleich mal in die Versicherungsbedingungen schauen.

    Tut mir leid, dass Ihr mit der Reise aufgrund der Umstände solchen Ärger hattet.
    Dass man nachfragt, weil jetzt im Oktober wegen der Umbuchung im April Kreditkartenfirmenprobleme auftauchen, ist doch so unverständlich nicht, oder?
     
    #12
    User 20976, 11 Oktober 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Betrug British Airways
Lotusknospe
Off-Topic-Location Forum
6 November 2012
13 Antworten
PlayingCube
Off-Topic-Location Forum
11 Juli 2007
10 Antworten