Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bettler

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Bärchen72, 9 Dezember 2007.

  1. Bärchen72
    Bärchen72 (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    113
    36
    Verheiratet
    Bei uns vor der Kirche stehen immer 1-2 Bettler, die die Gottesdienstgänger anbetteln. Einer, ein verkrüppelter Jugendlicher, hat mich besonders gerührt, und ich habe ihm auch schon mal was gegeben.

    Jetzt habe ich ihn in der Stadt rumlaufen sehen, und er lief ganz normal, also gar nicht verkrüppelt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er es war. Jetzt komme ich mir ziemlich verarscht vor.

    Einerseits denke ich, wer sich die Blöße gibt, andere anzubetteln, der hat es auch nötig. Niemand macht das zum Spaß. Aber trotzdem bin ich ziemlich sauer und werde diesem Jungen ganz bestimmt nichts mehr geben. Wie seht ihr das?
    Gebt ihr Bettlern was?
     
    #1
    Bärchen72, 9 Dezember 2007
  2. hummelchen0209
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Verheiratet
    Ja, aber in den wenigsten Fällen Geld.

    Meisten treffe ich Bettler am Bahnhof oder in der Fußgängerzone und dann gehe ich los, kaufe was beim Bäcker oder Metzger oder so nem Imbißstand die ja überall irgendwo anzutreffen sind, oder besorge Hundefutter wenn sie einen Hund dabei haben.

    Und wenns bei uns in der Stadt ist sage ich ihnen wo sie den Obdachlosentreff finden, wo sie sich mal aufwärmen können, ne Tasse Kaffee oder auch Brötchen usw. bekommen, duschen können, Wäsche waschen und mal durch die angeschlossene Kleiderkamer stöbern können.

    Ich hab früher viel bei der Tafel gemacht und auch eine Kleiderkammer mit betreut und die Erfahrung gemacht das viele das zu schätzen wissen.

    Sicher gibt es auch da, wie überall "Betrüger", die zum Teil von richtigen Banden losgeschickt werden.....aber auch genügend Verweifelte, die wissen, daß bei anderen Menschen nunmal Krüppel größere Chancen auf Hilfe haben. (Weil die ja nichts dafür können?).
     
    #2
    hummelchen0209, 9 Dezember 2007
  3. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    Ich gebe meist nichts.

    Es soll wohl auch einige Bettler geben, die sich nach dem Betteln in ihren Porsche setzen und in ihr schönes Eigenheim fahren. So schlecht verdient man wohl nicht. Ob das wirklich so ist kann ich nicht beurteilen, aber klatschmagazine im TV behaupten das :zwinker:

    @hummelchen0209: respekt, das finde ich wirklich vorbildliches verhalten!

    Mann im M :zwinker: nd
     
    #3
    User 18780, 9 Dezember 2007
  4. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    In einer Großstadt kann frau nicht jeder Bettelei nachgehen und die Geldbörse zücken...ehrlich gesagt will ich das auch gar nicht.

    Grundsätzlich nichts bekommen von mir osteuropäisch-aussehende Damen mit Kleinkindern am Rockzipfel, weil die meisten in kriminelle Banden organisiert sind.

    Sonst halte ich es eher wie Hummelchen und bringe hin und wieder den "echten" Obdachlosen in den mir bekannten "Sammelstellen" und Aufhalteplätzen Decken, Kleidung, Lebensmittel etc. vorbei.
    Geld verteile ich eigentlich selten und als mir jemand mal erbost meinen Apfel zurückgeben wollte, den ich angeboten hatte, wurde ich dann auch etwas grantiger und verwies auf sein irreführendes Schild "Habe Hunger"

    Was mir aber oftmals viel wichtiger erscheint, als ein paar Münzen abzutreten, ist einfach ein Gespräch mit den Leuten anzufangen...viele sind wirklich total dankbar, wenn man sich mit ihnen einfach mal einige Minuten abgibt, ganz normal plaudert und ihnen das Gefühl vermittelt, dass sie nicht der Abschaum der Gesellschaft sind.
    Teilweise erfährt man total interessante Dinge und die Lebensgeschichten eines jeden einzelnen hat mich manchmal schon sehr bewegt.
    Ganz toll war mal eine Begegnung mit einem ehemaligen Opernsänger, der so dankbar war, dass ich mich mit ihm unterhalten habe, dass er ganz spontan auf der Straße eine kleine Arie für mich gesungen hat...das war echt der Hammer! :grin:
     
    #4
    munich-lion, 9 Dezember 2007
  5. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    806
    113
    53
    Single
    ein sehr schwieriges thema...

    jetzt in der weihnachtszeit sitzen plötzlich wieder viele ausländische frauen bei uns in der fußgängerzone. nie im rest des jahres, immer nur in der weihnachtszeit. denen gebe ich nichts, so leid mir die auch tun. denn hier bin ich mir sehr sicher, dass es solche banden sind, die die menschen ausbeuten.

    dann sind da noch die verkäufer der obdachlosenzeitung. da komme ich immer wieder ins grübeln, denn die tun was für ihr geld, die betteln nicht einfach nur. jetzt hab ich nur absolut kein geld über. als azubi geht nun mal alles für wohnung, lebensunterhalt und meine tiere drauf.
    allerdings, wenn mich die leute fragen würden, ob sie was zu essen oder zu trinken von mir haben können - kein thema. auch wenn ich kein geld hätte, die würden was kriegen.

    andererseits denke ich mir, es gibt (zumindest in großstädten) obdachlosenheime, die tafel und andere organisationen, wo diese menschen was zu essen bekommen können.

    ist echt schwierig. prinzipiell bin ich dafür solchen menschen zu helfen, wenn sie es wirkich brauchen. aber die von betrügern zu unterscheiden ist nicht immer möglich.
    und da ich selbst eh nicht viel geld habe lass ich es immer sein.
    denn wenn ich jedem in der fußgängerzone was geben würde, dann wär ich nach einmal durchlaufen nen haufen geld los. :ratlos:
     
    #5
    CrushedIce, 9 Dezember 2007
  6. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Jeder Obdachlose hat in Deutschland Anspruch auf Sozialhilfe oder jetzt Arbeitslosengeld II (je nachdem ob arbeitsfähig oder nicht) oder als Durchreisender auf eine Tagessatz. Dieses Geld kann sich derjenige auf dem Amt holen, das ist sein gutes Recht. Der Tagessatz liegt irgendwo bei 7-8 Euro (ich hab gerade keinen Taschenrechner hier, sonst könnte ich es ausrechnen). Das sollte pro Tag ausreichen ohne die arbeitende Bevölkerung anzubetteln. Bevor jetzt jemand damit kommt, dass das viel zu wenig ist... Mir ist, als ehemalige Sachbearbeiterin im Sozialamt, klar, dass man davon keine großen Sprünge machen kann, aber dafür bekommt man es ja auch ohne Gegenleistung. Von mir gibt es nichts.

    Was ich ab und an mache ist die Obdachlosenzeitung kaufen und dann auch mal etwas mehr zu geben. Das finde ich sinnvoll, da diejenigen für das Geld ja auch eine Leistung erbringen.
     
    #6
    Schmusekatze05, 9 Dezember 2007
  7. TheRapie
    TheRapie (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    662
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich gebe nie was, weil ich denke, dass es keine echte Hilfe, sondern eher Gewissensberuhigung ist, wenn man ab und an mal einem Obdachlosen ein paar Cent in den Hut wirft.
     
    #7
    TheRapie, 9 Dezember 2007
  8. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ab und zu geb ich was, wenn ich in dem Moment das spontane Bedürfnis habe, demjenigen was zu geben oder sie mich auf sehr nette Weise fragen. In Köln begegnet man natürlich täglich so vielen Bettlern, dass man da etwas abstumpft und sie gar nicht mehr alle wahrnimmt. Und ich hab auch oft das blöde Gefühl, dass man vielleicht Betrügern begenet, die es gar nicht nötig hätten. Am Dom bei uns saß jahrelang ein Alter Mann, der regelmäßig bettelte. Nach seinem Tod kam raus, dass er mehrere Häuser besaß, wohl krankhaft geizig.
     
    #8
    Ginny, 9 Dezember 2007
  9. Linguist
    Linguist (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    538
    103
    13
    vergeben und glücklich
    Ich kaufe auch ab und zu Obdachlosenzeitungen, find ich eine gute Sache. Aber da selektier ich auch: Menschen die total heruntergekommen sind kauf ich nichts ab, da denk ich mir das das direkt in Alkohol fließt. Wenn der Wille da ist wieder sein Leben in den Griff zukriegen bin ich der letzte der das nicht unterstützt.
     
    #9
    Linguist, 9 Dezember 2007
  10. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Ich gebe grundsätzlich kein Geld, weil ich einfach zu viele Bettler sehe, die das direkt in Schnaps investieren. Davon abgesehen betteln viele, weil sie dazu gezwungen werden. Das erbettelte Geld bekommen andere, sie nur das nötigste zum Leben. Dazu ist mir das Geld zu schade. Wenn überhaupt gebe ich mal einen Apfel oder so.
     
    #10
    happy&sad, 9 Dezember 2007
  11. ichschonwieder
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    3
    Single
    Ich kaufe immer mal wieder eine Obdachlosenzeitung, das wars aber auch.
     
    #11
    ichschonwieder, 9 Dezember 2007
  12. hummelchen0209
    Verbringt hier viel Zeit
    90
    91
    0
    Verheiratet
    Das ist alles völlig korrekt, aber wenn man ein paarmal erfrorene oder an Lugenentzündung gestorbene Obdachlose eingesammelt hat (ich bin früher Rettungsdienst gefahren), dann wird man doch nachdenklicher.

    Ich habe mit Sicherheit kein Geld zum rauswerfen und kann mir selbst so manches nicht leisten, aber ich gebe lieber einmal einem Betrüger etwas (wie schon zuvor erwähnt jedoch seltenst Geld) als einmal nichts zu tun. Allerdings muß ich auch dabei sagen das ich in einer kleineren Stadt wohne, wo vielleicht 5 Bettler in den Straßen sitzen in der Hoch (=Weihnats)saison.

    Manchmal komme ich mir vor als wäre ich zu weich, zu idealistisch....und nein, das ist kein Gewissen beruhigen, da ich mich auch an dem genannten Obdachlosentreff engagiere.
    Ich bin aber auch schon so aufgewachsen, meine Mutter hatte schon früher eine Tradition, sie hat über die Weihnachtsfeiertage immer einen Obdachlosen zu Hause aufgenommen, obwohl wir auch nie viel Geld hatten. So dankbare, schüchterne und nette Menschen habe ich selten erlebt. Und wir sind nie beraubt worden oder ähnliches. Tja, die Kindheit prägt wohl doch :zwinker:
     
    #12
    hummelchen0209, 9 Dezember 2007
  13. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    ich kaufe obdachlosenzeitungen. bettlern geb ich nix, außer sie werden aufdringlich und laufen einem hinterher oder so. meist geht das geld nämlich für alk und zigaretten drauf...
     
    #13
    CCFly, 9 Dezember 2007
  14. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    nein, ich gebe eigentlich so kein geld, oder sagen wir mal in den seltensten fällen.

    wenn der schrank mal ausgemistet wird, weil einem die sachen nicht mehr gefallen, oder nicht mehr passen aber so noch gut sind, dann bring ich die halt zum obdachlosentreff.

    neulich war ein obdachloser im lidl.
    ich hab ihn gesehen, wie er mit seinen 2 hunden und seinem fahrrad samt anhänger angekommen ist.
    da kann ich dann locker mal meinen bon vom leergut (war so 8 euro) hergeben mit dem spruch: "für hundefutter."
    der gute hat sich sehr gefreut und bedankt ... ist anschließend mit seinem einkaufskorb stolz an mir vorbei und hat mir gezeigt, das er hundefutter gekauft hat.

    vor einiger zeit hab ich mal ne sehr junge tramperin mitgenommen.
    wir kamen ins gespräch und sie hat mir erzählt das sie studiert, ihre freundin besucht hat und ihr geld in münster verloren hat und nun zurück nach hause in hamburg will.
    ich hatte einfach kein gutes gefühl dabei die junge frau da trampen zu lassen, also bin ich mit ihr zum bahnhof und hab ihr die zugfahrkarte gekauft.

    es wird immer so viel über nächstenliebe und so ein quatsch gefaselt.
    ich bin ein mensch und versuche mich menschlich zu verhalten.

    und gerade jetzt wegen der geweihnachtszeit:
    überweisungen für brot für die welt oder sonstwas gibts nicht!!!
    da kann eher ein penner bei mir vor der türe stehen und fragen, ob er sich bei mir duschen kann und der bekommt dann auch ne tasse kaffee und was zu essen.

    das man sicherlich von dem einen oder anderen bettler verarscht wird ist mir klar, aber damit kann ich sehr gut leben.

    man kann sich aber mal fragen ob man angebettelt werden will, oder ob man dinge selber sieht und dann eine helfende hand ausstreckt. :zwinker:
     
    #14
    User 38494, 9 Dezember 2007
  15. Soraya85
    Soraya85 (31)
    Meistens hier zu finden
    1.953
    133
    52
    vergeben und glücklich
    Gebt ihr Bettlern was? Nein, denn es ist schließlich nicht mein Geld, sondern das meines Vaters, und er hat es mir bestimmt nicht gegeben damit ich es an Fremde weitergebe.........außerdem hockt hier fast an jeder Ecke wer (Budapest), da könnte ich garnicht gerecht entscheiden wem ich was gebe und wem nicht.......mal ganz davon abgesehen, dass ich weder die Bettelmafia, noch die Drogen (bzw. den Alkohol) anderer finanzieren will.........wenn dann geb ich was von meinem Essen ab, Geld bekommt von mir keiner!
     
    #15
    Soraya85, 9 Dezember 2007
  16. klatschmohn
    Meistens hier zu finden
    1.585
    133
    75
    Single
    Bei uns gibt es auch einige "Bettler" und meistens mache ich es so, dass ich kurz mal schnell zu einem Supermarkt gehe und was zu essen kaufe. Meistens nur ne Kleinigkeit, ein paar Brötchen oder ne packung Käse... das finde ich vollkommen ok und das mache ich auch gern.

    Geld gebe ich ungern oder fast nie, aber ein paar Brötchen oder ähnliches machen mich nicht arm, ihm oder ihr ist geholfen und ich weiß, dass mit dem Geld keine Drogen beschafft werden sondern derjenige was im Magen hat und das ist es mir schon wert :smile:
     
    #16
    klatschmohn, 9 Dezember 2007
  17. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    tja Pech für dich... würd ich einfach mal sagen - bis aber nicht der erste der darauf reinfällt.

    Handelt sich meist um sog. "osteuropäische Bettelmafia" die in den letzten Jahren stark vermehrt ihr Unwesen bei uns treibt.:kopfschue

    Entweder sind die Leute "Fakes" wie du einem aufgesessen bist oder es werden tatsächlich "verkrüppelte"/behinderte Leute in Rumänien/Bulgarien zusammengekarrt und zum Betteln nach Deutschland geschickt:kopfschue - diese Leute müssen das Geld dann wieder an den Chef der Gruppe weitergeben der sich hiervon oft ein schönes Leben finanziert während die Bettler im besten Fall nur "schlecht" behandelt werden bzw. misshandelt.:kopfschue
    Trotzdem ist deren Leben hier als Bettler anscheinend einträglicher als ihr Dasein aus ihrem Herkunftsland...:ratlos: - da nicht überall auch nur annähernd die sozialen Standards so hoch sind wie in Deutschland. Und als "Krüppel" stehst du dann nunmal ganz unten auf der sozialen Leiter...:ratlos:
     
    #17
    brainforce, 9 Dezember 2007
  18. Zuckerpuppe89
    Verbringt hier viel Zeit
    596
    101
    0
    nicht angegeben
    Bei mir hat mal eine geklingelt und gebettelt. Ich hab dem Brote geschmiert und ne Flasche Wasser gegeben. Der war sogar wirklich dankbar.
    Geld geb ich aber nie bzw. hab ich auch noch nicht gegeben.
    In Hamburg hab ich beobachtet wie eine Frau im Audi TT am Fischmarkt abgesetzt wurde zum betteln und dann wenn ihr Becherchen voller wurde das Geld schnell in ihren Ärmel verschwinden ließ. Das hat mich abgeschreckt.
     
    #18
    Zuckerpuppe89, 9 Dezember 2007
  19. Klinchen
    Klinchen (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.142
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Bei uns gibt es gottseidank keine Bettler.
    Aber wenn ich mal in der Großstadt bin (Wien oder Graz), dann gebe ich nie einem Bettler Geld.
    Es gibt nämlich schon zu genüge "organisiertes betteln".
     
    #19
    Klinchen, 10 Dezember 2007
  20. BABY_TARZAN_90
    Sehr bekannt hier
    1.610
    198
    526
    Verliebt
    Geld geb ich nie - ich hab selber nicht viel :tongue:

    Nein, im Ernst: Bettler verdienen oft mehr als Leute, die arbeiten. Oder sie betteln im Auftrag.

    Ich gebe ihnen nichts.
     
    #20
    BABY_TARZAN_90, 10 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Bettler
vry en gelukkig
Umfrage-Forum Forum
6 Oktober 2016
82 Antworten
Test