Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Bewerbung - Gehaltsvorstellung

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Chimaira25w, 26 Mai 2008.

  1. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Hi, ich habe eine kurze Frage. Wie bringt man in einer Bewerbung die Gehaltsvorstellung unter? Im Lebenslauf?? Wohl eher nicht...:smile:

    Aber wie formuliert man das Ganze im Anschreiben?

    Hat jemand einen Tipp?

    Danke im Voraus:schuechte
     
    #1
    Chimaira25w, 26 Mai 2008
  2. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    gar nicht - oder wurde das bei der Anzeige gewünscht?
     
    #2
    dummdidumm, 26 Mai 2008
  3. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    jap :zwinker:
     
    #3
    Chimaira25w, 26 Mai 2008
  4. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    Dann relativ weit unten im Anschreiben.
     
    #4
    dummdidumm, 26 Mai 2008
  5. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Wenns gewünscht ist einfach als letzten Satz (vor dem MFG) schreiben.
    "Meine Gehaltsvorstellung beträgt xxxxx € p.a."

    Hab ich auch so gemacht und ich hab bekommen was ich wollte :zwinker:
     
    #5
    User 64931, 26 Mai 2008
  6. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    normal schreibt man dies vor dem Satz dass man sich auf ein VG freut :zwinker:

    man kann die aber in der Regel auch rauslassen.. ich hab sie auch rausgelassen und fürs Bewerbungsgespräch aufgehoben..

    vana
     
    #6
    [sAtAnIc]vana, 26 Mai 2008
  7. Hallo,ichbins
    0
    Wichtig ist, dass man das Bruttogehalt angibt!


    Wenn es in der Anzeige gewünscht, sollte man es schon hineinschreiben, sonst könnte der Eindruck entstehen, dass man die Anzeige nicht genau gelesen hat.
     
    #7
    Hallo,ichbins, 26 Mai 2008
  8. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Ich finde das echt tricky. Sagen wir mal, durchschnittliches Gehalt wäre xy in der Branche und für die Tätigkeit, wie hoch sollte ich es dann ansetzen?
     
    #8
    Chimaira25w, 26 Mai 2008
  9. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Ich schreibe normalerweise das Brutto-Jahresgehalt hin (falls gegeben: unterteilt in fix und variabel, weiss nicht, ob du das hast) und rechne 5-10% zum bisherigen Gehalt auf. Das gibt etwas Verhandlungsspielraum.

    (Voraussetzung dabei ist natürlich, dass es keine Höchstlöhne gibt, in der CH gibts so was nicht resp. kaum, ich weiss nicht, wie es in D aussieht)

    Ich schreibe das übrigens im Lebenslauf hin und zwar ganz am Ende. Im Anschreiben will ich so was nicht sehen (habe beruflich mit so was zu tun) - auch wenn es in der Anzeige verlangt ist, wirkt das auf mich zu aufdringlich.
     
    #9
    Samaire, 26 Mai 2008
  10. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    5-10% klingt gut. Wobei ich wahrscheinlich nur das Bruttojahresgehalt angeben werde und nicht unterteilt.

    Was mich auch mal interessieren würde ist, warum das ein Bestandteil der Bewerbung sein soll. Die Firma hat doch sicherlich festgesetzte Grenzen...:ratlos:
     
    #10
    Chimaira25w, 26 Mai 2008
  11. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Das sehe ich leider anders. Ich komme auch aus der Verwaltung. ;-) Wie soll das denn im Lebenslauf aussehen? Doch nicht im tabellarischen, oder? Grundsätzlich schreibt man das ins Anschreiben, über den Satz mit dem Vorstellungsgspräch. Man liest erst das Anschreiben. Wenn es nicht überzeugt, kommt man erst gar nicht zum Lebenslauf, das würde ich bedenken.

    Es kommt darauf an, welche Berufserfahrungen bzw. Voraussetzungen man mitbringt. Hast du mindestens 3 Jahre Berufserfahrung und davor noch eine Ausbildung in der Branche gemacht, kannst du schon höher pokern, als wenn das nicht der Fall wäre. Ich würde mir anschauen, was man in der Branche im Durchschnitt verdient. Machst du gerade was beruflich? Dann sollte es schon ein wenig mehr sein, als du jetzt verdienst. Bist du seit Jahren Arbeit suchend, dann poker lieber nicht zu hoch mit dem Gehalt. Es kommt also ein wenig auf dich selbst an.

    Man sollte sich nicht unter Wert verkaufen. Zu hohes Pokern ist nicht gut, weil es genügend Mitbewerber geben könnte, die weniger nehmen. Nichts finde ich schlimmer, als wenn in der Anzeige steht, dass ein Gehaltswunsch angegeben werden muss. Weglassen empfehle ich nicht, dann ist man schneller raus. AG wollen auch sehen, dass man sich Gedanken gemacht hat und welche Vorstellungen man hat.

    Wichtig ist, dass man selbstverständlich das Brutto angibt, ich würde das Jahresbrutto angeben!

    LG und viel Erfolg!

    Richtig. Sie werden dich auch nicht einladen, wenn deine Gehaltsvorstellung bei z.B. 30.000 € / Jahr liegt und sie zahlen nur 20.000 €. Damit sortieren sie im Vorfeld schon aus. Und gibst du extrem wenig an, dann könnte es eben den Eindruck machen, dass du dir selbst nichts zutraust. Deswegen kann ich dir nur raten, dass du dir vorher ein Bild machst, wieviel man in der Branche verdient.
     
    #11
    Lysanne, 26 Mai 2008
  12. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Eben darum ja.
    Wenn Deine Gehaltsvorstellung viel höher ist als das, was man zu zahlen bereit ist, braucht man sich mit Dir gar nicht zu beschäftigen.
    Wenn Deine Gehaltsvorstellung auffällig unter deren Vorstellung für die Stelle ist (die gehen schließlich AUCH davon aus, dass das 5-10% mehr ist als bisher oder zumindest genauso hoch wie bisher), dann können sie vermuten, dass Du für die Stelle nicht die nötigen Qualifikationen mitbringst (denn das Gehalt ist ja im Prinzip der "Wert" Deiner Arbeitsleistung :zwinker: )


    Edit: Lysanne war schneller!
     
    #12
    Flowerlady, 26 Mai 2008
  13. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Naja, aus der freien Wirtschaft kenne ich das irgendwie anders :grin: In der CH ist dieses Zeug mit tabellarischen Lebensläufen etc. nicht so verbreitet oder vorgeschrieben, da schreibt halt jeder, was er grade will. Ich unterteile in Persönliche Angaben, Aus- und Weiterbildung, Berufserfahrung, Sprachkenntnisse, PC-Kenntnisse und dann eben "Salär und Verfügbarkeit" ganz am Schluss, vor Referenzen. Das ist so in etwa Standard hier und fast alle machen das so resp. ich sehe jeden Tag zu x-ten genau das...

    Wo soll man denn das überhaupt im Schreiben verpacken? In nem Nebensatz mal eben rumknallen, was man so verdienen will? Ich finde das nicht angebracht *schulterzuck*

    Aber vielleicht ist das in D anders als in der CH und CH-er sind in Bezug auf Löhne zurückhaltender... :confused:
     
    #13
    Samaire, 26 Mai 2008
  14. Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.353
    123
    3
    Verheiratet
    Man kann das ja auch nett verpacken. Grundsätzlich wird das ja in einem Bewerbungsschreiben nicht verlangt. Nur vereinzelte AG bestehen eben darauf, dass Bewerber ihre Gehaltsvorstellung mitteilen.

    Scheinbar. Aber wie ich schon weiter oben geschrieben habe, ein potentieller AG liest sich das Anschreiben durch und wenn dieses nicht überzeugend ist, dann liest er nicht weiter. Vielleicht schaut er sich aus Neugier mal das Bewerbungsfoto an, aber das war schon alles. Ich würde (in D) also immer im Anschreiben damit rechnen. Da schreibt man ja auch, welche Voraussetzungen man mitbringt für den Job. Komisch würde ich es von daher im tabellarischen Lebenslauf finden. Da wäre es m.E. deplatziert. Soll das dann auch tabellarisch aufgebaut werden? Gehaltswunsch: xy € p.a.? Ich weiß nicht, wie das bei euch ist, aber lange Zeit hat man für das Studieren einer Bewerbung leider nicht. Da sucht man doch nicht, wo der Bewerber seinen Gehaltswunsch versteckt hat. ;-)

    Wenn sich das bei euch so eingebürgert hat, dann finde ich das oki, dann wissen potentielle AG auch, wo sie den Gehaltswunsch finden. In Amerika ist das vielleicht wieder anders. Deswegen finde ich grundsätzlich, dass man sich an das jeweilige Land halten sollte, damit es möglicherweise nicht zum Zurücksenden der Unterlagen kommt. Dass man Referenzen in D angibt, ist auch nicht ganz so üblich, es sei denn, man ist ein hohes Tier. ;-)

    Ich glaube, da scheiden sich echt die Geister. Ich diskutiere auch noch heute mit einer Freundin :grin:, dass man die Eltern und deren Beruf in einem Lebenslauf eben nicht mehr angibt (vielleicht wenn man von der Schule kommt, da kann man ja noch nicht soviel angeben). Sofern sie nicht im Vorstand von Mercedes sitzen oder Chefarzt in der Klinik sind, in der ich mich bewerbe. :grin:

    LG
     
    #14
    Lysanne, 26 Mai 2008
  15. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Ich bin aus D und würde meine Gehaltsvorstellungen wenns nach mir ginge auch nicht schreiben, eben auch weils meiner Meinung nach komisch wirkt wenn man ankommt mit "Hallo ich bin die X und ich will so und so viel verdienen!". Aber wenns nunmal in der Stellenausschreibung gefordert ist... In so nem Fall würde ich es auch ins Anschreiben packen.
     
    #15
    Flowerlady, 26 Mai 2008
  16. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Könnte man es theroretisch so machen, dass man schreibt, was gerade für eine Tätigkeit ausgeführt wird mit dem zugehörigem Gehalt, und man dann die Gehaltsvorstellung quasi darauf bezieht? Alles andere finde ich irgendwie ziemlich doof. Im Anschreiben erst Honig um den Mund schmieren und dann (obwohl man noch nix gemacht hat) direkt zu sagen, dafür verlange ich so und so viel. :ratlos:
     
    #16
    Chimaira25w, 26 Mai 2008
  17. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Finde ich persönlich ne elegante Lösung.
    "Da ich momentan in der und der Position so und so viel verdiene, liegt meine Gehaltsvorstellung bei dem und dem Betrag"

    Edit: Vielleicht besser: "Durch meine geschilderten Fähigkeiten und Erfahrungen halte ich ein Gehalt von ca. xxx für angemessen"


    Und: Vor Zahlenwerte ein "ca." setzen :zwinker: (Ich jobbe bei einer Personalberatung, da ist es Pflicht in Kandidatenbeurteilungen immer ein "ca." einzubauen... "er hat ca. 5 Mitarbeiter unter sich" etc.) Wenn ca. davor steht, kann man Dich nicht drauf festnageln
     
    #17
    Flowerlady, 26 Mai 2008
  18. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Damit verkauft man sich doch unter Wert!

    Man bewirbt sich doch meistens bei einer neuen Stelle weil man dort mehr verdienen möchte als bisher.
    Zudem steht in vielen Arbeitsverträgen deutlich drin dass man sich nicht über die Bezahlung anderen gegenüber äußert.

    Die Firmen, die vom Bewerber die Nennung von Gehaltsvorstellungen verlangen, machen das doch nicht weil sie nicht wissen was sie dem neuen Mitarbeiter zahlen wollen... die machen um zu sehen ob der Mitarbeiter seine Fähigkeiten und die Stelle richtig einschätzen kann, also seinen Wert für das Unternehmen kennt.
    Jemand der eine sehr gute Schätzung des zu erwartenden Gehalts abgibt der zeigt schon mal ein gewisses Selbstbewusstsein und Verhandlungsgeschick und dass ist für viele Jobs eben sehr wichtig.

    Gruß
     
    #18
    Koyote, 26 Mai 2008
  19. Chimaira25w
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    911
    101
    2
    nicht angegeben
    Nicht unbedingt. Bei mir geht es primär um einen Wechsel in eine andere Branche.

    Ich weiß zwar, dass das Gang und Gebe ist, aber das sowas in den Vertägen drin steht, wusste ich bis dato nicht.

    Wem gegenüber soll ich mich denn darüber äußern?

    Für mich hat das nichts mit Selbstbewusstsein zutun, sondern mit Interesse an dem Job. Man macht sich doch sowieso Notizen zum Unternehmen, Mitarbeitern etc. Das gehört schon in das Bewerbungsschreiben. Generell gebe ich dir aber Recht, denn wenn man sich wenig zutraut verlangt man auch dementsprechend wenig.
    Ich hoffe aber, dass sowas nicht als das Hauptausschlusskriterium gehandelt wird.
     
    #19
    Chimaira25w, 26 Mai 2008
  20. Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.555
    123
    19
    nicht angegeben
    Ja, kann man so machen, aber dann würde ich die 5-10% "Aufpreis" schon einrechnen :grin: Kontrolliert ja keiner und sonst besteht schon die Gefahr, dass man kein bisschen mehr sieht, eine minime Steigerung sollte aber eigentlich (fast immer) drinliegen.

    Eben genau daher. Ich finde das unhöflich. Und ehrlich gesagt: wenn ich so was in einem CV sehe, ist mein erster Gedanke: aha, die Kohle ist mal wieder das Wichtigste.

    Aber klar, wenns halt gefordert/gewünscht wird in der Anzeige... Aber eben auch dann würde ich das so elegant und zurückhaltend wie möglich verpacken...
     
    #20
    Samaire, 26 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Bewerbung Gehaltsvorstellung
Noir Désir
Off-Topic-Location Forum
21 Dezember 2015
9 Antworten
Never-LuCk
Off-Topic-Location Forum
5 Mai 2009
6 Antworten