Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beziehung auf Teufel-komm-raus der beste Weg?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Larian, 5 Dezember 2008.

  1. Larian
    Verbringt hier viel Zeit
    204
    101
    0
    nicht angegeben
    Grüß euch alle,

    gleich als Warnung vorne weg: Dies kann ein wenig schnulzig werden, wenn ihr dadurch Brechreiz bekommt oder die Fähigkeit von konstruktivem Schreiben verliert, drückt den "Zurück"-Button in eurem Browser. :zwinker:

    Erstmal eine allgemeine Beschreibung der Situation:
    Ich habe meine jetzige Freundin im Sommer kennen gelernt und habe seitdem mit ihr eine wunderbare Zeit, die Beziehung läuft wirklich toll. Ihre Person ist umwerfend, genau "mein Typ".

    Jetzt klingt das alles schön und gut, ein Problem gibt es da jedoch. Ich bin für sie - nach eigener Aussage - die Liebe des Lebens, sie möchte mich heiraten und Kinder mit mir haben.
    Die erste Sache ist: Ich bin 18, sie ist auch erst 20. Das ist meiner Meinung nach doch sehr früh, da ich studieren möchte und hatte eher mit 30+ eine Ehe eingeplant. Solange alles passt, hätte ich damit nicht das riesige Problem, wenn sie mich emotional und sexuell erfüllt und in allem unterstützt, was ich tue. Und ja, es passt alles perfekt, sonst würde ich mir diese Gedanken gar nicht erst machen müssen.
    Zweiter Punkt: Die Fernbeziehung zur Nahbeziehung umwandeln. Sie hat schulisch einige Umwege gemacht, ist deshalb im vorletzten Jahr vorm Abitur. Mein Zivildienst beginnt nächstes Jahr zum 1. Juli, ich kann kurzfristig eine Stelle in ihrer Nähe bekommen. Der Plan wäre zusammenziehen. An sich auch nicht das riesige Problem, ich kann gut mit dem Gedanken leben (endlich auf eigenen Füßen - bzw. zumindest einem eigenen Fuß :zwinker: - stehen), bei meinen Eltern auszuziehen. Aber: Gleichzeitig würde ich alles aufgeben, was hier noch eine gewisse Zeit lang laufen würde. Das betrifft meine Band, die bis Oktober nächsten Jahres noch so zusammengestellt bliebe, wie sie im Moment ist und meine Freunde, mit denen ich sehr gut kann, welche aber auch nach und nach studieren gehen und sich somit alles ein wenig aufteilt.
    Ich muss also abwägen zwischen einer potenziell sehr langen Beziehung (glücklich erwähne ich an dieser Stelle nicht, das ist die Vorraussetzungen für die Beziehung an sich), die aber auch jäh enden kann, sobald ich mit ihr zusammengezogen bin und einem halben bis dreiviertel Jahr, das ich an meinem jetzigen Wohnort verbringe, in dem ich nochmal die Zeit mit meinen Freunden auskosten kann und auch mehr Geld ansammeln kann, als wenn ich allein wohne (Zivigehalt reicht natürlich kaum zum Leben, aber Eltern würden mich unterstützen).
    Dritter Punkt: Die finanzielle Belastung, die durch eine Fernbeziehung entstehen. Dazu muss ich sicherlich nichts sagen. Sie sind nicht gering. Dies ist jedoch gleichzeitig ein Punkt, der mir recht unwichtig ist, da Geld imo in der Liebe keine Rolle spielen sollte, solange nicht einer der Partner den anderen finanziell ausnutzt.
    Vierter Punkt: Die „verlorene“ Zeit an den Wochenenden. Ich hab so grob über den Daumen jedes zweite Wochenende Zeit, hier auch etwas mit den Leuten zu machen, die ich unter der Woche nicht sehe. Das ist sicher auch ein recht schwerwiegender Punkt.

    Und meine Hauptfrage, die über allem schwebt, die ich mir leider nicht selber beantworten kann, so, dass ich damit zufrieden wäre: Wie viel besser ist die Beziehung mit ihr gegenüber einer durchschnittlichen Beziehung? Hier kommt die Problematik meiner fehlenden Erfahrung in Beziehungsdingen zum Tragen. Ich weiß, wie es ist, verliebt zu sein, ich weiß, allerdings nur aus der Beziehung mit ihr, wie es ist, unplatonisch zu lieben. Die Beziehung macht auf Dauer nur Sinn, wenn sie auch auf eine noch längere Dauer ist.

    Hat jemand schon mal eine ähnliche Situation gehabt und kann jetzt im Rückblick etwas dazu sagen und seine Erfahrungen posten?
    Ich liebe meine Freundin sehr, aber ich möchte nicht den großen Ausverkauf von meinem bisherigen Leben starten, ohne mir sicher zu sein, dass meine Zukunft bei ihr läge. Und hier liegt mein großes Problem: Ich könnte mir gut vorstellen, mit ihr eine sehr lange Zeit zusammen zu bleiben, allerdings gilt das für den Moment (ich bin 18, mein Gott, da können sich Meinungen täglich ändern) und habe die Chancen ausgerechnet, eine andere Frau zu finden, die all die Dinge in sich vereint, die ich an ihr schätze. Die sind nicht zu groß, wenn man rein von den Zahlen ausgeht… Hier auch eine Frage an Leute, die eine ähnliche Situation hatten: Habt ihr euch mal getrennt und dann gemerkt, dass euch auch ganz andere Typen von Frau erfüllen können?

    Weia, klingt jetzt alles extrem grün hinter den Ohren, aber das bin ich im Endeffekt auch.
    Und ja, es klingt auch ein bisschen egoistisch bzw. egozentrisch, aber es würde keinen von uns auf Dauer glücklich machen, wenn ich nicht glücklich wäre. Ich könnte ihr nicht die Liebe geben, die sie verdient, das wäre für sie schlimm und ich würde unter der Situation leiden.
    Ich möchte den Weg wählen, der uns beide unterm Strich am glücklichsten macht, auch wenn der auf eine Trennung früher oder später hinauslaufen könnte. :/

    Vielen Dank für alle eure Beiträge, ich bin gerade schwer am Grübeln. :smile:
     
    #1
    Larian, 5 Dezember 2008
  2. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.289
    Single
    Hi!

    Ich musste schon ein wenig Schmunzeln, als ich deinen Beitrag so gelesen habe. Du argumentierst sehr rational und scheinst viele Dinge zu planen und gegeneinander aufzurechnen. Solche Sachen habe ich früher auch sehr häufig gemacht und mache sie in manchen Dingen noch immer.

    Z.B. habe ich mir selbst gewisse Kriterien gesetzt, ab welcher sich so eine Beziehung überhaupt lohnt und was man dort alles Bedenken muss, etc.

    Letztlich kann man das machen und man sollte sicherlich auch über solche Dinge nachdenken. Was du dabei aber missachtest, ist die emotionale Komponente, die auch in dir drin steckt und die unabhängig dieser ganzen Dinge agiert. Wenn du in jemanden verliebt bist, dann ist es egal, ob es eine Fernbeziehung ist oder ihr im selben Haus wohnt. Man hat vielleicht andere Gefühle, aber es sind Gefühle wie Sehnsucht und Nähebedürfnis vorhanden und man muss sich mit ihnen auseinandersetzen. Diese Gefühle interessiert nicht, ob du noch dein Abi machen musst oder ob du eine Band oder sonstiges hast. Die Gefühle sind da und sie sind im hier und jetzt.

    Im Gegensatz zu vielen anderen Dingen in deinen Leben wie deine Zivitätigkeit oder sonstiges kannst du diese Gefühle nicht planen. Sie werden kommen, ob du willst oder nicht. Du kannst Liebe nicht aufschieben und es ist leider meistens so, dass man sich zu den ungünstigsten Zeitpunkten und zu den schlechtesten Konditionen ineinander verliebt (du musst nur mal hier durch das Forum schauen, da kannst du vieles drüber lesen).

    Du willst Sicherheit, dass alles gut läuft und das du es nicht bereuen würdest, zu deiner Freundin zu ziehen? Dabei sollte dir klar sein, dass du diese Sicherheit ohne es zu versuchen nie erlangen wirst! Niemand wird dir sagen können, ob das zwischen euch funktionieren wird. Viel einfacher ist es zu sagen, dass etwas nicht (mehr) funktionieren kann. Dafür sehe ich bei dir aber überhaupt keinen einzigen berechtigten Anhaltspunkt. Solange es keine fundamentalen Dinge gibt, die gegen eine Beziehung sprechen hast du mit dem "es könnte gut funktionieren" den bestmöglichen Zustand erreicht! :smile:

    Schau mal - gemäß dem Fall, du ziehst zu ihr und es funktioniert nicht, würdest du dir wirklich Vorwürfe machen, dass du diese Chance ergriffen hast, wo doch überhaupt nicht ersichtlich war, dass es nicht laufen würde? Du hast diese Gefühle für sie (und ich hoffe, sie hat ähnliche für dich) und diese solltest du nicht durch die Angst eines Irrtums zunichte machen. Solcherlei Ängste werden auch schnell zu einem Selbstläufer in Beziehungen, wenn du diese Unsicherheit ausstrahlst.

    Ich würde dir daher raten, dass du deine Prioritäten auf die "neuen" Dinge in deinen Leben setzt, auch wenn du vor ihnen Angst hast und gerne mehr Sicherheit hättest.

    Finde einen Abschluß mit deinen jetzigen Leben, denn diese Phase geht ohnehin vorrüber und es ist wichtig, dass man das für sich auch akzeptiert. Es ist schwer, sich von diesen so liebgewonnenen Dingen und Personen zu trennen, aber es passiert nun einmal und man muss ganz pragmatisch das beste draus machen und darf sich nicht davon fertig machen lassen oder sich verzweifelt daran "klammern".

    Sobald du das getan hast, solltest du konsequent hinter deiner Entscheidung stehen und mehr auf die positiven Gefühle in dir achten als deinen Kopf mit Dingen zu beschäftigen, die er nicht lösen kann und die für deine Gefühle auch überhaupt keine Rolle spielen... :zwinker:
     
    #2
    Fuchs, 5 Dezember 2008
  3. Britt
    Britt (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    2
    nicht angegeben
    Hallo,

    kann es sein, dass du dich durch die Heiratspläne deiner Freundin unter Druck gesetzt fühlst? Und du die Befürchtung hast, sie darin zu bestärken, wenn du jetzt zu ihr ziehst? Ich weiss nicht, in wie weit du deine eigenen Pläne (Familie ab 30 etc.) ihr gegenüber schon geäusserst hast, aber du solltest ihr schon reinen Wein einschenken.

    Wenn du dir zig Gründe überlegst, warum du lieber nicht zu ihr ziehen willst, dann bist du wahrscheinlich einfach noch nicht so weit. Vielleicht sieht die Sache im Oktober schon anders aus, oder auch nicht.

    Ich finde auch nicht, dass du dich mit 18 schon für eine lebenslange Partnerin entscheiden musst. Geniesst die Beziehung und lasst es auf euch zukommen.
     
    #3
    Britt, 6 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehung Teufel komm
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Dezember 2016 um 16:58
11 Antworten
notuurrboy
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Dezember 2016 um 03:20
15 Antworten
LadyK
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Juli 2011
4 Antworten
Test