Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beziehung bereits tot?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ViperMaster, 13 Dezember 2007.

  1. ViperMaster
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo alle zusammen,

    nachdem ich nun schon bestimmt ein paar Jahre hier nur gelesen habe und schon das eine oder andere Nützliche und Interessante erfahren habe, muss ich auch selbst einmal um euren Rat bitten.

    Ich führe jetzt seit 6 Jahren eine Beziehung, die ich als glücklich bezeichnen würde. Es ist meine erste und ihre erste ernste Beziehung (sie hatte wohl ein oder zwei Beziehungen mit ein paar Wochen Länge). Sie ist wie ich 25 Jahre alt. Seit 1,5 Jahren wohnen wir in einer gemeinsamen Eigentumswohnung und haben auch allerhand darin investiert (sowohl an Arbeit als auch an Geld). Wir sind beide berufstätig und verbringen meist den Abend sowie die Wochenenden zusammen.
    Wir sind eigentlich beide nicht so die Partygänger, gehen also recht selten weg, sondern machen es uns zu Hause gemütlich. Ich glaube zwar, dass sie auch etwas häufiger ausgehen würde, aber ich denke, sie ist so auch glücklich, wie wir es machen.

    Soweit zur aktuellen Situation. Was mir jetzt seit einiger Zeit Sorgen bereitet ist die Tatsache, dass wir uns immer häufiger streiten. Das sind meistens belanglose Kleinigkeiten, an denen wir uns aber irgendwie hochschaukeln. Diese Streits eskalieren meist nicht, sodass z.B. einer die Wohnung verlässt o.Ä., sondern irgendwann kriegt dann einer die Kurve, sagt, dass es doch eigentlich Schwachsinn ist, sich deswegen zu streiten und schlägt eben vor, das ganze zu vergessen. Darauf geht der andere dann auch ein und die Sache ist erledigt.

    Eigentlich könnte man jetzt sagen, dass es dann ja okay ist, aber es macht mir eben Sorgen, dass der nächste derartige Streit manchmal keine 15 Minuten später ist oder eben schon ein paar Tage später.

    Meistens resultieren diese Streits aus bestimmten Eigenheiten von uns beiden: Ich kann Sachen sehr schlecht unerledigt lassen und bitte Sie dann um Mithilfe, um die Sachen erledigt zu haben, bevor wir es uns gemütlich machen. Sie hingegen würde die Sachen eben einfach mal liegen lassen. Daraufhin sage ich dann, dass ich die Sachen dann eben alleine mache und sie sich ja schonmal den Fernseher anmachen kann.
    Dann möchte sie aber wieder nicht, dass ich alles alleine mache, weil sie dann ein schlechtes Gewissen hat, obwohl ich ihr schon mehrfach gesagt habe, dass das für mich dann so okay ist.

    Wir haben auch schon einige male über die Streitereien gesprochen und haben eigentlich auch erkannt, woran es liegt und Änderungen im Verhalten abgemacht, aber irgendwie klappt das immer nur eine gewisse Zeit.

    Meine Frage wäre jetzt, ob ihr das als kritisch ansehen würdet bzw. was man machen könnte, um diese Probleme hoffentlich dauerhaft zu lösen. Bin für jeden Rat dankbar, da ich meine Freundin wirklich liebe und diese Beziehung sehr gerne weiterführen möchte.

    Vielen Dank und Gruß ViperMaster
     
    #1
    ViperMaster, 13 Dezember 2007
  2. Mephorium
    Mephorium (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.483
    121
    1
    Verheiratet
    So schlimm wie es die Überschrift vermuten lassen würde, hört sich das ganze doch nicht an. Dachte erst wirklich hier fliegen die Fetzen.

    Ich würde an eurer Stelle einfach (ja das sagt sich immer so einfach) jeder für sich vereinbaren, dass er mal auf den anderen zu geht. Mal lässt du die Sachen liegen (auch wenns schwer fällt), mal hilft sie dir.

    Euer Problem scheinen nämlich nicht die Streits zu sein, sondern dass in solchen Situationen keiner auf den anderen einen Schritt zugehen mag und dort Kompromisse eingehen möchte. Zumindest liest sich das für mich so.
     
    #2
    Mephorium, 13 Dezember 2007
  3. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Warum lässt du nicht einmal was liegen? So schlimm ist das ja nicht, machst du es halt am nächsten Tag. Versuchs mal damit, vielleicht streitet ihr dann auch weniger! :smile:
     
    #3
    capricorn84, 13 Dezember 2007
  4. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    Nun häufige Streitereien die vorallem nicht ausgetragen sondern lieber vergessen werden, können sehr leicht eine Beziehung zerstören.

    Ich geb euch den Tip wenn ihr euch beruhigt habt, die Sache nicht zu vergessen, denn scheinbar war es euch in dem Moment so wichtig das ihr darüber streiten wolltet, sondern darüber in Ruhe redet und versucht eine Lösung zu finden.

    Du sagst ja selbst das ihr beide Ticks habt, dann schaut das ihr einen Kompromiss findet. Kuschelt zuerst ein wenig, erledigt die aufgaben dann und kuschelt dann weiter. Ihr müsst halt einfach eine Lösung finden mit der ihr beide glücklich seid, und das heißt wohl auch das ihr beide ein wenig zurückstehen müsst in euren Bedürfnissen.

    Wichtig ist halt wirklich das ihr miteinander redet, und nicht das negative aus einem Streit permanent mit euch rumzieht das kommt nämlich dann beim nächsten Streit wieder raus und verstärkt den dann noch.
     
    #4
    Reliant, 13 Dezember 2007
  5. User 72261
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    2
    nicht angegeben
    ....
     
    #5
    User 72261, 13 Dezember 2007
  6. Augen|Blick
    0
    Was mich etwas irritiert, ist Deine Überschrift: "Beziehung bereits tot?", bzw. dass Du Dir überhaupt so ernsthafte Sorgen um die Beziehung machst. Eure Streitereien klingen für mich jetzt erstmal nach 'Kleinigkeiten'. Zudem könnt ihr miteinander reden, auch wenn ihr noch keine Lösung gefunden habt. Und wäre die Lösung trivial, dann gäbe es diese Streits vermutlich nicht.

    Andererseits teile ich die Ansichten von Reliant und sara-mira. Und um mal einen alten Spruch zu bringen, hinter jedem kleinen Problem steckt ein Großes, das gerne herausmöchte. Ernst nehmen würde ich das schon, zumal wenn es früher nicht vorkam. Sowas kann eine Beziehung schleichend vergiften. Und es bleibt die Frage, ob es vielleicht ein ganz anderes Beziehungsproblem gibt und diese Streits um Belanglosigkeiten, sind nur eine Stellvertreterauseinandersetzung.

    Natürlich möchte ich Dir auch meine persönlichen Vermutung nicht vorenthalten. Ihr seid nun schon 6 Jahre zusammen, solange man nicht zusammenwohnt, bleibt ja immer noch eine gewisse Spannung in der Beziehung. Man klebt eben nicht aufeinander. Nun seid ihr vor 1.5 Jahren in die Wohnung gezogen und ich sage mal, anfangs ist sowas ja noch interessant, man gestaltet gemeinsam, alles ist neu, man genießt sein eigenes Reich, etc.pp.

    Doch dann schleicht sich der Alltag ein, zudem wenn ihr (Du vielleicht stärker als sie) auch noch eher Couchpotatoes seid. Und irgendwann kreist ihr nur noch umeinander. Sowas kann die stärkste Liebe zermürben, denn imho ist ein deutliches Zeichen für zu starkes Aufeinanderpappen, dass man anfängt sich über total banale Kleinigkeiten beim Anderen zu ärgern. Und mit Verlaub, ob man Kram mal liegen läßt oder eben gleich wegräumt, für sowas sucht man einmal ne Lösung mit der ihr Beide leben könnt und gut ist. Steigert man sich in sowas hinein, dann sollte man vielleicht mal wieder mehr am Leben teilnehmen.

    Imho braucht jede dauerhafte Beziehung "Spannung", d.h. beide brauchen auch ein eigenes Leben, es muß Platz für Veränderungen und Überraschungen sein. Fällt man in den ewig gleichen Trott, stören einen irgendwann Eigenheiten des Anderen, die im Grunde bedeutungslos sind. Da es keine bedeutenderen Ereignisse gibt, fixiert man sich zu sehr auf den Anderen. Und sowas führt dann zu Streitigkeiten, bei denen letztlich keiner wirklich versteht, weshalb sie überhaupt entstehen.

    Muß natürlich auf Euch keineswegs zutreffen, aber wäre das, was mir beim Lesen Deines Textes dazu auffällt.
    LG
     
    #6
    Augen|Blick, 13 Dezember 2007
  7. ViperMaster
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Also erstmal vielen Dank für eure Meinungen und Tipps. Also beruflich haben wir vielleicht etwas mehr Stress als sonst, aber ich bin der Meinung, dass es daran nicht liegt, da wir solche Phasen des erhöhten Stresses auch vorher schon hatten, wo sich diese Probleme nicht so gezeigt haben.

    Ich denke, dass es sehr gut daran liegen kann, dass wir zuviel am anderen kleben und uns so eigentlich belanglose Dinge anfangen zu stören, weil es nichts "anderes" gibt.
    Das mit dem Zusammenziehen hat die Sache dann evtl. auch noch etwas verstärkt, wobei wir auch vorher schon fast jeden Abend zusammen verbracht haben, sodass wir dort m.E. schon die Alltagstauglichkeit der Beziehung getestet haben und das Zusammenziehen dann nicht mehr so viel anders war.

    Insgesamt habt ihr sicherlich Recht, dass die Überschrift etwas übertrieben ist, aber ich mache mir halt meine Gedanken und die lieber früh als zu spät.

    Deshalb denke ich jetzt gerade darüber nach, was man denn verändern könnte. Ich denke, es muss nicht mal sein, das jeder mehr Sachen für sich alleine bzw. nicht mit dem partner, sondern mit anderen Freunden macht, sondern dass wir schon von den Belanglosigkeiten abgelenkt werden, wenn wir mehr richtige Aktivitäten zusammen machen. Dabei schießt mir gerade der Gedanke durch den Kopf, ob es denn so unnormal ist, wenn man nach der Arbeit relativ erschöpft ist, etwas zu essen macht und es sich dann noch etwas gemütlich macht.

    Unternehmt ihr auch unter der Woche jeden Tag oder häufig etwas? Was wäre das so?

    Und die Sache, dass die Streitereien nicht einfach vergessen werden sollten, sehe ich genauso. Oft möchte ich gerne danach noch darüber sprechen bzw. das ganze mal wirklich "ausdiskutieren", aber meistens möchte sie das nicht, sondern lieber gleich von mir in den Arm genommen werden. ich persönlich habe dann meine Probleme damit, sachlich und objektiv darüber zu sprechen, wenn eigentlich schon wieder alles vergessen ist und wir zusammen kuscheln. Oder sehe ich das falsch?
     
    #7
    ViperMaster, 13 Dezember 2007
  8. Mephorium
    Mephorium (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.483
    121
    1
    Verheiratet
    Unnormal nicht, aber es sollte kein Alltag sein.
    Also nicht tag für tag für tag ... heim kommen, essen machen, gemütlich machen. Sondern auch etwas Spontanität zeigen, Sachen unternehmen, seine Liebe zur Partnerin mal anders zum Ausdruck bringen oder auch einfach nur das "gemütlich machen" mal anders gestalten, wie es sonst der Fall ist.

    Ich denke jeder ist irgendwo erstmal darauf bedacht ein wenig abzuschalten, wenn er von arbeit kommt, aber dann sollte man halt nicht vergessen, dass man nicht vollends abschalten darf, weil zu hause auch noch wer sitzt, der Aufmerksamkeit und Zeit von einem möchte.
     
    #8
    Mephorium, 14 Dezember 2007
  9. Achilles24
    Verbringt hier viel Zeit
    87
    91
    0
    nicht angegeben
    Geh mal wieder weg - raus - du bist 25, willst du aller ernstes jeden abend nach hause gehen und am Wochenende aufeinanderkleben?

    Dann ist mir schon logisch, dass da streit entsteht...

    Diese Sache würde sich locker entspannen, wenn ihr euch wieder mal entspannt - am besten jeder für sich.

    Achilles
     
    #9
    Achilles24, 14 Dezember 2007
  10. User 72261
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    103
    2
    nicht angegeben
    ....
     
    #10
    User 72261, 14 Dezember 2007
  11. ViperMaster
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Also, ganz so extrem, wie es jetzt anscheinend rübergekommen ist, ist es in Realität nicht. Es gibt schon immer wieder mal spontane Aktionen, wie z.B. direkt nach der Arbeit treffen und Shoppen gehen, was Essen gehen oder ins Kino.
    Am Wochenende sind wir auch oft bei meinen oder ihren Eltern, Geschwistern oder Freunden zum Essen, Spieleabend oder DVD-Abend.
    Und auch jeder für sich hat ab und an seine Treffen mit Freunden, ala Mädchenabend oder Männerabend.

    ABER: Ich denke, das könnte noch wesentlich mehr sein und das ist jetzt auch erstmal mein Ansatzpunkt. Habe heute nach der Arbeit auch kurz mit ihr darüber gesprochen, was unser Problem sein könnte (also noch mals Danke für die Hinweise) und sie hat es ebenfalls als wahrscheinliche Möglichkeit gesehen.

    Das sehe ich eigentlich als sehr großen Vorteil bei uns, dass wir meiner Meinung nach wirklich sehr offen über alles reden können.

    Leider ist es auch oft so, dass ich eigentlich schon etwas geplant hatte (so wie heute Abend z.B.), aber dann zum wiederholten mal etwas dazwischen kommt. Heute ist sie dann zu ihrer Schwester zum Übernachten, weil die Angst um ihren Freund hat, weil der zum wiederholten mal wegen Komplikationen operiert werden soll.

    Natürlich verstehe ich das und will natürlich auch nicht als emotionslos erscheinen, aber letztes Wochenende war's eben genauso, wegen einer anderen Sache. Das frustriert eben schon irgendwie auf Dauer.

    Aber genug des Selbstmitleids, ich werd's versuchen und sehen wie's wird.

    Gruß ViperMaster
     
    #11
    ViperMaster, 14 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehung bereits tot
Limette
Beziehung & Partnerschaft Forum
12 Dezember 2015
14 Antworten
Chrisma
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 September 2016
14 Antworten
Jennifar
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 Juli 2014
4 Antworten