Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beziehung mit depressivem Partner

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Träumer0910, 19 Januar 2007.

?

Könnt Ihr Euch Beziehung mit Partner, der wg. Depressionen behandelt wird vorstellen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 8 Februar 2007
  1. ja: wenn ich schon vorher mit im zusammen war

    10 Stimme(n)
    26,3%
  2. ja: wenn der Rest stimmt

    8 Stimme(n)
    21,1%
  3. ja: bins ja selbst (manchmal)

    10 Stimme(n)
    26,3%
  4. nein: das wäre ein Trennungsgrund

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. nein: mit so jemandem würde ich nicht zusammen kommen wollen

    4 Stimme(n)
    10,5%
  6. nein: habe Angst er zieht mich mit runter

    2 Stimme(n)
    5,3%
  7. nur wenn es eine einmalige Episode ist

    3 Stimme(n)
    7,9%
  8. nur wenn die Behandlung schnell anschlägt

    1 Stimme(n)
    2,6%
  1. Träumer0910
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    Single
    Könntet Ihr Euch vorstellen mit einem Partner zusammenzusein, der wegen Depressionen in Behandlung ist?
     
    #1
    Träumer0910, 19 Januar 2007
  2. flobig
    flobig (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    811
    101
    0
    Single
    nein nie wieder.
    mein ex hatte sowas und bl und das geb ich mir niewieder.
     
    #2
    flobig, 19 Januar 2007
  3. GreenEyedSoul
    0
    Weiß ich nicht.
    Es kommt auf die Ausmaße der Depressionen an, denke ich.
     
    #3
    GreenEyedSoul, 19 Januar 2007
  4. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    kommt drauf an, wie sich das auswirkt und wie schlimm es ist.. dann kommen ja noch die verschiedenen Arten dazu:manisch depressiv etc.

    Ich könnte es mir prinzipiell schon vorstellen.
     
    #4
    User 37284, 19 Januar 2007
  5. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Mein erster Freund war ziemlich stark depressiv, mein ehemals bester Freund (bei dem auch mal mehr Gefühle im Spiel waren) ist es auch.
    Also ja, ich kann es mir vorstellen, weiß aber, dass es nicht wirklich einfach ist.
    Da ich aber manchmal selber in diese Richtung tendiere, kann ich irgendwie verstehen, was da in einem vorgeht.
     
    #5
    User 12900, 19 Januar 2007
  6. LuzZi
    LuzZi (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    574
    101
    0
    Verlobt
    ja: bins ja selbst (manchmal)
     
    #6
    LuzZi, 19 Januar 2007
  7. Virility
    Verbringt hier viel Zeit
    364
    101
    0
    nicht angegeben
    wenn ich schon länger mit der person zusammen bin, dann hält man ne bestimmte länge der behandlung auch durch.

    aber an sich ist irgendwann schon. ich lasse mir mein leben nicht durch ne kopfkranke verderben.
     
    #7
    Virility, 19 Januar 2007
  8. mxm
    mxm (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    in einer Beziehung
    sehr sehr schwierig!!
    und... depressionen sind "ansteckend" wenn man sich
    sich sehr nahe steht und besonders wenn man sich
    räumlich gesehen auch nah ist.
    habe sehr schlechte erfahrungen damit gemacht..
    aber, wo die liebe hinfällt....... ;-)
     
    #8
    mxm, 19 Januar 2007
  9. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich habe selbst Depressionen - ich glaube, wenn mein Partner auch welche hätte, würden wir uns laufend gegenseitig runterziehen und überhaupt nicht mehr vernünftig leben können. Kann ich mir also nicht vorstellen.
     
    #9
    SottoVoce, 19 Januar 2007
  10. Immortality
    Verbringt hier viel Zeit
    1.782
    123
    2
    Single
    Ja, kann ich mir im Prinzip schon vorstellen. Also von der Ansicht betrachtet, dass ich gern für ihn da wär und ich niemanden nicht wollte, weil er psychische Probleme hat.
    Bloß gehts mir da selbst nicht so toll manchmal in der Richtung, im Moment gehts, und ich weiß nicht, wie gut ein depressiver Partner da für mich wäre, wenn ich selbst jemanden bräuchte, der mich aufmuntert.
    Aber trotzdem auf jeden Fall ja.

    Off-Topic:

    Was für ein respektloser Beitrag :kopfschue
     
    #10
    Immortality, 19 Januar 2007
  11. schnuckchen
    Verbringt hier viel Zeit
    1.363
    123
    4
    vergeben und glücklich
    Ich bin es selbst ab und an und mein Schatz unterstützt mich zum Glück allerbestens...Ich lieb ihn auch dafür. Daher würde ich auch alles für ihn tun, egal was wäre...
     
    #11
    schnuckchen, 19 Januar 2007
  12. Deadly-Sin
    Deadly-Sin (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    478
    101
    0
    Verlobt
    Wenn ich vorher schon mit ihm zusamen war und so alles in ordnung ist, würde ich auch dann zu ihm stehen und versuchen zu helfen, auch wenn es häuftig ja nicht möglich ist.
     
    #12
    Deadly-Sin, 19 Januar 2007
  13. Maxx
    Sehr bekannt hier
    1.378
    198
    621
    Single
    Es kann auch sein, dass die depressive Verstimmung die Begleiterscheinung eines anderen Problems ist, welches noch viel schwerer wiegt als die Depression. Deshalb sollte man das näher differenzieren.

    Ausserdem sollte man wohl unterscheiden zwischen einer richtig schweren und langanhaltenden Depression, und dem was im Volksmund oft als "depressiv" bezeichnet wird. Damit sind solche Phasen gemeint die jeder mal hat, in denen er lustlos und antriebslos ist, welche die psychisch gesunden Menschen aber meist von selbst wieder überwinden können.

    Konkret zur Frage: Falls ich auf Partnersuche wäre, würde ich einen gewissen Grad von depressiver Verstimmung bei einem Partner sogar begrüssen. Die Möglichkeit sich über psychische Erkrankungen austauschen zu können, fände ich sehr interessant. Wichtig wäre mir vor allem jemanden zu haben, der ebenfalls Stubenhocker ist und seine Abende am liebsten im Internet oder mit DVDs gucken verbringt und ansonsten mal abgesehen von einem gemeinsamen Spaziergang kein Bedürfnis hat, um die Häuser zu ziehen oder auf Reisen bzw. in den Urlaub zu fahren.

    Eine gewisse Stabilität sollte beim Gegenüber allerdings vorhanden sein. Jemand der laufend hysterisch ist und nicht mehr in normaler Lautstärke artikulieren kann, der sich täglich in die Arme schneidet und für den Selbstmord die Erlösung schlechthin ist, wäre mir auch zu viel. Aber jemand der in der Gesellschaft nicht mehr richtig funktioniert und ein Leben auf einem sozial sehr niedrigen Level sogar bevorzugt, wäre ideal für mich als Partner. Ein Minimum an Selbsterhaltungstrieb sollte ihn jedoch am Leben erhalten und es sollte nicht eskalieren, damit er eine Gefahr für sich selbst und andere wird.
     
    #13
    Maxx, 20 Januar 2007
  14. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Ich lasse mich leider auch zu schnell runterziehen, und ich habe mal etwas Gewisses durchgemacht, wo ich 2 Jahre so gut wie deppressiv war (massiver Liebeskummer, war deswegen auch mal bei einer Psychologin, um mich "auszuheulen") ... meine Schule litt so sehr dadurch, daß ich die 10. Klasse nicht schaffte und alles als so "sinnlos" ansah ...
    Hölle war das!

    Naja, seitdem meide ich so etwas, wie es geht. Eigene, ähnliche Erfahrungen.

    Ich würde so etwas nicht eingehen.
     
    #14
    Viktoria, 20 Januar 2007
  15. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ja, etwas Ähnliches hatte ich auch schonmal (Richtung manisch-depressiv), aber es war sehr schwer und anstregend. Hoffe, dass ich die Erfahrung nicht nochmal machen muss.
     
    #15
    Ginny, 20 Januar 2007
  16. thomHH68
    thomHH68 (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    858
    103
    2
    nicht angegeben
    Eine meiner Freundinnen war nicht nur depressiv, sondern hatte auch noch eine Psychose und befand sich nicht nur einmal in einer ganz eigenen Welt. War keine schöne Geschichte, zumal mich das Ganze selbst ziemlich mit runterzog. Eigentlich ist es ja fies, die Beziehung mit jemanden aus solchen Gründen zu beenden oder gar nicht richtig weiterentwickeln zu lassen (ändert das am Gesamtumstand schließlich auch nichts), weswegen ich fast erleichtert war, dass sie die Beziehung beendete. In solchen Sachen muss man schon Nerven wie Drahtseile haben.
     
    #16
    thomHH68, 20 Januar 2007
  17. User 48753
    User 48753 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    858
    113
    46
    Verheiratet
    Ich hatte selber über 4 Jahre schlimme Depressionen und war deshalb auch in Behandlung.

    Mein Freund hat mich trotdem genommen, es war allerdings sicher nicht einfach für ihn. Doch durch ihn bin ich langsam aus dem Tief herausgekommen. Dennoch bewundere ich ihn dafür, dass er da über ein Jahr so mitgemacht hat.

    Seine Belohnung hat er jetzt dafür aber bekommen, da ich diese Sache nun endlich hinter mir lassen konnte. Ich muss ja nichteinmal mehr die Tabletten nehmen. Gar nichts mehr. Ich bin zwar manchmal schlecht drauf, aber das ist das, was jeder Mensch manchmal hat. Alles andere ist vorbei.

    Ich bin ihm sehr dankbar, dass er sich auf mich eingelassen hat.

    Mein Ex war auch depressiv, hat sich geritzt (derartiges habe ich nie gemacht). Er hat mir dann mal gesagt, dass er davon träumt, dass wir uns gemeinsam das Leben nehmen und so für alle Ewigkeit zusammen sein können. Das war für mich das Ende, weil ich gemerkt habe, dass dieser Mann mir bestimmt nicht gut tut.
     
    #17
    User 48753, 20 Januar 2007
  18. User 15156
    Meistens hier zu finden
    3.387
    148
    170
    vergeben und glücklich
    ja kann ich mir vorstellen.
    es ist zwar manchmal nicht leicht wenn man dem anderen gerne helfen würde und nicht so recht kann, aber man kann lernen damit umzugehen und sein bestes zu geben wenn man den anderen liebt.
     
    #18
    User 15156, 20 Januar 2007
  19. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ja...
     
    #19
    Dawn13, 20 Januar 2007
  20. Starla
    Gast
    0

    Wie äußern die sich denn bei Dir, wenn ich fragen darf?

    Hmm, schwieriges Thema. Da ich selbst mit einigen Problemen zu kämpfen habe (auch in Richtung Depressionen, dies aber eher als "Nebenprodukt"), würde ich eher zu "Nein" tendieren. Sollte mein gesunder Partner an Depressionen erkranken, müsste ich halt schauen, wie sich das auswirkt. Einfach fallen lassen würde ich ihn selbstverständlich nicht.

    Wie so oft im Leben muss ich das im Einzelfall entscheiden und kann kein pauschales Urteil fällen.
     
    #20
    Starla, 20 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehung depressivem Partner
Aerombiose
Liebe & Sex Umfragen Forum
3 Dezember 2016 um 22:17
11 Antworten
vry en gelukkig
Liebe & Sex Umfragen Forum
30 November 2016 um 02:32
43 Antworten
Lili9500
Liebe & Sex Umfragen Forum
28 November 2016 um 10:15
11 Antworten
Test