Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    30 September 2007
    #1

    Beziehung mit jemandem, der Lehrer/Lehrerin ist

    Was haltet ihr von einer Beziehung mit einem Lehrer oder einer Lehrerin? Natürlich nicht mit eurem eigenen Lehrer, wenn ihr noch Schüler seid. Das ist ja verboten. Sondern mit jemandem, dessen Beruf halt Lehrer ist.
    Gibt es bestimmte Dinge, die typisch für den Lehrerberuf sind und ihr deshalb abtörnend findet? Also z.B. deren Neigung, ständig etwas korrigieren zu müssen, wenn ich mal so auf die Spitze treiben darf :tongue:
     
  • Ike
    Ike (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    559
    103
    3
    Single
    30 September 2007
    #2
    Mit 26 Jahren hab ich keine Probleme mehr mit dem Beruf. :bandit_alt:
     
  • Ginny
    Ginny (37)
    Sehr bekannt hier
    5.581
    173
    3
    vergeben und glücklich
    30 September 2007
    #3
    Das wäre mir grundsätzlich schnuppe, ich finde das weder besonders reizvoll noch spricht etwas dagegen. Gut ist, dass Lehrer gewöhnlich keinen so langen Arbeitstag und lange Ferien haben. Störend kann natürlich sein, wenn er viel außerhalb der Schule für den Unterricht vorbereiten muss und natürlich in Prüfungsphasen. Es käme auch aufs Fach an. wenn er Fächer unterrichtet, die mir sehr liegen, wäre das eine tolle Basis, aber mit einem Mathe- und Physiklehrer könnte ich nicht so viel anfangen ...
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    30 September 2007
    #4
    Bei nem Mathelehrer wär meine Geduld vorbei ;-).
    Ach, mein Vater ist selbst Lehrer, während eines Praktikums hab ich schon verdammt nette Exemplare (zumindest Referendare) kennen gelernt...
     
  • mengone78
    mengone78 (39)
    Benutzer gesperrt
    63
    0
    0
    Single
    30 September 2007
    #5
    Sorry, wenn ich hier mal wieder alle Klischees bediene, ABER: Ich hatte eine Beziehung zu einer Lehrerin und kann mir seit dem schlecht vorstellen, dass sowas nochmal laufen würde. Sie war ständig über ihre ach so schwere Arbeit am Jammern - hat aber auf der anderen Seite gar nicht gewusst, wohin mit der ganzen Freizeit; war nicht in der Lage, mal abzuschalten - und meinte alles pädagogisch analysieren oder kommentieren zu müssen. Ich kenne einige Lehrer, bei denen ist es genauso.

    Auch aus dem Grund, dass ich es selbst gewohnt bin, sehr hart zu arbeiten, könnte ich es mir nicht vorstellen, denn die meisten Lehrer sind faul und nur auf ihre eigenen Vorteile bedacht. Mit sowenig Arbeit, wie irgend möglich das meiste Geld scheffeln. Diese Einstellung ist mir zu wider.
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    30 September 2007
    #6
    Off-Topic:
    :blablabla Man zeige mir EINEN Thread in dem das Wort "Lehrer" erwähnt wird und der von diesem Geschwafel verschont wird.
     
  • mengone78
    mengone78 (39)
    Benutzer gesperrt
    63
    0
    0
    Single
    30 September 2007
    #7
    Also scheint an diesem "Geschwafel" etwas wahres dran zu sein. Die meisten Lehrer sind Schmarotzer, die sich auf unser aller Kosten einen schönen Lenz machen. Sicherlich mag es auch die eine oder andere positive Ausnahme geben - solange Lehrer jedoch nicht leistungsbezogen vergütet werden und ein wirkliches Kontrollsystem eingerichtet wird, brauchen wir uns nicht zu wundern, dass es mit diesem Land nicht bergauf geht.
     
  • User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.103
    168
    441
    nicht angegeben
    30 September 2007
    #8
    Off-Topic:
    Natürlich, und alle, die harte, körperliche Arbeit erledigen haben viel mehr geschafft als Lehrer. :smile: Nein, ich erwarte keine Antwort, sonst wird der Thread noch in den OT-Bereich verschoben...
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    30 September 2007
    #9
    Wie ist denn der Sex mit Lehrern? :drool:
     
  • mengone78
    mengone78 (39)
    Benutzer gesperrt
    63
    0
    0
    Single
    30 September 2007
    #10
    Off-Topic:

    Nur soviel noch. Ich spreche nicht von körperlicher harter Arbeit. Meine Arbeit ist sicherlich körperlich nicht so anstrengend, wie die eines Bauarbeiters oder Stahlarbeiters - aber mit Sicherheit deutlich zeitaufwendiger und intellektueller, als das, was die meisten (wie gesagt nicht alle) Pädagogen treiben. Das Problem, was wir haben ist doch recht einfach: es gibt keinen Kontrollmechanismus und keine leistungsorientierte Vergütung der Lehrkräfte, solange ist dieser Beruf wohl ein Sammelbecken für Gestalten die es in der normalen Wirtschaft nicht weit bringen würden. Das läuft halt nach dem Schema: Schule - Uni - und wieder zurück zur Schule. Keinen Plan vom wirklichen Leben - aber Kinder unterrichten wollen, das kann doch nur schief gehen.


    Und vor diesem ganzen Hintergrund ist für mich eine Beziehung zu einem Lee/hrkörper nicht möglich.

    Also mit der, mit der ich zusammen war, war er langweilig. Hatte zum Schluss weder Lust auf diese Frau, noch auf die Beziehung. Deshalb hab ich diese dann auch beendet. Aber wenn ich mir so ihre Kollegen betrachtet habe, kann ich mir nicht vorstellen, dass die abgehen, wie nur irgendwas.

    Komisch eigentlich: Wenn man so gar nicht ausgelastet ist, 12 Wochen Urlaub im Jahr hat - und eigentlich nur nen Halbtagsjob, müsste man doch eigentlich frisch und munter sein - und im Bett müsste die Post abgehen.
     
  • ILTS
    Sorgt für Gesprächsstoff
    81
    31
    0
    Single
    23 Februar 2009
    #11
    Off-Topic:
    Also um kurz mal off-topic zu werden: Ich finde diese ganzen Vorurteile gegenüber Lehrern einfach nur arm! Natürlich gibt es Lehrer, die ihren Beruf nicht allzu ernst nehmen, aber solche Exemplare gibt es in jedem Beruf!
    Trotz vergleichsweiser kurzer Arbeitszeit ist das ein unheimlich anstrengender Job, zudem man ab 3 Uhr ja nicht frei hat. Da gilt es einen Haufen Klausuren/Arbeiten zu korrigieren, Stunden für den nächsten Tag vorzubereiten u.s.w. . Ausnahmen sind evtl. die Sportlehrer, aber auch die unterrichten ja noch mindestens ein anderes Fach, welches Arbeit auch nach der Schule erfordert. Nicht umsonst sind Lehrer sehr häufig von Stresskrankheiten, wie Burnout-Syndrom betroffen! Dieser Job ist nicht ohne und erhält in der Öffentlichkeit viel zu wenig Respekt...Und da wundert man sich noch, wieso niemand mehr Lehrer werden möchte. Jeder der diesen Thread hier liest, weiß wieso das so ist....:kopfschue


    Und jetzt mal wieder zum Thema: Natürlich könnte ich mir Sex und/oder eine Beziehung mit einem Lehrer vorstellen. Wieso auch nicht? Das sind auch nur ganz normale Menschen und nicht alle von ihnen haben auch privat das Bedürfnis andere zu berichtigen und zu bewerten. Ich kenne einige sehr nette Menschen (Männer wie Frauen) die Lehrer sind und mit denen ich mir ohne weiteres etwas vorstellen könnte (wenn ich volljährig bin).:zwinker:
     
  • Marine Schnecke
    Verbringt hier viel Zeit
    143
    103
    6
    vergeben und glücklich
    23 Februar 2009
    #12
    Off-Topic:
    Auch noch mal OT: Ich studiere Lehramt derzeit und kann dieses ewige Gelaber über faule Lehrer nicht mehr hören. Ich habe min. 22 Semesterwochenstunden + Vor- und Nachbereitung und das min. 6 Jahre lang. Es ist also ein richtig hartes Studium. Später werde ich höchstwahrscheinlich an einer Hauptschule landen und dort das Lieblingsfach der meisten Kinder (Mathe) unterrichten. Ich mag mir noch gar nicht ausmalen wie beliebt ich sein werde und das täglich mind. 6 Stunden, eher 8 bei dem Mangel an Hauptschullehrern + Vor- und Nachbereitung der Stunden. Außerdem werde ich mich mit den sehr guten, guten, mittelguten, schlechten und sozial benachteiligten Kindern befassen müssen und deren Eltern, die mich für jede schlechte Note ihres Kindes allein verantwortlich machen werden. Ich werde Kinder auf das Berufsleben vorbereiten müssen. Ich finde, dass ist eine sehr große Verantwortung und keineswegs leicht verdientes Geld.
    Und bevor jemand was anderes behauptet, ich liebe und werde diesen Job lieben, habe schon diverse Erfahrungen in diesem Bereich gemacht.


    Zum Thema: Klar. Hätte prinzipiell kein Problem damit, mit einem Lehrer Sex zu haben, aber mein Freund sähe das wohl nicht so gern. Daher bleibts beim Informatiker-Sex :grin:
     
  • User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    4.117
    248
    1.699
    Verheiratet
    23 Februar 2009
    #13
    Der mit Lehrern in spe ist jedenfalls gut :drool: :tongue: ...
     
  • User 85637
    Meistens hier zu finden
    435
    128
    192
    Single
    23 Februar 2009
    #14
    Off-Topic:
    Ich finde es ehrlich gesagt das letzte, einen gesamten Berufszweig negativ darzustellen, wenn man selbst keine Ahnung hat.

    Lehrer sein stell ich mir als einer der schwierigsten Berufe überhaupt vor, denn man ist nervlich überstrapaziert und hat bestimmt nicht zu viel Freizeit :eek:

    Viele meiner Lehrer tun mir leid, weil sie im Dauerstress sind und das teilweise sogar gesundheitliche Auswirkungen hat.


    Es gibt nur wenige Berufe, die mich abschrecken, dazu gehören z.B. Metzger etc., aber mit einem Lehrer habe ich kein Problem.
    Außerdem habe ich selbst die nervige Angewohnheit, immer zu verbessern :engel:
     
  • Theresamaus
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    184
    0
    36
    nicht angegeben
    23 Februar 2009
    #15
    Die armen Metzger :cry: sie tun mir so leid.
     
  • Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.601
    398
    3.428
    Single
    23 Februar 2009
    #16
    Der Beruf allgemein ist für Fuchsbeziehungstauglichkeit ziemlich irrelevant.

    Off-Topic:
    Fern ab davon finde ich Lehrer als Berufswahl schön.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    Status des Themas:
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    die Fummelkiste