Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beziehung nach Todesfall-->Aussicht/Sinn??*verzweifelt*

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Housemeister86, 21 Oktober 2005.

  1. Housemeister86
    Verbringt hier viel Zeit
    189
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi Leute

    Ich weiß im Grunde genommen gar nicht so recht, wie ich euch am besten mein Problem schildere. Alles dreht sich um die Frage, wieviel man selbst imstande ist, etwas für eine Beziehung zu tun...

    Jeder, der das Folgende liest, wird mich verstehen, warum ich das hier loswerden muss und dass es echt ernst ist..

    Ich weiß, ich hab nen riesen Text geschrieben, aber wer ihn gelesen hat, der versteht, warum es nicht kürzer ging. Sorry.

    Einige von euch haben sicher meinen Thread gelesen, den ich vor knapp 2 Monaten gepostet hab. Darin hab ich (19 jahre alt) geschildert, wie sehr mich die Situation belastet, dass die Mutter von meiner Freundin (17 Jahr) vor nun 4 Monaten starb und wie mich selbst das alles mit runtergezogen hat...

    Da mir damals ziemlich viele geholfen haben, trotz einiger harter Meinungen, wende ich mich wieder an euch in der Hoffnung, einige Tipps zu bekommen.
    Ihr seid echt klasse. Bin froh, mir dieses Forum ausgesucht zu haben.


    Naja, ich muss sagen, die Situation seit „damals“ hat sich gravierend verschlechtert. Ich versuche mal in Stichpunkten zu beschreiben,was ich damit meine. Behaltet bitte oben die Kernfrage des Threads im Auge..

    - meine Freundin war logischerweise nach dem Tod ihrer Mom total am Boden

    - hab ihr den von ihr gewollten Freiraum gelassen, hab mich vollkommen nach ihr gerichtet

    - bei unseren anfänglichen Treffen war stets ihre beste Freundin mit (immer bekifft), es redeten eigtl immer nur die zwei,; ich versuchte mich jedesmal mit einzugliedern, wurde aber mehr oder weniger dabei ignoriert, als uninteressant „abgestempelt“ :geknickt: , alles was ich sagte, war in ihren Augen überflüssig; die beiden redeten hauptsächlich über Schulisches, ihre Bekannten, wo ich nicht mitreden konnte, ich fraß den ganzen Frust in mich rein, blieb bei ihnen ( diese Situationen waren etliche Male)

    - wir 2 waren eigtl. nie vollkommen allein, was es schwer machte, überhaupt an sie ranzukommen (vertraut reden halt) :frown:

    - nachdem wir zwei was zusammen Essen gingen (weil ich Zwischenprüfung im Studium geschafft hatte), ließ sie die Bombe platzen: Ich hätte ihr nie zugehört, wenn sie über den Tod ihrer Mutter reden wollte, wäre nicht für sie dagewesen, was sie total verletzt hätte. Ich sagte ihr, dass ich nie den Eindruck hatte, sie wolle drüber reden. Ich tat das nie absichtlich! Für mich kam das alles (Tod) genauso plötzlich wie für sie.
    Um ehrlich zu sein, ich war ziemlich überfordert mit der ganzen Situation. Hatte keine Ahnung, wie ich mit ihr umgehen sollte. Wollte halt einfach für sie da sein...
    Seitdem schien ein riesiger Vertrauensbruch zwischen uns zu sein...trotzdem machte sie nicht Schluss

    - wir sind seit 6 Monaten zusammen und sie kennt bis jetzt meine Eltern noch nicht einmal. Will vor allem jetzt in der Zeit nicht.. Ich meinte, das wär kein Problem, obwohl meine eltern sie endlich kennen lernen wollen und mir heim Druck machen (nicht doll, aber er ist halt irg.wie da..)

    - sie ließ sich auch nicht bei Bewerbungen von mir helfen, in dem Sinne als ob sie das nicht nötig hätte

    - wir gingen zu 2 Stadtfesten. Ich fragte sie, ob wir zusammen hingehen wollten. Okay, sie wollte. Natürl. kamen auch Freundinnen ihrerseits mit, war für mich kein Problem, komme mit denen gut aus.
    Der Hammer war allerdings, dass sie mich sozusagen einfach links liegen ließ. D.H. sie drehte Runden quer über den Platz, ließ mich am Tisch mit wildfremden leuten sitzen und das mehrmals, wir redeten kaum den Abend. Ich war hin-und hergerissen, ob ich fahren sollte oder nicht, einfach weil das zuviel war! Vor allem, ich frage sie vorher noch, ob ich mit soll.. Die „Festrunden“, drehte sie nur mit ihrer besten Freundin allein, ich denke mal sie redeten über ihre Mutter?. Trotzdem, das hat mir ziemlich zugesetzt,vor allem, wenn du andere Pärchen überall vergnügt rumspringen siehst. Ich hatte nen Frust, der sich aus dieser Situation und aus allem ergab, das kann sich niemand vorstellen...

    - ich redete nach dem Abend mit ihr drüber und wollte mich halt mehr mit ihr allein treffen, einfach weil ich das mit ihrer Freundin nicht mehr konnte

    - trotzdem, selbst bei unseren Gesprächen nahm ich die Initiative in die Hand, sprach mehr als sie, machte ihr Komplimente, war trotz allem lieb zu ihr, stellte Fragen.
    Kurzum: Ich versuchte wieder Vertrauen aufzubauen. Das ist ne total beschissene Situation, weil ich mir eigtl. keinen Vorwurf machen konnte, von wegen ich hätte ihr nie zugehört. Wo denn?? Wir waren nur in Pubs oder so ? Wie denn? Ich dachte immer, es würde sie verletzen, drüber zu reden, ich wollte sie ablenken..

    - alles in allem gings ähnlich abweisend weiter wie bisher (Desinteresse an meiner Peron, Gleichgültigkeit, Missachtung, Schweigen, Unkonzentriertheit, Gereiztheit, und und und) Alles, obwohl ich behaupten kann, ihr soviel Liebe wie nur möglich entgegengebracht zu haben (nahm sie in den Arm, sagte ihr, wie stolz ich auf sie bin, wie hübsch sie ist, schmuste mit ihr, versuchte, sie zu stärken..)

    - dazwischen war Abschlussfahrt nach London. Sie schrieb nie von sich aus. Ich fing immer an. Sie verwendete auch nie das Wort „Vermissen“. Ich verstand das hinterher, als sie mir sagte, die Woche hätte ihr gut getan. Mal fort von allem ganzen Stress ....

    - Hab sie während der Woche ziemlich vermisst, wir trafen uns seitdem (also vor 1 ½ Monaten höchstens Freitag und Samstag jeweils mal für 3 Stunden in der Woche) Sie gab immer an, sie hätte übelst viel Stress in der Schule, hätte keine Zeit. Nun ja, ich hatte’s akzeptiert.. Sie fehlte mir trotzdem so unendlich...

    - Ich merkte selber, wie sehr ich mich veränderte. Das wurde mir vor allem von meinen Eltern vorgehalten.. Mich würde das alles zu sehr mitnehmen etc pp. Ich versuchte mich auch abzulenken durch Freunde etc, aber es wurde alles zuviel. Mir fehlte es echt an Zuneigung, Interesse und Nähe. Jeder denkt vllt., wenn so was passiert, dann muss halt einer schlucken, okay, aber sowas musst du erst mal ein Vierteljahr mitmachen...
    Könnt mir glauben, dass diese Gleichgültigkeit dich kaputt macht. Sie ringt dich regelrecht zu Boden... Was gibt es Schlimmeres, als von einem Menschen, den man über alles liebt, gleichgültig behandelt zu werden????
    Was sollte ich sonst tun? Ich liebe sie über alles. Hatte bis dato meinen Mund gehalten, weil ich ihr keinen Druck machen wollte

    - Dann aber war’s einfach zuviel. Es spitzte sich alles weiter zu. Sie war total verschlossen, ich kam nicht an sie ran, wusste nicht, was sie wollte..
    So konnte es nicht weiter gehen.
    Vor nem Monat traf ich mich mit ihr und erzählte ihr über ne ¾ Stunde lang mal, wie’s MIR ginge. Ich sagte ihr, dass das alles nicht so weiter gehen könne, eben weil’s mich ihr Verhalten mir gegenüber riesig belastet. Hab ihr das nicht an den Kopf geworfen oder so, halt normal erzählt. Glaub, meine Stimme war zieml. zittrig dabei...
    Ich sagte ihr, dass ich eigtl.meine Zeit mit ihr genießen solle so wie andere Pärchen, aber genau das Gegenteil war der Fall...
    Bin ausbildungsbedingt seit Mai in ihrer Heimatstadt (noch bis Ende November, wir beiden wohnen 10 km auseinander) und ich wollte die Zeit eigtl.intensiv mit ihr nutzen. Klar, keiner konnte ahnen, wie’s kommen würde mit ihrer mom...
    ich hab ihr gesagt, dass ich trotz allem zu ihr stehe, dass ich sie brauche, sie über alles liebe und dass sie mit mir über alles reden kann. Aber das ginge halt nur, wenn wir zwei wieder aufeinander zugehen, den ganzen Mist versuchen, zusammen durchzuziehen. Ich meine dazu ist doch eine Beziehung da. Ich will ihr helfen so gut es geht, aber das ist halt nur möglich mit Vertrauen. Ich meinte, wir müssten wieder mehr zusammen machen, uns halt einfach wiederfinden.

    - Seitdem geht’s eigtl. Treffen uns jetzt auch wieder einmal in der Woche, obwohl sie immer meint, die Schule ist jetzt wichtig (macht nächstes Jahr ABI). Ich sagte, dass ich das vollkommen verstehe. Weiß ja, wie das ist.. Trotzdem ist es mir wichtig, sie auch mal rauszuholen, einfach dass sie sich bewegt, an die frische Luft kommt, sich mal Raum schafft, mal den ganzen Stress vergisst...

    - Ich weiß nich, in Thüringen sind ja jetzt 2 Wochen Herbstferien. Diese Woche war/ist sie unten in Stuttgart.. Ich muss sagen, die Zeit ohne sie ist furchtbar. Ich weiß, diejenigen von euch, die in ner Fernbeziehung stecken, die können über sowas nur lachen, aber ich weiß nich, merke echt wie sie mir fehlt. Schrieb ihr am Mittwoch, was sie so macht, wie’s ihr geht. Ich meinte, ich würde sie vermissen, aber meine Freunde lenkten mich gut ab und dass ich mich freue, wenn ich sie Samstag wieder in den Arm nehmen kann... Sie reagierte darauf ziemlich trocken.
    Sie beschrieb, was sie so macht und dass sie ziemlich viel beschäftigt wird...Hinterher noch das leidige „Ild“... Ich weiß nich, wie ist das bei euch.. wenn ihr mal weg seid, egal, ob ihr viel zu tun habt, schreibt ihr nicht auch, dass ihr eure/n Freund/in vermisst? Wollte ihr keinen Druck machen....

    - Der Kernpunkt ist ja außerdem, dass wir 2 total unterschiedl. Vorstellungen von ner Beziehung haben. Ich bin eher der anhängliche Typ und sie will viel Freiraum. Kann sowas auf Dauer gut gehen. Heißt eine Beziehung nicht aucb Kompromisse eingehen?? Ich wär ja schon zufrieden, wenn wir uns nur 3 x die Woche sehen würden.... Ich weiß nich

    - Dazu kommt außerdem, dass sie vllt. ein freiwilliges soziales Jahr im Ausland machen will nach der Schule. Klar ist das ne Chance für sie. Ich rede ihr auch zu. Aber insgeheim frage ich mich, für was ich die ganze Zeit gekämpft hab und momentan kämpfe? Ne Fernbeziehung wär das letzte für mich.. Klar, es würde irgendwie gehen, schließlich liebe ich sie... außerdem will sie nach der Schule sowieso eher weg von der Heimat. Zumindest in ein anders Bundesland.. Versteht mich einer? Klar, ich warte erst mal ab, aber irgendwo fehlt mir die Motivation.. Insgeheim schmerzt es mir unheimlich, wenn sie so redet.. Auch jetzt mit dem Praktikum.. Sie meinte, ihr Vater und ihr Haustier täten ihr leid, weil sie sie die Woche nicht sieht.. Wie hättet ihr reagiert???
    Ich fragte sie, wie sie das meinte und sie sagte, den beiden würde die Woche Nicht-Sehen wohl am meisten zu schaffen machen... :geknickt: ich sagte nur, dass sie mir genauso fehlen wird..


    Hab mich das alles schon tausendmal gefragt. Ich bin vom Typ eher einer, für den eine Beziehung nicht Larifari ist, sondern, der es ernst nimmt, halt so ein Mr.Nice-Guy-Typ..
    Ich brauch viel Zuneigung, Nähe und vor allem Anerkennung und Interesse. Bin zieml. sensibel. Und gerade das hat mir in den vergangenen 4 Monaten fast nen Strick gedreht.
    Glaubt mir, die Monate waren der Hammer, was man an Desinteresse, Gleichgültigkeit und Missachtung erfahren musste. Kann man hier schlecht beschreiben.. aber ist ihr überhaupt bewusst, was sie mir bedeutet und schätzt sie es überhaupt, was ich hier überhaupt mit ihr durchmache?? Denkt sie überhaupt an mich? (ich weiß sehr wohl, dass es ihr weitaus mieser ging als mir, darüber brauchen wir hier nicht reden..)
    Aber Beziehung heißt doch, FÜREINANDER da zu sein.. Ich bin kein Jammer-Typ, aber ich hab oft mit Freunden drüber geredet und alle haben sich an den Kopf gefasst, dass ich mir das alles gefallen ließ von ihr und warum ich nicht längst Schluss gemacht hab, einfach weil sie gesehen haben, wie elendig ich am Boden wegen ihrem Verhalten war...

    Alles in allem frage ich mich, ob ich diese Art Beziehung überhaupt führen will und ob sie mich überhaupt liebt.. Vllt. kommt diese Gefühlskälte ja nur von der Trauer., ich weiß es nicht... Sie weiß jedenfalls, dass ich 100% hinter ihr stehe. Hab ihr das schon so oft klar gemacht, aber manchmal zweifle ich echt an ihrer Liebe, obwohl sie damals eher die Initiative übernommen hat mit dem Zusammen kommen...

    Viele Dank an all jene, die sich bis hierher durchgekämpft haben. Aber kürzer ging es echt nicht.
     
    #1
    Housemeister86, 21 Oktober 2005
  2. Fee83
    Gast
    0
    hi
    als allererstes mal ein ganz großes "lob" an dich! ich finde es super, dass du so hinter ihr stehst !!!!

    zu deinem problem: schwere geschichte.

    viell macht sie das alle sgar nich bewusst mit der ignoranz usw...
    ich mein wenn meine mum sterben würde oh gott weiss ich auch nicht wie ich wäre...

    ich würde dir raten warte noch eine weile viell braucht sie noch mehr zeit um mit der situation klar zu kommen und regestriert nicht wirklich was du für sie tust...
    falls es nach einer gewissen zeit imer noch so ist würd ich viell wirklich über trennung nachdenken denn sie macht sich ja auch kaputt damit.

    Viell würde ihr das soar die augen öffnen und sie würde mal sehen was du alles für sie gemacht hast...

    tut mir leid aber ich weiss echt nicht was ich dir sagen soll!

    ich wünsch dir auf jeden fall alles liebe und gute!!
     
    #2
    Fee83, 21 Oktober 2005
  3. Schaky
    Schaky (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.031
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ganz ehrlich du solltest schlußmachen...ich denke es geht nicht mehr darum das ihre mutter tot ist...sie will nicht mehr mit dir zusammen sein und deswegen behandelt sie dich so...
    wenn man in ner Beziehung den anderen nicht vermisst dann liebt man ihn nicht mehr....

    mach schluß...sie will ins ausland weil sie hofft dich damit loszuwerden...ihre ausbildung wird sie vermutlich in münchen machen oder sonstig wo ewig weit weg...MACH SCHLUß!!!
    das hat sich alles viel mehr verschlimmert als noch vor ein paar monaten...
    wenn man zusammen ist trifft man sich wenigtens jeden zweiten tag...
    sie will dich garnicht sehen

    gruß schaky

    ps: vor fast 4 jahren hat sich mein ex das leben genommen...meinen freund habe ich nie schlecht behandelt im laufe der trauerzeit...und glaub mir ich hab immernoch daran zu knabbern...sie hat kein recht dich so zu behandeln...auch wenn man traurig ist...
     
    #3
    Schaky, 21 Oktober 2005
  4. JK1985
    Verbringt hier viel Zeit
    170
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich denke du solltest ihr noch etwas Zeit geben. Ich glaube nämlich, dass sie den Tod ihrer Mutter noch nicht verarbeitet hat und pausenlos an sie denkt. Sie aber die Trauer nicht zeigen möchte, sie sich zurückzieht und deswegen die Ignoranz dir gegenüber entsteht.

    Es ist schwer, für dich, mit der ganzen Situation umzugehen. Du möchtest ihr helfen, dich um sie kümmer, aber sie lässt dich einfach nicht ran. Ist vielleicht ein blöder Vorschlag, aber wenn sie nicht alleine mit der ganzen Sache fertig wird, würde evtl. ein Psychiater weiterhelfen?!?!

    Wenn sie aber in ein paar Monaten sich noch immer so benimmt, dann würd ich darüber nachdenken mit ihr Schluss zu machen, da es dir dann auch schlecht geht und du daran zu Grunde gehst.

    Und vielleicht merkt sie dann auch wie wichtig du eigentlich für sie bist.

    Viel Glück

    LG
     
    #4
    JK1985, 21 Oktober 2005
  5. eine_elfe
    eine_elfe (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    758
    101
    0
    Verlobt
    ich denke auch, dass es für dich besser wäre, schluss zu machen. das macht dich einfach zu sehr kaputt. lass die sache für diesen moment sein.
    eventuell wird es irgendwann noch mal was, aber jetzt nicht. geh auf abstand und fang wieder an zu leben!
    alles gute :zwinker:
     
    #5
    eine_elfe, 21 Oktober 2005
  6. Bombardil
    Verbringt hier viel Zeit
    204
    101
    0
    nicht angegeben
    Hi housemeister,

    da hast Du wirklich eine vertrackte Geschichte geschrieben. Um mal mit dem einfacheren anzufangen:
    Sicher nicht, vermutlich kannst Du es auch gar nicht.

    Was mich an der Beziehung irritiert, ist ihre hartnäckige Ignoranz Dir gegenüber. So eine Kälte läßt sich nicht mit dem Verlust der Mutter erklären. Wahrscheinlich würde ich in so einer Situation eher nach Nähe suchen.
    Ich hab mir Dein Posting jetzt nochmal durchgelesen und würde nun auch sagen: mach Schluß mit ihr, dann geht es Dir wenigstens nach einem Monat oder so wieder besser und die Quälerei hat endlich ein Ende. Wie Du selbst sagst:

    Dazu noch unterschiedliche Vorstellungen von nehmen und geben: nee, das wird nix. Wenn man rangmäßig irgendwo hinter dem Haustier kommt, ist Schluß.
     
    #6
    Bombardil, 21 Oktober 2005
  7. Caoschris
    Caoschris (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    Single
    Hallo mein Lieber!

    ja also ich kann mir deine Situation sehr gut vorstellen, bis auf den Tod ihrer Mutter.
    Aber ansonsten hatte ich das gleiche Problem 17 Monate lang mit meiner Ex.
    Und selbst heute liebe ich sie über alles und habe nicht aufgegeben.
    Viel lag auch an mir. Ich mache zur zeit eine Psycho Therapie und ja, ich sehe das so - nur aus Kriesen lernt man, daran wächst man!
    Wie alt ist deine Freundin?17, ja ist meine Ex auch. Wir sind ja etwas älter und die innere Reife erkennt man erst in soclhen ausnahmesituationen.
    ich würde sie nicht so verurteilen das sie dich los werden will.
    Ich denke sie weiß nicht wie sich dich bei sowas"einsetzen" was für nen Wert sie dir geben soll.
    Mich hält das am leben, das meine Ex merkt wa sich tue, damit ich mich ändere auch, auch für sie mache ich diese Therapie.
    Also du sollst jetzt keine machen*lach* nicht falsch verstehen.
    Aber es gibt halt sachen die brauchen viel zeit!
    Und wenn es dir trotzdem zuviel ist, dann gibts ne ganz einfache lösung!
    Frag sie ob sie dich liebt. da gibts nur ja oder nein! Aber stell es nicht als drohung da!

    Und das du dich veränderst dadurch ist klar!
    Du wächst daran! Und wenn es jetzt wirklich nichts mehr wird, dann wird dir das aber auch nicht so schnell wieder passieren.
    ich bin auch sehe liebebedürftig und sehr emotional usw.
    Genau wie du!

    Aber ich sage mir:"Junge, du liebst dieses Mädchen mehr als dein Leben, dann liebst du sie, egal ob Gott es will oder nicht!"
    Allein der gedanke ich könnte mich wieder woander orientieren, komt mir wie betrug meiner gefühle vor.
    Uhd ich bin sehr gefühlsgeleitet.
    Hör auf dein innerstes, dein herz!
    Bei Liebe geht nix mitm Kopf.

    Bleib stark, dann erreichst du dein Ziel.
    Auch wenns lange dauert.So wie es sich anhört ist es dir das wert.

    LG
    Chris
     
    #7
    Caoschris, 21 Oktober 2005
  8. Dentulus
    Dentulus (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    103
    1
    Verheiratet
    Auch wenn den Tod der Mutter schrecklich ist, aber sie hat anscheindend genug Kraft und Motivation für andere Dinge, außer Dir.

    Wenn sie Dich lieben würde, würde sie Dir das auch zeigen. Das Leben geht für sie schon längst weiter, sonst würde sie eben alles andere auch vernachlässigen!

    Ich denke, Eure Beziehung hat keine Zukunft!

    Beende sie! Brich den Kontakt erst mal ab. Trost findet sie - wie Du schreibst - bei Ihren Freundinnen, dafür bracuh sie Dich nicht. Sollte sie Dich wirkllich noch lieben, meldet sie sich bei Dir!

    Du hast auch ein Leben, das Du weiterführen musst - und sollst!

    cu

    Dentulus
     
    #8
    Dentulus, 21 Oktober 2005
  9. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Du liebst Deine Freundin und bist bereit zurückzustecken. Du akzeptierst es wenn sie egoistisch ist und bist bereit mehr zu geben als zu bekommen. Das ist so weit ja auch in Ordnung und wenn paar Worte oder eine kleine Geste von ihr kommen würde, wärst Du auch sicher bereit das noch eine ganze Weile mitzumachen.

    Das scheint aber für sie schwierig zu sein. Sie scheint die Nähe und das Vertrauen zu Dir verloren zu haben, weil sie der Meinung ist, Du hättest Fehler gemacht als sie in dieser schwierigen Zeit war. Dass Du Fehler gemacht hast, auch wenn sie Dir nicht bewusst sind, halte ich für sehr wahrscheinlich. Wie sollte man in so einer Situation alles richtig machen können, das ist doch für jeden eine Überforderung. Vielleicht kannst Du darüber mit ihr mal sprechen, denn ohne das man diesen Punkt ausräumt und sie Dich dabei versteht, kann es nicht weitergehen.

    Den Rat einfach Schluß zu machen, kann ich Dir nicht geben, dazu liest man aus Deinem Text viel zu sehr heraus, dass Du sie liebst. Aber kaputtmachen darfst Du Dich auch nicht lassen. Für sie hat sich sicherlich ihre ganze Welt verändert und es braucht wohl eine Art Neustart in Eurer Beziehung, aber einen Versuch ist das sicher Wert.

    Gruß

    m
     
    #9
    metamorphosen, 21 Oktober 2005
  10. Housemeister86
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    189
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Nun ja, danke für eure Antworten bisher.

    Ihr merkt's ja selber an den Postings. Genauso sieht's auch in mir drinnen aus. Vieles spricht dafür, aber mindestens genauso viel dagegen..
    Ich muss dazu sagen, dass die ersten 2 Monate unserer Beziehung total schön waren (wie sicher bei jeder neuen Beziehung, das Verliebtsein).
    Wir beiden hingen förmlich aufeinander, redeten stundenlang, suchten die Nähe des anderen..

    Und dann halt der Absturz...

    Ich versteh nicht, wie man seine Gefühle so unter Kontrolle haben kann wie sie. Ich meine, wenn ich jemanden liebe, dann doch ganz oder gar nicht, oder? Ich frage mich nur, falls das Letztere der Fall ist, und was hier einige anzweifeln, warum sie bisher nicht Schluss gemacht hat?
    Mich stört halt z.Z. ihre Desinteresse. Sie sagt ja selber, als ich das mal angesprochen hab, was soll ich dir denn für Fragen stellen? Sie interessiert sich nicht mal für meine Ausbildung (Dipl.Verwaltungswirt/Beamtenlaufbahn). Ich meine, okay, ist zieml. trocken, aber mir geht's um Anerkennung. Seht ihr das nicht genauso oder bin ich ein Spießer?
    Hab ich ein falsches Bild von ner Beziehung?? Wenn ich hier bei manchen Userinnen lese, was sie sich für Gedanken um ihren Freund machen, im Hinblick auf Geschenke, Vermissen, Unternehmungen, da krieg ich echt die Krise, wenn ich das bei uns sehe... Ich glaub, ich nehm mir zuviel zu Herzen, aber es gibt nunmal keinen Escape-Button. Höchstens Schluss machen. Aber das wäre ja das Einfachste..
    Ich meine, dass ich ihr schei*egal bin, kann ich nun nicht behaupten. Haben die letzten 2, 3 Wochen zieml. viel zusammen gemacht. Küssen tun wir uns ja auch noch. Allmählich wieder so wie früher..
    Vllt. stört mich auch "nur", dass die Initiative, egal bei was, immer von mir ausgeht.

    ICH nehm ihre Hand.
    ICH umarme sie.
    ICH stell ihr Fragen.
    ICH mach ihr Komplimente.
    ICH fang an sie zu küssen.
    ....

    Das ist doch nicht normal. Vllt. fehlt's mir auch "nur" an Bestätigung.. Bloß dafür ist doch ne Beziehung mit da oder nicht?

    Aber auf der anderen Seite hat sie auch wieder nix dagegen, wenn wir zwei uns demnächst Ringe kaufen oder mal zu Fotografen gehen wollen..
    Also ans Schluss-machen wird sie ja wohl nicht denken. Es muss ja noch was da sein oder?


    @ Fee83 (22)

    Danke für dein Lob. Bist die erste, die mir das sagt.
    Ich denke eigtl. so wie du.. Vllt. geschieht das alles unbewusst, keine Ahnung.
    Ich denke auch,dass ich erstmal noch abwarte.. Wie gesagt, die letzten Wochen gingen eigtl. .

    @ Schaky

    Naja, ist Ansichtssache. Trotzdem danke für deine Meinung.
    Klar hat sie kein Recht, einen so zu behandeln.

    Das, was ihr fehlt, ist eine richtige Freundin. Sie nennt zwar viele ihre "Freundinnen", aber kann man von "Freundin" (platonisch gemeint) sprechen, wenn alle nach ihrem Mund reden, wenn ihr niemand mal richtig die Meinung sagt?? Das würde ich mir wünschen. Dass es ne 3.Person gibt, die ihr mal die Augen öffnet.
    Ihre echte "Freundin", mit der sie sich ständig trifft, ist ständig bekifft. Klar, die ist bequem. Die hört sich all ihre Probleme an und kriegt die Zähne nicht auseinander und trinkt ihr Bier. Ist das ne Freundin? Vllt. mag es helfen, am Anfang bestätigt zu werden, aber mit der Zeit, falls man so weiter macht, belügt man sich doch...

    @ JK1985

    Ja, ich denke auch, ich sollte erst mal weiter abwarten. Wie gesagt, sie ist nun schon zugänglicher..
    Was mich halt hier hauptsächlich interessiert ist, wie viel ein Partner ertragen kann, bis er endgültig nen Schlussstrich zieht. Ich hab schon öfters dran gedacht, aber weil ich sie nunmal liebe, geht das nicht so einfach..
    Meine Eltern schlugen mir auch schon vor, sie mal auf das Thema "Therapie" anzusprechen, aber ich weiß nicht. Mach mir Sorgen, ob sie mir das nicht übel nehmen kann.
    Menschen in ner Trauerphase sind so unglaublich sensibel und labil... Du musst dir alles 3 x überlegen, bevor du was sagst.,

    @ Bobardil

    Klar, du hast schon recht.. Aber wenn ich jemandem gegenüber keine Gefühle empfinde, kann ich ihn da überhaupt noch küssen (Zungenkusss..) ? Kann ich noch Hand in Hand mit ihm gehen, mich umarmen lassen, ohne dabei komisch zu gucken?
    Hauptsächlich ist ja hier mein Problem mit ihre Initiative, die mich so zweifeln lässt! Wenn immer nu DU mit allem ANFÄNGST, kommen dir da nicht auch Zweifel. Bestätigung bekommt man doch nicht gern, wenn man sich selbst lobt. Sie muss von außen unaufgefordert kommen!

    Aber das mit unseren unterschiedl. Beziehungsvorstellungen stimmt schon. Bloß, wenn ich jemanden wirklich liebe, kann ich da meine Gefühle derart steuern, dass ich sage, nö, ich will jetzt meinen Freiraum?

    Man kann doch Kompromisse finden oder nicht?
    Ein Kompromiss ist doch dann perfekt, wenn beide das kriegen, was sie nicht wollten, oder`?


    @ Caoschris

    Danke für deine Worte. Mehr brauch ich nicht zu sagen. Du scheinst ebenfalls einer zu sein, der nie aufgibt, was? Ich finde diese Einstellung gefährlich, weil man immer wieder enttäuscht werden kann, wie ich's aus eigener Erfahrung weiß..


    @ Dentulus

    Ich muss sagen, aus der Perspektive hab ich's überhaupt noch nicht gesehen.. Kann dazu jetzt kaum was sagen, weil's mich echt nachdenklich macht...

    @ metamorphosen
    "Neustart" ist vllt. das Schlüsselwort. Vllt. befinden wir uns schon mitten drin. Weil,wie gesagt, seit wir unsere Aussprache hatten, versucht sie sich mehr zeit für uns zu nehmen. Von daher..


    Vllt. maße ich mir auch zuviel an, von wegen, dass sie mal von sich aus Kompliment loswerden soll, sich von sich aus mal während ner Abwesenheit meldet, mal von sich aus meine Hand nimmt.. Vllt. fehlt ihr dazu einfach z.Z. die Kraft, ich weiß es nicht. Ich werd aber keinesfalls jetzt schon alles hinschmeißen, dafür bedeutet sie mir viel zu viel. Ich glaube, ich bin gut beraten, wenn ich versuche, wieder vollständig ihr Vertrauen zu gewinnen...

    Danke soweit. Ihr helft mir sehr. Bin froh über jede Meinung...

    Danke
     
    #10
    Housemeister86, 21 Oktober 2005
  11. Caoschris
    Caoschris (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    Single

    Hey, ich finde das nicht gefährlich!
    ich finde das grundauf EHRLICH!
    Weil ich zu mienen Gefühlen stehe, würde ich jetzt zu ner anderen gehen, mit der was anfangen, und seis auch später, so lange ich an sie dneke spiele ich meinen gefühlen etwas vor.
    Und ich glaube nicht das ich so glücklich werden kann.
    Ich will keine Placebo-Beziehung!
    Wenigstens wissen wir wofür wir leben und lieben - auch wenns im moment weh tut.

    Aber musst du wissen was du machst!
    Freut mich mal einen gleichgesinnten zu treffen!
    Gruß,
    Never give up!
     
    #11
    Caoschris, 21 Oktober 2005
  12. Housemeister86
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    189
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das mit dem Gefährlich-sein beziehe ich darauf, dass man sich auch in etwas verrennen kann. Wollte vor 3 Jahren was von nem Mädel. Doch sie war sich nich so sicher (war viel jünger als ich), doch ich -widder-mäßig- bin dran geblieben. Das hat mir damals schon zugesetzt, weil es nämlich nix wurde. Bin eigtl. ein glühender Optimist, aber manchmal weiß ich nicht, wann man etwas sein lassen sollte. Und genau da steh ich jetzt.
    Weißt du was, ich hab nen riesen Fehler an mir und der ist, dass ich mir selbst nix vormachen kann. Kenne viele Leute, die können Gefühle abschütteln oder steuern. Ich kann's nicht.

    MfG, du Gleichgesindter
     
    #12
    Housemeister86, 21 Oktober 2005
  13. Nadeshda
    Nadeshda (47)
    Verbringt hier viel Zeit
    151
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also auch wenn ich jetzt mit meiner Meinung offenbar ziemlich alleine da stehe... Ich finde es nicht so gut, was du deiner Freundin zur Zeit zumutest. 4 Monate ist für eine 17 jährige sicher keine lange Zeit, wenn sie ihre Mutter verloren hat und das in einer Phase ihres Lebens wo sie sie fast am dringendsten gebraucht hätte. Sie hat verständlicherweise zur Zeit mehr mit sich selbst zu tun, anstatt mit dir. Und in jedem deiner Sätze schwingen Vorwürfe mit: DU kannst mit einer solchen Beziehung nicht leben, DIR macht die Situation Probleme, DU wolltest..., DU hast..., DU dachtest... Ich hab nicht das Gefühl, dass du ihr helfen willst sondern viel mehr, dass es DIR in dieser Situation besser geht.

    In einem bin ich aber mit den meisten anderen einer Meinung... Sie hat im Moment offenbar wenig Interesse an dieser Beziehung oder zumindest an der Pflege dieser Beziehung. Biete ihr an, dass du für sie da bist, wenn sie dich braucht und ziehe dich zurück, bis sie die Initiative ergreift und (wieder) bereit für eine Beziehung mit dir ist. Wenn du das nicht kannst, wirst du dich wahrscheinlich von ihr trennen müssen.
     
    #13
    Nadeshda, 21 Oktober 2005
  14. tojak
    tojak (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    77
    91
    0
    vergeben und glücklich
    hallo,

    also ich muss dir auch ein lob aussprechen. (ich würde es genauso machen und zu mehr als 100% hinter meiner freundin stehen). kann mir auch ziemlich gut vorstellen wies dir geht weil ich auch einer bin der viel zuneigung brauch.

    der größte fehler ist allerdings wenn du anfängst dich in frage zu stellen. mehr kannst du für deine freunin nichttun als das was du mjetz schon machst. also hör auf dir einzureden das du was falsch machst.

    vielleicht solltest du aber auch mal mit ihrer freundin oder ihrem vater reden. die können ihr vielleicht klar machen was sie an dir hat und das du ihr gut tust. du kannst ihr jedoch nur gut tun wenn sie dich auch an sich ran lässt und auf dich zu geht.

    ich wünsch dir jedenfalls viel glück
     
    #14
    tojak, 21 Oktober 2005
  15. Mikkado
    Gast
    0
    @housemeister86:

    Mir geht es genau so wie dir, mit dem einzigen Unterschied dass bei meiner Freundin der Vater (nach längerer Krankheit) gestorben ist. Während dem Jahr wo ihr Vater krank war habe ich sie kennen und lieben gelernt. Allerdings hat das ganze unsere Beziehung von Anfang an belastet, wir hatten nie die unbeschwerte Zeit des "verliebtseins".

    Ich habe versucht ihr zu helfen sogut es nur möglich war, doch je mehr ich helfen wollte umso mehr hat sie sich von mir abgewendet. Ich habe ihr Freiraum gegeben (wenn auch mit murren), habe versucht die Last abzunehmen doch sie wollte es einfach nicht wodurch wir mehrmals Streit hatten.

    Das ganze ist jetzt 2 Monate her und nichts hat sich gebessert. Wir sind beide jetzt auf der Uni (300km) entfernt ... es wäre kein Problem sie öfter zu besuchen, würde dafür um die halbe Welt fahren. Doch sie will es nicht, immer wenn ich frage ob ich sie besuchen darf heisst es: "ich muss mich erst einleben" ... "schlechter zeitpunkt" etc. Dabei scheint sie Zeit und Lust für jeden und alles zu haben, ausser auf mich. Sie scheint auch auf Partys zu gehen und ihren Spass zu haben ... ohne mich.

    Wie gerne würde ich einmal hören dass sie mich vermisst oder dass sie wenigstens an mich denkt ... aber nein, das wird wohl nie passieren.
    Ich merke dass ich langsam dran zu grunde gehe, es sollte auch für mich die "schönste zeit im leben sein", doch das ist sie nicht.

    Warum sie das tut weiss ich nicht, vielleich bin ich einfach nur ein "Phantom" das sie zu sehr an den tod ihres Vaters erinnert, oder sie will nur ihr neues Leben geniessen ohne lästiges anhängsel.

    Bei jeder aneren Frau hätte ich schon 100 mal schluss gemacht, aber ich bin mir sicher dass sie DIE Frau ist, und dass ich nie wieder eine wie sie kennenlernen werde. Ich kann sie nicht einfach gehen lassen ... dann stecke ich lieber ein und lass ihr Zeit und Freiraum soviel sie will, als zu wissen dass ich definitiv nicht mehr zu ihr gehöre, dafür liebe ich sie zu sehr.
     
    #15
    Mikkado, 21 Oktober 2005
  16. Tic Rederon
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    vergeben und glücklich
    also...

    auf der einen seite kann ich dich verstehen, auf der anderen auch deine freundin
    es gibt 2 varianten

    1) sie will jetzt ihr altes leben hinter sich lassen, hiermit bist du auch gemeint

    2) sie macht das echt unabsichtlich und macht sich vlll selbst irgendenwelche vorwürfe, ich hätte ihr den freiraum vll nicht gelassen, weil man in einer sturrheit immer alleine sein will, aber in wirklichkeit haben will, dass der partner hier bei einem bleibt und einen tröstet, vielleicht weiß sie garnimma, was liebe und zuneigung ist? Ich weiß leider nicht wie ihr verhältnis zu ihrer mutter war, aber vielleicht hat sie durch den vorfall "verlernt" wie man liebt?

    ich hoffe ich hab dir nur einbisschen geholfen, denn einen entscheidung will ich dir nicht nehmen, ich will dir nur helfen, dass richtige zu tun...

    mfg
    tic
     
    #16
    Tic Rederon, 21 Oktober 2005
  17. Japanfan
    Japanfan (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    Single
    Wenn du erlich bist, ist es scheiß egal was man dir rät. Du willst doch nur hören das du bei ihr bleiben sollst. So wie dich deine Freundin behandelt ist nicht normal. Sie vermisst ihren Hund? Aber nicht dich? Entweder sie fühlt sich besser wenn sie dich verletzt oder sie hat einfach keinen bock mehr auf dich. Das Leben ist zu kurz sich so verarschen zu lassen. Es ist klar das man sich scheiße fühlt wenn ein Familienmitgleid stirbt, und jeder geht damit anders rum, aber normalerweise ist doch der Partner derjenige bei dem man sich ausheulen kann, und bei dem man trost findet. Und dir geht es ja auch schlecht durch den Tod ihrer Mutter, und sie merkt das bestimmt, da finde ich es Unmöglich und auch ziemlich Gefühlskalt von ihr dich so niederzumachen. Trenn dich von ihr. Aber wie ich oben beschreiben habe bringt der Text und auch die ganzen anderen wo drinnen steht du sollst dich von ihr trennen, eh nichts. also halt ruhig weiter zu ihr, und such dir jetzt schonmal einen guten psychater, den wirst du nämlich brauchen, wenn du fertig mit ihr bist.
     
    #17
    Japanfan, 21 Oktober 2005
  18. Housemeister86
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    189
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hi @ all

    @ Nadeshda

    Naja, wenn ich meine Posts als Außenstehender lesen wurde, dann hätte ich bestimmt auch den Eindruck. Aber du kannst mir glauben, ich mache ihr keine Vorwürfe. Ich hab einfach das Problem, dass mich die Person, die ich am meisten liebe so scheiße behandelt. ich kann's nicht verstehen, wieso auf einmal von heute auf morgen so ein Sinneswandel kommt. Du hast schon recht, das ist ne wahnsinnig schwierige Situation für sie. Hab auch vor allem den Eindruck, als hat sie (v.a. in der Anfangszeit) Eine goße Wut auf ihre mom gehabt, einfach weil sie sie jetzt so im Stich gelassen hat. Klar ist das jetzt ne Phase, wo sie ihre Mutter mit am meisten gebraucht hat, aber ICH will ihr doch nix Schlechtes! Ich kann mich auch nicht erinnern, mich ihr aufgedrängt zu haben..Ich bleib doch nicht umsonst bei ihr. Es ist ja schließlich auch meine Jugend. Einfach nur krass, das alles..

    @ tojak

    Naja, ich zweifle ja auch nicht an mir selbst. Ich mach mir halt nur nen Kopf über alles, was das noch bringen soll. Ich meine, warum sollte ich mir Vorwürfe machen? Ich versuch ja für sie da zu sein ohne Druck zu machen. Den möchte ich erst mal sehen, der weiß, wie er sich als "Angehöriger" verhält. Es ist, als läuft ein Film ab. Und selber weißt du nicht, was richtig ist, wie du dich verhalten sollst..
    Mit ihrem Vater reden würde ich gerne. Allerdings kennen wir uns kaum. Und überhaupt: Ich traf mich ein einziges Mal mit ihren Eltern zum Grillen, wo sie mich kennen lernen wollten. War ein klasse Abend..
    Wir 2 waren ja auch erst 2 Monate zusammen, bis das alles passierte.
    Und mit ihrer besten Freundin reden ist auch irgendwie scheiße, weil ich mit der kaum was zu tun hab. Außerdem fänd ich das scheiße von mir, so irgendwelche Achtung zu erhaschen. Meine Freundin würde es mir bestimmt auch übel nehmen, wenn ich mich mit ihrer Freundin treffen würde (ohne dass sie's weiß), denn mit der hab ich mich noch nie getroffen.. Ich schaff das auch alleine.

    @ Mikkado

    Du tust mir leid. Bei dir scheints ja noch ne Stufe schärfer zu sein. Ich werde dir in den nächsten Tagen mal ne PN schicken. Hab momentan viel um die Ohren und nächste Woche gehts ab in Urlaub mit meinen Kumpels. Der wird mir sicher guttun. Vllt. krieg ich da nen klaren Kopf.

    Zu deiner Situation: Stell dir mal die Frage, ob du mit deinem Leben momentan zufrieden bist. klar, sicher nicht, aber wenn ich wüsste, dass sie noch die Zeit hätte, auf partys zu gehen, ich glaub ich würde ausrasten. Wozu hat man denn eine Beziehung?? Verrenn dich nicht. Du wirst jetzt sicher lachen, weil ich selbst bin auch schon auf dem Weg dahin...
    Aber mir gehts wie dir. Von jedem anderen Mädchen hätte ich mich auch schon gelöst, einfach weil einen das so ungemein fertig macht.

    Naja, wir sind nicht die einzigen, denen's so geht...

    Ich wünsch dir viel Kraft
    Ich meld mich

    @ Tic Rederon

    Ja, du triffst den Punkt. Bloß falls Ersteres zutrifft, meinst du sie ist jetzt nur noch aus Mitleid mit mir zusammen? Vllt. weil sie weiß, dass mich ne Trennung kaputt machen würde??

    Ich hoffe, das ist nicht der Fall. Ich glaub, wenn sie das bringen würde, dann könnt ich nie wieder nem Mädchen vertrauen, einfach weil die ersten 2 Monate zu schön waren und weil sie mir damals sagte, sie liebt mich. Sie machte ja auch den Anfang mit dem Zusammen-Kommen.

    @ japanfan

    Eigtl. ist es mir nicht egal. Mich interessiert's wie Außenstehende darüber denken.
    Meine Freunde haben die gleiche Meinung wie du. Ebenso meine Eltern.
    Bloß wie oben schon gesagt, ich glaub ich bring das z.Z. noch nicht mit dem Trennen. Einfach weil noch was da ist

    Mit dem Vermissen bzgl.Haustier und Vater war schon hart sich sowas anhören zu müssen. Hab sie ja gleich gefragt, was mit mir sei

    " Du weißt genau, dass mein Vater heim ist und dass er keinen hat. Dem wird's schwerfallen. Und mein haustier müsste sich auch erst mal an mich gewöhnen (ist so ne, ja wie nennt man die tiere, so ne Art Meerschweinchen, handgroß. Das Tier hatte sie bis dato erst seit 2 Wochen.)"

    Meinste, ich brauch nen psychiater? Weiß nicht, wär ziemlich ironisch, zumal Psycho ein Fach in meinem Studium ist. Glaub nicht, dass sie mich soweit bringt. Ich hab schon mal jemandem abgöttisch über mehrere Jahre geliebt, wobei ich ziemlich beschissen abserviert wurde (ich weiß bis heute nicht warum) und das hab ich auch geschafft. Und eins hab ich gelernt davon: Zeit heilt Wunden.
    Mach dir da mal keine Sorgen.

    -------------------------------------------------------------------------

    Ich möchte hier noch was dranhängen. Ich unternahm gestern abend was mit meinen Kumpels. Weil die früh heim mussten, fuhr ich nochmal in die nächste Stadt. Dort gibts nen wunderschönen Kurpark. Ich musste einfach hin, weil ich frische Luft und Bewegung brauchte..
    Als ich nach ner Stunde Grübeln wieder zu meinem Auto wollte, ging ich an meiner alten Schule vorbei (wo sie jetzt auch hingeht). Auf einmal kommt ein Opel Kombi vorbei gefahren, hält an und fährt rückwärts hin zu mir.
    Ich dachte, ich seh nicht richtig. Waren's zwei ehem.Klassenkameradinnen. 2 klasse Mädels, die ne gute Menschenkenntnis haben..
    Wir kamen ins Gespräch. Ich weiß nicht, lag sicher an der weibl. Intuition, aber jedenfalls sahen sie sofort, dass ich Probleme hatte.. Sie wollten hören, was los war, naja, ... Alles endete damit, dass ich mich auf dem Rücksitz wiederfand und wir 2 Stunden quatschten. Ihr könnt nicht glauben, wie gut das tat.. Einfach weil die beiden sagen wie's ist und ehrlich sind. Ich wünschte alle wären so. Ehrlich, offen, direkt.

    Der Kern, der sich rausbildete war, dass die beiden der Meinung waren, meine Freundin bleibt nur noch aus Mitleid bei mir. Die 2 fanden ihr Verhalten ebensowenig normal wie ihr hier im Forum. Sie meinten, dass sie mir nicht weh tun will, weil sie genau weiß, dass sie alles für mich ist. Das ist echt ein Teufelskreis. Ich sage meiner Freundin sehr oft wie sehr ich sie liebe, wie schön sie ist und wie froh ich bin sie zu haben, aber alles doch nur, weil's nunmal so ist und um sie zu stärken. Sie soll merken, dass sie gebraucht wird und dass jemand sie liebt. Ich will ihr dadurch Kraft geben.
    Auf der anderen Seite kann aber genau das auch in die falsche Richtung losgehen. Dass sie sich unter Druck gesetzt fühlt, sich eingeengt, ich weiß es nicht.
    Die zwei Mädels meinten außerdem, ich solle mich rar machen. Sie soll von sich aus auf mich zugehen. Glaub, das werd ich mir jetzt auch zu Herzen nehmen...


    Was haltet ihr von alledem? Ich werde sie heute abend wiedersehen. Werde versuchen, sanft rauszukriegen, ob sie mich in dieser Woche (Praktikum in Stuttgart) überhaupt vermisst hat, wie sie zu mir steht und als WEN sie mich überhaupt sieht? Als Freundeskumpel, der ein Auto und Geld hat oder doch eher als Partner/Freund. Wenn ich merke, dass irgendwas total neben der Spur läuft, muss ich mich wohl doch dem Wort "Trennung" beugen, wobei ich echt schiss davor hab, Leute.


    Ihr wisst gar nicht, wie froh ich bin, den Weg ins Forum hier gefunden zu haben. Hoffe, dass hier noch einige Postings geladen werden.

    Danke für Alles!
     
    #18
    Housemeister86, 22 Oktober 2005
  19. Japanfan
    Japanfan (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    Single
    Also wenn das heute nicht anders ist. Und sie nicht endlich auf dich zukommt. Und wenn sie gar nichts darüber sagt das sie dich vermisst hat, dann verdammt nochmal Trenn dich von ihr. Du hast recht, Zeit heilt Wunden. Aber wenn du noch länger mit ihr zusammen bleibst, dann lebst du garnicht solange, das die Zeit deine Wunden heilt. Und, auch Psychater können verrückt oder Depressiv werden, warum nicht also auch du?
    Ohne scheiß jetzt, das Leben ist zu kurz für so n mist. Und deine EX Klassenkameraden haben recht. So wie das aussieht bleibt sie nur noch aus mitleid mit dir zusammen. Muss sich ein Mensch wirklich so was antun und aushalten? Überlegs dir mal. Und übrigens, die zeit heilt nicht nur wunden, sndern man kommt auch über einen Menschen hinweg. Denk mal darüber nach!
     
    #19
    Japanfan, 22 Oktober 2005
  20. Housemeister86
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    189
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Naja,ich werde sehen, wie sich's heut abend entwickelt. Hab mich seit ein paar Tagen rar gemacht. Vorhin schrieb sie mich an, ob wir uns heut abend treffen..
    Komischerweise hat sie mich jetzt seit langer Zeit mal wieder mit "Schatz" angemailt.. :ratlos:

    Ich halt euch auf dem Laufenden

    LG
     
    #20
    Housemeister86, 22 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehung Todesfall >Aussicht
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 15:58
16 Antworten
notuurrboy
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Dezember 2016 um 03:20
15 Antworten
Arsene
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 April 2016
122 Antworten