Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beziehung ohne Gemeinsamkeiten

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Cicero600, 20 Oktober 2004.

  1. Cicero600
    Verbringt hier viel Zeit
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    hi,

    ich stehe in meiner nun schon 3,5 Jahre "alten" Beziehung nun irgendwo ziemlich
    in ner schwierigen Zeit. "ich" desshalb, da es meiner (6 Jahre älteren) Freundin
    scheints nicht so geht.

    In einem Thread von mir in diesem Form (natürlich :smile:) bat ich euch um Rat
    für unser fehlen an Leidenschaft in der Beziehung.
    Nun ist bald ein halbes Jahr vergangen und mir gelang es leider noch nicht, zumindest unsere Sexualleben etwas in Schwung zu bekommen.
    Aber daran hab ich mich schon ein gewöhnt :-I

    Nun sitze ich einmal wieder vor dem PC und verfasse einen neuen Thread ;-I
    Nein, ich brauche nicht schon wieder Tips für leidenschaftlicheren Sex.
    Das eigentlich Problem besteht zZ darin, dass wir scheints kaum noch Gemeinsamkeiten haben.
    zB.: Bin gehe ich nun gerne Mountainbiken ... Freundin legt sich zum schlafen hin
    Ich mache nen Paragleitkurs einfach mal zum kennenlernen ... nöö, magse nicht
    ich fahre leidenschaftlich Motorrad ... sie hat zwar n Bike, aber verstaubt in der Garage
    ich gehe Wochenends gerne aus, was trinken, spass haben ... sie trinkt einen Kakao und mag dann eigentlich wieder heim.

    ...

    ok, versuche auf ihre Wünsche und Hobbys einzugehen:
    Gemeinsam Spazieren gehen - ok, machma, aber irgendwie langweilig auf dauer.

    Ich hab mich in unseren gemeinsamen Jahr schon ziemlich verändert.
    Irgendwie hin zu einem aktiveren, abenteuerlustigen Leben.
    Meine Freunding blieb in einem ruhigen und braven (recht langweiligem) Leben.

    Sex ist auch sehr eintönig bzw. momentan schon wieder 2 Wochen her.
    Habe alles Versuch. Neue Ideen, Bücherpaar "Der/die perfekte Liebhaber(in)"
    Jedoch würde sie gerne in 1-2 jahren Kinder bekommen, da sie meint, danach sei
    es nicht mehr "sicher" Kinder zu bekommen. Das stress mich natürlich zusätzlich,
    da ich diesen Wunsch nicht mit ihr teilen kann.

    Ach, ich tu mich einfach sehr schwer, Gemeinsamkeiten, die unsere Beziehung
    stärk und erfrischt, zu finden.
    Ich habe mit ihr darüber gesprochen, sie möchte mich natürlich nicht verliehen und was ändern (gleiche Situation wie Gespräche vor einem halben Jahr bezügl.
    Leidenschaft und Sex). Leider ändert sich nie was.
    Wenn ich nichts "anreisse", passiert leider nie/kaum was. Ich bin es ein bisschen
    Leid, immer die Ideen zu schaffen und die Richtung vorzugeben.

    Andererseit möchte ich diese Beziehung nicht einfach wegwerfen. Es sind gut 3 Jahre, wir wohnen zusammen, ...
    Und sie hat auch ihre "guten Seiten" (hält zu mir, gibt Geborgenheit, ist extrem gutmütig).

    Mich würde interessieren, ob es jemanden ähnlich geht/ging.
    Vielleicht kann mich jemand auf eine falsche Sichtweise von mir aufmerksam machen?
    Vielleicht ist das nach 3 Jahren normal?
    Würde ich es bereuhen, wenn es mir irgenwann zu viel wird und ich schluss mache?

    Ach, ich bin ratlos und ein wenig frustriert.
    Aber vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen :smile:
    Gut Nacht, cicero
     
    #1
    Cicero600, 20 Oktober 2004
  2. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Hm, ich hab zwar so eine Situation noch nie genau erlebt, versuch aber trotzdem mal was dazu zu sagen...

    Ich denke schon, dass bei längeren Beziehungen gewisse Dinge verloren gehen, sich einpendeln, "normal" werden. Nichtsdestotrotz scheint es, als hättet ihr irgendwie gar nix mehr gemeinsam. Unternehmt ihr was zusammen? Wenn ja, was? Fühlst du dich ihr nahe, in jeglicher Hinsicht?

    Die simpelste und gleichzeitig schwerste Frage, die du dir stellen kannst, ist wohl: Siehst du eine gemeinsame Zukunft? Wie sieht die aus? Möchtest du so eine Familie gründen, wie sie das offensichtlich (aus irgendwie eher rationalen Gründen) möchte?

    Ich finde es sehr schön und fair, dass du mit ihr darüber redest, dir offenbar grosse Mühe gibst - nur scheint nicht viel zurück zu kommen. Vielleicht sieht sie kein Problem, oder sie möchte es nicht sehen, wer weiss.
    Meiner Meinung nach ist das ganze aber keine Basis für eine Beziehung, die noch andauern soll. Seit wann ist denn das so, hattet ihr früher mehr gemeinsam? Wahrscheinlich passiert das einfach und sicher nicht nur euch, man entwickelt sich auseinander, hat plötzlich verschiedene Vorstellungen von Alltag und Beziehung und da spielt vielleicht auch euer Altersunterschied wieder mit. So wie du erzählst, scheint sie irgendwie häuslich geworden zu sein, du bist das halt nicht oder nicht nur.

    Eigentlich gibt es nur zwei Wege: Entweder, ihr versucht Kompromisse zu finden, nicht nur in der Freizeitgestaltung, sondern in allem. Aber da müssen beide arbeiten und wenn sie dazu nicht bereit ist, seh ich da ehrlich schwarz. Oder aber ihr seht ein, dass es nicht funktioniert oder dass ihr euch in unterschiedliche Richtungen entwickelt habt. Da nützt es dann irgendwie auch wenig, dass die letzten drei Jahre schön waren, oder möchtest du eine Beziehung haben, die nicht weiterführt?

    Man muss sich ja auch gemeinsam entwickeln können (zumindest geh ich davon aus, dass du oder ihr das möchtet), aber wenn da kein Potential da ist, ich weiss nicht, einfach ignorieren kann man das ja auch nicht...

    Ich denke, du solltest dir über obiges klarwerden, Zukunft und so, und sie da noch einmal klar zur Rede stellen, dir ihre Meinung dazu anhören, denn irgendeine muss sie ja haben. Viel mehr kannst du wahrscheinlich nicht machen, denke ich...

    Hm, keine einfache Situation :confused:
     
    #2
    Dawn13, 20 Oktober 2004
  3. Cicero600
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    danke, dawn13 für deinen sehr guten Tip (über Zukunft nachdenken).
    Diesen Gedanken werde ich die nächsten Tage/Wochen durchkauen :smile:

    wir unternehmen manchnmal schon was zusammen. Wir gehen eben am Wochenende obligatorisch Kino oder wo was (Kako...) trinken.
    Vor gut 2 Wochen waren wir mit n paar Leuten in Bad Tölz - das war nett :smile:
    Ja, manchmal machen wir schon was, wenn ich es anreisse und es irgendwo
    in ihr "Spektrum" passt.

    Ob ich mich ihr nahe fühle: hmm. momentan nicht. ich weiss nicht.
    schon lange eigentlich nicht. hmmm ... noch was zum nachdenken :smile:

    Früher hatten wir mehr gemeinsam. Ich war schüchtern, häuslich, ...
    Seit ca. nem Jahr "entdecke ich die Welt". Ich finde heraus, was mir gefällt.
    Eben Ding mit etwas "Power" und Abenteuer. Ich liebe diese Welt und ihre Herausforderungen.
    Meine Freundin versucht diese Welt nur "zu schaffen". So viele Anforderungen,
    Schwierigkeiten, ...

    Klar stell ich mir einige Sachen anders vor.
    Sex ist eh klar. Ich mein jeder Mann träumt von einem tollen Sexualleben und
    viele sind frustriert. Sollte auch nicht das Entscheidende in ner Beziehung sein.
    Freizeit: Eben Sport, auf nen Berg zu Radeln, klettern, zu fliegen, mitm Motorrad in die Kurve bis irgendwas streift, ... sind alles Sachen, die ich irgendwann eh nicht mehr machen kann/sollte :zwinker:
    Was bleibt ist dann eben Geborgenheit und eine gute Gesprächsbasis.

    ok ja, ich werd mir auf jeden Fall noch viele Gedanken machen.
    Vielen Dank schonmal Dawn13.
     
    #3
    Cicero600, 20 Oktober 2004
  4. mucc
    Gast
    0
    Schätze, es ist bei euch so, dass es dir in deiner jetzigen situation (im Leben) einfach gut geht. Wahrscheinlch hast du keine probleme oder größere sorgen. du findest das leben wie sie es führt einfach langweilig. ich hab es schon oft erlebt, dass dann wenn die situation so ist wie bei dir, ein schicksalsschlag eintrifft und dann ist mountainbike fahren oder so plötzlich total unwichtig. dann wird dir erst vor augen geführt wie ''gut'' du es hast, dass ihr euch liebt+habt. und dass es ein Geschenk ist, dass ihr gesund seid und die chance habt zusammen zu sein.
    das hört sich jetzt vielleicht etwas hochgestochen/geschwollen an. aber ich hab es selbst schon oft erlebt (seltener bei sehr extremen ''Schiksalsschlägen'' aber auch bei tod in der familie)
    dann lernt man das was man hat zu schätzen, ist unheimlich froh darüber und erkennt was das wichtigste ist und man braucht diese anderen sachen nicht mehr. natürlich ist es ok um den alltag 'aufzupeppen' aber du solltest deine gefühle nicht davon abhängig machen ob sie mountainbike faährt oder nicht. denn im ernstfall ist es wichtiger, dass sie für dich da ist und zu dir dteht.
     
    #4
    mucc, 23 Oktober 2004
  5. Cicero600
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    das ist schon richtig. Es ist wichtiger, in schlechten Zeiten
    Halt und Geborgenheit beim Partner zu finden, als in guten Zeiten was zusammen zu unternehmen.

    Dennoch darf man bestimmten Gemeinsamkeiten in einer Beziehung nicht ihren Wert aberkennen. Dazu zählen eben gemeinsame Hobbies, Zeit, Sex, ...

    Doch du hast recht, uns geht es momentan sehr gut, und wir führen, im Vergleich zu früher, ein beinahe sorgenfreies Leben. Und gerade in diesen
    Zeiten läuft man Gefahr, sich selbst, die Beziehung, den Glauben, ... zu verlieren.

    cicero
     
    #5
    Cicero600, 4 Dezember 2004
  6. klarna
    Gast
    0
    Hi,
    deinen Post verstehe ich eigentlich so, dass ihr euch in diesen Jahren eher "auseinanderentwickelt" habt. Ich weiss jetzt nicht, ob es unbedingt damit zusammenhängt, dass deine Freundin 6 Jahre älter ist. Auf jeden Fall schein ihr Streben (schon) mehr "häuslicher" Natur zu sein während du wohl jetzt eine Strum- und Drangphase erlebst.
    Was gemeinsame Hobbys betrifft muss ich zugeben, dass ich und meine Frau eigentlich auch wenig gemeinsam unternehmen ! Ich mache auch gern Sport ( unter anderem mountainbiken ) und muss den eigentlich immer alleine machen. Sie dafür hat ihre eigenen Tätigkeiten ( singen im Chor z.B.).
    Wir holen aus diesen getrennten Zeiten aber auch Kraft für unsere Gemeinsamkeit. Wir versuchen uns gegenseitig für unsere Tätigkeiten zu interessieren und wenn es nur zuhören ist, was der andere zu erzählen hat. Natürlich unternehmen wir auch gemeinsam etwas, zum B., ausgiebige Shoppingtouren !
    Ich will damit sagen, dass verschiedene Hobbys nicht unbedingt beziehungskillend sein müssen, solande eine gewisse Gemeinsamkeit bleibt. Und diese zu finden ist eure Aufgabe. Vielleicht geht dein Erlebnishunger ja auch bald wieder vorüber und ihr könnt dann leichter wieder Gemeinsamkeiten finden, bzw. seht eure Zukunft aus ähnlichen Blickwinkeln.
    Ob Du diese Zeit ( und sicherlich Mühe ) in diese Beziehung noch investieren willst, diese Entscheidung kann dir niemand nehmen.

    Klarna
     
    #6
    klarna, 5 Dezember 2004
  7. Cicero600
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    107
    101
    0
    nicht angegeben
    und ich sollte mich entscheiden, ob ich in 1-2 Jahren bereit bin, Vater zu werden.
    ... und das in meiner Sturm und Drang Zeit ... :blablabla :eek4:

    aber danke, für deine Anregungen Klarna! Ist hilfreich ein wenig Einblick in
    "reifere/längere/..(?)" Beziehung/Ehen zu gewinnen.

    cicero
     
    #7
    Cicero600, 5 Dezember 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehung ohne Gemeinsamkeiten
Sabbel89
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 Oktober 2016
40 Antworten
Hennessy92
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 August 2016
9 Antworten
Perla123
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 November 2016
23 Antworten
Test