Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beziehung ohne Verliebtheit aufgeben/kämpfen?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von brennendeFragen, 18 Juni 2007.

  1. brennendeFragen
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich weis mal wieder kaum was ich eigentlich will....

    Meine Beziehungsvorgeschichte: Einmal 4 Monate ohne Verliebtheit, damals hat mir das zu schaffen gemacht, weil sie wollte dass ich ihr Gefühle vorspiele und ich das nicht wollte. Sie hat selbst nix empfunden, wollte aber ne heile Welt. :angryfire
    Schluss war weil ich mich verliebt hab oder besser ein Mädchen vergöttert. Sie schien irgendwie Antwort auf alle Fragen und Lösung aller Probleme. Ob ich das mit "einfacher" Verliebtheit so nochmal erlebe wenn die Probleme weg sind weis ich nicht. Das war schon extrem mit Gefühlsachterbahn je nachdem ob die letzte Äußerung positiv oder negativ gewertet werden konnte. Sie mag mich als guten Freund, muss ich mehr sagen?:geknickt:

    Jetzt das Mädel worum es geht. es hat sich langsam was angebahnt und ich war total unsicher. Schon allein weil das davor nicht lang her war.
    Einerseits gings mir dreckig, ich hab Nähe gesucht und es sprach wenig gegen sie.
    Andererseits war da "kein Funke", ich versteh mich gut mit ihr, aber nicht blendend. Aussehen ist nicht schlecht, auch nicht umwerfend aber ich bin ja jemand dem es eigentlich nicht auf den Körper ankommmt (wollte ich mir einreden, deshalb hab ich das ausgeklammert)
    Und als es drum ging "sind wir jetzt eigentlich zusammen" hab ich ja gesagt. Innerlich wars eher ein Nichteingreifen in den Lauf als ein Zustimmen.
    Das war vor 2 Monaten. Wir sind uns schon nahe gekommen wenn auch noch keinen Verkehr (nicht solang ich nicht sicher bin!)... ich genieß es schon irgendwie aber ich bau mir manchmal selber ne Sperre aus Zweifeln.
    Im Moment bin ich in ner Phase wo ich es negativ sehe (so fällt dann wohl auch der Text aus), aber es gibt auch positive wo ich einfach glücklich bin ohne nachzudenken.

    Einerseits: ich bin nicht konkret unglücklich, sie passt zu mir, sie mag mich sehr.
    Andererseits: Ist das alles? Irgendwie fehlt mir ein "verzaubert werden", ich kann jetzt nichts an ihr ganz besonders toll finden, ich vermiss sie nicht richtig
    An Ratschlägen:
    Einerseits: Mach dir nicht so nen Kopf. Solang du es so totanalysierst kann das nichts werden Lass es einfach auf dich zukommen.
    Andererseits: Wenn du dir nicht sicher bist, ist sie es nicht.
    An anderen aus dem Forum orientieren:
    Einerseits: "Wenn kein Funke da ist würde ich nie..." "Probiert, war ein Krampf"
    Andererseits: "Ich war am Anfang total unsicher, aber jetzt seit 2 Jahren überglücklich :herz: "

    Was mich im Moment beschäftigt:
    x Wie unterscheiden sich freundschaftliche Gefühle von partnerschaftlicher Liebe? Wo liegt Verliebtsein? Was davon fühle ich?
    x Was soll ich tun? Zusammenbleiben? Schlussmachen?
    (Ich gebe zu, vor Schlussmachen hab ich schon Angst. Ist recht tief in meinem Freundeskreis drin, und ich bin sehr feige wenns drum geht anderen weh zu tun.)
    x Soll ich es ihr extra erzählen?
    (Ich will nicht unfair sein, hab ihr auch prinzipiell gesagt dass ich mich nicht richtig verliebt fühle. Aber es ist irgendwie schwer da drüber ein Gespräch mit ihr am Laufen zu halten, und ich will da nicht drauf rumreiten. Andererseits will ich auch nicht vor vollendete Tatsachen stellen.)

    Fragen über Fragen, und es spricht immer für beide Seiten etwas.
    Vielleicht blicken Unbeteiligte besser durch.
    Vielleicht brauch ich nen Tritt innen Arsch, vielleicht nen Anstoß zum Glücklichsein.
    Vielleicht ist sie nicht die Frau für mich, vielleicht hab ich unrealistische Ansprüche. (in ein paar Fächern gute Noten und Interesse, Sport und musikalisch und gutaussehend)

    Off-Topic:
    Verwandt, nicht benötigt zum Verständniss, aber interessant
    Ohne Verliebtheit eine Beziehung eingehen?
    Irgendwie könnt ich mir gut vorstellen dieser Partner zu sein

    Off-Topic:
    Noch ein anderer Thread von mir, dort aber bitte für euch selbst antworten: Fremdverlieben beichten
    Was mich betrifft bitte hierrein posten.


    Ich danke allen geduldigen Lesern meines ellenlangen Textes. Sorry! :smile:
    Ich danke noch mehr allen die mir versuchen weiterzuhelfen! :anbeten:
     
    #1
    brennendeFragen, 18 Juni 2007
  2. User 53748
    User 53748 (28)
    Meistens hier zu finden
    1.188
    133
    59
    in einer Beziehung
    Bei mir war es auch haargenauso, ich eben in deiner jetzigen Rolle.
    Ich hatte nie die Verliebtheit wie sie im Buche steht, nie wirklich Schmetterlinge im Bauch. Und ziemlich lange auch nicht dieses überzeugte Gefühl. Aber ich wusste irgendwie das was draus werden kann. Das wir einfach super zusammenpassen. Das sich meine Gefühle entwickeln würden. Richtig sicher sein ob das, was man empfindet die Liebe ist, die andere auch empfinden kann man denke ich eh nie.
    Aber ich weiß was ich an meinem Partner liebe und schätze, das ich ihn nicht mehr missen will, das er mir Vertrauen schenkt, ein offenes Ohr und noch sooo viel mehr. Mittlerweile sind wir schon seit 5 Monaten zusammen und glaub mir, er und ich können ein Lied davon singen wie hart es sein kann, nicht zu wissen ob man verliebt ist usw. Ich habe es dann eben als "mein stärkstes Gefühl" definiert und mich nicht mehr nach den Meinungen der anderen gerichtet. Da kann mir niemand reinreden.
    Probier es doch, du hast doch nichts zu verlieren. Du solltest fairerweise allerdings schon mit offenen Karten spielen und ihr sagen das du ab und an noch unsicher in deinen Gefühlen bist. Das ist hart - für euch beide. Aber man kann es schaffen :smile::herz:
     
    #2
    User 53748, 18 Juni 2007
  3. Princesa
    Verbringt hier viel Zeit
    205
    101
    0
    nicht angegeben
    Mir ging es auch lange so, dass ich zwischen den Gefühlen hin-und hergerissen war. Da mein ehemaliger Freund sich aber so um mich bemüht hatte und nicht nur sehr nett war, sondern wir, wie sich mit der Zeit herausstellte, viel gemeinsam hatten, wollte ich ihm auch unbedingt eine Chance geben. Ich hatte ihn nicht mal sehr vermisst, als ich alleine in den Urlaub gefahren bin. Doch nach ein paar Monaten hatte es doch unerwartet gefunkt und ich hatte plötzlich Kribbeln und all das, was mir vorher gefehlt hatte. Leider ist es dann so ausgegangen, dass er im Endeffekt mit mir Schluss machte, weil er sich nicht mehr sicher war und ihm wahrscheinlich das gefehlt hatte, was ich ihm aufgrund meiner anfänglichen Unsicherheit nicht geben konnte. Das ist dann eben Pech!

    Ich würde mal sagen, es ist wohl von Person zu Person unterschiedlich, und hängt vielleicht auch davon ab, wie lange man denjenigen schon vorher kannte bzw. man schon zusammen ist.
     
    #3
    Princesa, 18 Juni 2007
  4. Starsplash
    Starsplash (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    212
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Oh ja, das kenne ich... mir ging es vor 2 Jahren genauso wie dir. Ich fand ihn total nett, wir hatten viel Spaß wenn wir was unternommen haben und ich habe mich in seiner Gegenwart auch sehr wohl gefühlt. Aber es gab auch ein paar Dinge, von denen ich dachte, sie müssten eigentlich da sein, wenn man verliebt ist. Zum Beispiel, dass einen das Aussehen umhaut. Das Bauchkribbeln. Die Euphorie ("auf Wolke 7 schweben*). Ein ständiges Dauergrinsen im Gesicht zu haben. An niemanden anderes mehr denken zu können.
    All das habe ich vermisst. Und was das ganze nicht gerade vereinfacht hat: Ihm ging es genauso. Wir haben stundenlang darüber geredet und gesagt, es kann doch nicht sein, wir würden perfekt zueinander passen. Warum verlieben wir uns nicht?
    Naja, wir haben uns dann gesagt, das kommt schon noch. Und je besser wir uns kennengelernt haben, je mehr wir unternommen haben und je mehr wir das gegenseitige Vertrauen aufgebaut haben, desto mehr mehr haben wir gemerkt, dass da mehr ist als nur Freundschaft. Irgendwann *wusste* ich einfach, dass ich in ihn verliebt bin bzw. ihn liebe. Und seitdem sind wir sehr sehr glücklich zusammen. Inzwischen haben wir auch die typischen "Symptome", die wir am Anfang so vermisst haben.
    So im Nachhinein kann ich darüber nur lachen. Im Grunde waren von Anfang an Gefühle für ihn da, nur eben anders, als alle immer behauptet haben wie es sein müsste. Ausserdem haben wir wahrscheinlich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gesehen.


    Ich habe auch immer das Beispiel meiner Großeltern vor Augen. Als die vor über 50 Jahren geheiratet haben, war meine Oma im 7. Monat mit meiner Mutter Schwanger. Das war nicht geplant gewesen und von Verliebtheit konnte damals wirklich keine Rede sein. Eine von vielen Zwangsehen.
    Und heute kenne ich kein süßeres Paar als die Zwei. Obwohl sie sich schon so lange kennen, spürt man diese Verliebtheit.

    Ich würde dir raten, nicht zu krampfhaft nach Zeichen der Verliebtheit zu forschen. Es muss nicht immer Liebe auf den ersten Blick sein, manche Liebe entwickelt sich erst im Laufe der Zeit. Gib euch beiden eine Chance, hör auf Nachzudenken und genieße einfach die Zeit mit ihr. Aber du musst natürlich ehrlich sein und ihr sagen, wie es in dir aussieht. Das wird sie sehr verletzen, aber das muss sein.


    Ich wünsche dir viel Glück! :smile:
     
    #4
    Starsplash, 18 Juni 2007
  5. -Snoopy-
    -Snoopy- (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    480
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey, ich hab diesen alten Thread gefunden...
    wollen vielleicht noch ein paar ihre eigenen Erfahrungen posten?
    Der TS hats ganz gut getroffen wo ich stecke und die 4 Berichte helfen mir schon mal etwas weiter.
     
    #5
    -Snoopy-, 3 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehung ohne Verliebtheit
Luin516
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 November 2016
6 Antworten
Mondfalke
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 November 2016
5 Antworten
Marste
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 November 2016
4 Antworten
Test