Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beziehung / trostlos / kein verliebt sein mehr spüren / genervt etc.. was tun?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von BJO, 30 September 2009.

  1. BJO
    BJO (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    nicht angegeben
    Hi Ihr,

    tja.. meine Freundin und ich haben da ein Problem..

    Da ich nicht der grosse schreiber bin werde ich versuchen mich kurz zu fassen...

    Wir sind seit etwas über 2 1/2 Jahren zusammen
    28 und 25

    Seit 2 Monaten nennen wir auch einen Nachwuchs unser eigen...

    Doch seit einiger Zeit ist es einfach nicht mehr wie es mal war... ich bin beruflich viel unterwegs und wir sehen uns an 3 - 4 tagen in der Woche. WENN wir uns denn mal sehen pissen wir uns entweder nur an.. oder sind genervt voneinander... von "liebe" ist nicht mehr vie zu spüren.. eigtl nur noch Alltag...

    Wir sehen uns.. essen zusammen.. kind kümmern... ich hock mal am PC.. oder zocke.. schlafen gehen.. tja... nicht sonderlich spannend... wir streiten auch SUPER oft mittlerweile.. beinahe jeden Tag gibt es irgend ne Auseinandersetzung.. und wenns nur 20 min sind. Aber das geht halt irgendwann schon auf die Substanz...

    Nun ist es auch so das wir uns beide dieser Problematik durchaus bewusst sind.. Wir reden ja :smile:

    Jedoch sind wir irgendwie ein wenig ratlos wie wir uns wieder zusammenraufen können... Wir lieben uns unbestritten und haben auch nicht vor uns zu trennen oder dergleichen... wir suchen einfach nach einer möglichkeit wieder näher zueinander zu finden...

    Normalweise würde ich ja sagen man fährt mal gemeinsam ein Wochenende weg.. viel reden.. kuscheln.. füreinander da sein etc... aber erstens erscheint mir das irgendwie so klischee behaftet... und 2.tens geht sowas mit einem 2 Monaten alten Kind das man stillt mal eben nicht so einfach...

    Tja.. hier ist guter rat teuer... auch das gute alte Rezept.. REDEN.. wir probieren es ja.. das klappt 2 min. Dann trifft irgendwer eine Aussage die der andere für total doof und bekloppt hält und dann fangen wieder Diskussionen an....

    Meinungen sind bei uns auch ein verdammt grosses Thema.. es ist eigentlich grundsätzlich so das wenn ich B sage meine Freundin A sagt.. umgkehrt ist das aber eigtl auch nicht anders.. wir schwimmen immer irgendwie gegeneinander.. ich finde ihre ideen doof und kritisiere sie oft dafür.. und sie macht das genau so... das war aber eigtl schon immer so.. im grossen und ganzen könnte man sagen wir ziehen irgendwie nicht an einem Strang sondern jeder möchte seine meinung durchsetzen... keiner mag zurück stecken und jeder will recht haben...

    Tja.. ich weiß jetzt nicht so genau was ich mir hier von euch erwarte.. ich lass mich einfach von euren Reaktionen überraschen...

    Wie gesagt.. die Quintessenz ist das wir uns nicht trennen wollen und das wir uns lieben.. aber uns ist auch klar das es so nicht ewig weiter geht und wir irgendwas ändern müssen....

    Danke fürs lesen
     
    #1
    BJO, 30 September 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Streitet ihr euch über große allgemeine Themen, über Kleinigkeiten und/oder über die Fehler und Macken des anderen ? Wenn ihr euch streitet, macht ihr weiter 'bis einer heult' oder findet ihr einen Kompromiss ? Wie versöhnt ihr euch ? War das alles schon immer so, oder hat sich das Problem durch Schwangerschaft/Kind verstärkt ? Was hat deine Freundin beruflich vor der Geburt gemacht ? Wenn ihr zusammen seid, hängt ihr meistens zu Hause rum oder unternehmt ihr etwas (in ein Cafe gehen, spazieren gehen ...) ? Hat jeder von euch die möglichkeit sich als Individuum zu verwirklichen, geht ihr getrennten Hobbies nach, die Ausgleich schaffen können ?
     
    #2
    xoxo, 30 September 2009
  3. BJO
    BJO (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    20
    86
    0
    nicht angegeben
    1. Streitet ihr euch über große allgemeine Themen, über Kleinigkeiten und/oder über die Fehler und Macken des anderen ?

    Sowohl als auch.. wir streiten genauso über Kleinigkeiten wie über grosse dinge des alltags...

    2. Wenn ihr euch streitet, macht ihr weiter 'bis einer heult' oder findet ihr einen Kompromiss ?

    Wir hören entweder einfach auf mit dem Thema.. oder ja... MANCHMAL findet man nen kompromiss.. geheult wird selten bis garnicht... und ab und an merkt auch mal einer von uns beiden sturköpfen das er nen Fehler gemacht hat und entschuldigt sich...

    3. War das alles schon immer so, oder hat sich das Problem durch Schwangerschaft/Kind verstärkt ?

    Naja.. diese streiten etc hatten wir vorher auch schon.. aber ich sage mal schon das sich die GESAMTsituation schon durch schwangerschaft bzw. jetzt durch geburt schon verstärkt hat...

    4. Was hat deine Freundin beruflich vor der Geburt gemacht ?

    Hmm tut das was zur Sache?!? :zwinker: Sie war auch in einem Krankenhaus tätig :zwinker:

    5. Wenn ihr zusammen seid, hängt ihr meistens zu Hause rum oder unternehmt ihr etwas (in ein Cafe gehen, spazieren gehen ...) ?

    Sowohl als auch.. wir gehen raus.. spazieren.. Kaffee trinken.. sind mal daheim.. mal bei den Eltern/Omas... also daran mangelt es glaub ich auch nicht... was auch deine nächste Frage beantworten sollte

    6. Hat jeder von euch die möglichkeit sich als Individuum zu verwirklichen, geht ihr getrennten Hobbies nach, die Ausgleich schaffen können ?

    Jup. Ich sage mal so.. ich habe ein Hobby dem ich nagehe.. meine Freundin hatte eigtl noch nie ein Hobby.. ^^ mal hier mal da etwas gemacht.. aber nicht wirkllich eines.. Seit dem das Kind da ist kümmert sich meine Freundin halt fast ausschliesslich um das Kind.
     
    #3
    BJO, 30 September 2009
  4. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Natürlich tut das was zur Sache, sonst hätte ich nicht gefragt. Es kann bei Frauen nämlich einen Unterschied machen, wenn sie ihre Karriere für Kind aufgeben oder vorher arbeitslos waren oder, oder, oder ... Deswegen finde ichd as schon wichtig zu wissen.


    Was hält dich bei ihr und aus welchen Gründen verlässt sie dich nicht ? Es muss ja irgendetwas geben, was euch zusammenhält.
     
    #4
    xoxo, 30 September 2009
  5. BJO
    BJO (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    20
    86
    0
    nicht angegeben
    hehe.. ne ne.. an Arbeit etc liegt es nicht.. sie is Selbständig und das sogar verdammt erfolgreich. Macht jetzt einfach 3 Monate Pause und fängt dann auch wieder an. Das is nich das Problem :zwinker:

    Warum ich sie nicht verlasse.. weil ich sie liebe.. wir haben ja nicht nur schlechte Tage.. wir lachen viel zusammen.. haben den selben Humor.. haben viele selbe interessen... Sauna / spazieren gehen / Essen gehen.. Kaffee trinken.. Abends weg gehen (Können wir im Moment halt nicht machen wegen Kind) es gibt Momente in denen wir uns ansehen und anlächeln und genau wissen was der andere im Moment denkt... wir haben ausserdem die selbe Vorstellung von unserer Zukunft.. wie es laufen soll.. wo wir uns in ein paar Jahren sehen etc..

    Wir haben schon einiges gemeinsam.. aber andererseits eben sind wir auch total unterschiedlich...
     
    #5
    BJO, 30 September 2009
  6. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo,

    ist nicht auch das Kontroverse, was du an deiner Partnerin so schätzt und liebst?

    Im Prinzip sehe ich es so: Ihr befindet euch meistens in einem kleinen (Macht)Kampf, bei dem keiner irgendwie zurückstecken mag und auf sein "Recht" pocht, was dann auch immer wieder zu den Streitigkeiten führt und irgendwann an den Nerven zerrt und nur noch zermürbt. (aber noch sehe ich nicht schwarz, weil Leben bei euch drin ist...das bedeutet, keiner hat bisher wirklich resigniert...jedoch könnte Streit auch als eine Art von Hilferuf angesehen werden)
    Als erstes solltet ihr euch mal bisschen Literatur zulegen und nachlesen, wie man sich auch eine gewisse "Streitkultur" aneignen kann.

    Außerdem würde ich dringend dafür sorgen, dass sich deine Freundin nicht nur ausschließlich alleine ums Kind kümmert...vielleicht ist sie auch mit der Situation überfordert, jetzt nur noch Mutter zu sein und fühlt sich von dir etwas im Stich gelassen...auch im Bezug darauf, als Frau wahrgenommen zu werden.
    Vielleicht wäre es besser, sie in dem momentanen Zustand (schließlich war sie 9 Monate schwanger, hat dann ein Baby unter Schmerzen geboren, kämpft jetzt vielleicht um Rückbildung und um ihre Figur und auch der Tatsache, dass ihr Leben ein total anderes geworden ist, weil sie sich ihrer Verantwortung bewusst ist und all ihre Kraft in das Wohlergehen des Kindes steckt) nicht ständig zu kritisieren, (auch wenn sie es bei dir tut) sondern mehr Verständnis und Anerkennung zeigen, sie ganz viel und lieb in den Arm nehmen und ihr Mut machen.

    Ihr müsst dringend raus aus dem Alltagstrott und auch einsehen, dass eine Partnerschaft ständiges Arbeiten bedeutet und man sich auch durchaus mal zusammenreißen oder zu etwas zwingen muss...und vor allem darf man sich auch als Mann und Frau nicht verlieren, was bedeutet, dass die Alltags-Erotik weiterhin und vielleicht sogar verstärkt geplegt gehört.
    Mensch, ihr seid doch jetzt eine kleine Familie, die Zusammenhalt dringend benötigt. Warum kämpft ihr gegen- und nicht miteinander? Wollt ihr riskieren, dass eurer Kind künftig eure Zankereien und Zoffereien mitbekommt?
    Irgendeiner muss von euch den Anfang machen, vernünftiger zu werden und sein zu Verhalten ändern...(ich würde es dir vorschlagen, weil du bereits bei uns Hilfe suchst und Tipps haben möchtest)...sonst könnte es sein, dass ihr diesen Zustand noch länger habt, der euch mehr entzweit als einem lieb sein kann.
     
    #6
    munich-lion, 30 September 2009
  7. BJO
    BJO (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    20
    86
    0
    nicht angegeben
    Danke Dir für deine ehrlichen offenen abe rauch hilfreichen Worte :smile:

    Ich denke du hast recht.. im Moment ist Sie diejenige auf die ICH zugehen sollte.

    Um Rückbildung und Figur macht Sie sich keine sorgen.. ^^ Die sah schon 2 Wochen nach der Geburt wieder aus wie zuvor :smile:

    Das nur by the way :zwinker:

    So ganz allein kümmert Sie sich ja nicht.. ich kümmer emich schon auch.. aber sind wir mal ehrlich.. sie ist die Mama.. das is ja meistens der Fall das die sich vor allem in den ersten Monaten mehr kümmert.. dafür habe ich jetzt andere Pflichten übernommen.. kochen / aufräumen / Wäsche aufhängen etc..

    Aber ich sollte Sie für das was sie tut mehr würdigen und auch mal zurück stecken da hast du vollkommen recht.. Und so eine Lektüre für die gewisse "Streitkultur" .. da werde ich mich mal schlau machen :smile:
     
    #7
    BJO, 30 September 2009
  8. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Klar, das mit dem "Nicht-An-Einem-Strang-Ziehen" ist schon ein Problem. Andauernde subtile (Macht-)Kämpfe sind die Hölle. Da hilft aber nur eines: Reden, Reden, Reden....und der Ursache auf den Grund gehen, warum diese Machtkämpfe immer wieder auftreten.

    Ansonsten würde ich das zunächst mal nicht so tragisch sehen. Euer Leben verändert sich gerade stark durch das Kind. Da sind "Anpassungsprobleme" durchaus häufig und nach meiner Erfahrung auch normal. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Dass man z.B. weniger Zeit füreinander hat ist eigentlich relativ klar. Es ist aber nicht nur das Zeitproblem: Aus einer Zweierbeziehung wird quasi eine Dreierbeziehung....und das muss man auch erstmal verdauen.....und ein evtl. Schlafdefizit in der Anfangszeit tut häufig sein Übriges ;-).

    Man muss das alles aber trotzdem thematisieren und darf es nicht einfach "wegschieben", sonst schleicht sich dieses Nebeneinanderherleben schnell ein und wird dauerhaft.

    Eines dürfte sonnenklar sein: Durch ein Kind wird eine Beziehung nicht einfacher, sondern deutlich schwerer.
     
    #8
    User 77547, 30 September 2009
  9. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Ich denke, du fährst momentan wirklich besser damit, wenn du dich ein wenig zurücknimmst, denn niemand kann wissen, wie sich deine Freundin wirklich innerlich und mit der ganzen (auch hormonellen) Umstellung fühlt und doch empfindlicher ist als du vermutest.

    Natürlich kümmerst du dich auch um gewisse Dinge - das wollte ich dir nicht absprechen. Aber vielleicht wäre es besser, ihr fahrt nicht ganz so eine strikte Einteilung und du zeigst auch Interesse an ihren mütterlichen Tätigkeiten.
    Wenn sie also wieder mal aufspringt, um das Baby zu wickeln, dann sag ihr, dass du das übernimmst...oder du kommst einfach dazu, stellst dich hinter sie, drückst dein Gesicht in ihren Nacken und murmelst: "Du riechst mindestens genauso gut wie unser Baby, wenn es nicht gerade die Windeln voll hat."
    Und dann schaust du ihr dabei zu, wie sie euer Kind versorgt, plauderst mit ihr, verteilst Komplimente, anstatt streitlustig zu sein, bist einfach da... denn wie hast du so schön geschrieben. Du hättest gerne, dass ihr an einem Strang zieht...das geht aber nur, wenn man regelmäßig ALLE Beteiligten gleichermaßen miteinbezieht und man sich nie aus den Augen verliert, weil die Zweisamkeit genauso gepflegt gehört, denn schlussendlich will man ja nicht als NURMUTTER oder NURVATER enden, oder?
    Nochmals: Gehe als gutes Beispiel voran...ich hoffe, es wird dann auch bei ihr "Klick" machen.

    Ich denke, du weißt worauf ich hinaus will...
     
    #9
    munich-lion, 30 September 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  10. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Toll formuliert von munich-lion. Genau so sollte es laufen.
     
    #10
    User 77547, 30 September 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehung trostlos kein
DinkyCat
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Dezember 2016 um 21:21
9 Antworten
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 15:58
16 Antworten
Profiler
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 März 2007
4 Antworten