Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beziehung vs. Karriere

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Pañuelo, 5 Juli 2007.

  1. Pañuelo
    Pañuelo (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Zusammen!

    Ich weiß im Moment überhaupt gar nicht was ich machen soll. :traurig:
    Ich bin mit meiner Freundin über 9 Jahre glücklich zusammen und wir führen seit ca. 3 Jahren eine Fernbeziehung wegen meines Studiums. Mitte Juli werde ich fertig sein und habe jetzt Jobangebote in München und Frankfurt. Nur leider ist meine Freundin davon gar nicht begeistert, da das bedeutet, dass ich über 300 km von ihrem Wohnort entfernt arbeiten würde. Sie möchte eigentlich nicht wegziehen von Familie, Freunden und ihrer Arbeitsstelle. Zwar hat sie gemeint, dass sie "wenn es gar nicht anders geht" mit zu mir ziehen würde, aber eigentlich will sie das absolut nicht. Wir würden aber auch gerne so langsam mal in eine gemeinsame Wohnung ziehen und ans Heiraten und Familiegründen denken.

    Ich habe mich zwar in der näheren Umgebung beworben, aber bis jetzt eben nur zwei Angebote in München u. Frankfurt. Für die Stelle in München müsste ich mich bis nächste Woche entscheiden und schon am 1. August anfangen. Der Job würde mir gut gefallen, da er genau das ist, was ich mir vorgestellt habe. Bezahlung ist ok, auch wenn nach Abzug der Miete (München!) nicht soo viel übrig bleiben würde, wie ich gerne hätte. Gleiche Situation mit dem Job in Frankfurt, nur dass ich noch einen Monat Zeit hätte.

    Ich hab echt keine Ahnung was ich machen soll. Den Job in München absagen und warten ob ich noch was in ihrer Nähe bekomme (Frankfurt hätte ich ja noch in der Hinterhand) oder nach München gehen und unsere Beziehung aufs Spiel setzen?? :kopfschue :kopfschue :kopfschue

    Danke schon mal für eure Antworten!
     
    #1
    Pañuelo, 5 Juli 2007
  2. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Du solltest das tun, was dir dein Herz sagt und soweit ich das herauslesen kann, willst du momentan den Job! Deine Freundin hat gesagt, dass sie -wenn es nicht anders geht- zu dir ziehen würde, also würdest du die Beziehung nicht aufs spiel setzen.

    Wieviele km trennen euch denn zur zeit?
     
    #2
    User 37284, 5 Juli 2007
  3. Pañuelo
    Pañuelo (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Zur Zeit trennen uns 150 km, wir sehen uns also nur an den Wochenenden. Würd ich weiter weg ziehen, würden wir uns wahrscheinlich nur noch alle 2 Wochen oder noch weniger sehen.

    Den Job will ich schon, aber ich will auch, dass meine Frau fürs Leben glücklich ist.
     
    #3
    Pañuelo, 5 Juli 2007
  4. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    auch wenn es sich blöd anhört aber mal im ernst: die 150 km machen den bock auch nicht fett, oder? Fährt ihr immer mit dem Auto an den Wochenenden zueinander oder mit dem Zug? Ich würde das dann schon in Kauf nehmen und man könnte da schon versuchen sich auch so gut wie jedes wochenende zu sehen

    ich an deiner Stelle würde da nochmal mit ihr darüber sprechen, wie wichtig dir der Job ist aber du sie auch deshalb nicht verlieren willst, vielleicht fällt ihr eine gute Alternative ein!
     
    #4
    User 37284, 5 Juli 2007
  5. Pañuelo
    Pañuelo (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Jedes Wochenende 600km fahren? Hast du in letzter Zeit mal die Benzinpreise beobachtet???
     
    #5
    Pañuelo, 5 Juli 2007
  6. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    ich meine doch nur, dass es jetzt keinen so enormen unterschied macht ob man 150 oder 300 km fährt und dazu kommt, dass man auch die bahn benutzen kann, das kostet nur unwesentlich mehr, vor allem wenn vielleicht einer von euch ne karte hat.

    Prinzipiell musst du es wissen, ich sage nur was ich darüber denke. Wenn du wegziehen willst, dann tu dies aber wie gesagt, ich würde eben nochmal mit ihr ein gespräch beginnen und in Ruhe darüber sprechen, was sie darüber denkt.
     
    #6
    User 37284, 5 Juli 2007
  7. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Hey Panuelo.
    Eine zugegeben recht unglückliche Lage für dich.
    Einerseits die Frau, andererseits den Job.
    Das fahren wird keine dauerhafte Lösung,
    aber vielleicht kann man sich irgendwo wohnmäßig einigen?
    Sie kann ihre Familie ja trotz regelmäßig sehen und alles.
    Ich denke einfach,
    wenn es dein Job ist mußt du ihn machen.
    Denn wenn du ihn nun ablehnst und nichts so gutes findest bist du unter Umständen doch sauer und ärgerst dich drüber.
    Und das kann sich in einer Beziehung mehr als negativ auswirken.
    Das gleiche wäre, wenn du einen Job, der dir nicht so recht passt, in der Nähe annimmst nur für sie.
    Stell dir dann mal deine Unzufriedenheit vor bzw. lass die Beziehung mal scheitern, dann ärgerst du dich auch ohne Ende.
    Versteh mich bitte nicht falsch, ich gönne dir alles Gute, aber man muß auch alle Faktoren in Betracht ziehen.
    Ich finde,
    du solltest es ihr erklären und zusammen mit ihr eine Lösung suchen damit du nach München kannst und dort mit ihr dein Glück finden kannst.
    Zwar nicht direkt, aber es wird werden wenn ihr da beide hinter steht.


    Gruß
     
    #7
    Ostwestfale, 5 Juli 2007
  8. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich sage mir immer, irgendwann muss man erwachsen werden. Irgendwann im Leben kommt man an den Punkt, an dem man sich entscheiden muss, wohin der eigene Weg führt. Ich glaube das trifft langsam für deine Freundin zu.

    In meiner Beziehung ist es ähnlich. Ich studiere in einer anderen Stadt als mein Freund wohnt, dazwischen liegen keine riesen Entfernung, aber immerhin etwas. Er wohnt in seiner Heimatstadt bei seinen Eltern und Großeltern in einem sehr großen Mehrgenerationenhaus mit riesen Garten hinten dran (wollte dort eigentlich auch bleiben und das Haus mal übernehmen), ist engagiert in der Feuerwehr und im Sportverein, lebte jahrelang nur für diese Hobbies... nun kamen wir auf das Thema Zusammenziehen, weil wir beide wissen, wir wollen langsam an die Zukunft denken. Wir wollen nun bald unsere eigene Familie gründen, Herkunftsfamilie hin oder her, klar ist sie wichtig, aber wenn man erwachsen wird, in einer festen Partnerschaft lebt, sollte man irgendwann dran denken eine eigene zu gründen, wenn man das Bedürfnis danach hat. Ich werde wegen meinem Studium auf jeden Fall hier wohnen bleiben und so haben wir uns nach langem Hin und Her entschlossen, dass er doch zu mir zieht.
    Ich weiß, dass ihm das auch sehr schwer fällt. Er hängt sehr an Eltern und Großeltern und bei der Feuerwehr muss er auch austreten, was ihm sehr weh tut... aber es ist eben so. Wir möchten uns nun endlich ein Nest bauen und irgendwann an Kinder denken, das ist es ihm allemal wert.
    Wegziehen heißt ja nicht, dass man alle Verbindungen nach Zuhause abbricht!!! Wir besuchen seine Eltern jetzt schon gemeinsam sehr oft und ich selbst fahre auch einmal die Woche bis alle zwei Wochen zu meinen, dann übernachte ich meistens auch dort, dass wir viel voneinander haben. Ansonsten gibts ja noch Telefonflatrates - also ich bin immer auf dem Laufenden, was zu Hause so passiert und nach einer gewissen Eingewöhnungsphase habe ich jetzt (wohne zwei Jahre alleine) auch kein Heimweh mehr, mein Zuhause ist jetzt in meiner neuen Stadt und bald wird das auch das Zuhause meines Freundes sein.
    Wir haben uns schon eine Wohnung gesucht und fahren jetzt immer, wenn Zeit ist, an unserem Haus vorbei (ziehen erst am 1.9. ein), das weckt bei ihm so eine Vorfreude, dass er den Schmerz über den Verlust des Gewohnten langsam vergisst. Auch planen wir viel, suchen Möbel aus und reden über Kinderpläne... ich glaube das hilft ihm bei diesem Übergang.

    Man wird nicht nur in der Pupertät erwachsen, man muss nochmal nen riesen Sprung tun, wenn man Familie, Heimat und Freunde verlässt. Aber das gehört dazu und es öffnen sich so viele neue Wege.

    Ich glaube, wenn du deiner Freundin das so erklärst, dass du langsam an Familie denkst und mit ihr etwas aufbauen willst, wird sie das verstehen, wenn sie dich liebt. Klar ist es schwer zu gehen, aber es ist doch nicht für immer. Ihr könnt doch ihre Familie besuchen oder sie zu euch einladen, es ist ja nicht so, dass sie sie nie wieder sieht...

    Ich kann dich voll verstehen, dass du jetzt solche Bedürfnisse hast, rede doch mit ihr, zwing sie nicht, aber erkläre ihr, dass du nicht nur wegen dem Job hinwillst, sondern weil du dann Geld verdienst und ihr eine Basis für eine gemeinsame Zukunft habt.
     
    #8
    Chococat, 5 Juli 2007
  9. Packset
    Gast
    0
    ....
     
    #9
    Packset, 5 Juli 2007
  10. Pañuelo
    Pañuelo (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Danke schon mal für eure Antworten.

    Ich denk unser großes Gespräch kommt am Wochenende... mal sehen wie die Welt am Montag aussieht.
     
    #10
    Pañuelo, 5 Juli 2007
  11. Packset
    Gast
    0
    es wäre schön wenn du uns berichten würdest wie ihr verblieben seid.:schuechte

    viel glück!
     
    #11
    Packset, 5 Juli 2007
  12. Maluki
    Gast
    0
    also die frau will allen ernstes da alt werden wo sie geschlüpft ist?! DAss es sowas unflexibles heut noch gibt. Ich bin der Meinung, dass man da hinzieht, wo die Arbeit ist, zumindest noch in der 20ern seines Lebens. Ziehs mit dem Job durch. In den beiden Städten bist du was die Arbeit betrifft bestens aufgehoben - mal ganz pauschal. Und finanzielle Sicherheit ist doch auch etwas, was einer Beziehung gut tut und was die gemeinsame Zukunftsplanung entspannter angehn lässt.
     
    #12
    Maluki, 5 Juli 2007
  13. Ostwestfale
    Verbringt hier viel Zeit
    531
    113
    50
    nicht angegeben
    Hey maluki.
    Dann bist du aber nicht im Bilde,
    ich kenne viele Leute die zuhause lieben und das Nest nicht verlassen wollen.
    Vielleicht im Umkreis von einigen KM, aber nicht weit weg.
    Frag mich nicht warum,
    aber das ist heute teils scheinbar Trend.
    Gibt ja auch ne gewisse Sicherheit.

    Gruß
     
    #13
    Ostwestfale, 5 Juli 2007
  14. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ganz ehrlich: Ich wohne selbst immer noch in meinem Geburtshaus:schuechte Zwar hatte ich schon mal Pläne auszuziehen, aber es hat sich einfach so ergeben, dass ich nicht wegziehen musste.

    Aber @topic an den TS:

    Ich kann Dir nur raten, den Job, den Du Dir wünschst, anzunehmen. Denn ein Job, an dem man Freude hat, gibt einem unglaublich vieles an Lebensqualität, denn immerhin gehen wir ja 30-40 Jahre unseres Lebens arbeiten, und da soll es nicht so sein, dass man unzufrieden ist. Denn ein Scheissjob kann sich wiederum sehr negativ auf das Beziehungsleben auswirken. Und das ist ja nicht Sinn der Sache.

    Also ich sag mal, wenn ich in einer solchen Lage wäre, und ich hätte ein sicheres Angebot zu einem tollen Job, dann würd ich zugreifen und u.U Nachteile in der Beziehung in Kauf nehmen. Das ist natürlich einfach gesagt und nicht so ohne weiteres, rational gesehen, in die Praxis umzusetzen.
    300 km Entfernung mit dem Auto zu bewältigen ist keine Lösung, aber wenn sie sagt, sie würde zu Dir ziehen, wenn es nicht anders geht, dann wäre dies doch die naheliegendste Lösung.
     
    #14
    User 48403, 6 Juli 2007
  15. Maluki
    Gast
    0
    Wooord
     
    #15
    Maluki, 6 Juli 2007
  16. Haeffy
    Benutzer gesperrt
    48
    0
    0
    nicht angegeben
    ........
     
    #16
    Haeffy, 6 Juli 2007
  17. Binabik
    Binabik (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde den Job wählen. Eine richtig feste Beziehung hält auch über mehrere 100km.
    Wenn der Job dir gefällt behälst du ihn ein paar Jahre. Aber was, wenn du auf den Job wegen deiner Freundin verzichtes, irgendwas anderes nimmst und in einem Jahr macht deine Freundin schluß ?

    Byebye,
    Bina
     
    #17
    Binabik, 6 Juli 2007
  18. mometn22
    mometn22 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    239
    101
    0
    Single
    Es ist natürlich eine Schwierige Situation..Aber ich würde dir raten, den Job anzunehmen..Darauf zu warten, bis sich was in der Nähe ergibt, ist einfach ein zu grosses Risiko..Es ist verdammt schwer heutzutage Arbeit zu finden, und das sollte man in die Entscheidung mit einbeziehen.Ihr führt ja schon eine Fernbeziehung, also wird sich ja nicht soviel ändern und ihr müsst euch nicht mehr darauf einstellen..Nun, ich denke sie weiss jA auch wie das mit der Arbeit ist..Aber nur wegen ihr zu bleiben, wirst du irgendwann bereuen..
     
    #18
    mometn22, 6 Juli 2007
  19. Pañuelo
    Pañuelo (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Vielen Dank für eure Antworten.

    Es steht jetzt also Fest: Ich zieh im September nach Frankfurt und meine Freundin kommt nächstes Jahr nach. Sie ist zwar immernoch sehr bedrückt deswegen, aber versteht auch, dass ich diese Chance nutzen muss. Sie muss sich eben erst mit dem Gedanken anfreunden, da meine Entscheidung sehr schnell sein musste.

    Gruß
    Pañuelo
     
    #19
    Pañuelo, 9 Juli 2007
  20. Packset
    Gast
    0
    ....
     
    #20
    Packset, 9 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehung Karriere
new_life
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 November 2016
173 Antworten
sinnlos_3
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Juli 2014
35 Antworten
Neko-Neko
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 April 2013
50 Antworten