Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • User 132033
    Sorgt für Gesprächsstoff
    24
    28
    1
    Single
    14 Januar 2018
    #1

    Beziehung zwischen Azubi und Mitarbeiter

    Hallo, Ich habe folgendes Problem. Ich bin seit Dezember in einer Abteilung eingesetzt. Dort ist ein Mitarbeiter für mich zuständig, der 25 Jahre alt ist. Ich selbst bin 19.
    Wir haben uns echt schnell echt gut verstanden. Haben den ganzen Tag bis in die Nacht rein geschrieben. Privat getroffen hatten wir uns aus Zeit gründen nicht. Schließlich hat er mir etwas in der Produktion gezeigt. Als wir mit dem Aufzug gefahren sind, haben wir uns schließlich das erste mal geküsst. Danach haben wir uns regelmäßig getroffen.
    Wir sind uns beide einig, das wir eine Beziehung wollen bzw. schon führen.
    Wir wissen jedoch nicht wie wir und jetzt verhalten sollen. Im Büro versuchen wir es zu verheimlichen. Ab März Wechsel ich sowieso die Abteilung.

    Hattet ihr schon ähnliche Situationen und wenn ja wie habt ihr euch verhalten. Habt ihr es den Kollegen mitgeteilt?
     
  • User 71015
    User 71015 (36)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.502
    348
    4.509
    vergeben und glücklich
    14 Januar 2018
    #2
    Ich war noch nicht in so einer Situation, würde das Ganze aber mindestens bis zum Wechsel der Abteilung für mich behalten.
    Wirst du von dem Mitarbeiter in irgendeiner Form bewertet?
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • User 132033
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    24
    28
    1
    Single
    14 Januar 2018
    #3
    er wird sicherlich gefragt wie ich mich angestellt habe. Aber die richtige Bewertung macht jemand anderes
     
  • User 167777
    Ist noch neu hier
    52
    8
    16
    vergeben und glücklich
    14 Januar 2018
    #4
    Kein Knutschen auf der Arbeit! Das hat da nichts verloren.

    Ich bin auch mit meinem Vorgesetzten zusammen. Wir haben uns im Sinne beider Parteien mit Hinblick auf Job und Umfeld zunächst dafür entschieden, nichts zu sagen aber vor allem auch das Private nicht in die Arbeit zu tragen. (Was gerade bei einem handfesten Streit Zuhause nicht sehr pralle ist, wenn man dann den ganzen Tag zusammenarbeiten muss.) D.h. er hat ausschließlich seinen Chef "vorsichtig in Kenntnis gesetzt." Was aber auch nach hinten hätte losgehen können.

    In der Ausbildung hätte ich mich auf so etwas allerdings nicht eingelassen :schuettel: Schließlich stellst Du im Augenblick die Weichen für Dein weiteres Leben. Du könntest nicht "mal eben" die Arbeitsstelle wechseln, wenn es doch nicht klappen und hässlich werden sollte.

    Auch für ihn als Ausbilder(?) könnte ihn das den Job kosten. Ich würde auf der Arbeit tunlichst davon absehen, da etwas durchblicken zu lassen.
     
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  • rick
    Verbringt hier viel Zeit
    105
    103
    7
    vergeben und glücklich
    17 Januar 2018
    #5
    Klappe halten, nichts nach außen dringen lassen.
    Selbst nach deinem Wechsel in die andere Abteilung solltet ihr noch eine gewisse Zeit abwarten, bis eure Beziehung bekannt wird.
    Und Händchenhalten, küssen etc. ist während des Arbeitens sowieso tabu.
     
  • User 93844
    User 93844 (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    113
    42
    nicht angegeben
    23 Januar 2018
    #6
    Don't ask, don't tell.

    In diesem Fall zwar falsch im Zusammenhang falsch zitiert, denoch richtig.

    Solange ihr eine klare Trennung zwischen Privat- und Arbeitsleben hinbekommt ist alles gut.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste