Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    5 März 2005
    #1

    Beziehungen beenden

    Was war bei euch der längste Zeitraum, in dem ihr darüber nachgedacht habt eine Beziehung zu beenden?

    Habt ihr es dann letztendlich doch nicht gemacht, oder gab es dann doch irgendwann einen bestimmten Auslöser fürs Ende?

    Vielen Dank für eure Antworten!
     
  • DieKatze
    DieKatze (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.991
    121
    0
    nicht angegeben
    5 März 2005
    #2
    Hallo!
    Der längste Zeitraum, in dem ich wirklich darüber nachgedacht habe, betrug ca. 2 Monate. Schließlich habe ich dann auch die Beziehung beendet.
    Viele Grüße
     
  • Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.915
    0
    2
    Single
    5 März 2005
    #3
    Es wirklich ernsthaft und konkret in Erwägung gezogen hab ich 3 Tage lang (obwohl es schon länger gekriselt hat und ich innen drin auch wußte, daß es nicht für immer halten würde, aber es hat gedauert, bis ich mir das selbst eingestehen konnte, waren immerhin 3 Jahre lang zusammen) - dann hab ich's in die Tat umgesetzt. Es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Der Moment dafür war total falsch gewählt (Silvester), aber es gab einen Riesenkrach, und mir wurde klar, daß eine erneute Versöhnung und "Ich liebe dich, auf ein neues Jahr zusammen" verdammt unehrlich gewesen wäre.
     
  • JuliaB
    JuliaB (33)
    Sehr bekannt hier
    7.142
    173
    4
    nicht angegeben
    5 März 2005
    #4
    ein paar wochen.

    weil wir nur noch gestritten haben und ich es nicht mehr ausgehalten habe.

    aber dann wurde es wieder besser, wir waren wieder glücklich und der gedanke kam nicht mehr.
     
  • SüßeMaus
    SüßeMaus (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    410
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 März 2005
    #5
    ca. 2-3 Wochen ! Hab dann mit ihm darüber geredet und haben dann erstmal eine Pause eingelegt. Jetzt ist weider alles super :tongue:
     
  • Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.715
    0
    1
    nicht angegeben
    5 März 2005
    #6
    Der längste Zeitraum betrug etwa drei Jahre. In der Zeit ging meine Ehe immer weiter den Bach herunter und ich war totunglücklich ; aber mit einer stockkonservativen Erziehung, katholischen Glaubenssätzen seit früh an und drei Kindern unter Zehn, die davon betroffen sind, habe ich mich sehr schwer damit getan, etwas umzusetzen. Man könnte auch sagen - ich hab´s ausgesessen, bis meine Ehefrau dann agiert hat ; ich brachte es einfach nicht über mich, sie zu verlassen, vielleicht einfach "weil man so etwas nicht tut" - und letzten Endes hat sie mir damit einen sehr großen Gefallen erwiesen. Was auch irgendwo hineinspielt ist die Variante von "wer zuerst lacht, hat verloren" - es spricht nicht gerade für die Beziehungsfähigkeit, den Bruch einer Beziehung auszusprechen, und ich wollte den "schwarzen Peter" dazu nicht übernehmen. Letzten Endes habe ich an der Geschichte aber genauso viel zu verantworten wie sie, auch wenn sie als Täterin und bösartige Intrigantin da steht, während ich die Rolle des reingelegten Opfers übernahm.
    Der Auslöser für die Trennung war das aller erste Mal in zehn Jahre, daß ich meiner Ehefrau wirklich eine Grenze setzte und ihr drohte, ihren Drogenkonsum gnadenlos öffentlich zu machen, wenn sie den Mist nicht umgehend einstellen würde. Es knallte ganz ordentlich, die Trennung war erst mal ein teuer erkaufter Pyrrhus-Sieg für sie, aber letzten Endes hab ich mich durchgesetzt
     
  • glashaus
    Gast
    0
    5 März 2005
    #7
    Ahm etwa ein Jahr. Wir waren dann letztendlich in dieser Zeit auch zweimal für einige Wochen getrennt, dann ging die ganze Misere wieder von vorne los. Seit August ist es jetzt aber endgültig vorbei und das ist auch gut so.
     
  • Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.245
    123
    2
    vergeben und glücklich
    5 März 2005
    #8
    Naja, meistens ist es doch so, dass sich das Schluss-machen langsam anbahnt, oder? Also, dass es immer mal wieder Sachen gibt, bei denen man denkt: Hm, na das find ich jetzt aber gar nicht toll...
    So wars zumindest bei mir. Am Ende waren es dann zwei Wochen, die ich gebraucht hab, um konkret Schluss zu machen.
     
  • Catharine
    Catharine (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    510
    101
    0
    nicht angegeben
    5 März 2005
    #9
    Würde sagen ca zwei Monate
     
  • -Sternchen-
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 März 2005
    #10
    4 Monate, da es ne Fernbeziehung war. sonst sicher früher
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste