Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

"Beziehungen in dem Alter halten meistens eh nicht..!" ?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von User 81102, 6 Februar 2009.

  1. User 81102
    Meistens hier zu finden
    1.053
    148
    202
    vergeben und glücklich
    Hallo liebe Forenschreiber :zwinker:

    In einem aktuellen Thread bin ich gerade auf vielfache Aussagen a la "Beziehungen in deinem Alter (TS 18) halten meistens eh nicht" gestoßen und da dies ein Thema ist, das mich ohnehin sehr beschäftigt, wollte ich dies mal zur Diskussion bringen!

    Wie seht ihr das?
    Ist eine Beziehung von vorneherein zum Scheitern verurteilt, weil man sich vor allem so mit 18 noch zu viel verändert?
    Viele sagen ja auch, dass Menschen in diesem Alter das meist nicht glauben wollen (stimmt...:zwinker:), aber dass sich Beziehungen meistens nicht halten können...

    Mich belastet diese schlechte Zukunftsprognose und ich muss viel darüber nachdenken :geknickt:
    Ich bin 18, mein Freund 21 und nach den Aussagen des Großteils der Schreiber hier werden wir wohl nicht auf Dauer zusammen bleiben...
    ich sehe das irgendwie anders, bzw. will diesen niederschmetternden "Fakt" nicht wahrhaben -

    ich habe bereits eine Beziehung hinter mir, von der ich dachte, "dass sie für immer hält" (zugegeben: sehr naiv.) und sie ist kaputt gegangen. Ich habe vieles daraus gelernt und für mich gewonnen...in meiner jetzigen Beziehung mache ich vieles anders und habe auch nicht mehr diese rosarote Brille auf, die ich damals aufhatte...ich habe ein ganz anderes Gefühl (und versuche das stets auch nüchtern zu betrachten) und finde, dass ich und mein Freund sehr gut zusammen passen und wenn die Umstände sich nicht allzu sehr verändern, glaube ich schon, dass wir eine Zukunft haben. Alleine schon, weil wir beide sehr reif sind :zwinker:

    Ein weiterer Punkt ist, dass ich doch eine Beziehung nur eingehe, wenn ich auch möchte und glaube, dass sie für die Zukunft sein kann...ich komme mit niemandem zusammen, von dem ich nicht glaube, dass er "der" Mann sein kann...
    Und das widerspricht sich irgendwie mit der Aussage, dass in meinem Alter "eh nix hält"...dann bräuchte ich erst garnicht Beziehungen eingehen (auch wenn man aus Trennungen viel lernen kann) :kopfschue

    Natürlich ist mir schon klar, dass man sich noch verändert, entwickelt, eventuell auseinander lebt...
    aber ist deswegen jede Beziehung zum Scheitern verurteilt?

    Diese Prognose macht mich einfach ziemlich traurig und irgendwie auch befangen, weil ich eigentlich nicht vorhatte, mich nochmal zu trennen (das einemal war hart genug), auch wenn das naiv klingt.

    Wie seht ihr das Ganze?
    Bin ich die einzige, die dieser Gedanke so beschäftigt? :ratlos:
     
    #1
    User 81102, 6 Februar 2009
  2. sentique
    sentique (29)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    76
    31
    0
    nicht angegeben
    ich habe von sehr vielen gehört die die junge liebe geheiratet haben. why not? vor allem da das ja nicht dein erster freund ist.

    prominentes beispiel ist wolke hegenbarth. die ist ende 20 und hat ihren (sogar ersten) freund geheiratet, den sie mit 18 (??) kennen gelernt hat.

    mach dir da doch jetzt nicht son kopp drüber, man kann sich echt zuviel gedanken machen :zwinker: selbst wenns irgendwann kaputt gehen wird. du hattest ne schöne zeit mit ihm und es wird sein grund gehabt haben, dass ihr euch getrennt habt. und wenn alles gut ist, bleibt ihr zusammen, wo ist das problem? :zwinker:
     
    #2
    sentique, 6 Februar 2009
  3. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Hmm,
    als ältere Frau muss ich sagen: Ja, meine bisherigen Beziehungen sind alle irgendwann auseinander gegangen.

    Der Grund dafür ist eigentlich etwas sehr schönes: Menschen entwickeln sich weiter. Was daran nicht so schön ist: Manchmal entwickeln sie sich in verschiedenen Tempi weiter, in verschiedene Richtungen. Ich habe mich in meinem Leben mehr und mehr in eine künstlerische Richtung entwickelt - mein erster Freund, der mir anfangs künstlerisch überlegen war, ist irgendwann stagniert. Nun kann man so was bei gegenseitigem Respekt und ausreichender Sympathie und Gemeinsamkeiten auffangen - aber je mehr wir uns weiter entwickelten, desto weniger Berührungspunkte hatten wir.

    Natürlich muss deine Beziehung nicht zwangsläufig scheitern - ich wünsche dir, dass sie lange und glücklich sein wird!

    Wenn ihr euch beide weiterentwickelt und das als natürlcih seht, wenn ihr akzeptiert, dass immer neue Schwierigkeiten und immer neue schöne Dinge auftauchen werden - wenn ihr euch selbst den Freiraum lasst, euch zu verändern, zu entwickeln... Dann kann es sehr gut weiter laufen!

    Das einzige, was ich dir versprechen kann, ist folgendes: Es wird nicht immer so bleiben, wie es jetzt ist. Es wird sich verändern. Entweder, ihr meistert die Veränderungen gemeinsam, oder irgendwann jeder auf seinem eigenen Weg. Meinen ersten Freund mag ich heute noch sehr gerne und er mich - aber wenn ich mir sein Leben und mein Leben anschaue, dann weiß ich, dass es gut ist, dass wir in verschiedene Richtungen gegangen sind. Beide sind wir heute glücklich, aber das, was mich glücklcih macht ist ganz anders als das, was ihn glücklich macht...
     
    #3
    Shiny Flame, 6 Februar 2009
  4. User 68775
    User 68775 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.368
    348
    3.166
    Single
    Oweh, ich bin wohl eine von denen, die im andern Thread geschrieben hat, tendenziell halten Beziehungen in dem Alter nicht.

    Ich meinte, strenggenommen, dass Beziehung, die schon vorher eingegangen wurden (die TS war 15...) nicht viele Chancen haben, das Schulende, den Umzug, das Studieren oder Arbeiten in neuer Stadt etc zu überleben.
    Ich kenne keine einzige "Teenagerbeziehung" (also mit 15/16 zusammengekommen,mit 18 noch zusammengewesen) die das ausgehalten hätte.
    In meinem Freundeskreis gibt es aber durchaus Beziehungen, die IN dieser Phase des neuen Selbstfindens, sozusagen, entstanden sind, die immer noch glücklich anhalten :smile: Weil sich beide die Luft zum Atmen und den Raum zum entwickeln lassen.

    ICH zumindest wollte mit meinem Post nicht sagen, vergiss es, so jung wie ihr seid hat das eh keinen Sinn.

    Ist nur eben meine Erfahrung, dass man sich verändert - und was mit 15 super gepasst hat passt oft mit 20 einfach nicht mehr. Auch ohne Ausland oder sonst was in der Art, oft reicht einfach schon die Veränderung nach der Schule aus, dass man plötzlich andere Ansichten hat und sich so immer weniger zu sagen.
    Das hat nichts mit Reife zu tun finde ich, das ist einfach natürlich.
    Wenn du für dich sagen kannst, DAS ist im Moment der Mann meines Lebens, und ich tue alles dafür dass es so bleibt, dann ist das vom Alter unabhängig und zumindest das liegt in deiner Hand.

    Lass dich nicht von dem Verrückt machen, was "die Leute sagen" leb das was du für richtig hältst so wie es dir gut tut, dann wird sich alles andere finden :smile:

    P.S. hach Flame hat das wieder sooo schön ausgedrückt....
     
    #4
    User 68775, 6 Februar 2009
  5. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Natürlich ist nicht jede Beziehung in dem Alter zum Scheitern verurteilt aber es ist sehr schwer eine Beziehung in dem Alter wirklich für immer durchzuführen, da zuviele Eventualitäten und Veränderungen gerade in dem Alter statt finden.
    Auszug von zu Hause erste eigene WOhnung Entwicklung duzrch Job und Studium um nur ein paar zu nennen.

    Zudem kommt dabei natürlich noch hinzu, daß sich einer der PArtner irgendwann fragen könnte: Habe ich was verpasst ?

    Als Beispiel meine Beziehung die ich mit knapp 19 eingegangen bin. Beide Abi zum Studium zusammen gezogen etc ich dachte es klappt super aber nach insgesamt 5 1/2 Jahren von denen wir 4 1/2 Jahre zusammen gelebt und studiert haben mußten wir feststellen das wir uns trotzdem auseinander entwickelt haben und verschiedene Ansichten von der Zukunft hatten und das ohne das wir es erst gemerkt haben. Diese Gefahr besteht bei älteren Paaren meiner Ansicht nach nicht.

    Ich kenne aber auch ein Gegenbeispiel wo es zwiscen den beiden immer noch glücklich sind und das mittlerweile seit 17 Jahren
     
    #5
    Stonic, 6 Februar 2009
  6. Luc
    Luc (29)
    Meistens hier zu finden
    2.148
    148
    108
    nicht angegeben
    Quatsch! :zwinker: Zumindest meiner Meinung nach. Ich kenne ein Pärchen, bei dem beim Zusammenkommen sie damals 16 und er 21 Jahre alt war. Sie sind jetzt 5 Jahre zusammen und es geht da schon ums Heiraten und Kinder kriegen.

    Dies ist allerdings eher selten. Gründe will ich nicht nennen, weil ich keine Wissenschaft daraus machen will.

    Wenn es passt, dann passt es. Es gibt da kein Grund, irgendwelche negative Prognosen zu machen. Wenn es nicht mehr passt, dann passt es nicht mehr. Man kann in so Fällen miteinander reden, ums wieder passend zu machen.

    Wenn die Beziehung zum Scheitern verurteil ist, spürt man (erfahrungsgemess spürt das eher Frau xD) es. Trennungen sind immer hart. Mit beziehungen lernt man aber auch sehr viel über sich selber, egal ob sie bestehen oder gescheitert sind. :smile: Ich meine, eine Trennung ist schmerzhaft, es werden aber auch neue Gedankengänge geöffnet.

    Ich denke, du hast es hier nur gelesen, weil viele der Meinung sind, dass in dem Alter halt noch viele einfach Erfahrungen sammeln wollen. Aber warum sollte eure Beziehung jetzt auseinandergehen, obwohl es passt?
     
    #6
    Luc, 6 Februar 2009
  7. User 81102
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.053
    148
    202
    vergeben und glücklich
    Danke für eure Antworten!

    @sentique:
    Ich weiß, dass man sich zuviele Gedanken machen kann...und glaub mir, sowas im Hinterkopf zu haben, macht keinen Spaß :geknickt:
    Deswegen wollte ich dieses Thema einmal zur Diskussion stellen, denn vielleicht komm ich dadurch von meinem "Trip" mal runter und geh ruhiger an die Sache heran :engel:
    Ich denke auch, dass es gut ist, dass ich schonmal in einer Beziehung war..mein Freund war mit seiner Exfreundin immerhin auch schon 3 Jahre zusammen, deswegen denke ich, dass wir beide vllt etwas reifer sind, was Beziehungen angeht. Hoffentlich..

    @Flame:
    Auch danke für deinen einfühlsamen Beitrag :zwinker:
    Ich finde auch, dass Enwickeln und Verändern etwas sehr schönes sein kann und dass eine Beziehung nur halten kann, wenn sie sich mitentwickelt und beide Seiten tolerant und offen an diesen Prozess herangehen...das wünsche ich mir sehr für meine Beziehung.

    Besonders die letzten Sätze treffen den Kern der Wahrheit - auch ich bin "froh", dass ich und mein Exfreund auseinander gegangen sind, da es mit uns nicht auf Dauer gepasst hätte (ich wollte das bloß damals nicht sehen, war jung, verknallt und es war meine erste Beziehung..). Ich sehe es ja auch so, dass es oftmals hinterher doch "besser so war"...
    aber ich will nicht, dass das mit mir und meinem jetzigen Freund so passiert :kopfschue
    Ich bin ein ziemlich partnerschaftsorientierter Mensch und wenn ich eine Beziehung eingehe, will ich auch, dass sie für die Zukunft sein kann...da ich nach dem Chaos und der Enttäuschung meiner letzten Beziehung wesentlich mehr auf viele Dinge achte, versuche, nüchtern zu urteilen und "meine Augen offen halte", mache ich mich zwar zum Teil etwas kirre (weil ich zuviele Ängste habe und zuviel nachdenke) aber auf der anderen Seite habe ich wirklich das Gefühl: es könnte halten...

    Mein Problem ist, dass ich solche Gedanken nicht aus meinem Kopf heraushalten kann, da sie mich belasten.
    Am liebsten hätte ich einen Garantieschein dafür, dass meine jetzige Beziehung halten wird :engel:
    Auffallend ist auch, dass ich immer automatisch davon ausgehe, dass, wenn überhaupt, mein Freund sich von mir trennt und nicht umgekehrt (kommt vielleicht von meinen bösen Erfahrungen).
    Komme komischerweise nie auf den Gedanken, dass ich das auch sein könnte...

    EDIT: Auch danke für die weiteren Antworten!

    Ich denke auch nicht, dass meine Beziehung jetzt auseinander geht oder in unmittelbarer Zukunft...dafür hab ich aus Angst viel zu viele hochsensible Antennen ausgefahren, um das bloß rechtzeitig mitzubekommen xD
    Es geht vielmehr um die Angst, dass sich mein Freund irgendwann von mir trennen möchte...

    Wie kann man in eine Beziehung vertrauen, wenn die Chancen, dass man zusammen bleibt, eh nicht so hoch sind?

    Ich finds zB auch immer schlimm, wenn sich Pärchen trennen, die bereits seit 3-5 Jahren zusammen sind...oder sich Paare scheiden, die seit mindestens 10 Jahren verheiratet sind...würde ja gerne in die Liebe vertrauen, aber wenn sie so unbeständig ist....:-/
     
    #7
    User 81102, 6 Februar 2009
  8. Augen|Blick
    0
    Hallo Brautprinzessin,

    ich glaube in keinem Alter und bei keiner Beziehung gibt es die Gewissheit wie lange sie halten wird. Wie Flame und Stonic schon schrieben, die Persönlichkeit verändert sich im Lauf der Zeit und was heute perfekt harmonieren kann, kann sich morgen auseinanderentwickeln. Oft bekommt man es nicht mal mit oder will es auch gar nicht sehen. Und je jünger man ist, desto stärker verändert man sich noch, insofern ist damit das Risiko größer, dass man sich eben in verschiedene Richtungen entwickelt.

    Aber eine Zwangsläufigkeit kann man daraus nicht ableiten, ich kenne einige Paare, die sehr jung zusammenkamen und bis heute glücklich sind. D.h. >20 Jahre. Das Du nur mit "dem Richtigen" eine Beziehung willst, bei dem Du Dir vorstellen kannst, für "ewig" zusammenzusein, sollte sich von statistischen Prognosen nicht beeinflussen lassen. Vielleicht ist er in fünf Jahren nicht mehr der Richtige, aber das kann kein Mensch wissen. Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als es auszuprobieren.
    LG
     
    #8
    Augen|Blick, 6 Februar 2009
  9. Hasipupsi
    Meistens hier zu finden
    1.367
    133
    47
    vergeben und glücklich
    Nunja, sicherlich gibt es in "unserem Alter" viele kleine Liebeleien, mit denen man einfach nur ausprobieren will und auch ernster gemeinte Beziehungen werden nicht so ernst genommen, weil man ja noch so jung und unerfahren ist und bla bla bla. Sicher, in vielen Fällen ist das so, aber ich kenne auch einige Paare, die sich so früh kennengelernt haben und nach 20 Jahren immernoch zusammen sind. Und auch viele meiner Freunde sind bereits seit 2-3 Jahren mit ihren Partnern zusammen.
     
    #9
    Hasipupsi, 6 Februar 2009
  10. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.904
    398
    4.245
    Verliebt

    Nun ich gehöre ja auch zu der Fraktion, die das gerne denkt, aber meist schon gar nicht mehr ausspricht, eben weil ich niemanden mit der Prognose belasten möchte.:zwinker:

    Liegt einfach daran, dass es für mich ja schon rückblickend eine feste Erfahrung ist, maximal 1-2% aller Beziehungen die ich so miterlebt habe (und das dürften ja schon so einige, 50-60 Pärchen sein), die sich mit 18 ,19 oder 20 kennengelernt haben, sind heute noch zusammen , die große Mehrheit hat sich bereits schon mit Ende 20 getrennt (in den 10 Jahren ist die Veränderung am krassesten)
    .
    Aber wenn jemand heute 10 Jahre zusammen ist, dann ist das ja schon eine wahnsinnig lange Beziehung meist mit Familiengründung und Ehe und allem, von ein Leben lang wollen wir gar nicht reden.
    Die Lebensplanung sieht heute einfach anders aus, man hat nur noch selten eine Familie, sondern wirklich schon ganz gängig mehrere hintereinander und das ist nicht unbedingt was schlechtes, eine neue Lebensform, unserer schnelllebigen Zeit angepasst.
    Die Abstriche, Kompromisse usw. die unsere Elterngeneration (deiner gehöre ich ja schon an) oder Großeltern in ihren Beziehungen gemacht haben, würde keiner von euch mehr eingehen, daher sind sie auch kaum für uns zu erreichen.
    Das liest man hier auch immer ganz deutlich raus, gerade von Leuten die in einer frischen und glücklichen Beziehung sind, die ganz feste Ansprüche an ihre Partner und ihre Beziehung haben, die so gar nicht aufrechtzuerhalten sind und die sofort einen Trennungsgrund darin sehen, wenn diese Ansprüche nicht mehr gehalten werden können.

    Aber erstens kannst du ja ruhig daran glauben das du zu den 1-2 % gehörst, warum auch nicht (gibt schlechtere Chancen im Leben:grin: ) und dann sehe ich es auch nicht als fatal oder nicht als "richtige ernste und feste Beziehung an" wenn ihr eben nur 5 oder 10 Jahre zusammen seit.
    Grundsätzlich drann glauben, dass es diesmal "der Mann fürs Leben" ist sollte man immer, wenn man eine Beziehung eingeht, das habe ich auch früher getan (das gehört zu einer Jugendliebe einfach dazu:, das macht sie erst richtig schön) , das es sich zweimal nicht so ergeben hat tut mir rückblickend aber auch nicht weh. War völlig in Ordnung so. Hätte ich aber alles drann gesetzt hätte ich es auch mit "Gewalt" halten können.:grin:

    Lebt und liebt heute im hier und jetzt, weder könnt ihr das groß beeinflussen, noch aufhalten was kommt, solange ihr euren Partner so lang wie möglich glücklich macht ist doch alles in Ordnung.

    Ich würde nur vermeiden die Beziehung krampfhaft zu früh in feste Bahnen, z.B. Verlobung, Heirat oder gar Kinder zu drängen, dass ist eher kontraproduktiv.:zwinker:
     
    #10
    User 71335, 6 Februar 2009
  11. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.253
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Naja, man entwickelt sich halt noch sehr stark weiter mit 18 (Bundeswehr/Zivi, Studium/Ausbildung, neue Stadt, was weiss ich noch), so das man schwer vorhersagen kann, was die Zukunft bringt.
    Irgendwie fände ich es auch sehr bedrückend, wenn mit 18 schon alles so total festgestanden hätte und da gehört nunmal auch eine Beziehung dazu.
     
    #11
    Schweinebacke, 6 Februar 2009
  12. Fluxo
    Ibiza
    829
    113
    73
    nicht angegeben
    Alles kann - nichts muss!

    Schön wenn es hält, leider ist das nicht bei jedem die Regel...
     
    #12
    Fluxo, 6 Februar 2009
  13. SaveMe
    Gast
    0
    Klar, manchmal passt es einfach nicht, man entwickelt sich in unterschiedliche Richtungen in diesem Alter. Es kann imer irgendwas passieren, die Wege von zwei Menschen, die sich liebten, können in diesen jungen Jahren auseinander gehen.
    Aber ist es nicht in Beziehungen, oder Ehen, die schon 20 Jahre halten, genauso möglich, dass man sich in unterschiedliche Richtungen bewegt?
    Da gibt es meiner Meinung nach keine allgemein gültige Aussage. Es kann so oder so kommen, das liegt an den Menschen, die die Beziehung eingehen.

    Meine Schwiegereltern sind ein Paar, seitdem sie 15 sind (schon fast 30 Jahre also) und eine gute Bekannte meiner Mutter hat sich nach 20 Jahren Ehe scheiden lassen.

    Was passiert, kann man nicht vorraus sehen, man muss es auf sich zukommen lassen und schauen, ob es auf Dauer ist - oder eben nicht.
     
    #13
    SaveMe, 6 Februar 2009
  14. knusperflocke90
    Sorgt für Gesprächsstoff
    13
    26
    0
    vergeben und glücklich
    ich habe meinen Freund vor knapp 4 Jahren kennengelernt, ich war auch recht jung :zwinker: & wir sind immernoch sehr glücklich. Klar kann man das in meinem alter auch nicht einschätzen obs ewig hält, man kann nur hoffen :smile: ich wünsche es natürlich jedem
     
    #14
    knusperflocke90, 6 Februar 2009
  15. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.904
    398
    4.245
    Verliebt
    Liebe IST aber unbeständig, deshalb sollte eine Beziehung auch nie nur auf Liebe basieren, das Eis wäre mir auch zu dünn, um Kinder groß zu ziehen und alt zu werden mit jemanden.:zwinker:
    Das braucht schon einen sehr viel festeren Stand als NUR Liebe.:zwinker:
     
    #15
    User 71335, 6 Februar 2009
  16. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    In meinem Freundeskreis gibt es nur noch eine Beziehung die U18 begonnen wurde und bis heute anhält. Auch hier im Forum beobachte ich immer wieder, wie Beziehungen mit 19, 22, 25 oder gar 28 noch mal auseinander gehen. Ich finde das aber alles andere als schlimm. Es ist doch richtig eine Beziehung mit dem Gedanken „diesmal hält es für immer“ zu führen um dann später festzustellen, dass man erneut naiv gedacht und gehandelt hat und man noch vieles zu lernen hat.
     
    #16
    xoxo, 6 Februar 2009
  17. User 81102
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.053
    148
    202
    vergeben und glücklich
    So sehe ich das natürlich auch.
    Ich käme auch niemals auf die Idee, jetzt schon von Heirat oder Kinderkriegen zu reden, so ein Typ Mensch bin ich definitiv nicht.
    Aber wenn ich in einer Beziehung bin, möchte ich auch gerne in sie vertrauen können und da bereitet es mir Probleme, wenn ich an das mögliche Trennungsszenario denke :geknickt:

    Ich merke schon, die meisten raten mir, das Leben zu leben, den jetzigen Moment zu genießen und abzuwarten, da es keine Garantie für später gibt, da sich jede Beziehung so oder so entwickeln kann...

    Ich hoffe nur, ich lerne irgendwann, diese belastenden Gedanken auch beiseite zu schieben...meinem Freund teile ich sie eigentlich nicht mit, es ist ja etwas, was mich persönlich bewegt und hat so an sich ncihts mit der Beziehung zu tun..

    Dieser Thread hilft mir aber auf jeden Fall sehr, nüchterner an die Sache heranzugehen - gelassener...! Hätte ich nicht gedacht, aber da die wenigsten Beziehungen in dem Alter von vorneherein "aburteilen"...komme ich schon etwas besser damit zurecht.

    Wer weiß, vielleicht will ICH die Beziehung in einer gewissen Zeit auch nicht mehr weiterführen?
    Auch wenn ich das kaum glauben kann, aber wie ihr schon sagtet...was jetzt super harmoniert, muss in ein paar Jahren nicht mehr so harmonieren.

    Mich würde noch interessieren:
    Wie gehen denn diejenigen, die schon mehrfach gescheiterte Beziehungen hinter sich haben mit einer neuen um?
    Sind sie dann vorsichtiger, zurückhaltender, abgeklärter?
    Oder trotzdem noch mit dem gleichen positiven Blick in die Zukunft: "Dieses mal ist es der Richtige..."??
     
    #17
    User 81102, 6 Februar 2009
  18. brauche Hilfe
    Verbringt hier viel Zeit
    405
    103
    14
    Single
    Eine Beziehung kann lange halten, meine Eltern sind seit 25 Jahren verheiratet, natürlich gab es Schwierigkeit und natürlich gab es Momente, wo auf beiden Seiten Tränen flossen, aber es ist wichtig, dass man sich immer wieder aufrafft.

    [Zitat] Liebe ist nicht, wenn man einander anschaut, sondern in die gleiche Richtung [Zitat Ende]

    Jetzt zum eigentlichen Thema, ob es im jungen Alter funktioniert, kommt aber auch auf die Personen im Einzelnen an. Mein Großvater war 21, als er meine Oma kennen gelernt hat und sie war 17 und sie sind seit 50 Jahren verheiratet :smile:
     
    #18
    brauche Hilfe, 6 Februar 2009
  19. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.094
    348
    2.106
    Single
    Aus meinem Umfeld kenne ich einige Leute, die schon in jungen Jahren (meistens sogar deutlich unter 18) mit ihrem/r Partner/in zusammen gekommen sind und jetzt nach einigen Jahren immer noch glücklich zusammen sind.
    Ein paar hat sogar vor einiger Zeit geheiratet.

    Und das, obwohl in dieser Zeitspanne der große Wechsel der Lebensumstände weg von der Schule und ab auf die Uni oder ab in den Beruf passiert ist.

    Von daher weiß ich definitiv, dass auch eine Beziehung in diesem Alter zu einer dauerhaften, gut funktionierenden Beziehung werden kann.

    Aber realistischerweise muss man natürlich auch sehen, dass an diesem Wechsel der Lebensumstände oder allgemein in dieser Altersklasse auch viele Beziehungen nach einiger Zeit scheitern.

    Und noch was:
    Ich kann deine Einstellung, nur dann eine Beziehung führen zu wollen, wenn sie das Potential dazu hat, eine langfristige Beziehung werden zu können, sehr gut nachvollziehen. - Ich sehe es ganz genau so.
    Eine Beziehung mit Verfallsdatum hat für mich keinen Sinn.
     
    #19
    User 44981, 6 Februar 2009
  20. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    hallo Brautprinzessin!

    ich kann deine Gedanken gut verstehen, die haben mich mit meinem Ex auch immer belastet.

    Mitlerweile tun sich das nicht mehr. ich bin dem gegenüber gelassen geworden.

    Eine Trennung kann man verkraften, auch wenn man währenddessen meint danach nicht mehr zu existieren. ich kenne das nur zu gut.

    letztlich hält man es aber aus, und geht gestärkt daraus hervor.

    ich werde im Sommer heiraten. Obs für immer hält? Keine Ahnung, wird man sehen.

    Ich habe statistisch noch geschätze 60 jahre zu leben. Herrje, was da alles passieren kann, und wie ich mich noch verändern werde!

    irgendwie freue ich mich sogar darauf!
    Ich wurde in meinem Leben oft verlassen. Das nagt an mir.

    aber es kam immer wieder ein neuer toller Mensch in mein leben, und das wird auch in Zukunft so sein :zwinker:


    mein verlobter und ich geben uns bei der eheschließung das versprechen aneinander es aus besten wissen und gewissen zu versuchen.
    wir werden beide da unser herzblut reinhängen. so viel steht fest.

    aber das versprechen immer zusammen zu bleiben werden wir uns nicht geben. wir halten es beide für unrealistisch.

    wir haben vereinbart: sollten wir, wenn die kinder aus dem haus sind, noch glücklich sein, dann wird dieses versprechen nachgeholt.

    Menschen kommen, Menschen gehen. Das ist das Leben.
    Was morgen ist, weis keiner.

    Aber für mich heist leben auch, es mit vollen zügen auszukosten. Ich will die möglichkeiten die sich mir bieten wahrnehmen.

    Auch wenn ich damit auf die schnauze falle, am ende werd ich was draus gelernt haben. und ich kann sagen: ich habe gelebt.
    und darum gehts doch.
     
    #20
    SandraChristina, 6 Februar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehungen Alter halten
Die_noRa
Liebe & Sex Umfragen Forum
24 Januar 2014
15 Antworten
h2o2
Liebe & Sex Umfragen Forum
21 Juli 2012
22 Antworten
Saint-Chaumont
Liebe & Sex Umfragen Forum
27 Juni 2012
43 Antworten