Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beziehungen mit unterschiedlichem Bildungs-/Einkommensniveau

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Neko-Neko, 17 Juni 2009.

  1. Neko-Neko
    Neko-Neko (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    431
    103
    3
    nicht angegeben
    meist sieht man ehen und beziehungen zwischen ungefähr gleich gut gebildeten/verdienenden menschen.
    aber kennt ihr auch beispiele, die anders sind, und funktioniert/ nicht funktioniert haben?
    was meint ihr dazu. geht sowas? und WIE geht sowas?

    beispiel: stellt euch folgendes vor. voll im berufsleben stehender elektroingenieur verdient gut, sitzt gut auf der karriereleiter, verliebt sich in arbeitslose bäckereifachangestellte mit 4 jahre altem kind.

    wie wird nun ein zusammenleben geregelt? ist das überhaupt möglich? der besserverdienende träumt sicher von einem eigenen haus, dass er sich aber nur leisten kann, wenn die partnerin auch etwas zum kaufpreis hinzufügen kann.
    andererseits wäre die arbeitslose frau mit kind abhängig, wenn sie ihr hartz4 kündigt und heiratet, und den mann alles für sich bezahlen lässt.

    das wäre die finanzielle seite.
    dann aber noch die des geistigen niveaus. wie tiefgreifend können beziehungen und deren gespräche sein, wenn einer nicht so weit denkt wie der andere?
    wenn er ihr 10 mal erklären muss wie etwas funktioniert und sie es nicht versteht?

    geht sowas überhaupt? geht sowas gut? würdet ihr euch darauf einlassen? oder ein verlieben von vornerein ausschliessen?
     
    #1
    Neko-Neko, 17 Juni 2009
  2. boredstiff
    Sorgt für Gesprächsstoff
    14
    26
    0
    nicht angegeben
    mit kind geht schonmal garnicht für die meisten männer, verlieben hin oder her, da hört es für den großteil auf.

    ansonsten:
    wenn beide INTELLEKTUELL einigermaßen gleichauf sind und der geringer verdienende nicht vollkommen abhängig vom andern ist und ihm auf der tasche liegt, dann kann das durchaus funktionieren.
     
    #2
    boredstiff, 18 Juni 2009
  3. User 67523
    User 67523 (39)
    Sehr bekannt hier
    1.046
    168
    375
    vergeben und glücklich
    naja, der Elektroingenieur muss ihr ja nicht seinen Beruf im Detail erklaeren.
    Auf der anderen Seite sind viele Ingenieure sozial etwas, hm, underengineered :zwinker: , da koennte er vielleicht von ihr profitieren?
    Zudem...vielleicht liest sie Buecher, interessiert sich fuer Kunst, Reisen, was auch immer.
    Ich gebe nicht viel auf akademische Ehren als Gradmesser irgendwelchen Interesses, Motivation, Froehlichkeit - reines Faktenwissen ausgenommen.
    Solange eine Frau nicht dauernd primitiv daherredet und drei Saetze in ihrer Muttersprache fehlerfrei schreiben kann (ich schreib halt gern...), schliesse ich sie nicht aus, ich habe aber trotzdem einigermassen hohe Ansprueche in vielen anderen Bereichen :smile:
     
    #3
    User 67523, 18 Juni 2009
  4. White-Gandalf
    Sorgt für Gesprächsstoff
    81
    33
    16
    nicht angegeben
    Für mich ist es wichtig, dem Partner helfen zu können. Das war in meiner ersten langjährigen Beziehung ein Killer (im negativen Sinn). Die war intellektuell und einkommensmäßig ausgeglichen, aber es fehlten Elemente, mit denen wir uns gegenseitig dauerhafte und intensive Zuneigung zeigen konnten. Das wäre neben den sich ohnehin ergebenden Konflikten notwendig gewesen.

    Allein aus dieser Erfahrung heraus halte ich es für eventuell sogar besonders hilfreich, wenn ein deutlicher Unterschied zwischen den Partnern besteht - wenn dieser beidseitig als normal akzeptiert und zur gegenseitigen Unterstützung/Ergänzung genutzt wird.

    Daneben ist natürlich mindestens ein starkes (den Alltag prägendes) verbindendes Element (also NEBEN Sex) anzuraten.
     
    #4
    White-Gandalf, 18 Juni 2009
  5. hellgrau
    Gast
    0
    Was die Gespräche angeht, fühle ich mich gerade sehr stark an Themen wie "20jähriger kann nicht mit 15jähriger reden" erinnert.
    Das ist totaler Quatsch. Das Bisschen Problempotential, das es da gibt ist längst erledigt, wenn man voneinander etwas will.
    Fachgespräche können sie in ihren beiden Bereichen nicht ohne Erklärung führen. Die kann man aber geben. Und allgemeine Gespräche gehen problemlos. Menschen, Wetter, Fußball, Handy ... da gibt es kein "Niveauproblem" das Schwierigkeiten machen würde, wenn man es bereits miteinander versuchen will. Wer wirklich so weit voneinander entfernt ist, dass er sich nicht unterhalten kann, der will auch keine Beziehung.

    -- -- hellgrau
     
    #5
    hellgrau, 18 Juni 2009
  6. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Und auch heute noch klappen genug Beziehungen, in denen die Frau bildungsferner und schlechter verdienend ist. Umgekehrt geht es viel haeufiger schief. Kann klappten, muss aber nicht. Wie alles andere auch.
     
    #6
    xoxo, 18 Juni 2009
  7. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Also in so einer extremen Situiation war ich noch und kenne auch niemanden. Aber ich denke mal schon dass man sich über irgendwas unterhalten kann. Ich würd´s cool finden wenn mir mein Partner öfter mal was erklärt was ich nicht verstehe.
     
    #7
    capricorn84, 18 Juni 2009
  8. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Bei mir ist das genau andersrum. Mein Mann hat viel mehr Allgemeinwissen, als ich, weil ihn aber auch vieles interessiert. Mich interessiert vieles eher nicht, ich nehm es halt so hin, dass es so ist, aber wissen warum muss ich nicht.
    Am Anfang hat er mir das dann immer erklärt, wenn er gemerkt hat, dass ich irgendwas nicht wusste. Ich schalte dann irgendwann ab, wenn es mich nicht interessiert. Hat er natürlich auch gemerkt. Inzwischen haben wir die Absprache: Wenn ich was wissen will, dann frag ich. Und ansonsten verschont er mich mit seinem Wissen.


    Ich hab "keine Ahnung" angekreuzt. Wir sind eigentlich ziemlich auf demselben Level, was Beruf und Gehalt angeht. Von daher kann ich es nicht beurteilen, wie es wäre, wenn es anders wäre. Ich stelle es mir allerdings eher problematisch vor, wenn es zu weit auseinander klafft.
     
    #8
    Schmusekatze05, 18 Juni 2009
  9. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Mit einem finanziellen Unterschied kann ich gut leben. Zumindest solange es darauf beruht, dass er wenig verdient bzw. trotz Suche keine Arbeit findet. Ist er dagegen nur zu faul nicht, aber das hängt dann nicht am Geld sondern an seiner Einstellung, dass es nicht passen würde.
    Mein Ex hatte kaum Geld und das hat unserer Beziehung nicht geschadet. Ich bin ohnehin finanziell nicht sonderlich verwöhnt.

    Unterschiedliches Bildungsniveau wäre für mich schwieriger. Dabei aber weniger, wenn er keinen oder nur einen niedrigeren Abschluss hat, sondern eher, wenn er kein Interesse daran hat sich auch über für mich interessante Themen zu unterhalten (das war ua. ein Problem bei meinem Ex). Er muss ja nicht alles, was ich interessant finde, auch interessant finden, aber einige Überschneidungen sollte es schon geben. Immerhin will ich ihm nach der Arbeit/Uni erzählen können, was ich gemacht habe ohne, dass er die Augen verdreht.
     
    #9
    happy&sad, 18 Juni 2009
  10. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Bei uns herrscht ein Unterschied von mehreren 1000 Euro pro Monat.
    Bisher klappt es, aber das Bildungsniveau ist auch das gleiche.
     
    #10
    ArsAmandi, 18 Juni 2009
  11. PTPHardcore
    Sorgt für Gesprächsstoff
    77
    33
    1
    Single
    In den meisten Fällen kann so etwas nicht gut gehen.
    Wobei, bei meiner Schwester klappt es :smile:
    Alle, die die beiden kennen, sagen, dass es die glücklichste Beziehung ist, die sie jemals gesehen haben. Die beiden sind seit Jahren zusammen, dann waren sie verlobt und nun auch schon seit 2.5 Jahren verlobt :zwinker:

    ...Aber in der Regel würde ich sagen, dass es nicht gut geht!
     
    #11
    PTPHardcore, 18 Juni 2009
  12. SandraChristina
    Verbringt hier viel Zeit
    794
    103
    16
    nicht angegeben
    hm, ich habe festgestellt, für männer ist es ein problem, wenns sies auch nur ungern zugeben.

    aktuell ist das bei uns auch thema. er hat ne lehre gemacht, ich schließe grad das studium ab.
    er macht seinen meister und ist damit oft überfordert. ohne meine hilfe würde er in vielen berreichen nicht klarkommen. es kränkt ihn innerlich oft, dass er die dinge nicht versteht und ich mir so leicht tue. egal wie einfühlsam ich es mit der "nachhilfe" versuche, irgendwie ärgert es ihn.

    mittlerweile denke ich, es wäre besser, ich würde ihm nicht mehr helfen, denn es tut zwar seinen noten gut, aber nicht unserer beziehung.

    gestern hab ich erfahren, dass meine diplomarbeit mit ner eins bewertet wurde. er war den ganzen abend stink sauer und unfair zu mir. toll.
    klar, er sich später entschuldigt, mehrmals. aber mir fällt es oft auf, dass, wenn ich mit guten prüfungsergebnissen heim komme, er entweder uninteressiert ist, in ne halbe depression verfällt, oder ein gehobenes wut-level an den tag legt.

    was man da macht? momentan habe ich keine ahnung.
     
    #12
    SandraChristina, 18 Juni 2009
  13. User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.810
    88
    204
    vergeben und glücklich
    Als ich meinen Freund kennenlernte, war ich Studentin ohne Nebenjob, also ohne Einkommen außer Kindergeld, und er verdiente recht gut. Das hat ihn nicht gestört, auch wenns für mich nicht so toll war.
    Bildungsmäßig, nunja, er hat Realschulabschluss, ich studiert. Ich hab natürlich mehr Fachwissen, aber vom Allgemeinwissen steht er mir sicher nicht nach. Teilweise eher umgekehrt.

    Ich käme aber nicht damit klar, wenn ein Partner a) keinen Bock auf Arbeit hat, b) überhaupt keinen Ehrgeiz hat und beruflich gar keine Ambitionen oder c) geistig deutlich unter mir liegt. Er muss ja auch meine Hobbys zumindest teilweise besitzen, sehr gerne lesen, sich auch für Kultur interessieren. Mein Ex hatte Hauptschulabschluss und war Lackierer und das scheiterte schon, bevor es richtig anfing, nicht nur deswegen, aber eben auch - nach den Anfängen hatten wir uns nicht mehr viel zu sagen.
     
    #13
    User 88899, 18 Juni 2009
  14. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Die finanzielle Seite sehe ich nicht als problematisch an.

    Anders sieht's beim Intellekt aus. Damit meine ich jetzt nicht tolle Noten und Alles wissen, aber eben ein gewisses geistiges Niveau, auf dem Gespräche stattfinden können. Wenn das nicht gegeben ist, denk ich schon, dass es auf längere Sicht Probleme in der Beziehung geben wird.

    Der "intelligentere" Partner sehnt sich nach tieferen Gesprächen und anderen Gesprächthemen, der andere ist wahrscheinlich bei Diskussionen überfordert und kommt argumentativ nicht mit... Ein solches Ungleichgewicht dürfte eine Beziehung enorm belasten.

    Wenn die Unterschiede auf diesem Feld aber wirklich soooo krass sind, kommt es aber normalerweise auch erst gar nicht zu einer längeren Beziehung.
     
    #14
    User 10802, 18 Juni 2009
  15. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich hab nen sicheren Job im öffentlichen Dienst und verdiene recht gut. Mein Gehalt reicht für uns beide, man muss ja nicht unbedingt auf grossem Fuss leben:zwinker:
    Meine Frau dagegen hatte höchstens die Grundschule besucht, und übt auch keinen Job aus.

    Aber unsere Beziehung funktioniert. Von den Gegebenheiten wusste ich ja auch schon im Voraus, also hatte ich freie Entscheidung, eine Beziehung mit einer Partnerin, die nicht auf etwa gleichem Nniveau ist wie ich, einzugehen oder nicht.

    Für mich waren andere Schwerpunkte wichtig: dass sie einen Haushalt führen kann und eine gute Mutter für die Kinder ist.

    Denn was hätte ich von einer hoch gebildeten Akademikerin, die unbedingt Karriere machen will, aber als Hausfrau sich total ungeschickt anstellt, und sich nicht ausreichend um Kinder kümmern kann? Ich könnte da einige Beispiele aus meinem Umfeld nennen, da sag ich nur, nein danke.

    Nebenbei muss ich sagen, dass meine Frau auch sehr intelligent ist, sie hatte halt nur nicht die Möglichkeiten, höhere Schulen zu besuchen. Mit ihr unterhalten kann ich mich aber, da sie ihre mangelnde Allgemeinbildung mittels TV-Nachrichten und Gesprächen aus ihrem Bekanntenkreis zu kompensieren versteht.

    Eine Partnerin, die sich wirklich keinerlei Mühe gibt, ständig ihre Jobs verliert, faul ist und nur dummes Zeug redet, wäre natürlich auch nix für mich.
     
    #15
    User 48403, 18 Juni 2009
  16. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    klar, meine eigene. er hat studiert und verdient momentan sehr gut. ich hab kein abitur, nur ne ausbildung, bin arbeitslos und bekomme vom amt ca 200 euro im monat. wir sind übrigens seit 4 jahren ein glückliches paar und seit fast einem jahr wohnen wir auch zusammen.
     
    #16
    CCFly, 18 Juni 2009
  17. Neko-Neko
    Neko-Neko (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    431
    103
    3
    nicht angegeben
    ich frag mich ja warum viele die finanzielle seite als das geringste problem ansehen..
    man nehme mal an: extrem unterschiedliche einkommen.
    das sind dann 2 extrem unterschiedliche lebensstandarts.
    partner a) würde gern urlaub in nem luxushotel in ner karibik machen, partner b) ist am monatsende permanent pleite!
    beide sind damit wohl sicher nicht glücklich wenn einer sich -einschränken muss, dem anderen zuliebe, oder -zusehen muss wie der andere sich teure autos, tolle wohnung, urlaub, luxusgüter, etc. leisten kann.

    und dann im falle von heirat und zusammenziehen: der "reichere" partner müsste abstriche machen bei seiner wohnung, oder den "ärmeren" mitfinanzieren, bzw seinen anteil an miete und lebenshaltungskosten übernehmen = abhängig machen und in einen höheren lebenstandart hochziehen, den der andere partner nach der trennung nicht aufrecht erhalten kann und wieder abstürzen würde.
    also was passiert in so einem fall? verzicht auf beiden seiten? mitfinanzierung? vorwürfe und streit?


    (und wenn einer student ist und der andere schon arbeitet, ist eins chlechtes beispiel, weil das ja keine "entgültige" situation ist und sich das eionkommenslevel nach dem studium eh wieder angleicht und damit eine gemeinsame zukunft/wohnung/etc.. wieder ermöglicht.
    aber ein partner mit hauptschulabschluss und friseurlehre kann nie das selbe gehaltsniveau erreichen wie einer der studiert hat.
    ergo: unterschiedliche lebensstandarts.)
     
    #17
    Neko-Neko, 18 Juni 2009
  18. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    ich bin sicher nicht "ärmer", ich hab geld zurückgelegt, auf der bank und ein großer teil ist noch angelegt und arbeitet quasi allein. ansprüche haben wir beide nicht und wir geben beide nur geld für nötigstes aus. wir brauchen keinen luxus bzw haben eine etwas andere einstellung dazu, also was man genau unter luxus versteht. wenn wir uns schonmal ein leckeres essen gönnen (gegrilltes oder sowas), nennen wir das bereits luxus. unser lebensstandard weicht nicht großartig voneinander ab. und er war auch schon arbeitslos, als ich gearbeitet habe, aber das war halt immer nur befristet oder nicht langfristig.
     
    #18
    CCFly, 18 Juni 2009
  19. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Bei uns isses so, dass er das Vierfache von mir verdient, aber lediglich einen Hauptschulabschluss hat, wohingegen ich Abitur gemacht habe und studiere. Er ist bei weitem nicht blöd und ich bin bei weitem nicht faul, nur er arbeitet eben schon seit 11 Jahren bei dem Automobilkonzern mit dem Stern (und zwar im einzigen Ableger, der nach wie vor Umsätze ohne Ende schiebt). Ich hatte halt in dem Jahr zwischen Abi und Studium nicht wirklich die Gelegenheit Millionen zu scheffeln :grin:

    Es geht trotzdem, klar gibts Differenzen, wenn ich durch de Spiegel blättere oder irgendwelche Diskussionen über das deutsche Bildungssystem loslasse, aber mein Gott... Wer sonst keine Probleme hat :zwinker:

    Dass ich nach dem Studium ähnlich oder besser verdienen könnte/werde, lass ich mal außen vor, weil ich nicht denke, dass die Beziehung die mind. 8 Jahre Studium überlebt.
     
    #19
    Asti, 18 Juni 2009
  20. User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.810
    88
    204
    vergeben und glücklich
    Naja, ich kenne genug Beziehungen, in denen die Frau den Haushalt macht und ggfs. Kinder versorgt und der Mann arbeiten geht - da hat sie ja auch kein eigenes Gehalt und Probleme gibts deswegen nicht, weil sie eben andere Sachen erledigt. Im Falle einer Trennung natürlich blöd, wenn man keinen Job hat, in den man zurückkehren kann, aber solange man zusammen ist, finde ich es gar nicht ungewöhnlich, wenn man eher von "unser" Geld redet als von "meins und deins". Ein Beispiel aus meinem Freundeskreis: Meine Freundin hat nach ihrer Ausbildung inder sie nicht glücklich war, ein Studium angefangen und lebt mit ihrer Partnerin zusammen, die einen sehr gut bezahlten Job hat. Meine Freundin schafft es nicht, nebenher zu arbeiten, also bezahlt ihre Lebensgefährtin alles und das ist inzwischen seit 3 Jahren kein Problem. Dafür übernimmt eben meine Freundin so Sachen wie Einkaufen, Hausarbeit, Kochen.
     
    #20
    User 88899, 18 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehungen unterschiedlichem Bildungs
Molly
Liebe & Sex Umfragen Forum
21 Mai 2013
81 Antworten
Beastie
Liebe & Sex Umfragen Forum
28 August 2010
22 Antworten
octron
Liebe & Sex Umfragen Forum
15 Juli 2006
6 Antworten