Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Beziehungsende = alles vorbei und vergessen ?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Fabelle, 3 April 2006.

  1. Fabelle
    Fabelle (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    312
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mir fällt auf, dass die meisten hier schreiben, dass sie für ihre Expartner keine Gefühle oder nur negative Gefühle haben... ist das wirklich bei allen so ?? Bei mir nämlich nicht... habe das zwar schon in einem anderen Thread geschrieben, aber mich interessiert es halt ob das auch bei anderen so ist.

    Wenn ich z.B. meinen Ex mit seiner Frau und den Kindern sehe, dann tut mir das irgendwie weh .. obwohl ich ihn nicht mehr liebe.. aber auch nicht hasse... ich fühle diesen Schmerz dann tagelang... und bringe diesen Schmerz dann wieder mit aktuellen Liedern in Verbindung...(ist eine Angewohnheit von mir.. praktisch jedes Lied verbinde ich mit einem Gefühl)...d.h. dass mich zum Teil einfach der Schmerz überkommt... wenn ich ein gewisses Lied höre.. auch wenn es eigentlich gar nichts mit ihm zu tun habe.


    Das selbe mit meinem anderen Ex... sobald ich z.B. Nickelback höre ist der Schmerz wieder da.... und wenn sein Vater anruft, weil er immernoch vermisst wird, dann ists auch nicht besser....

    Aber wisst ihr was? Irgendwie geniesse ich das sogar.. ich freue mich darüber, dass ich noch irgendwelche Gefühle habe.. mein Freund z.B. empfindet für seine Exfreundinnen nur Hass.....
     
    #1
    Fabelle, 3 April 2006
  2. r.nuwieder
    Verbringt hier viel Zeit
    359
    103
    1
    Single
    Ich kann dir an sich nur zustimmen. Ich versteh nicht wirklich wie man nach einer (vielleicht) wunderschönen Beziehung Hass für den Ex-Partner aufbauen kann, denn immerhin hat man den Menschen doch mal geliebt.
    Da stellt sich für mich immer die Frage, wen man gerade bescheisst bzw. beschissen hat - sich oder den Ex-Partner?!

    Ist wohl in den meisten Fällen nur eine gute Möglichkeit schnell über eine Beziehung hinweg zu kommen.

    Anders mag es bei Beziehungen sein wo sich später herausstellt, dass man nach Stich und Faden beschissen wurde, aber das ist doch eher die Ausnahme als die Regel, oder?
     
    #2
    r.nuwieder, 3 April 2006
  3. BaalRoG
    Gast
    0
    das sehe ich ähnlich wie mein vorredner...

    ich denke, die meisten reden sich den hass auch ein, weil es besser ist, so über den partner, der einen wie auch immer enttäuscht hat, hinwegzukommen.

    und was mir dabei auffällt ist, dass die meisten menschen blauäugig durchs leben gehen. lassen sich durch film und fernsehen beeinflussen. suchen "den besten partner fürs leben" und sind enttäuscht, wenn es mal in der Beziehung ein paar jahre nicht gut läuft.

    und zack, es wird sich getrennt. logisch, mit dem nächsten läufts wieder 1-2 jahre super, bis dort die probleme auftauchen. ich weiss nicht, hier stimmt doch so einiges nicht mehr in unserer gesellschaft, oder? wenn ich z.b. lese, dass erst der 13. partner im durchschnitt der richtige sein soll.

    ich glaube eher, irgendwann ist man 30 oder 35 und nimmt, was man noch kriegen kann :zwinker: ob das so toll ist?

    dann hätte man lieber ein paar schlechte jahre mit irgenwie doch dem richtigen partner überwinden sollen...
     
    #3
    BaalRoG, 3 April 2006
  4. thomHH68
    thomHH68 (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    858
    103
    2
    nicht angegeben
    Na ja, bei meiner ersten Freundin war der spätere Hass angebracht (weil betrogen, mich eher als "Nummer" (echt!:kopfschue ) betrachtet). Jetzt allerdings empfinde ich eher so was wie Verachtung... fast bemitleide ich sie wegen ihrer geistigen Armseligkeit.
    Bei den anderen: na ja, sehe eigentlich nur eine von ihnen selten mal, aber freu mich für sie, dass sie jetzt Familie hat und ihr Mann ein Alter Bekannter von mir ist.
    Häufig dreht man seine Wahrnehmung gegenüber den/der Ex-Partner/in in's Gegenteil um, um eben über die Enttäuschung des Beziehungsendes einigermaßen hinwegzukommen; wobei das Problem ist, dass man fast mehr Energie da reinsteckt als sinnvoll ist. Ist mir insbesondere bei meiner letzten Freundin dann aufgefallen (wobei dies z.T. auf Gegenseitigkeit beruhte). Irgendwann aber wurde das zu dumm und wir haben unser Nach-Verhalten weitestgehend "entkrampft" (tat auch Not, weil wir hier und da noch zusammengearbeitet haben).
    Das Verhalten nach Beziehungsschluss richtet sich wohl danach, wie die Beziehung an sich war und unter welchen Umständen sie geendet hat.
     
    #4
    thomHH68, 3 April 2006
  5. Hola
    Gast
    0
    HI

    Ich denke nicht das das hass ist das man da spührt gegenüber dem partner. ich bin mehr der meinung das das pure wut ist und enteuschung. man ist wütig auf die situation die einem so unfair/unreal vorkommt und auf die gefühle(ängste, eifersucht, verletzter stolz...) die man hat in verbindung zu den menschen. Man ist ihm gegenüber am meisten verletzbar und er hat irgendwie nicht acht darauf gegeben (kommt auf situation an). ihn liebt man immernoch in einer gewissen hinsicht, und da ist eben diese wut von der man gepackt wird die diese liebe irgendwie kompensiert und man kommt sich so in zwei gerissen vor. weis eben nicht ob man sagen kann das man ihn hasst!
     
    #5
    Hola, 3 April 2006
  6. Ceraphine
    Ceraphine (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.538
    121
    0
    Verheiratet
    darf man fragen wieso dein ex vermisst wird????

    also hmm also meine ex sind mir egal!!! ích habe 5 und nur zu einem kontakt(leider leider:geknickt: )

    ´zu meinem letzten ex habe ich den kontakt abgebrochen, weil er psychisch so krank ist und mcih nur noch bedrohte und zu den anderen hab ich den kontakt uach abbrechen lassen, warum? ich weiß nciht. hat sich so ergeben udn wenn ich an sie erinnert werde
    dann fühle ich nichts, es ist mir egal. nur bei dem letzten, da ist es verachtung. und bei dem zu dem ich noch kontakt habe ist es, verachtung, wut und vielleicht auch hass
     
    #6
    Ceraphine, 3 April 2006
  7. david24j
    david24j (36)
    Ist noch neu hier
    571
    0
    0
    nicht angegeben
    Also ich habe eigentlich nur eine Ex, bei der ich noch Gefühle bzw. negative Gefühle habe. Ich möchte sie gar nicht mehr treffen, aber wir arbeiten beim selben Unternehmen und manchmal läuft man sich über den Weg. Dann kommen wieder alte Erinnerungen hoch. Ich war verliebt in sie, sie nicht in mich. Es ging 3 Monate gut, dann hat sie per Mail Schluss gemacht, ohne wirkliche Begründung.
    Sie hat mich lange beschäftigt, das mit dem "Freunde bleiben" hat nun wirklich nicht geklappt, weil ich noch in sie verliebt war. Sie war teilweise nicht gerade einfühlsam.
    Jetzt haben wir gar keinen Kontakt mehr, was wohl auch gut so ist.

    Bei mir ist es eine Mischung aus Traurigkeit, Enttäuschung und noch ein paar Verliebtheitsgefühlen. Zwischendurch habe ich sie schon etwas gehasst. Aber mein Zorn ist verflogen denke ich.

    Es muss aber nciht immer so kommen meine ich. Nur wenn große Gefühle im Spiel sind, dann geht es eben ganz schnell, wenn die Zukunftsträume durch das Beziehungsende vom Anderen zerstört werden.


    So long
    David
     
    #7
    david24j, 3 April 2006
  8. missy001
    missy001 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    586
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Tja.... Mit einem bin ich im Kontakt. Ich trauere keinem hinter her... was vorbei ist, ist vorbei.

    Bei dem einem, der jetzt mein bester Freund ist, hätte nie eine Beziehung entstehen dürfen, weil dies bloss eine Lüge war. Wir verstanden uns super und dann waren wir zusammen, wo ich dabei unterging. Jetzt passt es und mittlerweile ist unsere Beziehung 5 Jahre her ... seither besteht die Freundschaft.

    Ansonsten denke ich an keinen zurück. Vorbei ist vorbei!
    Klar das man nach Enttäuschungen Gründe sucht, warum es so besser war. Einige fangen an seinen EX Partner zu hassen, um besser von jemanden weg zu kommen. Schätz ich mal....
     
    #8
    missy001, 3 April 2006
  9. Pfalzer
    Gast
    0
    Moin zusammen!

    Bei mir gibt es beide Seiten.

    Meine erste Freundin hat sich am Ende eine ganz heftige Aktion geleistet. Seitdem habe ich mit ihr kein Wort mehr gesprochen. Ich lebe auch weiter. Jedesmal wenn ich sie sehe, muss ich nur lachen, wie ich damals so blöd sein konnte.

    Bei meiner zweiten Freundin war es ganz anders. Wir kannten uns vor der Beziehung schon einige Jahre und es hatte mehrmals gefunkt. Irgendwann haben wir probiert, doch nach zwei Monaten brachen wir ab. Wir haben beide festgestellt, dass es nicht funktioniertt und deshalb lieber gute Freunde bleiben. So ist es bis heute geblieben und ich kann mit ihr wunderbar reden.

    Viele Grüße
    Pfalzer
     
    #9
    Pfalzer, 3 April 2006
  10. auti
    Gast
    0
    ich werde wahrscheinlich diese woche mit meiner freundin schluss machen obwohl ich sie noch liebe...und sie mich wohl auch noch, aber wir haben einfach zu wenig zeit füreinander und das macht mich fertig...
     
    #10
    auti, 3 April 2006
  11. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Ich hasse meine beiden Exfreunde nicht, aber ich hab für sie nix mehr übrig.
    Die Beziehungen waren hinterher auch so verfahren, dass ich ihnen nicht eine einzige Träne hinterher geweint hab, als ich Schluss gemacht habe. Imn Gegenteil, wenn ich sie sehe, bin ich froh darüber, mich weiterentwickelt zu haben und die Beziehung immer rechtzeitig beendet habe. Ich bin daran gewachsen und mir geht's heute wesentlich besser.

    Aber Kontakt habe ich zu ihnen nicht mehr, wie gesagt, ich habe mich sehr verändert, wir würdne nicht mehr klarkommen
     
    #11
    SexySellerie, 3 April 2006
  12. Glühwürmchen
    Verbringt hier viel Zeit
    38
    91
    0
    Single
    Wenn es richtige Liebe war,wird diese auch noch lange bleiben...danach,wenn man den Partner mit wem anders sieht,dann tut es noch weh...man wird an alte schöne Zeiten erinnert,was ja normal ist...und irgendwann denke ich,wird die Person gefühlsmäßig einem egal...aber hasse,nein...wobei...hassen kann man nur jemanden,den man mal geliebt hat.:zwinker:
     
    #12
    Glühwürmchen, 3 April 2006
  13. Perrin
    Perrin (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    309
    101
    0
    vergeben und glücklich
    So ähnlich geht es mit mit meine Ex-Frau auch. Ich habe zwar auch negative Gefühle ihr gegenüber, aber wenn ich sie mit ihrer Tochter sehe werde ich doch schon etwas traurig, da wir zusammen Kinder geplant hatten.
    Teilweise ist es nicht mal die Person, der ich nachtrauere, sondern das zusammenleben. Nach knapp 12 Jahren zusammenwohnen komme ich mir manchmal ziemlich einsam in meiner Wohnung vor, obwohl ich eine neue Freundin habe.

    Ich denke es kommt auch darauf an, wie man sich getrennt hat. Klar, wenn man belogen und betrogen wurde ist man wütend auf den Partner. Trotz dessen habe ich es geschafft mich freundschatlich zu trennen. Vielleicht bin ich auch nicht der Mensch, der wirklich lange wütend auf andere sein kann :smile:

    Gruß,
    Perrin
     
    #13
    Perrin, 3 April 2006
  14. SeeIBe
    SeeIBe (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    206
    101
    0
    nicht angegeben
    Das ist nicht der richtige Lösungsweg :schuettel Zum einen weiß man oft nicht genug über seinen Partner, wenn man sich verliebt. Zum anderen verändern sich Menschen nun einmal... Und im Grunde ist es noch nicht einmal wichtig, jemanden fürs Leben zu finden, man muss das lockerer sehen :smile:

    Zurück zum Thema:
    Nach meiner Erfahrung entsteht Hass unabsichtlich, wenn man versucht seine Gefühle zu leugnen. Wenn man nun Gefühle für den anderen hat, aber diese nicht wahr haben will, ensteht ein Gefühl des Hasses, weil man diese Person im Grunde doch noch liebt, das aber nicht will, dieser Hass kommt einem dann vor, als wäre er auf die geliebte Person bezogen(ging mir jedenfalls so, kann auch andere Gründe haben)
     
    #14
    SeeIBe, 3 April 2006
  15. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich weiss nicht, ob das so ist, bzw. ob man das so pauschalisieren kann. Bei mir war es eigentlich genau umgekehrt. Weil ich bis 26 Single war und glaubte nie eine abzubekommen, habe ich halt das genommen, was kam, weil ich eben gar keine Auswahl hatte und mit dem Gedanken im Kopf lebte, entweder diese eine, oder vielleicht nie wieder.
    Nach einigen ganz heftigen Enttäuschungen wurde mir klar, dass ich meine Ansprüche unbedingt höher schrauben musste, in der Erwartung, eine Partnerein zu haben, mit der ich glücklicher sein konnte. Irgendwann hatte ich dann auch endlich Erfolg, und zugegebenermassen auch eine gute Portion Glück.:smile:

    Zum allgemeinen Thema des Threads:

    So richtig Hass, dass man einem die ewige Hölle wünscht, hatte ich bei meinen Exen nicht empfunden. Es war vielmehr eine Mischung aus Wut, Enttäuschung und Verzweiflung. Wobei erstmal nach der Trennung für einige Wochen die Wut dominierte, was mir auch half, die erste Zeit zu überwinden. Danach schlichen sich die Gefühle von Enttäuschung und Frust ein, wo ich auch längere Zeit darunter litt. Am Ende kam dann die Gleichgültigkeit und somit der Punkt, an dem ich die Trennung überwunden hatte.

    Ich habe zu keiner meinen Exen Kontakt und denke nicht an sie, ich wurde von allen nur fürchterlich verarscht, belogen und ausgenutzt, da ist es ja wohl klar, dass ich nicht im geringsten Kontakt zu ihnen haben möchte. Ob ich damals einen Monat oder ein Jahr mit ihnen zusammen war, interessiert mich nicht mehr. Für mich zählt heute nur, dass sie definitiv aus meinem Leben verschwunden sind, und ich auch keinen Gedanken an sie verschwende. Keine von ihnen hatte mich wirklich geliebt, also weshalb nachtrauern? Was vorbei ist, ist vorbei, für mich zählt in meinem Leben nur der Weg nach vorne, alles andere an schlechter Vergangenheit interessiert mich nicht. Wenn ich an irgendwelche Dinge noch nachhängen würde, würde ich mich ja nur im Kreis drehen.

    Sollte zufällig eine von ihnen mir über den Weg laufen, ich glaube nicht, ob ich sie überhaupt noch erkennen würde.
     
    #15
    User 48403, 3 April 2006
  16. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.329
    248
    624
    vergeben und glücklich
    also ich hab mich meist mit sehr guten gründen von meinen ex freudnen getrennt,da blieb in den meisten fällen nicht mehr als hass übrig! und bei einem,derist halt heut noch ein freund von mir,dem ich aber nie und in keiner sekunde nachtrauer!
     
    #16
    Sonata Arctica, 3 April 2006
  17. BaalRoG
    Gast
    0
    hmm, ich sehe das nicht so verbissen...

    na gut, letztlich bin ich verlassen worden... das ist vielleicht der unterschied... wer weiss, wie sie über mich denkt...

    aber es war halt der wurm drin, obwohl wir gut zueinander passten, mal drohte sie mit treenung, dann ich und dann aus...

    manchmal kam auch etwas aggressivität ihr gegenüber bei mir durch, aber wohl eher aus verzweiflung...

    da ich die schuld bei mir sah, konnte ich ihr nie böse sein, auch wenn freunde sagen, die uns beide kennen, sie hätte ebenso viel schuld daran...

    frühere beziehungen waren nie so intensiv gewesen und ehrlich gesagt, erst wenn man eine intensive beziehung verliert, weiss man, was wirklich Liebeskummer ist...

    dann sollte man sich aber unter kontrolle haben und sich nicht durch hass und missgunst leiten lassen.
     
    #17
    BaalRoG, 3 April 2006
  18. Fabelle
    Fabelle (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    312
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich habe auch einen Ex den ich nur hasse..und es ist purer Hass...



    Mein Ex-Freund wird vermisst, seit ich mit ihm über einen Brief gesprochen habe den er mir geschrieben hat.. in dem Brief droht er sich umzubringen wenn ich nicht zu ihm zurückkehre. (Ich bin seit 5,5 Jahren in einer anderen Beziehung).
     
    #18
    Fabelle, 5 April 2006
  19. Unicorn1984
    Verbringt hier viel Zeit
    3.025
    121
    0
    Verheiratet
    Mein bester Freund ist mein Ex-Freund, ich hasse nicht jeden Ex aber einige, mit manchen versteh ich mich noch gut bzw. rede normal mit denen wenn ich se mal seh.

    Das einzige was mir weh tat war das ich meinen besten Freund 2 mal mit seiner aktuellen ( 4 1/2 Jahre ) gesehen hab und finde das sie nicht wie ein Liebespaar aussehen. Aber jeder ist anders ich und mein Mann fast 3 1/2 Jahre zusammen schlendern z.b. immer Hand in Hand oder ich an seinem Arm eingehängt rum! Also offensichtliches Paar :smile:

    Habs auch schon meinem besten Freund geschrieben das sie nicht wie ein Liebespaar ausguggen, leider noch keine Antwort. Er ist ein kleiner Pantoffelnheld obwohl er bei mir nicht so war! Mir würde da auch ein Stück fehlen wären wir nicht mehr befreundet!
     
    #19
    Unicorn1984, 15 April 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Beziehungsende alles vorbei
Chicharito
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 August 2016
6 Antworten
fatladythinks
Beziehung & Partnerschaft Forum
31 Oktober 2016
8 Antworten
angeldvst
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Juli 2015
4 Antworten